Welches ist eines der Besten oder "das Beste" deutsche, englische und französische Wörterbuch?

Ich stehe vor meiner Übersetzerprüfung und muss mir nun Wörterbücher und/oder Lexika besorgen. Da gibt es für Deutsch, Englisch und Französisch ja so einige Marken, die sich einen Namen gemacht haben.
Bei den Wörterbüchern ist es im Deutschen, natürlich, der Duden, als "Inbegriff" für ein deutsches Wörterbuch allgemein. Daneben gibt es ja noch Wahrig von Brockhaus, und ein etwas verstaubter Platzhirsch, das Deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Letzteres ist aber mit 33 Bänden und 399 Euro auf Amazon ein ziemlich heftiger Happen für ein Wörterbuch, da ich kaum die Hälfte davon jemals verwenden werde und nur zum Nachschlagen oder Staubfangen ist mir das dann doch zu teuer und nicht wert. Im Englischen gibt es den "Klassiker", das Oxford English Dictionary, wobei auch Merriam Webster ziemlich bekannt ist und einen guten Ruf hat. Im Französischen gibt es, klar, Le Grand Robert und Larousse.
Bei den Lexika ist es im Deutschen das Universallexikon von Bertelsmann oder der Neue Brockhaus. Im Englischen, die bekannteste, die Encyclopaedia Britannica. Und im Französischen die Encyclopédie Universalis und der Grand Larousse encyclopédique.
Was meint Ihr? Welches dieser Werke wäre Eurer Meinung nach die bessere Wahl? Und warum?
Entscheidend ist für mich ein breites Sprektrum an Wissensgebieten sowie eine große Anzahl an Stichwörtern.
Vielen lieben Dank im Voraus!

Englisch, Deutsch, französisch, Wörterbücher, Enzyklopädie
4 Antworten
Übersetzung Deutsch in Französisch mit Google Übersetzer Korrekt?

Ich schreibe in ein paar tagen eine Klassenarbeit und wollte Fragen ob diese Deutsch Französisch Übersetzung von Google hinkommt. Es geht um das Thema Klischees und eigene Meinung

Der Deutsche Text:

Ich finde das Klischees nicht immer zwingend falsch sein müssen. Das ist wie (jetzt auf Deutsche bezogen ) das alle Deutsche immer Lederhosen tragen und denn ganzen tag viel bier trinken. Auch das hat ja irgendwo einen wahren Kern. Denn ein Teil der Deutschen trägt (meist nur an bestimmten festtagen Lederhosen und es trinken auch viele Deutsche viel Bier. Das bedeutet das vorallem witzige und sonderbare aktionen zu Klischees gemacht werden. Wie zum Beispiel das alle Franzosen gerne Schnecken essen.

Diese aussage hat auch wieder einen wahren Kern, trifft allerdings nicht auf alle Franzosen zu. Die schlussfolgerung daraus ist, dass Klischees immer oberflächlich sind ohne die Bevölkerungsgruppe wirklich zu kennen aus diesem Grund halte ich von Klischees relativ wenig.

Und der übersetzte Text auf Französisch:

Je pense que les clichés ne doivent pas toujours nécessairement être faux. Cela ressemble à (maintenant en allemand) que tous les Allemands portent toujours du Lederhosen et parce que toute la journée boivent beaucoup de bière. Cela aussi a un véritable noyau quelque part. Parce qu'une partie des Allemands tröägt (généralement seulement certains jours fériés Lederhosen et il boit beaucoup d'Allemands beaucoup de bière

Cela signifie que des actions particulièrement drôles et étranges sont transformées en clichés. Comme tous les Français aiment manger des escargots et des grenouilles.

Cette affirmation a aussi un vrai cœur, mais ne s’applique pas à tous les Français. La conclusion est que les stéréotypes sont toujours superficiels sans vraiment connaître le groupe de population pour cette raison, je pense relativement peu aux clichés.

Danke im vorraus !

französisch, übersetzen
1 Antwort
Könnt ihr mir beim korrigieren meines Französischreferats helfen?

Général :

En Europe, la Bretagne est la ville qui compte le plus de bâtiments historiques.

Il y a plus de 4000 châteaux en Bretagne. Il y a aussi plus de 4600 grandes pierres de la culture mégalithique.

La Bretagne s'étend sur 27 208 m² et compte 2,9 millions d'habitants.

La capitale est Rennes et compte environ 198 000 habitants. La Bretagne est également le premier fournisseur de beurre et de fromage en France.

Le paysage côtier est l'une des plus grandes attractions de Bretagne.

La Bretagne est la première région de France pour les activités nautiques. Il y a 550 installations de sports nautiques pour la voile, le kayak de mer, la plongée, le surf et le kite surf.

Lieux d'intérêt :

Le Mont Saint-Michel accueille 2,5 millions de visiteurs par an et est situé sur une île rocheuse de la mer des Wadden, à la frontière entre la Normandie et la Bretagne.

Le Théâtre National est un théâtre moderne où le Festival "Mettre en scène´´" a lieu chaque année en novembre. Le festival est le plus grand de Bretagne et se déroule dans différents théâtres.

Délices culinaires :

Crêpes

L'une des spécialités les plus célèbres de Bretagne est la crêpe. Il existe de nombreuses combinaisons différentes comme les crêpes aux fruits, aux amandes, au chocolat ou à la pâte d'amande.

Galettes

Les galettes sont comme des crêpes. Les galettes sont toujours servies cordialement.

Traditionnellement, la galette "Completé" ´ est garnie de jambon, fromage et oeuf. On peut aussi servir des pommes de terre, du saumon, du hareng, du canard et bien plus encore.

Cidre

Cidre signifie vin de pomme

On le boit avec des galettes ou des crêpes. Le cidre a été inventé en Espagne et importé en Bretagne via la Normandie. Le temps n'est pas propice à la viticulture. Cela fait du cidre une spécialité.

Histoire :

En 5000 et 1800 av. J.-C., la culture mégalithique se développe en Bretagne. Les menhirs et dolmens qui servaient de lieux de sépulture et de consécration sont encore aujourd'hui des attractions touristiques, comme par exemple Carnac, le "Cairn" de Barnenez´´ ou la "Table" de Marchands´´.

En 600 av. J.-C., les Celtes s'installèrent en Bretagne. Le nom Armonika vient aussi de là. La Bretagne utilise encore aujourd'hui la langue celtique. En 100 av. J.-C., la Bretagne fait partie de la Gaule romaine pendant 500 ans. Au XVe siècle, la Bretagne devient une province française avec l'aide du roi François. Au XVIIIe siècle, la Bretagne était le port le plus important de France.

Traduit avec www.DeepL.com/Translator

Schule, Frankreich, französisch, Referat, Grammatik
1 Antwort
Berufswahl Studium Entscheidung?

Hallo Leudes... ich frage mich in letzter Zeit immer öfter, was ich später einmal werden könnte. Ich strebe momentan mein Abitur an und es gibt mehrere Themengebiete für die ich mich interessiere und begeistere: Philosophie, Psychologie, Journalismus, Ethnologie, Soziologie, Sprachen (englisch,spanisch,französisch) , Theologie, Erziehungswissenschaften. Irgendwie hängen die ja schon zusammen diese Teilgebiete, aber ich weiß irgendwie nicht, wonach ich entscheiden soll, auf was ich mich "spezialisieren" will... Ich hab mir schon mal so ein bisschen angeschaut, für welche Berufe man die jeweiligen Studiengänge so gebrauchen könnte. Aber irgendwie kann ich mich da gar nicht entscheiden bzw. kann ich mir bei keinem dieser Berufe vorstellen, die so eine halbe Ewigkeit zu machen. Ich bin leider so jemand der viel Abwechslung braucht und den manche Dinge nach einiger Zeit erschöpfen und am liebsten würde ich ganz viele verschiedene Berufe ausprobieren. Vorallem geht es mir aber um das Wissen... ich weiß gar nicht so genau, ob Psychotherapeut etc. etwas für mich ist und ob ich das wirklich machen wollen würde, aber ich hätte einfach gerne das Wissen eines Psychotherapeuten versteht ihr, wie ich meine? ...Ich würde auch Theologie studieren einfach nur um mich damit auszukennen weil mich die Inhalte des Studiums interessieren, auch wenn ich damit am Ende nichts anfangen kann, weil mich die Berufe, für die man das braucht nicht so ansprechen...😬Was mach ich?

Leben, Medizin, Arbeit, Beruf, Englisch, Religion, Studium, Schule, Job, Erziehung, Sprache, Körper, Noten, Kultur, französisch, Wissenschaft, Abschluss, Psychologie, Abitur, Berufung, Entscheidung, Ethnologie, Gesellschaft, Journalismus, Lehramt, Pfarrer, Philosophie, Psychotherapie, Schulabschluss, Soziologie, Spanisch, Studiengang, Theologie, Universität, Zeugnis, erwachsen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Könnt ihr euch mein Französisch Referat über die Bretagne ansehen und korrigieren?

Allgemeines

La Bretagne est une grande péninsule de l´ouest de la France.La Bretagne est à 27.208 mètres Carrés.Il a 2.9 millions d´habitants.Rennes, sa capitale compte 198.000 habitants. Après Paris sont en Bretagne la plupart des bâtiments historiques. Plus de 4000 châteaux sont en Bretagne. Il y a plus de 4600 grosses pierres de culture mégalithque en Bretagne. Le paysage côtier unique de la Bretagne est déjà l´une de ses plus grandes attractions.La Bretagne est la premiére Region de France pour les activités nautiques. Il existe 550 installations de Sports nautiques comme la voile, le kayak de mer, la plongée, le surf, le le kite surf ou toutes sortes de Sports de plage.

Sehenswürdigkeiten/Touristenatraktionen

Le Mont St. Michel

Le Mont St. Michel accueille 2,5millions de visiteurs par an et est situé sur une île rocheuse de la mer des wadden, à la frontière entre la Normandie et la Bretagne.

Théâtre National de Bretagne

Le Théâtre National de Bretagne est un thêatre moderne où se déroute caque année en novembre le Festival du ,,Mettre en scène`` Le Festival est le plus Grand de Bretagne et se déroule dans différents théâtres.

Kulenarische Genüsse

Crêpes

Une spécialité en Bretagne sont les crépes Il y a de nombreuses combinaisons differentes teltes que de gâteaux aux amandes, au Chocolat au massepain et aux fruits.

Cidre

On boit du Cidre aux galettes ou aux Crêpes.Le Cidre a été inventé en Espagne et introduit en Bretagne via la Normandie .Le Cidre est du vin de pomme.

Galettes

Les galettes sont copieuses traditionellement, la Galette complète est servie Avec du fromage au Jamben et des oefs.

Geschichte

Etre 5000 et 1800 avant JC, la culture megalithque s´est développée en Bretagne.Les Menhirs et les dolmens étaient des tombeaux et des san ctuaires. Ce sont aujourd´hui des attraktions touristiques . PAr exemple Carnac, le Cairn de Barnenez ou la Table des Marchands. 600 ans avant Jésus-Christ le Celtes vivent en Bretagne. 100 ans avant Jésus-Christ la Bretagne est devence partie integrante de la Gaule pendant 500 ans. AU 15ème sième la Bretagne est le principal port de la France.

Schule, Frankreich, französisch, Schüler, Referat, Bretagne
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Französisch