Mutter lässt mich nirgendwo mehr alleine hin?

Hallo,

ich (18) habe derzeit das Problem, dass meine Mutter mich zu allen Terminen und Gesprächen hin begleitet. Dazu eine kurze Zusammenfassung was passiert ist:

Bin dieses Jahr in ein privates Berufskolleg, dort wurden meine Depressionen stärker und ich konnte einfach nicht mehr hin und bin seit 2 Monaten krankgeschrieben. Ich war bei diversen Terminen (Psychologe, Neurologe, Berautungsstelle in der selben Stadt, etc.) und meine Mutter hat mich immer begleitet, auch wenn ich es bei Letzterem nicht wollte, wegen den Fahrtkosten.

Sie war schon immer psychisch krank (Wahnvorstellungen, Paranoier, Ängste) und machte mir die letzten Jahre das Leben schwer. Sie hat mich auch so schon immer überall hin begleitet und alles für mich getan. Ein Amtsartz hat ihr nach einem größeren Vorfall geraten in eine Klinik zu gehen, das wollte sie nicht und man konnte sie nicht zwingen.

Die Wahnvorstellungen haben sich im Laufe immer wieder geändert, derzeit glaubt sie von meinem Vater und allen anderen vergiftet zu werden. Und weil ich ein Attest für die Schule habe, meint sie ich kann nirgendwo alleine hin weil ich "KRANK" geschrieben bin und mir sonst irgendetwas passiert. Ich habe schon so oft gesagt, dass ich alleine dahin will wegen 1. Fahrkosten und 2. ist sie mir richtig peinlich. Ich kann mir auch vorstellen dass sie mich nicht mal mehr alleine in die Schule lässt.

Mein Vater ist auch sauer deswegen, kann sie aber nicht aufhalten.. Ich fühl mich echt jedes mal noch eingeengter, aber einfach wegziehen geht erst recht nicht (Depression, kein Geld/Job) und ich würde mich auch noch nicht bereit fühlen. Ich hab zwar derzeit eine Fernbeziehung von der meine Eltern nichts wissen, und er meinte ich könnte für ein paar Wochen Auszeit zu ihm, aber selbst das wäre mir unangenehm und ich wäre zu unsicher.. Könnte Ärger kriegen sobald ich zurück bin/sie lässt mich nicht mal gehen und sie sollen auch nichts darüber wissen. Davor habe ich echt Angst..

Habt ihr vielleicht Ideen?

MfG und Danke im Voraus

Mutter, Psychologie, Begleitung, Depression, Psyche, Termin
6 Antworten
Könnt ihr mir Berufe nennen die zu mir passen würden?

Ich männlich mit einem Realschulabschluss, könnte mir vorstellen nach einer 3jährigen Ausbildung, mit ach mir würde schon 2000€ Brutto reichen...

...im direkten Service zu arbeiten: Leuten bei Fragen zur Seite stehen, Karten entgegennehmen, an der Gardrobe Jacken und Taschen abnehmen, Aufräumarbeiten, Sauberkeit halten, Begleitung der Besucher, Kartenverkauf, Listen abarbeiten, Besucher oder Interessierte informieren. Ich habe mal die Servicekräfte beim Musical Aladin beobachtet, deren Arbeit gefiehl mir sehr, aber gibt es dies als Ausbildungsberuf und kann man davon leben?

...in der Beratung zu arbeiten: Menschen etwas erklären, vorführen, über etwas erzählen, Material aushändigen. Weniger Büro mehr im stehen!

...eine Art Sekretärsarbeit durchzuführen: Chef begleiten und für ihn mitschreiben bzw. Listen abarbeiten, Gespräche mit Kunden führen, Laden aufräumen und ordnen. Wieder lieber mehr im stehen als am PC und möglichst durch meine Diskalkulie (=anerkannte Matheschwäche) mit möchlist wenig zahlen, lieber Buchstaben. Sekretäre arbeiten leider aber immer sehr bürolastig oder nicht?

Menschen zu helfen: Gespräche führen, Begleitung, Unterstützung, Strucktur bieten, Hand halten, betreuen, helfen. Ich denke an soziale Berufe nicht an medizinisch soziale!

Leute zu begleiten und zu führen: Menschengruppen etwas zeigen und erklären, den Weg weisen, gerne auch umsorgen. Das Problem ist nur leider dass ich mir nicht so viele Informationen aufeinmal in kurzer Zeit merken kann, besonders mit Zahlen, daher käme ein Stadtfüher nicht in Frage. Fremdsprachen sprechen und Organisation gehört aber leider nicht zu meiner Stärke... Was ist z.B. ein Fremdenführer, weiß das jemand?

Gruß und Danke

P.S. Realschulabschluss vorhanden

Beratung, Arbeit, Beruf, Geld verdienen, Schule, Job, säubern, reden, Service, begleiter, Begleitung, beraten, Besucher, Betreuer, erklären, fremdenfuehrer, Führen, Gespräch, Nähe, Soziales, Sprechen, Unterstützung, staedtefuehrer, Leiten, Servicekraft, Beziehungsaufbau, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Welche "intensive" Hunderasse als Therapiehund?

Hallo ihr Lieben :)

Zu Anfang:
Ich bin anstrebender Senioren-Betreuer und möchte mir nach der Ausbildung, einen Hund, als Wegbegleiter, an meine Seite holen.

( Zu den lieben Leuten da draußen, die hasserfüllte Kommentare im Sinn haben; ich bin mit Tieren groß geworden, habe bereits Welpen aufgezogen, mehre Tierarzt-Praktika absolviert, werde den Hundetrainer-Schein machen etc. also bitte zivilisiert bleiben, Danke.)

Ich bin seit Jahren an der Planung, mir einen Hund anzuschaffen und stehe nun vor der größten Frage: welche Rasse?

Da ich, zusätzlich zur Senioren-Betreuer Ausbildung, nun auch den Hundetrainer-Schein machen werden, suche ich nach einer Rasse die es in sich hat. Ich werde auf "verhaltensauffällige" und fordernde Hunde spezialisiert sein, weshalb ich den Hundetrainer machen werde, und in Verbindung mit meinem Job, wird der zukünftige Hund zum Therapiehund ausgebildet.
Ich persönlich suche eine Charakterstarke aber liebevolle Rasse, da ich eine Herausforderung suche und er als Therapiehund eine Aufgabe hätte. Nun würde ich gerne eure Lieblingsrasse erfahren! 

Erzählt mir etwas über sie; warum ausgerechnet diese Rasse etc.
Ich würde mich sehr freuen, hier ein paar "Rufelführer" zu treffen, die mir etwas über ihr Rudel erzählen möchten.
Auch andere (ernst zu nehmende) Antworten, sind natürlich willkommen :)

Ich danke euch!
Viele liebe Grüße

Hund, hundetrainer, Hunderassen, Begleitung, Husky, therapiehund
21 Antworten
Begleiteter Umgang mit meinem Kind manipuliert.?

Hallo,

ich hoffe mir kann jemand helfen und hat vielleicht schonmal eine ähnliche Situation erlebt. Mein Anwalt konnte mir darauf keine richtige Antwort geben und ist selbst auf den Ausgang gespannt.

Zum Geschehenen:

Mir steht seit etwa 3 Monaten beglieteter Umgang beim Kinderschutzbund mit meinem Kind zu. Meine Ex verweigerte den Umgang bisher mit der Begründung sie sei Krank. Dann wollte sie vor etwas 2 Wochen ein vorgespräch mit der Umgangspflegerin, alleine!

Dort versuchte sie mit aller Gewalt sie davon zu überzeugen, dass ich Gefährlich sei und eine Gefahr für unser Kind. Jedoch glaubte Sie ihr Gott sei Dank nichts von ihrem geschwätz. Die Umgangsoflegrin wies meine Ex darafin, dass ein fernbleiben von den Umgängen Zwangsgeld vom Gericht mit sich ziehn wird und ernsthafte Konsequenzen haben wird für sie. Meine Ex begegnte darfhion ihr mit den Worten: Ist mir egal, er wird sein Kind nie wieder sehen!

2 Tage später rief meine Ex die Umgangspflegerin dann an, um ihr zu Berichten, dass sie nun von mir angegriffen worden sei und das der Beweis ist, dass ich Gefährlich bin Sie hätte es ihr ja gesagt. Sie hätte schon Anzeige gestellt gegen mich etc.

Gleichzeitig stellte mein Abnwalt natürlich einen Zwangsgeldantrag wegen fernbleiben der Umgänge beim Amtsgericht.

Tatsächlich, eine Woche später habe ich eine Vorladung bei der Polizei und vom Amtsgericht einen Gewaltschutzantrag übersandt bekommen.

Sie lügt das siech die Balken biegen um den Umgang für immer zu verhindern und um dem Zwangsgeld zu entkommen.

Es wird kein Zwangegseld auferlegt, bis die Sache geklärt ist und solange wird auch kein Umgang stattfinden. Das zieht sich wahrscheinlich jetzt Wochen bis Monate.

Natürlich habe ich genug Zeugen und Beweise, dass ich zum angegegeben Tatzeitpunkt nicht mal annähernd in der Nähe von meiner Ex war.

Aber es handelt sich einfach wieder um eie gekonnte Vorzögerung meiner Ex umd den Umgang zu Verhindern.

Mich würde jetzt interessieren, was mit meiner Ex passiert.? Alles liegt auf der Hand, dass sie lügt um dem Zangsgeld aus dem Weg zu gehenund den Umgang zu verhindern.

Zeugen habe ich genug!!!

Mein Interesse liegt nur daran, was nun passieren wird? Die isher ausgefallen Umgänge seit dem Urteilsspruch vor 3 Monaten belaufen sich schon bei 10 Umgängen die nicht stattgefunden haben. Auch der Gewaltschutzantrag der vorrausichtlich abgewiesen wird, muss doch ernsthafte Konsequenzen für sie haben.

Hat vielleicht jemand schon sowas ähnliches gehabt oder davon gehört und kann aus Erfahrug sprechen was nun passiert???

Ich bedanke mich schon mal im vorraus für Hilfreiche Antworten.

Kindererziehung, Kinder, Umgangsrecht, Familie, Rechtsanwalt, Beziehung, Recht, Anwalt, Familienrecht, Gesetz, Schutz, Amt, Begleitung, Kindergeld, Kinderschutz, Manipulation, Richter, Sohn, Strafe, Strafrecht, Tochter, Umgang
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Begleitung

als begleitdame arbeiten ja oder nein?

7 Antworten

Wie lange dauert es den Führerschein zu machen?

5 Antworten

Gitarren-Begleitung zu einer Steirischen Harmonika

1 Antwort

Was bedeutet G7 bei Klaviernoten?

2 Antworten

Jemand Erfahrungen als Schwertransport Begleitfahrer?

2 Antworten

Fahren Lehrer bei Schulunfällen etc. normalerweise mit ins Krankenhaus?

6 Antworten

Begleitakkorde gesucht: Aber mir roichts

2 Antworten

Mit 16 feiern gehen?

4 Antworten

Bis wohin darf mich mein Vater am Flughafen begleiten und wie viele Stationen gibt es da?

5 Antworten

Begleitung - Neue und gute Antworten