Meinung des Tages: Nach Demonstrationen in Schweden: Sollte Israel mit Blick auf die aktuelle Lage in Gaza beim ESC teilnehmen dürfen?

Trotz massiven Protesten und Demonstrationen im Vorfeld wird Eden Golan beim kommenden Eurovision Song Contest für Israel antreten. Zur Teilnahme Israels gibt es verschiedene Meinungen. Viele Stimmen fordern beispielsweise, dass Israel vom ESC ausgeschlossen werden sollte...

Der israelische ESC-Beitrag

Unter massiven Buhrufen sowie frenetischem Applaus innerhalb des Publikums konnte sich die israelische Sängerin Eden Golan im Halbfinale des Eurovision Song Contests (ESC) am Donnerstag durchsetzen. Ihre gefühlvolle Ballade mit dem Titel "Hurricane" trug sie in einem weißen Kleid vor, das optisch an Bandagen erinnert. Neben Golan qualifizierten sich neun weitere Acts für das am kommende Wochenende anstehende ESC-Finale im schwedischen Malmö, das unter dem Motto "United By Music" stehen wird. Experten schätzen, dass die junge Sängerin auf eine Top-10-Platzierung hoffen kann.

Angesichts des Kriegs im Gazastreifen allerdings war die Teilnahme Israels im Vorfeld stark kritisiert worden. Die ursprünglichen Songtitel "October Rain" und "Dance Forever" musste die Künstlerin angesichts des Bezugs zum Krieg in Gaza und der politischen Neutralität des ESC abändern.

Mehrere Demonstrationen in Schweden

Als Reaktion auf die ESC-Teilnahme Israels kam es in der südschwedischen Stadt gleich zu mehreren Demonstrationen. An den Demonstrationen mit dem Motto "Schließt Israel von der Eurovision aus" nahmen den Behörden zufolge zwischen 10.000 und 12.000 Menschen teil. Die Klimaaktivistin Greta Thunberg, die sich jüngst mehrfach für die palästinensische Seite stark gemacht hatte, war ebenfalls unter den Teilnehmern.

Die Demonstranten kritisierten das israelische Vorgehen im Gazastreifen und verurteilten die militärischen Handlungen Israels in der Region als "Genozid". Zudem richtete sich die Kritik an die Europäische Rundfunkunion EBU, die Russland als Reaktion auf den Überfall auf die Ukraine vom ESC ausgeschlossen hatte. Einige ESC-Fans zeigten sich mehr als enttäuscht; so sagte eine Demonstratin, dass sie den aktuellen ESC nicht genießen könne, wenn währenddessen täglich Kinder im Gazastreifen sterben würden.

Neben den genannten Demonstrationen gab es zudem eine Pro-Israel-Demonstration. Obgleich die Demonstrationen allesamt friedlich verliefen, wurden die Sicherheitsmaßnahmen seitens der Polizei in Malmö massiv verstärkt.

Reaktionen auf die israelische Teilnahme

Während Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu die Proteste als "schreckliche Welle des Antisemitismus" bezeichnete, äußerte die israelische Sängerin Golan Verständnis für die Demonstraten. Darüber hinaus ist sie der Meinung, dass eine Veranstaltung wie der ESC gar nicht unpolitisch sein könne, was alleine der Ausschluss Russlands oder das Verbot palästinensischer Flaggen mehr als deutlich bewiesen hätten.

Die vermeintliche Neutralität der Veranstaltung wurde ferner bereits im ersten Halbfinale am Dienstag strapaziert: Hier trug der schwedische Sänger Eric Saade ein Palästinensertuch am Arm, was Kritik seitens des schwedischen Fernsehsenders SVT nach sich zog. Auch der Norweger Magnus Bomark, der mit seiner Band Gate für Norwegen antritt, befürwortete die Demonstrationen der Meschen und forderte lautstark einen dauerhaften Waffenstillstadt im Gazastreifen.

Unsere Fragen an Euch:

  • Sollte Israel mit Blick auf die aktuelle Lage im Gaza am ESC teilnehmen dürfen?
  • Inwieweit kann eine internationale Veranstaltung dieser Größe unpolitisch sein?
  • Sollte Israel den kommenden ESC ausrichten, sofern sie gewinnen?
  • Unter welchen moralischen / politischen Gesichtspunkten sollten Staaten bei derartigen Veranstaltungen ausgeschlossen werden?
  • Sind kulturelle Veranstaltungen gerade in Krisen- und Kriegszeiten wichtig, um andere Seiten von Konfliktparteien der Öffentlichkeit zu zeigen?
  • Sollten internationale Großveranstaltungen wie diese in Kriegszeiten ggf. komplett pausieren?

Wir freuen uns auf Eure Antworten.

Viele Grüße

Euer gutefrage Team

P.S.: Das Thema polarisiert derzeit viele von uns. Kritische und sachliche Beiträge sind im Sinne einer gesunden Diskussionskultur ausdrücklich erlaubt und von uns erwünscht. Bitte achtet darauf, diese Spielregeln sowie unsere Richtlinien einzuhalten. Klar antisemitische Äußerungen jedoch werden von uns konsequent entfernt.

Quellen:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/esc-israel-eden-golan-malmoe-greta-thunberg-proteste-1.7105243

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/demonstrationen-schweden-esc-israel-102.html

https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-05/schweden-israel-eurovision-song-contest-proteste

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/eurovision-song-contest/schweden-beim-esc-eric-saade-provoziert-mit-palaestinensertuch-19705957.html

Ja, Israel sollte beim ESC teilnehmen dürfen, da... 49%
Nein, Israel sollte nicht teilnehmen dürfen, weil... 45%
Ich habe eine andere Meinung und zwar... 5%
Musik, Kunst, TV, Krieg, Politik, Kultur, Demonstration, Antisemitismus, Eurovision Song Contest, Gaza, Gesellschaft, Großveranstaltung, Internationale Beziehungen, internationale Politik, Israel, Menschenrechte, Militär, Nahostkonflikt, Palästina, Protest, Boykott, Gaza-Streifen, Palästinenser, Meinung des Tages
Wieso sind viele Fans gegen einen Investoren Deal in der Bundesliga?

https://www.kicker.de/fanszenen-kuendigen-stimmungsboykott-am-wochenende-an-984940/artikel

Was soll sich an der Bundesliga ändern und was ist so schlimm daran?

Wieso protestieren die Fans dagegen?

Soll es als Beispiel so kommen, das an jeden Tag ein Bundesliga Spiel ist?

Beispielszenario:

  1. Spieltag
  • Montag: Spiel 1
  • Dienstag: Spiel 2
  • Mittwoch: Spiel 3
  • Donnerstag: Spiel 4
  • Freitag: Spiel 5
  • Samstag: Spiel 6 + 7
  • Sonntag: Spiel 8 + 9

Sollen dadurch noch mehr kleine Fußballvereine finanziell unterstützt werden, damit sie dem Durchmarsch bis in die Bundesliga machen?

Wenn Investoren einsteigen, fallen dadurch weniger Tore in der Bundesliga?

Soll es dadurch nur noch Einheitliche Trikots geben, also gleiches Design, aber andere Farben?

Wenn als Beispiel McDonalds als Investor einsteigt, würden alle Bundesligisten rot weiß gelbe Trikots tragen, also in dem Beispiel nichts mehr mit gelb schwarz bei Borussia Dortmund?

oder wenn als Beispiel Bayer als Investor einsteigt, das alle Bundesligisten Bayer in Namen drin haben z.B. VfL Bayer 1900 Mönchengladbach.

Würde dadurch auch die Sportschau wegfallen und man Fußball nur noch über Sky verfolgen kann und es nicht mehr frei empfangbar ist?

Könnte es zu Regeländerungen kommen, die vielen Fans nicht gefallen würden?

etc.

Was meint Ihr?

Sport, Finanzen, Fernsehen, Fußball, Geld, Verein, Fan, Veränderung, Bundesliga, DFB, Fußballer, FIFA, Fanszene, Fußballspieler, investor, Meinung, Protest, Boykott, Deal, DFL
Meinung des Tages: Der Fall Rubiales – wie steht ihr zu seiner vorläufigen Suspendierung?

Es sollte eigentlich ein Moment sein, in dem gefeiert wird: Die Siegerehrung der Fußball-WM. Doch der spanische Fußball wird derzeit von der Diskussion über Chauvinismus und Machtmissbrauch überschattet.

Der Vorfall bei der Siegerehrung

Der zwischenzeitlich suspendierte Verbandschef Luis Rubiales küsste bei der Siegerehrung eine der Spielerinnen, Jenni Hermoso, ohne deren Zustimmung auf den Mund. Später erklärte er, die anschließende Hochzeit werde auf Ibiza gefeiert. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde sein Verhalten stark kritisiert. Doch die Kritiker bezeichnete der Verbandschef lediglich als „Dummköpfe“, erklärte, er würde nicht zurücktreten.

Dann tauchte ein weiteres Video auf – von Rubiales, wie er sich nach dem WM-Sieg der spanischen Frauenmannschaft auf der Bühne in den Schritt greift. Ein paar Meter neben ihm stand Königin Letizia.

Solo sí es sí – Das spanische Sexualstrafrecht

In Spanien gilt seit letztem Jahr ein verschärftes Sexualstrafrecht. Sowohl Berührungen als auch Küsse darf es nur geben, wenn die Beteiligten es ausdrücklich wollen, dazu also „ja“ sagen. Da die Fußballspielerin selbst sagt, den Kuss habe sie nicht gewollt, ist der Vorfall somit justiziabel.

Die Folgen des Vorfalls

Der spanische Fußballverband verbreitete ein Video, in dem Jenni Hermoso zitiert wird. Vom tollen Verhältnis und einem freundschaftlichen Kuss ist die Rede. Doch schnell stellt sich heraus: Diese Aussagen kamen nicht von der Spielerin.

Die spanische Regierung kündigte danach an, prüfen zu wollen, ob Rubiales die Ausübung des Amtes verboten werden kann. Die FIFA verbietet dem spanischen Fußball-Chef die Amtsführung vorerst für 90 Tage.

Spaniens Nationalspielerinnen erklärten, vorerst nicht mehr an weiteren Länderspielen teilzunehmen. Assistenztrainer schlossen sich an, bekannten sich dazu, unter der Verbandsführung nicht weiter arbeiten zu wollen.

Die Ausrichtung der Fußball-WM 2030 hätte vielleicht in Spanien ausgetragen werden können, teils schien dies sogar relativ sicher. Doch durch den Skandal, der den spanischen Fußball derzeit erschüttert, ist das nun ungewisser denn je.

Rubiales Mutter begab sich zwischenzeitlich in den Hungerstreik – am dritten Tag wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Anders sein Onkel: Dieser bezeichnet seinen Neffen als besessen von Sex und Geld. Dabei erzählt er von der früheren Zusammenarbeit und diversen Vorfällen, in die sein Neffe dabei angeblich verwickelt war.

Luis Rubiales interpretiert die aktuellen Geschehnisse als Hetzjagd, Angriff auf sich selbst. Er sieht darin einen Kulturkampf innerhalb des Landes. Zurücktreten will er nicht. Ein weiteres Video soll ihn entlasten. Angeblich zeigt es, dass der Verbandschef Jenni Hermoso gefragt hätte, ob er sie küssen dürfe. Doch die Interpretationen gehen auch hier auseinander.

Unsere Fragen an Euch: Wie bewertet ihr den Vorfall? Ist die vorübergehende Suspendierung gerechtfertigt? Sollte Rubiales zurücktreten? Wie seht ihr die Rolle von Frauen in der Sportwelt, was sollte hier weiter verbessert werden, um etwaigen Übergriffen vorzubeugen?

Quellen:

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/spanien-rubiales-kuss-100.html

https://www.sueddeutsche.de/sport/spanien-rubiales-hermoso-kuss-mutter-onkel-vorwuerfe-1.6181319

https://www.zeit.de/sport/2023-08/kuss-skandal-luis-rubiales-mutter-hungerstreik-krankhaus-spanien-fussball

Sport, Fußball, Weltmeisterschaft, Spanien, Frauenfußball, FIFA, Belästigung, Fußball WM, Menschenrechte, Nationalmannschaft, Sexualstrafrecht, Skandal, Boykott, Frauensport, Übergriff, Meinung des Tages
Wenn die AfD die CDU in den Wahlumfragen überholt, wird das vielleicht Auswirkungen auf die Auslandsaufträge für die deutsche Wirtschaft haben?

Hier mal ein paar Auslandszeitungen mit Artikel über u.a. den Aufstieg der AfD als zweitstärkste Patei in Deutschland.

England/ UK

https://www.thetimes.co.uk/search?filter=past_year&q=AfD%20Germany&source=nav-desktop

USA

https://www.nytimes.com/search?dropmab=false&query=AfD&sort=newest

https://www.google.com/search?client=firefox-b-e&q=AfD+cnn

Frankreich:

https://www.lemonde.fr/recherche/?search_keywords=AfD+Allemagne&start_at=19%2F12%2F1944&end_at=19%2F08%2F2023&search_sort=relevance_desc

Israel:

https://www.timesofisrael.com/search/?q=AfD+Germany&submit=search

Australien:

https://www.smh.com.au/search?sortBy=MOST_RECENT&text=AfD+Germany

Kanada

https://nationalpost.com/search/?search_text=AfD+Germany&date_range=-365d&sort=score

Irland:

https://www.irishtimes.com/search/?query=AfD%20Germany

Mittlerer Osten:

https://www.aljazeera.com/search/AfD%20Germany?sort=date

Hier die Google Webseiten-Übersetzer:

https://translate.google.com/?hl=de

Keine negativen negaiven Folgen auf die Wirtschaft durch AfD Auf 52%
Der Aufstieg der AfD wird negative Folgen für dt. Wirtschaft habe 48%
Geld, Wirtschaft, Deutschland, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Armut, ansehen, Arbeitslosigkeit, Gewinn, Industrie, konjunktur, Unternehmen, Auftrag, AfD, Boykott, Gesellschaft und Soziales
Was für einen Sinn hat es, Wahlen zu boykottieren?

Häufig boykottieren bestimmte Gruppen (ethnische, politische oder sonstige) eine Wahl, verweigern die Stimmabgabe. Ich glaube, die wollen damit ein Zeichen setzen. Aber setzt man damit irgendein anderes Zeichen, als dass man blöd ist und die Zukunft des eigenen Landes einem völlig egal ist?

Beispielsweise haben damals im Iran die Kurden die Abstimmung, ob man eine Islamische Republik will, komplett boykottiert. Was hat es ihnen gebracht? Das Ergebnis der Wahl war eine Zustimmung und als Folge dieser Wahl eine islamische Diktatur bis heute, in der die Kurden besonders leiden müssen.

Auf der anderen Seite hat nach dem ersten Weltkrieg in Deutschland die KPD zum Wahlboykott aufgerufen, nicht kandidiert und ist somit nicht ins Parlament eingezogen. Und der Nutzen? Was hat das den Kommunisten genützt?

Heute gibt es beispielsweise in Deutschland viele Nichtwähler. Nicht wenige dieser Nichtwähler schimpfen über die Politik, die Regierungen. Aber denken sie, dass sie durch ihren kontinuierlichen Wahlboykott irgendetwas erreichen? Nichtwähler werden bei der Auswertung von Wahlergebnissen nicht wahrgenommen, weil ihre Stimmen nicht vorhanden sind und man daher nicht mal weiß, wie viele Nichtwähler es überhaupt gibt. Wäre es nicht sinnvoller, wenn diese von den Parlamentsparteien enttäuschten Leute sich mal die Mühe machen, die Kleinpartei zu wählen, die ihren Interessen am nächsten kommt? Diese Partei hat dann vielleicht nicht viele Chancen, in den Bundestag einzuziehen, aber dann hat man zumindest versucht, einen Beitrag zu Veränderungen zu leisten. Stattdessen teilen sich diese Leute hauptsächlich in Nichtwähler und AfD-Wähler auf (und ich wette, dass nicht wenige dieser AfD-Wähler nicht mal vom AfD-Wahlprogramm überzeugt sind, sondern nur den anderen Parlamentsparteien einen Denkzettel verpassen wollen.)

Die Situationen sind natürlich verschieden. Wenn man in einer Demokratie die Wahl boykottiert, drückt man nur Desinteresse aus. Wenn ein Land aber auf dem Scheideweg zwischen Diktatur und nicht-Diktatur ist und es sich womöglich um die letzte noch irgendwie freie (und faire) Wahl handelt, was ist dann die Logik dahinter, die Wahl zu boykottieren, wenn man gegen die potentielle Diktatur ist (und somit wohl lieber die andere Option hätte)? Das führt doch im Endeffekt zu weniger Stimmen für die Demokratie und anteilsmäßig mehr Stimmen für den Autokraten.

Geschichte, Deutschland, Politik, Regierung, nutzen, Psychologie, Demokratie, Diktatur, Minderheiten, Sinn, Wahlen, AfD, Boykott, Kleinparteien
Boykott gegen Social Media?

Ich habe es wirklich satt zu sehen, wie sich viele junge Menschen auf Social Media präsentieren, um Aufmerksamkeit zu generieren. Schlimmer finde ich noch, dass viele junge Mädchen und Jungs in Influencern Idole sehen und versuchen wollen, wie sie auszusehen. Sei es die Kleidung, die Haare, der Körper oder das Drumherum (Hotels, Villen, Meer, Strand, Exotik, Abenteuer).

Nicht alles ist schlecht an Social Media. Aber bei den neuen Mainstream-Apps wie Instagram, Snapchat, Tiktok und seit neustem BeReal geht es nicht mehr ums connecten, wie es damals noch gedacht war. Das sind Multimilliarden-Plattformen, auf denen Influencer abkassieren, indem sie Verdummungs-Content verbreiten.

Im Prinzip ist an Tiktok und Instagram nur lobenswert, dass man hier kurz und bündig interessante Stories erfährt, da inzwischen alle Unternehmen und Organisationen sowie staatliche Einrichtungen über diese Kanäle kommunizieren: ARD, ZDF z.B. posten täglich Videos mit spannenden Einblicken in eine Doku o.ä. oder als Student erfährt man wichtiges über seinen Studiengang oder Jobangebote etc.

Da diese hilfreichen Informationen, nebst wirklichen lehrreichen Formaten wie Kochen z.B. oder Sport-Übungen, jedoch eher einen geringen Teil ausmachen -- es ist abhängig davon, wie man seinen Algorithmus füttert -- bin ich der Meinung, dass es eine gesellschaftliche Debatte darüber geben muss und junge Menschen einfach früher aufgeklärt werden sollten, wie schlecht der Einfluss des Internets auf junge Gemüter sein kann.

Man könne meinen, dass Information nie schlecht ist, doch sie wird es dann, wenn sie Platz wegnimmt für eine wirklich hilfreiche Information.

Wer ist also dabei, Social Media den Kampf zu erklären -- weniger drastisch ausgedrückt: wer macht mit, weniger Social Media zu nutzen und kehrt zurück zu den alten Bildungsmethoden wie Zeitung oder Tagesschau um 20 Uhr?

Ich nicht 53%
Ich 47%
Internet, Facebook, Soziale Netzwerke, tagesschau, Social Media, Verdummung, Boykott, Instagram, TikTok, Snapchat, BeReal
Wer boykottiert nun WIRKLICH Amber Heard Filme (nächster ist Aquaman 2)?

Wie ja bestimmt jeder miterlebt hat, waren Johnny Depp und Amber Heard für kurze Zeit ein Paar, bevor es zu einem persönlichen Krieg wurde.

Amber beschuldigt Johnny, gewalttätig gewesen zu sein.

Johnny beschuldigt sie ebenfalls gewalttätig gewesen zu sein.

Obwohl ich als jahrelanger Johnny Depp Fan keine Beweise hatte, als dieser Vorwurf gegen ihn heraus kam, konnte und wollte ich diese Anschuldigung einfach nicht glauben. Mittlerweile gibt es eine Tonne an Beweisen und dennoch kann er sich dadurch nicht reinwaschen, was ich einfach nicht verstehe.

Johnny Depp wurde von sämtlichen Menschen, besonders aber von seinen Exfrauen und Exfreundinnen als stets anständiger und liebevoller Mann beschrieben.

Gegen Amber Heard besteht im Gegensatz dazu bereits eine Verurteilung wegen häuslicher Gewalt.

Plus die ganzen Beweise, die für Johnny sprechen.

-

Da aber scheinbar das Gericht und die Filmbranche einen Scheíß darauf geben, sollte meiner Meinung nach der Fanpool seine Macht demonstrieren, indem alles boykottiert wird, was nur geht, bis eingesehen wird, dass man so nicht handeln kann.

Ich meine - Obwohl Johnny zig Beweise für sich hat, verliert er eine Rolle nach der anderen. Obwohl viele Beweise GEGEN Amber sprechen, behält sie all ihre Rollen.

Ich finde, solang nicht geklärt ist, wer nun lügt, sollte keiner von beiden eine Rolle bekommen. Egal ob es sich um einen Johnny Depp oder sonstwen handelt.

Meine Frage ist nun:

Wer von euch Johnny Fans wird WIRKLICH Filme mit ihr boykottieren?

Es wird ja viel gesagt wenn der Tag lang ist und am Ende denkt man sich dann vielelicht: "Sorry Johnny, aber Jason Momoa ist einfach zu geil, um boykottiert zu werden".

Mir tuts sehr leid um Jason, dass er unter dem Boykott zu leiden hat. Aber für mich ist der Film gestorben, obwohl ich Teil 1 echt gut fand, den ich aber erst viel später sah, als er rauskam.

Ich finde, wer ein Fan von ihm ist, der wird sich sowieso die DVD kaufen und zuhause bestenfalls in Heimkinoathmosphäre anschauen. Ein Zeichen setzen kann am im Kino aber am Besten, wenn die Umsätze ausbleiben.

Es gab sogar eine Petition, die forderte, dass Amber nicht mitspielt - da wurde von der Filmbranche ein Scheíß drauf gegeben und sie haben den Film trotzdem begonnen zu drehen. Ich denke, sie sollten jetzt mal spüren, dass die Fans die Basis des Films sind, denn ohne Zuschauer ist ein Film nichts wert.

Wer wird Johnny Depp WIRKLICH beistehen?

Ich boykottiere Amber Heard 67%
Ich boykottiere Amber Heard nicht 33%
Ich boykottiere Amber nur dann, wenn ich den Film eh scheíße find 0%
Ich finde Amber Heard toll und boykottiere sie nicht 0%
Film, Filme und Serien, Johnny Depp, Boykott, Amber Heard
Emoji "Boykotts" in Beziehung ein No-Go?

Moin Leute,

ich bin halt echt ein ziemlicher Emoji Mensch und naja als ich angefangen hab mit meiner Freundin (beide 17) zu schreiben, halt bevor wir zusammen gekommen sind (sind mittlerweile mehr als ein halbes Jahr zusammen) kam es mir eben so vor als wäre sie das auch. Haben dementsprechend immer viel mit emojis geschrieben und dann halt nachdem wir zusammen gekommen sind auch immer mit nem Herz hinter den Nachrichten. Naja irgendwann hatte meine Freundin einfach eine Phase wo es ihr nicht soo gut ging...

Hab das einfach gemerkt daran, dass sie dann immer wenn sie beschäftigt ist nebenbei oder halt einfach schlechte Laune hatte (was in der Zeit oft so war) ohne Herz und so geschrieben hat. Hab mir halt dementsprechend immer Sorgen gemacht es läg an mir, zumal sie mit immer versichert hat, dass echt alles gut sei. Naja war eigentlich immer besorgt und hab sie dann gefragt woran es liegt und ob wir vielleicht ohne die Herzchen schreiben wollen. Fand sie gut die idee... Hat mir zudem erzählt sie hätte erst mit mir mit emojis geschrieben, vorher nie soo.

Naja das ging dann nen Monat so und ist einfach nach und nach wieder mehr geworden und mittlerweile macht sie es auch immer wieder. Also wenn sie halt schlechte Laune hat, die wie sie betont nicht meine Schuld ist, merk ich das direkt an der art wie sie schreibt. Aber wenn es ihr gut geht, dann schreibt sie wie vor der schlechten Phase und das macht mich glücklich.

Sie ist eben ein Mensch, der wie soll ich das sagen, allen relativ klar und deutlich zeigt wie sie drauf ist und naja gerade mir als freund besonders. Zeigt mir irgendwie natürlich das sie mir vertrauet und einfach davon ausgeht, was auch so ist, dass sie bei mir sie sein kann. Doch trotzdem mach ich mir immer noch Gedanken, dass ich wenn sie mal ohne emojis der Auslöser dafür bin und nicht vielleicht einfach das sie gerade nebenbei noch was anderes macht. Zumal ich an ihr halt auch niee soo meine Laune rauslasse wie sie an mir. Hab mich daran aber gewöhnt.

Ich schreibe zum Beispiel einfach immer mit emojis egal wie ich drauf bin (außer bin sauer auf sie, dann lass ich ab und zu auch schonmal nen herz weg)und es macht mich vielleicht auch gerade deswegen dann halt nervös und nachdenklich wenn sie eben plötzlich dann anders rüberkommt. Denke mir dann immer ich nerve oder sie ist sauer, was sie immer verneint und soweiter. Sie sagt dann sie wär einfach nur beschäftigt oder schlechter Tag oder so und es hat wirklich nichts mit mir zu tun.

Naja deswegen halte ich Emoji-Pausen/Boykotts nennt es wie ihr wollt für unglücklich. Und ihr so? Hab mich in meiner Beziehung dran gewöhnt, doch war am Anfang echt schwer zu begreifen und mache mir auch jetzt noch manchmal Sorgen deswegen. Siehe letzte Fragen. Und bevor einer fragt, wenn wir uns persönlich sehen ist immer alles mega. Gab in dem halben Jahr nicht ein schlechtes Treffen 😌

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Emotionen, Freundin, Liebe und Beziehung, Boykott, Emoji, Schreiben mit mädchen
Kleiderkreisel blockiert Wahllos Accounts und lässt keine Neuanmeldungen zu?

Hallo, das Problem wird immer größer mit Kleiderkreisel. Mittlerweile hat das Portal Kleiderkreisel eine große Gemeinde an Mitgliedern angesammelt und sperrt massenhaft ungerechtfertigt Accounts. Sobald dem Betreiber etwas nicht im kram passt oder zu unrecht Artikel gemeldet werden. Sperrt das Kleiderkreisel Kommando diesen Account, obwohl man entsprechende Nachweise der Originalität wie in meinem Fall nachweisen kann, wehrt sich der Betreiber gegen diese und nimmt sie nicht an. Es ist absolut ungeheuerlich was sich dieser Anbieter erlaubt mit irgendwelchen ausreden, wie bereits man hätte mehrfach angemeldete accounts zuvor registriert und damit versucht jemanden dauerhaft zu sperren, um Nutzer vom Handel der Website auszuschließen. Auf mehrfache Anfrage erfolgen lediglich Standart gefertigte antworten und Uneinsichtigkeit des Betreibers. Die Fälle werden nicht geprüft, sondern Nutzer schlicht abgewiesen und vertrieben. Neuanmeldungen sind zwecklos, egal ob mehrere Personen im Haushalt Leben und den selben WLAN Router benutzen. Das lächerliche System der Website erkennt diese als selben Nutzer an, trotz Nachweise und Kleiderkreisel kümmert sich darum einen dreck. Selbst die meisten Neuzugänge werden bei der Website im Geistmodus versetzt, das heißt eure Artikel sind für Kreisler nicht sichtbar. Sie werden zwar in euren Ansichten angezeigt sind aber nicht Öffentlich für dritte einsehbar. Daher habt ihr auch kaum oder überhaupt keine Ansichten. Kauf anfragen an andere Mitglieder könnt ihr auch gleich vergessen, weil ihr im Geistmodus für andere nicht existiert und diese eure Nachrichten nicht bekommen werden.

Daher appelliere ich an jedem diese Website von Kleiderkreisel zu boykottieren, um den Treiben ein Ende zu bereiten. Es kann nicht sein das der Betreiber mit mittlerweile großen Anzahl an Mitgliedern willkürlich tun kann was es will ohne Konsequenzen daraus zu ziehen. Zusammen sind wir stark und können was verändern. Ohne die Mitglieder ist die Website nämlich überhaupt nichts. Vergisst das nicht!!!

Schreibt mir eure Erfahrungen etc. auch gerne hier drunter. Ich bin bereits juristisch auf dem Vormarsch und werde dem Betreiber eine Lektion verpassen, das er nie wieder auf solche Art und Weise mit den Mitgliedern umgehen wird.

Recht, umgehen, Boykott, Kleiderkreisel, blockierung aufheben

Meistgelesene Beiträge zum Thema Boykott