Top Nutzer

Thema Oma
  1. 15 P.
  2. 5 P.
  3. 5 P.
Mit 14 weinen wegen Oma?

Hey..

Um erstmal die Situation zu erklären .. Also, schon jahrelang fahren wir zu meiner Oma jedes Jahr (700 km). Früher bin ich noch mit meinem Bruder mit m Zug hingefahren, inzwischen hat er aber keine Interesse mehr. Er ist ja schon 17.

Immer habe ich geweint, wenn wir wieder weggefahren sind. Immer.

Meine Mama und ich sind alleine vor 3 Wochen hingefahren. Dauert ca. 7 Stunden. Ich hatte erst iwie garkeine Lust zu meiner Oma zu fahren, aber wenn man dann da ist, ist es doch schön. Jedenfalls wohnt bei meiner Oma auch meine Onkels. Und meine Mama ist eben noch ca. 4 Tage dageblieben und dann ist sie wieder alleine nach Hause gefahren.

Dann, heute vor einer Woche ist meine Mama mit meinen 2 Brüdern nochmal hochgefahren, um 6 Tage nochmal zu bleiben und auch so mich wieder abzuholen.

Und was hab ich gemacht? Geheult. Geheult. Geheult.

Wir sind heute um 02:15 in der Nacht nach Hause gekommen.

Ich hab mich Bettfertig gemacht und meine Mama ist noch mit mir hochgegangen..

Um 7:15 bin ich wieder aufgewacht .. Ich hab erstmal wieder alles hochgewirbelt und hab mich an die Sachen erinnert,die wir bzw ich bei meiner Oma gemacht hab.

Ich hatte natürlich ganz viele Yt Videos, die noch zum Anschauen waren, da ich bei meiner Oma keine schaue.

Daran war ich bis 13 Uhr beschäftigt. Und dann hab ich mir nochmal die Tränen weggewischt und bin runtergegangen. Und es gab gleich essen. Ich habe meine Brüder gerufen und wir saßen am Tisch. Ich habe mich so zusammengerissen nicht zu weinen und hab das Essen versucht möglichst schnell in mich hineinzuschaufeln. Dann hat meine Mama gesagt: Ja, so schnell vergeht die Zeit wieder.. Und dann kam wieder alles hoch und ich konnte mein Essen garnicht mehr sehen, weil alles so verschwommen von den Tränen war. Und dann hab ich wieder angefangen zu weinen.

Meine Mama hat gesagt, dass ich mich da viel zu sehr reinsteigere und das es ja in Ordnung Ist, dass ich weine wenn wir weggefahren, aber dann auch noch den tg drauf? Und sie sagte dass ich einfach Ablenkung brauch und wir ja dann ein Brettspiel oder so spielen können.

Naja und jetzt Sitz ich hier in meinem Zimmer. Und ich will schon dann mit meiner Mama spielen aber ich habe Angst dass ich dann wieder anfange zu heulen. Ich bin so empfindlich. Meine Mama nervt des dann auch wenn ich ständig anfange zu weinen.. Und dann in dem Alter.. Und ich kann sie ja verstehen..

Ich weiß einfach nicht, was ich noch dagegen machen kann.. Ich erinnere mich einfach immer daran und ich habe immer mit meiner Oma Fernseh geschaut und am Abend saß ich mit meinen Onkels draußen im Garten und so weiter..

Habt ihr irgendwelche Ideen, was man dagegen tun kann, dass man nicht die ganze Zeit anfängt zu heulen ?

Familie Freundschaft Oma Liebe und Beziehung weinen
3 Antworten
Rückblick auf eigenes Schaffen im Leben?

Guten Tag!

Meine Frage richtet sich in erster Linie an die "älteren" Nutzer dieses Forums. Ich habe das schon ein parr mal gehört, aber in der Regel von der Generation 70er/80er Jahre, dass sie denken, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem man auf sein Schaffen und erreichen des bisherigen Lebens zurückguckt und eine Art Fazit zieht. Die Frage würde sich ja erledigen, wenn die Personen von denen ich gesprochen habe, sich diese Frage schon gestellt hätten, deswegen möchte ich nocheinmal daraufhinweisen, dass sie nur denken, dass dieser Zeitpunkt irgendwann kommt. Mich würde es freuen wenn Sie mir schreiben würden, ob dies wirklich der Fall ist und wenn ja was man sich dann so für Fragen stellt, worüber man nachdenkt und was so die Positivsten oder auch schönsten Erinnerungen sind. Falls jemanen das nicht zu persönlich ist, wäre es schön wenn Sie dazu kurz eine Angabe machen, ob Sie Frau oder Mann sind.

Kurz zu meiner Wenigkeit : Ich bin männlich, 19 Jahre alt, wurde in meiner Kindheit und Jugend sehr oft durch recht schwere Erkrankungen aufgehalten oder zurückgeworfen, bin aber bisher mit meinen Werdegang zufrieden, bin sehr zielstrebig aber kann auch gut mit Lageänderungen umgehen und begrüße es sehr gewisse Werte und Normen wie Hilfsbereitschaft, Achtung, Selbstdisziplin, eine positive Lebenseinstellung, Wille zum Erfolg, Verantwortung und gleichzeitig Toleranz etc. einzuhalten.

Oma Opa lebensqualitaet Psychologie Lebenseinstellung Lebenserfahrung Zielstrebigkeit Eigenverantwortung Umfrage
6 Antworten
Habe schlechtes Gewissen, da ich oft Pausenbrot entsorgt habe und heimlich eine Butterbrezel gekauft habe?

Meine Mutter macht mir jeden Tag Pausenbrote für die Schule. Meist eins mit Käse, eins mit Wurst. In der Schule hatte ich nun ein paar Mal Heißhunger auf Butterbrezel. Daher bin ich in die Schulcafeteria und habe mir eine Butterbrezel gekauft. Eines der belegten Brote habe ich dann heimlich in der Schule in den Müll geworfen, damit es meine Mutter nicht mitbekommt. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, da ich das gute Lebensmittel weggeschmissen habe, während in Afrika sie elend verhungern. Meine Mutter hätte nie den Verdacht ich könnte das tun, da sie mir gar kein Taschengeld gibt. Ich bin Nachmittags, wenn meine Mutter arbeitet, manchmal bei einer älteren Nachbarin (nenne sie Omi Angelika, obwohl sie nicht meine echte Oma ist), sie macht 1 mal pro Woche Essen für mich und ich mache bei ihr meine Hausaufgaben und oft darf ich Fernseh schauen bei ihr. Sie hat ein Sparschwein aus dem ich immer heimlich Geld raushole, z.B. 2€+1€+2€, eben nicht zu viel, damit sie es nicht mitbekommt. Neulich war ich auf dem Nach Hause Weg von der Schule und habe das Käsebrot in einen Mülleimer geworfen und mich hat dabei jemand gesehen, der meine Mutter kennt. Nun habe ich voll die Panik und hoffe sie wird mich nicht verpetzen. Was meint ihr sollte ich tun? Habe voll das schlechte Gewissen, das ich die Lebensmittel einfach weggeschmissen habe soooo oft schon. Und jetzt erwischt wurde und habe Angst wie meine Mutter reagiert, wenn sie es ihr erzählt.

Käse essen Schule Familie Wurst Oma Lebensmittel Beziehung Hunger Diebstahl Kinder und Erziehung Nachbarn
15 Antworten
Oma verhalten oder übertrieben?

Hallo Liebe Community,

Wir sind eine kleine, junge familie.

Vor 2 Wochen kam unser Kleiner Man(n)

zur Welt. Die Oma's und der Opa waren begeistert. Bis dato alles ok. Die Oma Mütterlicherseits allerdings treibt mich in den Wahnsinn. 

Als kleines Beispiel: 

Wir hatten dieses Wochenende Schulanfang und einen Geburtstag zu feiern (ich hätte unser kind nicht mit genommen. Hitze, ein neugeborenes und viele Menschen, ist das nicht purer stress für ihn?).

Jedenfalls waren wir dann da und prompt war das kind bei Oma.

Wenn unser sohn schreit ist sie sofort zur stelle und sagt “ gib ihn her ich weiß wie das geht, er verhält sich wie eine tochter“. Sie ist ständig da. Ich war dann meist so perplex das ich nicht wusste was ich sagen soll.Dieses Wochenende hat sie es auf die Spitze getrieben, NACH ZWEI WOCHEN!!!

Sie hat bei beiden “partys“ oben geschriebenes abgezogen und hatte unseren sohn den ganzen tag bei sich(ja, ich versuchte das über meine Freundin zu klären, da dass einfach und diskret war, was allerdings nichts nutzte). Sie benimmt sich als sei sie die Mutter und meine Freundin tut es immer mit einem “sie meint es doch nur gut“,oder “ist halt die oma“ ab.

Meine mutter rennt uns nun auch nicht immer hinterher wenn sie da ist und nimmt ihn uns ab wenn er schreit.

Es sei denn wir wollen es.

So schwer und kräftezehrend es auch ist, so viel das kind auch schreit, möchte man eigene Erfahrungen mit seinem kind sammeln und keine “Babystreife“ hinter sich haben.

Sie sieht ihn nicht selten, ich habe Angst das es schlimmer wird, denn wenn es um ihre Familie geht, versteht meine Freundin keinen spaß. Ich habe mit ihr darüber geredet, unsere Beziehung läuft Super und ich will nicht das meine Superschwiegermutteroma dass versaut, weil sie meint nach 5 eigenen, auch noch unser kind großziehen zu müssen(weil sie es kann).

Man fühlt sich dezent gezwungen nichts zu sagen, denn alles kann und würde vor Gericht gegen mich verwendet werden. (Den letzten teil des satzes bitte nicht zu ernst nehmen)

Man möchte eigene Erfahrungen sammeln und quasi babyflitterwochen machen.

Ich bin ein sehr Harmoniebedürftiger Mensch und möchte alles klären bevor ein Problem überhaupt erst auftritt.

Das eigentliche Problem ist, dass meine Freundin kein Problem sieht und sie nunmal am besten mit ihrer mama reden kann, es aber um des Friedens Willen unserer kleinen Familie, nicht machen würde.

Das ist völlig absinnig, weil ihr Familie an sich wichtig ist.

Habt ihr ähnliches erlebt?

Habt ihr eventuell einen Tipp?

Vielen Dank und liebe grüße.

Familie Freundschaft Oma Liebe und Beziehung Glucke Großeltern-Enkel.Kinder
13 Antworten
Was würdet ihr machen, den Kontakt halten oder aus Eigenfrieden abbrechen?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und komm mit meinen Großeltern väterlicher Seits überhaupt nicht klar aus vielen Gründen und ich bin zwar so schon selten bei ihnen (Sie wohnen 10 Gehminuten weg), aber auch das über nicht gerne.

Schon seit Kindheit haben sie mir zum Beispiel gesagt, wenn du groß bist musst du war ganz großes werden und was studieren, am besten Medizin. Als Kind hab ich immer zugestimmt und hab mir nie was dabei gedacht. Heute ist Berufswahl ein großes Thema und ich habe mich für die Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger entschieden. Das passt ihnen natürlich gar nicht und jedes Mal wenn ich da bin, versuchen sie mir klar zu machen, dass der Beruf doof ist und verunsichern mich.

Zu meiner Mutter waren meine Oma und mein Opa auch immer gemein und haben sie immer beleidigt, dass sie bei uns Kindern alles falsch macht usw, und das ich nur den Beruf gewählt haben soll, weil meine Mutter ihn auch gewählt hat. Das hat dann dazu geführt, dass meine Mutter den Kontakt zu ihnen ganz abgebrochen hat seit 2 Jahren.

Das Schlimmste war, dass mein anderer Oma, die mir sehr wichtig war an Krebs erkrankte und ich muss dazu sagen, meine Großeltern konnten sie nie leiden. Dann als sie starb bin ich in Trauer zu ihnen gekommen vor 1 Jahr und hab ihnen das erzählt und sie meinten so: Ja ist halt so, mir war sie sowieso nicht symphatisch..... Ich war so sauer... Sowas sagt man doch nicht zu jemanden der einen Menschen verloren hat oder?

Ich bin seit 5 Jahren Vegetarier und bis heute versuchen sie mir beim Essen heimlich bisschen Fleisch rein zu mischen (wozu auch immer) und kritisieren mich deswegen, oder auch deswegen weil ich mich gegen die Konfirmation entschieden habe und nicht an Gott glaube.

Und auch sonst ständig reden sie schlecht über mich (Aber nur hinter meinem Rücken nie direkt) und bisher hab ich den Kontakt nur gehalten, weil es meinem Vater wichtig ist, obwohl er mit ihnen auch Probleme hat.

Gespräche gab es schon unzählige und immer wenn ich da bin traue ich mich schon gar nix zu sagen und fühle mich immer falsch.

Mein Herz sagt mir brich den Kontakt ab und mein Kopf sagt mir zwing dich zum Kontakt, weil es eben deine Großeltern sind und mir ein Sparbuch für den Führerschein angelegt haben usw....

Was ist jetzt richtig und was würdet ihr machen?

Danke:)

Kinder Familie Freundschaft Erziehung Oma Opa Eltern Psychologie Großeltern Liebe und Beziehung Sozialpädagogik. Streit
9 Antworten
Oma verhält sich völlig komisch?

Also ich hoffe ich kann mein Problem hier irgend wie Schildern. Es geht um meine Mutter und meine 3 Monate alte Tochter. Und versteht mich bitte nicht Falsch. Ich bin froh das sich so über den Nachwuchs gefreut wird. Aber meine Mutter verhält sich irgend wie total krank. Seit dem die Kleine da ist entreißt sie mir sie so bald wir da sind. Sie fährt jedes mal mit der Kleinen durch den Ort. Sie lässt weder mir noch sonst jemanden die Möglichkeit sie auf den Arm zu nehmen. Wenn ich dort bin greift sie mir alles vor. Ich kann leider nicht wirklich stillen. Da ich von Anfang an kaum Milch hatte. Also macht sie ihr die Flasche, Pampert sie und legt sie hin. Sobald sie Sie hat, gibt sie die Kleine nicht mehr her. Sie packt sie teilweise einfach in den Kinderwagen, sagt sie geht nur um die Ecke und verschwindet über eine Stunde. Sie käuft 1000000 Sachen.Ich muss wirklich immer sagen das ich jetzt gehe, sonst gibt sie mir die Kleine nicht von alleine. Was noch dazu kommt, ist das Sie total Grobmotorig und Gedankenlos mit ihr umgeht. Sie nimmt sie hoch ohne den Kopf zu stützen. Sie stützt den Kopf auch sonst kaum. Mein Vater, Mann, Schwester und ich haben sie schon 1000 mal darauf hingewiesen . Sie fühlt sich dann nur angegriffen. Macht aber so weiter .. Auch übertreibt sie total in dem sie das Kind Permanent zu Blabbert, singt, küsst. Wenn ich bei meinen Eltern war, ist sie total reizüberflutet. Meist hab ich dann den Rest vom Abend ein Heulendes Kind. Ich bin echt am verzweifeln. Vor allem weil wir in das Haus meiner Eltern ziehen. Ich weiß, momentan echt nicht weiter. Ich hab ihr jetzt schon oft deutlich genug gesagt das ich das so nicht möchte. Sie ignoriert es einfach. Wenn sie manchmal bei anderen Leuten erzählt meint man es wäre ihr Kind. Sie erzählt jetzt schon von Urlaub, Einkaufen, Tierpark und hast du nicht gesehen. Immer in der Ich Form... Sie macht das mit ..... nun momentan Leben wir getrennt. Aber in der Wohnung bei meinen Eltern stecken mittlerweile sehr viele Euros.. eigentlich hab ich mich vor der Geburt total gefreut wieder nach Hause zu ziehen. Mittlerweile entwickelt es sich zu einer absoluten Horror Vorstellung. Ich hab ja jetzt schon deutlich gesagt was mir nicht passt und was nicht... es wird ignoriet

Mutter Oma Baby
8 Antworten
oma verstorben..?

Hallo,

Gleich vorab, ich weiß das jeder mit Schmerz & Trauer anders umgeht aber ich bin echt verzweifelt..

Am Samstag ist meine Oma verstorben, leider ziemlich plötzlich im Alter von 68 Jahren.  Sie hatte Schmerzen am Herz und musste sofort operiert werden, was sie leider jedoch nicht geschafft hat. Das ist mein erster Todesfall in der Familie. Ich hatte mit meiner Oma eine bessere Bindung sag ich mal wie zu meinen Vater.. das trifft mich sehr stark. Gestern wollte ich meinen Vater helfen, bei Vorbereitungen und fuhr zu ihm. Meine Oma wohnt auf einen Berg neben meinen Papa . Das viel mir sehr schwer, konnte aber vor meinen Papa und vor den Bruder meiner Oma sehr stark sein. Sie war jung und sie war Bäuerin, war also ziemlich fit. Und kann es schwer glauben.
Ich vermisse sie sehr und der Schmerz ist untragbar ich konnte mich nicht einmal verabschieden.. ich würde ihr am liebsten noch soviel sagen. Hab auch Angst vor den Begräbnis muss ich zugeben.
Mach mir auch Vorwürfe, sie meinte vor 1 ½ Wochen das ich vorbeikommen soll, jedoch hab ich es aus Arbeitsmäßigen Gründen nicht geschafft.. und jetzt kommt mir das alles hoch, wenn ich sie noch besucht hätte, hätte ich sie wenigstens noch einmal gesehen.

Vielleicht hättets ihr Tipps für mich wie ich mit sowas besser umgehen kann, ich weiß das jeder anders mit Schmerz und Trauer umgeht.. aber vielleicht hat doch wer paar vorschläge..

Familie Freundschaft Oma sterben Trauer Tod Liebe und Beziehung trauerbewältigung verstorben
15 Antworten
Mein Sohn und seine Freundin setzen Kinder auf die Welt, aber belügen sich selber was ihre Beziehung abgeht. Was kann man da machen?

Ich bin 56 Jahre alt und habe einen 31 jährigen Sohn.

Er ist mit seiner ersten Freundin (29) zusammen. Sie wurde recht früh schwanger. Nach ca. 2,5 Jahren Beziehung. Beide haben sich sehr darüber gefreut, aber ihre Beziehung läuft seither nicht gut. Die Beiden streiten sich täglich, setzen aber seit Jahren immer wieder Kinder auf die Welt. Gerade sind sie bei Kind Nummer 5.

Ich bin gerne Oma und hab mir immer eine Familie für meinen Sohn gewünscht, aber nicht so. Nicht nach dem Motto, wir setzen mal Kinder auf die Welt um unsere Beziehung aufzubessern. Vor allem bringt es aber nichts. Ihre Beziehung nimmt nur immer mehr Tiefen an und es ist schon so weit das kein Respekt gegenüber einander mehr da. Die Beide leben hauptsächlich für die Kinder und um Kinder zu zeugen.

Klingt wahrscheinlich sehr komisch das Ganze und ich finde es auch nicht gerade schön. Aber es ist leider so und ich kann mir das Ganze gar nicht mehr wirklich mitansehen. Ich habe schon versucht mit meinem Sohn zu sprechen, aber er redet sich selber ein das alles normal ist. Und trotzdem durfte ich ihn letztens mit einer anderen Frau sehen und die Beiden haben eine Affäre. Das hat mir mein Sohn nach einer Weile gestanden.

Ich weiß nicht mehr weiter. Kann man da was machen? Ich glaube die Beiden werden nie aufwachen.

Kinder Mutter Oma Frauen Beziehung Affäre Enkel Freundin Respekt Sohn Streit Zeugen gesehen
16 Antworten
Was für eine Krankheit kann das sein(Halluzinationen)?

Es geht um meine 71-jährige Oma. Das einzigste was wir wohl machen können dass sich das mal ein Arzt in ihrer Heimat ansieht. In 13 Tagen fliegt sie wieder zurück. Das Problem sie hat nachts dauernd Halluzinationen und tagsüber manchmal auch. Sie hat Parkinson-Demenz und Diabetes. Sie hatte ein schweres Leben. Sie ist erst 71 und total abgebaut geistlich und körperlich. Es ist so das ist fast jede Nacht bei Ihr.

Nachts: Sie meint da leuchtet jemand mit einer Taschenlampe in ihr Fenster rein. Leute stehen vor ihr. Soldaten marschieren vor dem Fenster. Sieht bei mir im Wohnzimmer wo ich aktuell schlafen muss Flammen, Lichter in verschiedenen Farben, weitere Lichter die im Wohnzimmer leuchten. Wir haben zwar Rolladen in den Zimmern. Doch da meint sie nachts dauernd dass Lichter durch das Fenster kommen die überhaupt nicht durchkommen können. Leider versteht sie nicht was wir ihr erklären. Diese Lichter von draußen können von fahrenden Autos sein oder vom Nachbarhaus aber sie halluziniert da sie ja meint es sind Lichter die gar nicht da sind. Heute Nacht hat sie mich erschreckt sie kam zu mir versuchte mich zu wecken, ich war im Tiefschlaf doch ich hörte wie sie meinen Namen sagte und meinte sie habe Angst bin dann aufgewacht und gleich wieder eingeschlafen. Ich hab das nicht realisiert. Sie hat es vorhin erzählt. Sie meint dass ich das mache. Ich habe mich sofort verteidigt.

Tagüber: Sieht Tiere die nicht da sind und hört Sachen die niemand hört. Sah auch mal Menschen die nicht da waren.

Ich bin ratlos! Was kann das für eine Krankheit sein? Demenz im weiteren Status? Eine noch schlimmere Krankheit? Das alles kommt so plötzlich bei ihr! Früher war das nicht so!

Demenz Oma Krankheit Angstzustände Demenzkranke Depression Einbildung
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Oma

Sketche für den 80. Geburtstag

3 Antworten

wie formuliert man nu' die schriftliche entschuldigung? ...weiterlesen...

9 Antworten

Die Schwester meiner Oma

8 Antworten

Trauer Sprüche kurz und schön

8 Antworten

Galle geplatzt?

6 Antworten

Olivenöl trinken soll gesund sein?

15 Antworten

Personalausweis für Familienmitglied beantragen

6 Antworten

Oma schläft den ganzen Tag!

7 Antworten

wer kennt schöne Oma Gedichte?

3 Antworten

Oma - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen