Über meiner Wohnung ist ein 10 Jähriges Mädchen das wegen mir keine Hausaufgaben machen kann weil ich den ganzen Tag zocke, was soll ich machen?

Hallo,

Ich wohn 1 Stockwerk unter einer Familie und ich kann alles hören was die machen , wie sie Tassen auf den Tisch stellen, Chips tüten aufmachen, sogar Tastaturklicken. Weil unsere Wände einfach total dünn sind im Altbau.

Und genau über meinem Zimmer ist ein 10 Jähriges Mädchen. Und sie hört immer meine Tastatur und Mausklicken. Ich zock den ganzen Tag und klicke nur rum und sie schlägt manchmal aus Wut gegen den Boden und Sachen durchs Zimmer.

Ich kann das 10 Jährige Mädchen schon verstehen das wenn man versucht Hausaufgaben machen und die Denkvorgänge durch mein klicken unterbrochen werden. Sie kann sich wahrscheinlich nie richtig konzentrieren.

Sie schreit deswegen oft ihre kleine Schwester an weil sie den ganzen Tag wegen mir genervt ist. Sie lässt halt ihre Wut an ihrer Familie aus und sie weiß in ihrem alter wahrscheinlich noch nicht dass das schlecht ist. Also das tut mir schon echt sehr leid.

Ich hab schon versucht eine leisere Maus + Tastatur zu kaufen aber das hört man immer noch. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Einfach weiterleben?

Computer, Maus, Tastatur, Schule, Wohnung, Mädchen, Recht, Mietrecht, Anwalt, Lärm, Psychologie, Altbau, Lärmbelästigung, Meinung, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit, Lautstärke, Lärmbelästigung durch Nachbarn
Erfahrungen zu Deckenventilator im Winter (für bessere Wärmeverteilung)?

Hallo Leute,

ich lebe leider in einer nicht gedämmten Altbauwohnung.

Obwohl mehrere Thermometer immer wieder 22 bis 23 Grad Anzeigen ist es in meiner Wohnung im Sommer immer unglaublich heiß und im Winter auch mit komplett aufgedrehter Heizung immer (GEFÜHLT) frostig kalt. (Es geht hauptsächlich um mein Wohnzimmer; knapp 40qm - Deckenhöhe passt auch)

Um den üblichen Kommentaren und Tipps die sich in anderen Foren finden lassen zuvorzukommen:

- ich habe neue dreifach verglaste Fenster; diese sind absolut Wärme- und Lärmdicht (Test mit Kerze und Papier habe ich bereits gemacht)

- der Rolladenkasten, der auch nicht isoliert war (nur dünnes Holz ohne irgendetwas) habe ich vor einem Jahr mit Styrodur ausgedämmt und tatsächlich wurde es ein bisschen wärmer und vor allem leiser in meiner Wohnung allerdings hat es nicht den gewünschten Effekt gebracht.

- und, nein, ich bin alles andere als kälteempfindlich.

- auch habe ich kein Problem mit zu trockener Luft (ich stoßlüfte jeden Tag 5 minuten) und habe viele Pflanzen

- Heizungen werden regelmäßig entlüftet

- meine Heizungen (sind frei und NICHT zugestellt) und bleiben AN auch wenn ich nicht in der Wohnung bin

Meine Außenwand ist wenn man mit der Hand dran geht eiskalt - im Vergleich zu den anderen Wänden die nicht in Richtung Straße zeigen oder auch der von mir jetzt isolierte Rolladenkasten - diese anderen Wände sind schön angenehm - beinahe schon warm.

Letztens bin ich über Deckenventilatoren gestolpert die man im Winter mit Rücklauf laufen lässt, die dann die warme Luft die sich oft an der Decke staut schön im Raum zirkulieren lässt.

Was was sagt ihr?

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Käme das gegen die gefühlte Kälte an?

Vielleicht sogar eine bessere Idee?

Das ist jetzt meine letzte Verzweiflungstat. Die Außenwand von innen mit Styrodur auskleiden - da bin ich nicht ganz angstfrei.

Wohnung, Altbau, Deckenventilator
Was tun gegen "Lärm"-emfpindlichen Nachbarn?

Hallo, ich bin vor 1 1/2 Monaten in eine Altbau-Wohnung eingezogen, in der viele Menschen wohnen. Meine Wohnung stand laut Vormieter ca. 3 Monate leer. Nun hat uns der Nachbar unter 2 Tage nach Einzug uns gebeten, leiser zu sein. Wir waren uns derzeitig nicht sicher, in welcher Hinsicht wir laut gewesen sein könnten, bemühten uns aber seitdem leiser mit dem Laufen und Türen öffen bzw. schließen zu sein.

Mir ist mittlerweile auch aufgefallen, dass ich jeden Schritt den die Nachbarn über uns machen hören kann, jede Tür die sich öffnet und manchmal auch wenn sie reden. Es ist schon nervig, aber damit muss ich halt leben wenn ich in so eine Wohnung einziehe(richtig?).

Nun haut der Nachbar gegen 10 Uhr gegen meine Decke wenn ich auf Klo gehe. Einmal auch um 14 Uhr als ich meine Wäsche aufgehängt habe, wobei ich da überhaupt nicht nachvollziehen kann, was da laut sein kann.

Ich weiß nicht was ich da machen soll, ich hab mir extra einen Teppich bestellt, damit meine Schritte gedämpft werden. Mittlerweile schiebe ich echten Hass auf meinen unteren Nachbarn, da die Nachbarn über mir ständig und bis spät in die Nacht in Bewegung sind und ich mich nicht beschwere. Kann ich da noch irgendwas machen oder muss ich jetzt immer um 19 Uhr ins bett weil ich später nicht aufs Klo darf?

Übringens höre ich ihn auch Nachts wenn er an seinem Ladekabel in der Wand rumfummelt oder wie er nachts im Schlaf laut schreit/stöhnt. Es ist unmöglich über ihm zu wohnen.

Haus, Leben, Wohnung, Lärm, Altbau, Druck, Ideen, Nachbarn
Feuchter Altbau, beschlagene Fenster im Winter, was tun?

Hallo Zusammen,

mein Partner und ich wohnen seit 2,5 Jahren in einer Altbauwohnung zur Miete. Die Wohnung ist zwar wunderschön, allerdings scheint es hier bei der Sanierung einige Fehler gegeben zu haben.

Jedes mal wenn die Außentemperatur unter 10 Grad absinkt, beschlagen unsere Fenster von innen. Dazu muss ich direkt sagen, dass das Gemäuer nicht zusätzlich gedämmt wurde, aber komplett neue, sehr gut isolierte Fenster eingebaut wurden.

In den beiden vergangenen Wintern hatten wir bereits mehrfach mit Schimmel zu kämpfen. Dieser wurde von der Hausverwaltung immer sofort zur Entfernung in Auftrag gegeben, soweit so gut. Allerdings verschwindet das Problem mit dem Kondenswasser an den Scheiben natürlich nicht und wir bangen wieder vor Neuem Schimmel.

Mit einem Hygrometer checken wir mehrfach täglich die Feuchtigkeit im Raum. Meist ist es so, dass die Feuchtigkeit im Wohnbereich bei 60-65% liegt und das trotz regelmäßigem Stoßlüften. Selbst wenn die Luftfeuchtigkeit beim Lüften auf 47% sinkt, steigt diese danach wieder relativ schnell auf 60% oder mehr an. Wir haben keine echten Pflanzen in der Wohnung, kein Aquarium oder sonstige Nassquellen.

Wir versuchen die Raumtemperatur in der Wohnung immer möglichst konstant bei ca. 20 Grad zu halten. Im Schlafzimmer gern auch mal etwas kühler. Gelüftet wird immer wenn wir zuhause sind (morgens nach dem aufstehen, meist nochmal in der Mittagspause der Arbeit, abends nach dem nachhause kommen und dann nochmal vor dem zu Bett gehen). Wir lüften immer bei komplett geöffneten Fenstern und auch quer für ca. 5-10min.

Trotz all dieser Maßnahmen, müssen wir zwischendurch die Fenster abwischen und aller spätestens am nächsten Morgen, da sich über Nacht neues Kondenswasser gebildet hat.

Hatte jemand von euch schonmal ein ähnliches Problem und kann uns sagen was geholfen hat? Eine Innenraumdämmung o.ä.? Oder hat noch zusätzliche Tipps zum lüften/heizen?

Wir würden ungern ausziehen und haben eine sehr kompetente Hausverwaltung, welche für neue Vorschläge immer offen ist und versucht alles zu tun, damit die Objekte in einwandfreiem Zustand sind und es uns Mietern gut geht.

Liebe Grüße

Altbau
person stampt nachts ständig hin und her?

hallo ich habe seit monaten das problem dass immer nachts jemand laut hin und her rumläuft. lange war zwar ruhe aber es hat seit gestern wieder angefangen. das fängt meistens genau ab 22 uhr an und hört nicht vor 0 uhr auf. am wochenende geht das sogar bis 1:30. ich habe schon die 2 etagen über mir (2 etagen betreutes wohnen wgs mit nacht betreuung) gefragt, die können es auch hören, sind es aber angeblich nicht.. und in dem wohnhaus daneben traue ich mich nicht zu fragen. langsam glaube ich auch dass das von den nebenhäusern kommen könnte und es schallt durch (altbau!).

das ist eine person die einfach so wahrscheinlich aus spaß an der freud ständig hin und her schlawinert..sorry klingt vllt lustig aber das ist es nicht. das ist noch nicht mal ein gang oder zur toilette oder sowas, denn dagegen hätte ich nichts denn über mir gehen die türen ja auch auf und zu aber die gehen höchstens mal nachts ins bad. aber diese person macht mir damit echt fertig weil das langsame hin und her gehen bzw poltern schon echt schlimm ist. man stelle sich vor wie eine person die auf nen bus wartet, an der haltestelle langsam auf und ab geht. gemau so hört sich das an und es macht mich wahnsinnig und die person macht zwischen durch 5 min pausen und dann geht es wieder los...wahrcheinlich ist diese person verdammt unruhig oder hat keine hobbies.. ohrenstöpsel helfen gar nicht!

was kann ich tun? bin echt frustriert da monate ruhe war..

Wohnung, Lärm, Altbau, Bewohner, Nachbarschaft, Ruhestörung
Zug im Altbau trotz isolierter Fenster, was tun?

Hallo liebe community.

Ich wohne seit einem Jahr in einem sehr schönen Altbau. Leider habe ich zwischen November und Mitte Mai! letzten Jahres ziemlich Probleme mit der Kälte gehabt, obwohl es im warmen Wien da schon 22 Grad Außentemperatur hatte!

In der ganzen Wohnung hat es "gefühlt" gezogen, woraufhin ich Fenster und Eingangstüren dichten lassen habe. Mit mäßigem Erfolg. Bis Mitte Mai habe ich mit Kapuzen-Pullover geschlafen und geheizt. Obwohl die Temperatur in der Wohnung recht warm war, hat es gezogen und ich war lange Zeit erkältet. Habe dann, mit Kapuze über die Ohren gezogen, geschlafen. Ich schreibe gefühlt, weil ich nicht ausschließen möchte, dass ich übertreibe aber selbst beim Sitzen auf dem Sofa fiel mir auf wie kalt mir wurde, was an anderen Orten (Küche) nicht der Fall war.

Die Deckenhöhe liegt bei rund 4.5 Meter. Das Schlafzimmer mit Fenster zur Straße gerichtet. Die Rückwand zum Treppenhaus, dass zum sehr kalten Innenhof liegt. Meine Vermutung ist, dass es ein Temperaturgefälle zwischen den Wänden gibt und sich daher die Luft stark bewegt. Ich hatte auch den Eindruck, dass eine Barrikade um das Kopfende des Bettes teilweise Abhilfe geschaffen hat.

Nun meine Frage: Was würdet Ihr in meinem Fall tun? Habt Ihr Erfahrungen, wo die Ursache liegen könnte und was Abhilfe schaffen würde? Lohnt sich etwa eine Infrarotheizung um die Wände gleichmäßig zu wärmen? Ich möchte eigentlich nicht lange in der Wohnung bleiben und suche eher nach einer symptomatischen Lösung.

Freue mich auf Eure Erfahrungen und Tipps!

Wohnung, Fenster, Temperatur, Kälte, Altbau, Schlafzimmer, Zug
Können Altbaubewohner ausschlafen (eure eigenen Erfahrungen)?

Hallo,

ich gehe eher spät ins Bett, insbesondere am Wochenende. Werde dann aber auch durchaus nach vier Stunden wach und kann dann erstmal nicht mehr schlafen. Das liegt zum einen vermutlich daran, dass ich generell nicht mehr solange schlafen kann wie z. B. noch vor zehn Jahren, als ich jünger war, zum anderen vielleicht auch an meinem unregelmäßigen Schlafrhythmus.

Allerdings werde ich immer sehr nervös, wenn ich von oben die Schritte meiner Nachbarin höre, weil ich dann Angst habe, nicht mehr einzuschlafen (ich bin dann aber in der Regel sowieso schon wach, würde ich sagen). Ich habe auch Angst, wenn ich spät ins Bett gehe (z. B. um 3 Uhr), dass ich in 4,5 Stunden die ersten Schritte hören kann. Vielleicht werde ich dadurch schon automatisch so früh wach.

Das Problem ist die Bausubstanz. Das Haus ist hinsichtlich des Trittschalls sehr hellhörig (Dielen und Parkett, 30er-Jahre-Haus, vermutlich keinerlei Trittschallschutz). Nachts ist es ruhig.

Wie ist es bei euch? Hört ihr die Schritte, sind eure Nachbarn Frühaufsteher und falls ja, könnt ihr trotzdem ausschlafen, wenn ihr z. B. erst um 3 Uhr ins Bett geht und eure Nachbarn z. B. ab 7:30 Uhr zu hören sind? Oder seid ihr da einfach abgehärtet?

Wohnung, wohnen, bauen, Schlaf, Mieter, Altbau, Dielen, Dielenboden, nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaft, Schall, trittschalldämmung, trittschall

Meistgelesene Fragen zum Thema Altbau