Mein Sohn und seine Freundin setzen Kinder auf die Welt, aber belügen sich selber was ihre Beziehung abgeht. Was kann man da machen?

Ich bin 56 Jahre alt und habe einen 31 jährigen Sohn.

Er ist mit seiner ersten Freundin (29) zusammen. Sie wurde recht früh schwanger. Nach ca. 2,5 Jahren Beziehung. Beide haben sich sehr darüber gefreut, aber ihre Beziehung läuft seither nicht gut. Die Beiden streiten sich täglich, setzen aber seit Jahren immer wieder Kinder auf die Welt. Gerade sind sie bei Kind Nummer 5.

Ich bin gerne Oma und hab mir immer eine Familie für meinen Sohn gewünscht, aber nicht so. Nicht nach dem Motto, wir setzen mal Kinder auf die Welt um unsere Beziehung aufzubessern. Vor allem bringt es aber nichts. Ihre Beziehung nimmt nur immer mehr Tiefen an und es ist schon so weit das kein Respekt gegenüber einander mehr da. Die Beide leben hauptsächlich für die Kinder und um Kinder zu zeugen.

Klingt wahrscheinlich sehr komisch das Ganze und ich finde es auch nicht gerade schön. Aber es ist leider so und ich kann mir das Ganze gar nicht mehr wirklich mitansehen. Ich habe schon versucht mit meinem Sohn zu sprechen, aber er redet sich selber ein das alles normal ist. Und trotzdem durfte ich ihn letztens mit einer anderen Frau sehen und die Beiden haben eine Affäre. Das hat mir mein Sohn nach einer Weile gestanden.

Ich weiß nicht mehr weiter. Kann man da was machen? Ich glaube die Beiden werden nie aufwachen.

Kinder, Mutter, Oma, Frauen, Beziehung, Affäre, Enkel, Freundin, Respekt, Sohn, Streit, Zeugen, gesehen
16 Antworten
Großeltern stellen Enkelsohn als Genie dar?

Nabend. Also, ich bin mir unsicher ob sowas überhaupt hierher gehört. Ich bin momentan ein wenig angenervt von meinen Schwiegereltern. Folgendes: Der Enkelsohn meiner Schwiedereltern (Welcher das erstgeborene Kind meiner Schwägerin ist) wird demnächst 6 Jahre alt. Ich gebe zu, er ist kein dummes Kind. Er kann zählen und sich diverse Dinge merken. Wie z.b. Automarken oder Namen von Personen blablabla. Was bedeutet; Er ist aufmerksam! Nun waren wir am Wochenende auf einer Familienfeier. Da turnten eben alle herum. Großeltern, meine Frau und eben auch die Kinder meiner Schwägerin. Und immer wenn der Junge an uns vorbeilief, betonten meine Schwiegereltern wie klug dieses Kind doch ist...! Und immer mit so einer übertriebenen gewitzten Art. "Das ist sooo ein schlaues Kind" oder "Demnächst kommt der als Experte mit uns wenn wir ein neues Auto kaufen wollen". Jeder Mensch würde bei solchen Aussagen denken, dass die lieben Großeltern bloss Spass machen. Aber Nein!! Die meinen das ernst. Sogar die eigene Mutter, also deren Tochter wiederrum ist davon genervt. Ja das Kind ist nicht blöde, aber es ist trotzdem noch ein kleiner Junge der mehr als häufig irgendwelche völlig wirren Dinge sagt oder auch etwas völlig falsch versteht. Das überhören die Großeltern natürlich. Übrigens sind die beiden in ihren frühen 60ern. Keiner von ihnen ist also wirklich alt oder senil. Ich frage mich nur ob das ein gewöhnliches Verhalten ist. Ich bin keineswegs neidisch auf meinen Neffen, das fehlt noch^^ Ist es die Tatsache dass es der erstgeborende Sohn der erstgeborenen Tochter ist??

Enkel, genie
5 Antworten
Erben/Schenken an die Enkelkinder, was passiert?

Hallo Leute,

Ich saß letzte Woche mit meiner Oma zusammen. Sie ist 78 Jahre alt und leider kamen wir auf das Thema Erben zu sprechen. Ich bin 25 Jahre alt, habe noch eine Schwester und einen Bruder wie ich letztes Jahr erfahren habe der aber adoptiert wurde von einer anderen Familie.

  • Meine Oma hat ein Haus und mehrere Grundstücke (3 oder 4, eines davon Bauland)
  • Sie bekommt monatlich 200€ Rente und geht nebenbei noch Putzen um sich das leben zu finanzieren
  • Sie möchte keine Grundsicherung beantragen aufgrund ihres "Vermögens"
  • Ich schätze die Grundstücke und das Haus auf 250.000€ gesamt ein
  • Ich und meine Schwester sind beide in einer Ausbildung
  • Meine Mutter ist hoch verschuldet.

Ich wollte meiner Oma das mit der Verschuldung von unserer Mutter eigentlich verheimlichen, leider wird das aber zukünftig nicht möglich sein wenn man an das Thema Erben denkt.

Ich habe hier ein paar Fragen:

  1. Kann meine Oma meiner Schwester und mir das komplette Erbe über eine Schenkung überschreiben?
  2. Könnte meine Mutter (sollte es zur gesetzlichen Erbreihenfolge kommen) das Erbe abschlagen obwohl sie tausende Gläubiger im Rücken hat? 2.1 Wenn ja, hätte unser adoptierter Halbbruder auch Anrecht auf dieses Erbe?
  3. Könnte meine Oma (wenn sie diese Schenkung an uns vollzogen hat) Grundsicherung beantragen ohne dass die Schenkung belastet wird?
  4. Könnten wir meiner Oma nach dieser Schenkung einen Mietvertrag "andrehen" damit sie kosten hat, Wohngeld beantragt um diese kosten zu tragen (fiktive Miete)? Oder macht es mehr Sinn ein Nutznießerrecht mit der Schenkung zu verbinden?
  5. hätte unsere Mutter noch gesetzlichen Anspruch auf das "Erbe" nach vollzogener Schenkung? Wenn ja, wie lange?
  6. Könnte das Sozialamt im Pflegefall meiner Oma die Schenkung rückgängig machen bzw uns zum zahlen zwingen? 7 Was kostet der ganze Spaß beim Notar? Ich habe leider kaum Rücklagen und würde am liebsten alles selber tragen damit ich meine Schwester nicht unnötig belasten muss.

Ich möchte das Beste für meine Oma, habe ihr vorgeschlagen alles zu verkaufen und sich noch ein paar schöne Jahre zu machen. Das möchte sie aber nicht, weil sie uns etwas hinterlassen möchte. Und ich mache mir einfach sorgen dass das alles hinfällig werden könnte wenn ich den Berg schulden meiner Mutter sehe.

Ich weiß nicht ob ich soweit alle wichtigen Fragen gestellt habe, falls euch noch etwas einfallen sollte was ich nicht bedacht habe, meldet euch bitte. Ich werde nächste Woche einen Notartermin vereinbaren um die Sachen dann noch einmal im Detail abzuklären.

Ich bedanke mich jetzt schon einmal für die Beantwortung meiner Fragen!

Beste Grüße

Haus, Steuern, Familie, Recht, Erbe, Enkel, schenken, Sozialamt
7 Antworten
Wie nehme ich wieder Kontakt zu meinen Großeltern auf?

Hallo zusammen. Ich versuche, es so kurz wie möglich zu schildern: Ende 2016 ist meine Oma gestorben, welche die Ex Frau von meinem Opa ist, allerdings habe ich zu meinem Opa seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr, da er mit meinem Vater streitete, und sich danach nie wieder meldete. Anfang des Jahres habe ich mit der Frau von meinem Opa, also meiner Sitefoma, wieder Kontakt aufnehmen können, ich habe sie angerufen, und ich denke, dass sie ziemlich erfreut war, mich zu hören. Ich fragte ob ich einmal wieder zu ihnen kommen könnte, woraufhin sie meinte, dass es momentan eher schlecht wäre, da die Schwester meiner Oma das Down Syndrom hatte und ein Pflegefall war. Anfang März dieses Jahres ist die Schwester meiner Oma aber gestorben (Ich muss auch dazu sagen, dass die Schwester von meiner Oma im Haus von Opa und Oma gelebt hat.) Anfang April hat mich meine Oma angerufen, und gefragt, wie ich mir das "vorstelle" wenn ich zu ihnen rauskomme, woraufhin ich gesagt habe dass ich gerne mit meiner Schwester kommen würde, da mein Vater meint, mein Opa könnte mir gegenüber "blöd" werden, wenn ich alleine bei ihm bin. (Meine schwester hat auch schon den führerschein.) ich möchte eigentlich gerne alleine zu meinen großeltern rausfahren, müsste dies aber wenn mit der bahn machen, und mein vater meint es ist schlecht, wenn ich dann alleine im haus von meinem opa wohne, weil ich sozusagen "nicht von dort fliehen kann". Allerdings hat meine Stiefoma in einem etwas strengeren Ton damals am Telefon gesagt "Nein, es bist nur du eingeladen..." . Ich sagte ich werde mir das ganze noch überlegen. Als ich sie dann ein paar Tage später wieder anrief, hat sie gesagt, sie müssen das Treffen mit mir auf Pfingsten verschieben, da sie Anfang April die Urne wegen der Schwester meiner Oma bekommen haben, (Ich denke die beiden werden evtl das ganze Jahr noch wegen dem Tod von Stiefoma's Schwester traurig sein.) Auf jeden Fall entschied ich mich dann, vor ca 1 Monat, meine Oma wieder anzurufen, allerdings hebte sie da nicht ab. Dann habe ich es eben bei Opa probiert, und ich habe sehr nett mit ihm geredet, allerdings hat er gesagt dass es ihnen noch schlecht geht (wegen der trauer) am ende des gesprächs hat er noch gesagt er rührt sich bei mir wenn sie mal zeit haben. Allerdings hat er genau diesen satz auch mal zu meinem bruder schon vor ca 7-8 jahren gesagt, und hat sich nie gerührt... jetzt versuche ich schon seit fast einer woche, zumindest einen von den beiden zu erreichen, allerdings erfolglos. Sie heben beide nicht ab, und haben bis jetzt auch nicht zurückgekommen.

Ist es wirklich möglich, dass so wie mein Vater es sagt, mein Opa an seinen Enkelkindern nicht interessiert ist? Ist es überhaupt möglich, dass ein Opa der da er in der Pension ist eigtl eh nicht viel zu tun hat am Tag wirklich keinen Kontakt zu seiner Familie haben will?

Was sollte ich als nächstes tun? Soll ich ihnen vlt ein sms schreiben, oder einen (emotionalen) Brief schicken?

Ich danke für eure Hilfe

Enkel, Großeltern, Kontakt
3 Antworten
Mehr Kontakt zu meinen Großeltern suchen?

Hi
Bin m 18. meine Eltern sind geschieden. Zu meinen Großeltern väterlicherseits habe ich kein richtiges Verhältnis.( wohnen wie mein Vater zwei Stunden entfernt) Sehe die beiden naja so 4-6 mal im Jahr wenn überhaupt und dann meist für paar Stunden. "Problem" ist dass die beiden auf die 90 zu gehen und man natürlich nie weiß wie lange sie noch da sind. Habe dadurch das meine Eltern Geschieden sind und meine Großeltern auch so weit weg wohnen kein richtiges Verhältnis wie zu meinen anderen Großeltern (wohnen zwar auch 1,5 h weg aber immer auf gebusrtagen gesehen und die kommen auch mal zu uns). Habe mal überlegt ob ich nicht einfach mal Anrufe und frage wie s den geht. Würden sich sicher freuen denn die haben noch mehr Enkel und sehen sie nur sehr selten und sich doch recht alleine. Zum Geburtstag und Weihnachten  gibt's von denen ne Karte und ich rufe zu deren Geburtstagen bei denen an. Andererseits denke ich mir die könnten genau so anrufen und fragen wie s mir geht. Ich wüsste auch nicht recht worüber ich mit denen sprechen soll wenn ich mit den telefoniere... die tun mit halt manchmal doch leid weil sie halt doch recht allein sind und nicht dass ich mir irgendwann Vorwürfe mache nicht mal angerufen zu haben denn irgendwann sind sie nicht mehr da.... aber ich weis halt echt nicht worüber ich mit denen sprechen soll und Mega interessieren tut s mich dann auch nicht wie s den geht sodass ich mit denen regelmäßig telefonieren könnte.
Mit meiner anderen oma telefoniere ich jede Woche....
Also was meint ihr was soll ich tun?
Danke Mit freundlichen Grüßen

Familie, Oma, Opa, Enkel, Großeltern, Kontakt
3 Antworten
Meine Schwiegermutter sagt mir nicht, was sie unternehmen. Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Wenn mein Sohn (6 Jahre) bei meiner Schwiegermutter ist oder dort schläft, unternimmt sie meist was mit ihm. Das finde ich auch super! Mein Problem ist allerdings, dass sie nicht bescheid sagt, was sie machen. Beispiel: Das letzte mal waren sie wohl Essen, so weit so gut, allerdings sind sie nicht im Ort oder so Essen gegangen, sondern ca. 70 km weit, sogar nach Frankreich (wir wohnen Grenznah) gefahren. Habe ich erst im Nachhinein erfahren. Und es waren schon öfters solche Sachen, von Anfang an. Ich (und auch mein Mann) habe ihr schon mehrfach gesagt, dass ich wissen will wo mein Kind ist. Es geht nicht darum, dass sie um Erlaubnis bitten muss, aber sie soll mir einfach sagen wo sie hingeht! Habe sie wie gesagt schon mehrfach darum gebeten, aber es klappt nicht. Ich kriege immer nur schnippische Antworten wie "ich bring ihn dir schon heil wieder und er ist nicht das erste Kind, mit dem ich was mache..." Schon klar, trotzdem ist es mein Kind und meine Regeln, an die muss sie sich halt halten. Heute war sie wieder mit dem Kind unterwegs, habe vorher gefragt was sie machen. Antwort: gehen nur bisschen raus, evtl. kurz auf Spielplatz. Wo waren sie? Im Zoo.... Was soll ich jetzt machen? Ich will natürlich nicht den Umgang verbieten und ich finds schön wenn sie was unternehmenn ABER eben zu meinen Bedingungen und die ist doch nur, dass ich wissen will wo sie hingehen?! Wie mache ich ihr das klar? Und was mache ich wenn sie sich wieder nicht dran hält? Oder übertreibe ichs?

Enkel, Schwiegermutter, Unternehmungen
4 Antworten
Was sind die Vor- und Nachteile am Zusammenleben mit dem Partner und dessen Mutter (demzufolge: Schwiegermutter) unter einem Dach?

Würdet ihr mit eurer Schwiegermutter (Vorausgesetzt ihr versteht euch gut mit ihr) und eurem Partner unter einem Dach zusammen wohnen? Am besten noch ins Elternhaus des Partners?

Unter den Voraussetzungen:

  • Das Haus besitzt eine super Lage mit großem Grundstück und würde sicher renoviert, umgestaltet werden können
  • Beide Parteien würden getrennt werden
  • Ihr versteht euch super mit eurer Schwiegermutter und sie hat euch sehr gern (alles andere würde ohnhin dazu führen das man diese Idee sofort über Bord wirft)
  • Die Entfernung von dort zum jetzigen Lebensort beträgt über 200 Kilometer
  • Die eigene Familie lebt zwar am jetzigen Lebensort, das Verhältnis ist aber teilw. angespannt
  • Arbeit würdet ihr dort bestimmt finden

Da mir sowohl Vor- aber verständlicherweise auch Nachteile einfallen würde ich gerne beide Seiten hören also: Vor- und Nachteile; am besten gar aus eigenen Erfahrungen/Einschätzungen.

Es wäre zudem sehr lieb wenn ihr mir eure Entscheidung ausführlich begründet da ein einfaches "Ja" oder "Nein" nicht recht aussagekräftig sind.

Ich stehe momentan noch nicht vor einer Entscheidung aber die Idee steht im Raum und ich begegne ihr mit sehr gemischten Gefühlen wie ihr bereits lesen konntet. Daher würdet ihr mir mit einer ausführlichen:

Pro/Contra Abwägung plus Entscheidung

wirklich sehr helfen!

Vielen Dank im Voraus.

Haus, Kinder, Familie, Wohnung, wohnen, Umzug, zusammenleben, Ehe, Enkel, Mehrgenerationenhaus, Partnerschaft, Schwiegereltern, Schwiegermutter, Sohn, Tochter, zusammenziehen, Schwiegersohn, Schwiegertochter, schwiegervater, mehrgenerationenwohnen
17 Antworten
Jede Oma hat ihr Lieblingsenkel?

Hallo alle zusammen!

Ich fühle mich emotional von meiner Oma benachteiligt. Dies liegt daran, dass sie eine Lieblingsenkelin hat, nämlich meine mittlerweile 25 jährige Cousine.

Sie war schon immer die Kleine und Zarte, seitdem sie auf der Welt ist. Und auch ein Leben lang "perfekt" - hat immer gefolgt und das gemacht, was man von ihr erwartete. Ich hingegen war das komplette Gegenteil - stürmisch, energiegeladen und frech. Und alles außer zart und klein. Ich musste schon als Kind mehr für die Aufmerksamkeit kämpfen, die meine Cousine auch mit weniger Anstrengung erlangte. Und auch heute noch spüre ich, dass sie meine ältere Cousine einfach mehr mag - zuletzt äußerte sie sogar auf einer Familienfeier als es um meine Cousine ging: "Tja, jede Oma hat ihr Lieblingsenkel". Das hat mich sehr verletzt, zumal ich nun echt nichts dafür kann, dass ich in ihren Augen nicht "perfekt" bin. Auch figurtechnisch hat Sie die besseren Karten: 1,60m groß und schlank. Ich bin 1,70m groß und habe leider etwas zu viel auf den Rippen, was ich auch jede Woche von meiner Oma vorgehalten bekomme, meine Cousine hingegen ist ideal. Es verletzt mich, so über mein Aussehen definiert zu werden. Zumal ich ihr ansonsten in Nichts nachstehe! Wir haben alle beide studiert, sie ist die Rationale, ich die Kreative und wir haben beide einen guten Job. Eigentlich könnte Oma stolz auf uns beide sein, anstatt meine Cousine immer so in den Himmel zu heben. :(

Vor 1 Monat hat meine Cousine außerdem ihre erste Tochter Marie bekommen und seitdem ist meine Oma noch verliebter in sie, als sie es vorher schon war. Jedoch muss man auch sagen, sie lässt es uns beide nicht materiell spüren, sondern "nur" emotional. Meine Cousine hat dies auch schon bemerkt und sie darauf angesprochen, jedoch zeigt sie kein Verständnis und leugnet die Sache. Das Kuriose daran ist, dass es diese Geschichte schon einmal gab, nämlich bei meiner Tante und meiner Mutter. Meine Mutter musste damals, genau wie ich, auch mehr um Anerkennung kämpfen. Ich leide daran, auch wenn meine Oma vielleicht nur unterbewusst bevorzugt. Mir fällt es sehr schwer, ein gutes Gesicht zum bösen Spiel zu machen. Ich breche jedes Mal in Tränen aus, wenn ich daran denke, dass ich mich abrackern kann wie ich will und sich nichts ändern wird... :(

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Vielleicht kann mir einer einen Rat geben, wie ich mich am besten verhalten kann, wenn alles reden nichts hilft? Ich liebe meine Oma ja auch und möchte mich wegen sowas nicht von ihr abwenden! :(

Familie, Oma, traurig, Enkel, Streit
10 Antworten
Meine Tochter will mir den Kontakt mit meiner Enkelin verbieten?

Hallo Zusammen

Ich habe mich leider ein bisschen in die Erziehung meiner Enkelin eingemischt... Ich meinte es nur gut und es war mir nicht bewusst dass dies unerwünscht war. Vor ein paar Tagen kam meine Enkelin (13) zu mir und wollte mit mir reden. In der Schule gibt es scheinbar zwei drei Jungen welche sie immer wieder belästigen, und zwar auf sexueller Ebene! Ich habe lange mit ihr darüber gesprochen und ihr ein paar tipps gegeben, wie sie sich wehren kann. Vieles wie mit den Lehrerinnen sprechen, Ohrfeigen oder wegstossen, hat sie schon versucht und hat nichts gebracht. Ich habe ihr dann das gleiche geraten wie ich auch meiner Tochter damals geraten habe und das was mir meine Mutter geraten hat und zwar der tritt zwischen die beine.

Nun ist das Problem dass meine Tochter nun findet ich sei ein schlechter einfluss und das solche themen nur mit ihr als Mutter diskutiert werden sollten. Naja das mädchen hat sich nunmal gegenüber mit geöffnet und ich wollte nur helfen. Meine Tochter hat in etwa demselben alter ähnliche erfahungen gemacht und ihr habe ich das gleiche geraten und nach zwei drei tritten hatte sie den rest der Schule ruhe. Ich verstehe dass es sie verletzt dass ihre tochter zuerst mit mir gesprochen hat.

Seht ihr das auch so, dass ich ein schlechter einfluss sei? Bin ich zu weit gegangen? Was hätte ich tun sollen?

Enkel, Tochter, grabscher
6 Antworten
ist ein enkelkind nach enterbung der tochter pflichtteilsberechtigt?

leider haben meine tochter und meine enkelin mir sehr viel angetan. und sie machen immer noch weiter. es ist für mich garnicht mehr zu ertragen, am liebsten würde ich gehen. aber ich habe 5 katzen die mich brauchen und die ich auch sehr liebe. sie sind schon oft mein lebensretter gewesen und ich würde sie auch niemals zurück lassen. ich habe mein testament schon vor 1 jahr zu gunsten des tierschutzvereins gemacht. meine tochter hat vor jahren beim notar unterschrieben dass sie auf ihren mütterlichen pflichtteil verzichtet. offenbar hat sie das vergessen, gott sei dank. nun habe ich die frage kann denn die enkelin nun ein pflichtteil nach meinem tod anfordern.? die enkelin ist noch schlimmer zu mir als die tochter, sie hat sie gut eingearbeitet. beiden geht es nur um geld, was ich ihnen auch die letzten 10 jahre großzügig gegeben habe.und zwar ohne jegliche gegenleistung. weil sie mich aber so schlecht behandeln hab ich den geldhahn zugetdreht. seitdem seitdem unternehmen die beiden alles um mich psychisch zu quälen und kaputtzukriegen. seit 1 jahr besteht kein kontakt mehr und ich habe den damen hausverbot erteilt. aber ich komme nicht zur ruhe, freunde haben sich von mir abgewandt und betrachten mich als lügenbaron. sie geben mir noch nicht mal die gelegenheit was dazu zu sagen. und das tut sehr sehr weh. freunde die ich seit 30 jahren kenne .....

Enkel, Pflichtteil
2 Antworten
Wie sieht das Kind aus? Bzw. die Enkelin?

Hallo,

da ich selber Asiatin bin beschäftigt mich schon sehr wie mein Kind aussehen würde.

Nur kurz zur Info ich wurde hier geboren und bin eigentlich ja wie soll ich sagen eher Deutsch ?! Also das einzige was ich an mir asiatisch ist finde ich mein Aussehen. Ich bin Vietnamesin :D (Braune Augen, Dunkelbraune-fast schwarze Haare, eher heller 'asiatische' Teint, relativ groß für eine Asiatin, recht hohe Nase, normale Augen - vielleicht bisschen 'kleiner' aber nicht 'Schlitzauge') Vom Charakter her sehr lebensfreudig und wie meine Freunde mich liebevoll beschreiben: durchgeknallt & einzigartig. Durchgeknallt bin ich aber wirklich haha xD

Ich glaube auch eher dass ich später einen 'weißen' Mann haben werde da ich einfach eher auf diese Jungs stehe und nicht auf asiatische (es gibt schon viele die sehr gut aussehen aber keine ahnung :D) Ein wichtiger Grund ist dass ich hier lebe und nicht vor habe nach Asien auszuwandern. Ich würde gerne hier in Deutschland bleiben oder eventuell sogar mal nach Amerika oder ähnlichem umziehen.

Okk... jetzt kommen wir zum eigentlichen ^^ Sagen wir mein Mann ist so wirklich 'typisch' europäisch spricht blaue Augen, blonde-fast weiße Haare, sehr helle Hautfarbe, groß und was weiß ich :D Sagen wir seine Eltern auch xD haha meine Fantasie

Wie würde dann unser Kind aussehen? Ich weiß es ja eigentlich egal, aber etwas neugierig bin schon. Ich würde gerne schon etwas europäische sehen. Da ich sowas sehr besonders finde.

Zwei alte Bekannte von mir sind Halbthailänder/in und man sieht wirklich kaum was europäisches. Letzte Woche erst habe ich aber zwei kleine (sehr hübsche) Halbvietnamesinnen (4,6 würde ich schätzen) gesehen und habe mich wortwörtlich verliebt - Die Mutter schwarze Haare,braune Augen,sehr heller Teint. Vater dunkelblonde-braune Haare, braune Augen (glaub ich) und ja deutsch halt xD Die ältere Tochter feine eher schwarze Haare aber sehr schöne Augen, Hautfarbe schon dieses asiatische aber sehr sehr hell. Die jüngere Haselnuss schöne Haare sonst wie die Schwester. Man sieht beiden an dass sie Mischlinge sind (der jüngeren etwas mehr). Auf jeden Fall wunderschön..

Sagen wir dass Kind ist dann so wie eines der beiden oberen. Sie wiederum hat auch einen typischen europäischen Mann. Setzt sich da dann vielleicht das blaue durch ? Oder sogar blonde Haar - Wenn nicht dann halt immer so weiter. Also nichts asiatisches mehr in den Generationen :D Was mich eigentlich an sich eher interessiert ist wie 'weit' man das asiatische Gen sehen kann? Wenn es immer so 'typisch' weiter geht, sieht dann irgendwer komplett europäisch/westlich aus? Sieht man jemanden sein 1/16 asiatisches Gen raus? Obwohl die Eltern und keine Ahnung wer - so schön wie ich es bezeichne 'typische' (blaue Augen, blonde Haare) haben?

Ich hoffe irgendjemand hat diesen langen Text geschafft und kann mir dies beantworten :) Ich jedenfalls würde mich wirklich sehr sehr freuen..

LG julesonso

Europa, Kinder, Mutter, Oma, Amerika, Aussehen, Asien, Vater, schwarz, braun, weiß, Asiaten, blau, blond, blonde Haare, Enkel, gelb, Vietnam, festlich, asiate, blaue augen, braune Augen, braune haare, Enkelin, Europäer, Gen, schwarze haare, Vererbung, Hapa
5 Antworten
Desinteresse Schwieger-Großeltern

Hallo zusammen!

Ich würde gerne mal Meinungen von Außenstehenden bekommen. Es geht um die Beziehung meiner Schwiegereltern zu ihrem (einzigen) Enkelkind. Unser Sohn ist 1,5 Jahre alt und wir leben ca. 3 Gehminuten auseinander. Sie haben selbst auch nur einen Sohn. Wir haben jetzt schon öfters gefragt, ob sie mit uns mal was unternehmen wollen oder aber auch mal zu uns rüber kommen. Meistens ist es so, dass ich/wir immer mit dem Kleinen rüber gehen. Beide sind noch keine rüstigen Rentner und noch fit und agil. Generell ist es kein Ausnahmezustand, dass sie sich auch mal eine Woche nicht melden bzw auch nicht zu Ihrem Enkel kommen. Dann kommt höchstens mal eine kurze Nachricht über Whats App und das wars. Also im Allgemeinen eher wenig Interesse und sehr distanziert. An uns kann es nicht liegen, denn desöfteren mache ich Vorschläge oder sage, dass es mir auch mal eine Hilfe wäre, wenn sie den Kleinen mal (spontan) mitnehmen würde zum spazieren zb. Aber da muss ich immer von mir aus kommen, denn von alleine fragen sie nie! Selbst mein Mann sagt, und er kennt sie am Besten, dass Beide sehr auf sich bedacht sind und es auch schon waren als er Kind war. Meine Schwiegermutter sagt auch immer, dass für sie immer der Mann an erster Stelle stand, denn das Kind kam erst danach. Und deswegen wundert meinen Mann dieses Verhalten jetzt nicht so ganz wie mich. Trotzdem sagt er auch, dass es für ihn unverständlich ist, dass sie kaum eine Beziehung zu ihrem Enkel aufbauen. Zumindest nicht initiativ. Und das finden wir Beide seltsam.

Vor kurzem habe ich mal in einem Gespräch zu ihnen gesagt, dass sie sich doch auch mal mehr von alleine melden könnten. Als Antwort bekam ich "Ja....Aber bei dir weiß man auch nie was du für Termine hast.". Diese Reaktion kam mir mehr als Ausflucht vor. Völliger Blödsinn, denn es ist morgens nur ein Anruf und man kann mich fragen, ob ich Zeit habe oder nicht. Aber selbst das passiert nie! Sie haben auch einen großen wunderschönen Garten. Aber einen Sandkasten gibt es nicht, da unser Sohn ja so gut wie nie drüben ist. So haben sie es mir gesagt. Sie wollten auch eine Schaukel usw bauen. Davon ist gar nichts passiert.

Mein Mann und ich sind ratlos, da wir beide wissen das es nicht an uns liegt. Wir wären froh, wenn Oma und Opa richtig zur Familie gehören würden und sich auch mehr integrieren. Aber sie distanzieren sich von uns völlig.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Ratschläge geben! Viele Grüße Enya

Kinder, Familie, Erziehung, Eltern, Enkel, oma-und-opa
10 Antworten
Kein Vertrauen in meine Eltern, im bezug auf meine Kinder

Hallo, ich habe zweil kleine Jungs im Alter von 9 und 21 Monaten. Zwei ganz liebe ruhige. Meine Mutter fragt dauernd ob sie unseren großen haben kann ( übers Wochenende). Ich bin damit aber nie einverstanden, weil sie sich nicht an absprachen halten ( als er ein Baby war haben sie ihn an ihrer Nase nuckeln lassen, was mein mann und ich nicht guthiessen). Wir wurden nur belächelt. Und so geht es nur wenn wir mit ihnen versuchen absprachen zu treffen. Es interessiert sie nicht das er nicht im Kinderwagen schläft und sie somit nicht nachmittags 12-15 Uhr unterwegs sein können. Sie tun es trotzdem. Man wird nur belächelt. Vom kleinen wollen sie noch nichts wissen, weil der große viel weiter ist und laufen kann. Mich macht das fertig. Vorallem weil meine Eltern bei mir so viel falsch und kaputt gemacht haben. ( angst vorm klo, angst vorm Auto, angst in der dunkelheit) um nur einige meiner kindheitsÄngste zu erläutern. Geschürt durch " in derer Sicht harmlosen späße". Ich hab solche Angst das sie das gleiche bei meinen beiden machen. Sonst ist das Verhältnis sehr gut. Wir telefonieren mehrmals die woche. Sie sehen die kleinen auch fast einmal die Woche bei uns. Aber sobald es um die kleinen geht, dreht es sich mir der Magen um. Und sie verstehen nicht warum sie den grossen nicht mit in den urlaub nehmen dürfen. Da kommt von derer Seite kein Verständnis. Dann heisst es ich gönne ihnen den Spaß nicht. Aber das ich nicht soweit bin interessiert sie nicht. Geht ja um den grossen und nicht um mich. Bitte um Ratschläge. Würde die Enkel Situation gerne entschärfen. Danke für eure antworten

Enkel, Großeltern
3 Antworten
Kind lebt bei den Großeltern - Frage Kindergeld und Unterhalt

Hallo an alle. Mein Enkel ( 12 Jahre ) hat uns mitgeteilt das er nicht mehr zu Hause wohnen kann , da er mit dem neuen Freund meiner Tochter nicht klarkommt. Meine Tochter und ihr neuer haben zusammen eine jetzt 2 jährige Tochter , und sie ist jetzt der Mittelpunkt . Unser Enkel fühlt sich gewissermassen hinten angestellt und das wird ihm auch durch den Stiefvater so vermittelt. Unsere Tochter hat sich so einschüchern lassen , das nur noch das gemacht wird was ihr Freund sagt . Selbst bei Kurzurlauben nehmen sie nur noch die kleine mit und der " große" ist dann immer bei uns ( anzumerken , er ist gerne hier und wir lieben ihn sehr ). Jetzt haben wir beschlossen , das er erstmal hier wohnen kann . In den Augen seiner Mutter haben wir ihm das nur eingeredet und er hätte es doch zu Hause gut . Ihm haben sie im Keller ein Zimmer eingerichtet ( m.M. nur das er sie nicht stören kann ). Meine Tochter hat das Sorgerecht zusammen mit ihrem Ex Freund. Sie erhält das Kindergeld und den Kindesunterhalt. Meine Frage , inwieweit haben wir Anspruch auf irgentwelche Zahlungen. Anzumerken ist auch , uns geht es finanziell gut. Ich möchte nur nicht das meine Tochter und der Stiefvater unseren Enkel aus dem Haus treibt ( was sie ja nun geschafft haben) und dafür auch noch alle Zahlungen weitererhalten. Wer hat da eine Lösung und kann Rat geben. Vielen lieben Dank im Voraus

Recht, Unterhalt, Eltern, Enkel, Großeltern, Kindergeld, Stiefvater
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Enkel

Was ist der Ehemann meiner cousine für mich?

3 Antworten

ehemann der enkelin

7 Antworten

Wie nennt man die Frau seines Enkels?

9 Antworten

Verwandtschaftsgrad Enkel und Enkelin, Tochter von meiner Schwester und meine Enkelin

3 Antworten

Meine Oma hat eine Cousine. Wie bin ich mit deren Enkel genau verwandt? wie nennt man das?

5 Antworten

Woher kommt das Wort Enkel und was bedeutet es?

4 Antworten

Enkel der Schwester

5 Antworten

Der Enkel meiner Tante ist mein.... Großcousin?

7 Antworten

Wer weiß, was aus den Enkeln von Walter Ulbricht wurde?

1 Antwort

Enkel - Neue und gute Antworten