Meinung des Tages: Rückzug von X/Twitter aus der EU? - Wie steht ihr dazu?

Vor ungefähr einem Jahr übernahm der Milliardär Elon Musk den Kurznachrichtendienst Twitter. Danach folgten einige sehr turbulente Wochen für das Unternehmen. Auch im Bezug auf Finanzen gibt es Probleme: Seit Musk Twitter gekauft hat, sinken die Einnahmen

Aus Twitter wurde X

Im Juli diesen Jahres wurde aus Twitter dann X. Der berühmte blaue Vogel verschwand aus dem Logo, Musk änderte sein Profilbild zu einem weißen X auf einem schwarzen Hintergrund. Seinen Plänen nach soll X (ehem. Twitter) nach und nach umgebaut werden. Die Marke Twitter solle nicht weitergeführt werden, in Zukunft soll der Kurznachrichtendienst zu einer Multifunktions-App werden.
Damit fiel eine seit Jahren etablierte Marke, viele Mitarbeitende wurden entlassen und wie Musk kürzlich erklärte, haben sich seit der Übernahme die Einnahmequellen halbiert. Aktuell geht der Fokus mehr in Richtung des Abo-Geschäftes.

Gebühren für "Gratis"nutzer

In Neuseeland und auf den Philippinen können neue Nutzer in der Gratisversion X nur passiv nutzen. Beiträge können zwar gelesen, aber selbst nicht erstellt oder zitiert werden. Möglich ist das für neue Nutzer dort erst, wenn eine Gebühr von einem Dollar pro Jahr gezahlt wird.
Die Begründung für diese Maßnahme ist dabei recht simpel: Sie solle der Plattform helfen, künftig nicht mehr von automatisierten Bot-Accounts und Spamnachrichten überflutet zu werden.

Der mögliche Rückzug aus der EU

Es scheint, als würde Musk aktuell zudem überlegen, X für europäische Nutzer zu sperren. Ein paar Tage früher wollte die EU-Kommission von Musk eine Aufklärung über die Welle an Falschinformationen, welche sich über die Plattform verbreitet hatten.
Als Grund für einen möglichen Rückzug aus der EU werden die strengeren EU-Regeln genannt, welche zur Eindämmung von Falschinformationen dienen sollen. Für Internetdienste ein entsprechender Mehraufwand. Plattformen wie X/Twitter müssen künftig entsprechend zügiger unter anderem auf Hassrede reagieren und dagegen vorgehen.
Aufgrund der aktuellen politischen Lage und des Krieges in Nahost wollte die EU-Kommission von dem Nachrichtendienst eine Stellungnahme, wie dagegen vorgegangen wird. Der Kurznachrichtendienst tue bisher nicht genügend gegen die Verbreitung von Falschinformationen, wie etwa manipulierte Bilder oder Abschnitte aus Videospielen, die als reale Videos angepriesen wurden.

Deshalb wurde gegen das Unternehmen ein Verfahren eingeleitet, bei dem hohe Strafzahlungen warten könnten. Für den Fragenkatalog der EU-Kommission hatte der Milliardär Berichten zufolge kein Verständnis und überlegt nun, die Verfügbarkeit der App einzuschränken oder für Nutzer der Europäischen Union gänzlich zu sperren.

Unsere Fragen an Euch: Wie seht ihr die Entwicklung von X/Twitter seit der Übernahme? Nutzt ihr die Plattform noch oder habt ihr sie nie verwendet? Wie empfändet ihr eine Sperre für europäische Nutzer?

Wir freuen uns auf Eure Antworten!

Viele Grüße
Euer gutefrage Team

Quellen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/digitales/musk-x-100.html
https://www.spiegel.de/netzwelt/twitter-nachfolger-x-testet-gebuehren-fuer-gratis-nutzer-elon-musks-neue-strategie-a-7c69b726-b7b1-46a2-a8a7-c7ec22a5683d
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/twitter-x-umbenennung-100.html

Bild zu Frage
Twitter, tweets, Werbung, Europa, App, Gebühren, gratis, Untersuchung, Europäische Union, Hass, Klage, Unternehmen, Einnahme, gebuehrenfrei, Sperrung, Verfahren, Hetze, Milliardär, tweeten, X, Elon Musk, Fake News, Meinung des Tages
Ich bitte euch um eine Erklärung, Hartz iv?

Hallöchen ihr Lieben! 🍀

Achtung Text wird länger!

ich hatte heute Zeit einfach mal ein bisschen herum zu rechnen.

Ich gehe jetzt mal vom Regelsatz von 439€ aus für 1 Person. Okay Miete usw wird bezahlt, Strom nicht.

mein Rätsel ist einfach: wie ist's überhaupt möglich mit diesem Geld auszukommen? (ernsthafte Frage!)

von den 439€ gehen noch Fixkosten weg:

  • Strom
  • Handy
  • Internet
  • eventuell TV
  • eventuell Versicherungen

Selbstverständlich geht man immer von seinem gewohnten Lebensstandard aus, jedoch hab ich mir tatsächlich mal die Mühe gemacht und einfach mit deutschen Durchschnittspreisen gerechnet, ich selbst lebe in Österreich und wir haben ein etwas anderes System.

wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der Standard Mensch in Mitteleuropa auch noch ein Fortbewegungsmittel benötigt, egal ob Öffis oder wenn man ländlich lebt sogar ein Auto, wenn man Medikamente benötigt, dann ist's ja (in meiner Rechnung) UNMÖGLICH mit diesem Budget über die Runden zu kommen. Ich rechne da jetzt nicht mal Zigaretten, ein Haustier oder nötige sonstige Ausgaben die jeder hat dazu. (Kleidung, Schuhe, ein kaputtes Haushaltsgerät, usw)

wie geht das bitte?!

okay, es gibt die Tafel, Kleiderkammer und Co. aber egal wie ich rechne und schiebe ich komme nicht aus mit dem Budget.

kann mir, als Außenstehende, bitte irgendwer erklären wie das funktioniert ohne am 15. des Monats halb zu verhungern?

Ich meine keiner hat Bock immer nur billigst zu essen. Klar gibt's Tricks und man kann sich umstellen, aber ich bräuchte mal wirklich eine Erklärung wie das irgendwie hinzubekommen ist.

hab ich etwas übersehen was man noch bekommt oder kann man sich irgendwie anders noch helfen?

wäre euch wirklich dankbar über eine Erklärung, denn das interessiert mich tatsächlich sehr.

lg, 🌺 und Danke 🍀

PS: NOCHMAL: es ist eine wirklich ernst gemeinte Frage.

Leben, Einkommen, Hartz IV, Jobcenter, Ausgaben, Einnahme

Meistgelesene Fragen zum Thema Einnahme