Universität, Politik?

Ich habe letztes Jahr, also 2020 mein Abitur gemacht. Nun stehe ich zwischen der Entscheidung entweder dieses Jahr sehr weit weg (anderes Land) oder erst nächstes Jahr in der Heimat zu studieren. Mir ist es sehr wichtig, mich politisch zu engagieren, da es mir sehr viel Spaß machen würde, eines Tages, wenn ich es denn schaffe, in die Politik zu gehen, und Menschen zu vertreten. Ich könnte, wenn ich bereits dieses Jahr weiter weg mit dem Studium beginne, mich aber erst viel später politisch in der Heimat engagieren. Es wäre aber gut, so früh wie möglich damit anzufangen. Ich denke, dass es besser wäre, erst nächstes Jahr mit dem Studium zu beginnen, da hätte ich dann aber eine Pause von 2 Jahren zwischen Abitur und Studium.

Am liebsten würde ich in meinem Leben in die Politik gehen. Es ist durch die hohe Konkurrenz aber sehr unwahrscheinlich, dass ich es ganz nach oben schaffe.

Soll ich das Risiko eingehen, und bis nächstes Jahr warten, auch wenn ich es in der Politik vielleicht niemals schaffe, und es dann lieber bereuen nicht schon dieses Jahr angefangen haben zu studieren? Oder soll ich es nicht riskieren und bereits dieses Jahr anfangen, und dann eines Tages bereuen nicht einfach noch 1 Jahr gewartet zu haben?

Ich bitte um euren Rat, und wenn möglich, gute Begründungen. Vielen Dank!

Dieses Jahr anfangen 100%
Bis nächstes Jahr warten 0%
Leben, Studium, Schule, Politik, Entscheidung, Jahre, Universität, Zeit, warten, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wann ist der Moment,ab wann man eine Freundschaft beenden sollte?

Wie oben beschrieben ist meine Frage, wann der Moment wäre, ab dem man eine Freundschaft am besten beenden sollte?

Ich bin M18 und mein Kumpel ist M19

Folgende Situation:

Viele meiner Freunde sind aktuell untereinander zerstritten und so langsam merke auch ich, dass ich und mein bester Freund (mit dem ich seit sehr sehr vielen Jahren befreundet bin) uns leider so langsam auseinander leben. Wir haben zusammen sehr viel erlebt, egal ob schöne oder schlechte Sachen.

Seitdem er eine neue Freundin hat (aktuell seine dritte), merke ich einfach, dass der Kontakt und das Interesse an der Freundschaft nur noch auf einer Seite besteht: von mir.

Ich habe auch schon mit ihm darüber gesprochen und haben versucht eine Lösung zu finden. Mir kommt es aber so vor, als ob er keine Lust mehr auf unsere Freundschaft hat und ich so langsam keine Lust und Geduld mehr habe, dass nur noch ich versuche, den Kontakt gerade so zu erhalten.

Nun habe ich mit zwei guten Freunden von mir geredet über das Thema und sie sind der Meinung, dass ich und mein bester Freund nun an dem Punkt angekommen sind, an dem jeder seinen eigenen Weg geht und egal, welche Lösungen wir versuchen, es wird schief gehen. Deswegen sind sie der Meinung, dass ich diese Freundschaft jetzt mit guten Erinnerungen hinter mir lasse und später mal auch zurück denken kann mit guten Erfahrungen von ihm, statt das ganze jetzt raus zu zögern und dann nur noch schlechte Erinnerungen habe.

Soll ich den Rat meiner Freunde befolgen oder es weiter probieren zu regeln mit dem Risiko, dass wir im Streit auseinander gehen?

Beenden mit guten Erinnerungen 86%
Weiterhin probieren mit Risiko 14%
Liebe, Freundschaft, Beziehung, bester Freund, Jahre, Liebe und Beziehung, Risiko, Streit, Beenden

Meistgelesene Fragen zum Thema Jahre