Sind die Indianer in der Frühzeit eigentlich auch "zurück" nach Asien gewandert, über die Beringstraße?

Also wenn man sich zum Beispiel folgendes Schaubild ansieht https://i.pinimg.com/originals/b9/8b/52/b98b52a5b9516f5f20b14f81f5f77c39.png dann ist ja immer nur die Wanderungsbewegung "weg von Africa" dargestellt. Allerdings weiß man inzwischen ja, dass die Menschen nicht nur wie in einer Einbahnstraße "weg von Afrika" wanderten, sondern teilweise auch zurück, so gibt es bei Pharaonen in Ägypten DNA Spuren die von Menschen aus dem Kaukasus stammen müssen. Und die Hunnun und Mongolen sind aus "Ostasien" Richtung Europa nahen Osten vorgestoßen, was auch eher "Richtung Afrika" ist.

Bei den Indianern und den Eskimos, also allen Menschen die in vorkolumbianischer Zeit Amerika bevölkern wird immer nur davon ausgegangen, dass sie irgendwann mal von irgendwo, zum Beispiel von Asien "eingewandert" sind. Ja und dann? Es wird zum Beispiel gesagt, dass manche Indianerstämme und "Asiaten" genetisch miteinander verwandt sind. Mal ganz klarer Gedankengang: Kann es nicht auch sein, dass Asiaten mit Indianern verwandt sind weil sie Nachfahren von Indianern sind die (zum Beispiel über die Beringstraße) nach Asien gewandert sind? Ist die Beringstraße eine "Einbahnstraße"? Oder kann es eher so sein, dass die Menschen in beide Richtungen gewandert sind?

Oder noch extremer gedacht: Australien wurde relativ früh bevölkert, vor 50.000 Jahren. Laut Schaubild die Inseln im Pazifik vor 30.000 Jahren. Kann es sein, dass diese Menschen vor 30.000 Jahren schon Süd-oder Mittelamerika erreichten und dann nach Norden wanderten und schließlich über die Beringstraße nach Asien wanderten, was die Verwandtschaft zu Asiaten erklären könnte und auch erklären könnte warum es zum Beispiel in Kasachstan dieses Aufeinanderprallen von "europäisch" aussehenden Menschen und "asiatisch" aussehenden Menschen gibt? Eurasien ist ein Kontinent. Warum konnten sich da Menschen entwickeln die so unterschiedlich aussehen? Kann es sein, dass das "asiatische Aussehen" sich in Amerika entwickelte, oder zumindest irgendwann als die Menschen in der Beringstraße oder "in der Nähe" eingeschlossen waren und dass diese Menschen dann irgendwann aus Richtung Nordamerika kommend nach Asien wanderten? Müssen wir vielleicht viel komplexer denken was die Wanderung der Menschheit angeht? Und wenn dies alles falsch ist, welche Barriere hat dann die Europäer von den Asiaten getrennt so dass sie, obwohl sie faktisch auf dem selben Kontinent lebten, so unterschiedlich aussehen? Nur mal lustig in die Runde gefragt ohne Anspruch auf Allwissenheit...

Asiaten, Evolution, Indianer, menschheitsgeschichte, Eiszeit, Eskimo
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Evolution