Eigentümer von Gebäuden - neue Kosten(Gefahren) durch Asbest?

Hallo eine kleine Frage. Ich habe gehört das Eigentümer von immobilien zukünftig vor weiteren Schlamassel gestellt werden, die unsere Regierungen verbockt haben. Wir wir ja alle wissen wurde damals Asbest in nicht geringer Menge in allen möglichen Bereichen verbaut (und übrigens weiß man seit der Antike das das Zeug gefährlich ist ) : Putze, Spachtelmassen, Fliesenkleber, Fensterkitte, Farben etc. Die TRGS519 regelt hierzu einiges. Nun habe ich gehört das man wieder neue Kosten/Hürden auf Eigentümer von Immobilien umschlagen will und ich hätte gerne mal ein Update zur Richtigkeit. Soweit ist noch nix fix aber soweit ich gehört habe (und teilweise bereits jetzt aktiv):

  • Glaubt dein Mieter da ist Asbest in der Bude hast du die Pflicht diesen aufzuklären. Kannst du das nicht, machst du dich strafbar. Kannst du das nicht, hast du die Pflicht, entsprechende Maßnahmen durchzuführen (Gutachter Asbest für ordentlich Geld). Das gilt auch dann, wenn dein Mieter meint in Eigenregie für eine Miet(!!!)wohnung irgendwelche Umbaumaßnahmen durchzuführen. Übrigens glaube ich auch, dass das grundsätzlich gilt, allein schon, da durch das Einschlagen eines Nagels in die Wand Fasern freigesetzt werden können. Außerdem kann der Mieter Mietminderung durchsetzen.
  • Verkaufst du deine Immobilie, musst du darauf aufmerksam machen, dass dort Asbest ist. Ist die Immobilie also vor 1993, besteht grundsätzlich diese Pflicht. Ich frage mich an dieser Stelle, ob das nicht als Info bereits ausreicht, denn es ist doch allgemein bekannt, dass früher Asbest verbaut wurde ?! Was meint ihr hierzu?
  • hinzukommen soll die grundsätzliche Pflicht Asbestfreiheit bescheinigen zu können , stimmt das? Das würde ja dann theoretisch auf alle Gebäude vor 93 zukommen. Alle Immobesitzer wären dann in den Arsch gekniffen :D

Die große Preisfrage:

Nebst allen diversen anderen Dingen, die man sich geühlt wöchentlich ausdenkt: Sind Eigentümer älterer Bestandsimmobilien / Handwerker in den Arsch gekniffen ? Ich glaube kaum, dass ein TRTGS519 Schein eines Handwerkers diesen automatisch zur Evaluierung von Asbestbuden befähigt (maximal wird es ihn etwas näher dahin bringen).

Haus, Gesundheit, Wohnung, bauen, Bau, Wand, Chemie, Immobilien, Renovierung, Asbest, Asbestsanierung, Baustoffe, Boden, Bodenbelag, Immobilienkauf, Putz, Asbestplatten
Kann Asbest in diesem Boden Belag sein ( mach mir sorgen /gedanken )?

Hallo ich wir wohnen in einem Altbau in Bayern ( Allgäu .( in der Wohnung wohnte mein Schwiegervater von dem er 10 war bis er 22 war und seine Eltern waren erst Bezug ( Mitte der. 60er )

mein Schwiegervater entfernte diesen Belag um denen es geht in den anderen räumen und meint es wäre kein Asbest . Aber durch ein Arbeitskollegen mach ich mir Gedanken

da ja alle meinten das wäre keiner und da er ja Zimmermann ist vertraute ich ihm .

mein Sohn und ich haben diesen Belag aber ohne Atem Schutz und Handschuhe entfernt. Daher meine Sorgen ….

unter dem laminat lag die trittschall Dämmung unter dieser ein gelblicher Boden Schwiegervater sagt stragula.( mein Kollege meinte stragula enthält Asbest .)

auf der unteren Seite war ist Filz Holzwolle auf jedenfall Holz Farben braun .

war geklebt aber auch nicht wirklich fest .bissche ziehen weg war er . Dieser Belag war auch nicht Platten sondern wie ein Teppich.

Bitte nimmt mir meine Sorgen

hier Bilder . . Meine Frau mein Kind und ich haben ihn gerollt und runter ins Auto getragen weil jeder meinte ist kein Asbest machte ich mir auch keine Sorgen bis heute durch mein Kollegen…. Hier die Bilder ..

Asbest war doch nicht als Meter Ware wie ein Teppich

oben der gelbe Belag unten diese Wolle Holz Schicht in braun. Jetzt liegt er gerollt im Auto

da sieht man es gut oben der gelbe Belag als Fußboden unten dieses braune Zeug .kleber auf den mdf Platten war übrigens weis bzw durchsichtig…

Schwiegervater meinte im ganzen Haus wurde kein Asbest verbaut ..

villleicht könnt ihr helfen . Bin hin und her gerissen.vielen Dank euch

Bild zu Frage
Renovierung, Asbest, Boden
Um welchen Bodenbelag handelt es sich hier?

Hier ist der besagte Bodenbelag (Baujahr 1969):

Es sieht rein optisch vom Muster her Cushion Vinyl sehr ähnlich, welches jedoch nur in Form von Platten angeboten wurde.

Mein Großvater, welcher ehemals Architektur studierte (jedoch in der Sowjetunion), meinte, es sei Linoleum... In der Sowjetunion sei Asbest auch "nur auf Dächern" oder in Form von Asbestzementrohren verbaut worden.

Ich jedoch streite dies ab, da die Struktur Linoleums anders aussieht und sich weicher anfühlt. Der Glanz am Boden ist ausschließlich aufgrund der Handykamera vorhanden, sonst glänzt dieser Boden nie.

Linoleumbeläge riechen ebenfalls sehr spezifisch, dieser Boden ist jedoch komplett geruchsneutral.

Bleibt dem Ausschlussverfahren nach also nur noch PVC?

Als diese Mietwohnung vor 20 Jahren von meinen Vorfahren vom Vormieter übernommen wurde, war dieser Bodenbelag im Bereich des Bades stark beschädigt, weswegen meine Eltern damals den gesamten Belag im Bad entfernten und einen orange-farbenen Belag, welcher sich wie raues Plastik anfühlt, anklebten.

Inzwischen auch beschädigt, löchrig und verdreckt:

Ich frage selbstverständlich aufgrund des Asbestrisikos. Einige Quellen besagen, Linoleum enthielte nie Asbest, PVC hingegen häufig, andere wiederum behaupten das komplette Gegenteil: PVC-Bodenbeläge seien nie asbesthaltig gewesen, wobei Erfahrungsberichten zufolge, in Böden, wie in dem von mir zu Beginn aufgezeigten, schwachgebundenes Asbest und Asbestpappe gefunden worden wäre.

Den Erinnerungen meiner Eltern nach zu urteilen, sei unter dem Bodenbelag in erster Linie sehr viel grauer Zement gewesen.

Ich bitte um eure Einschätzung.

Bild zu Frage
Haushalt, Haus, Gesundheit, Wohnung, Schimmel, Bau, Chemie, Laminat, Renovierung, Architektur, Asbest, Asbestsanierung, Bauzeichnung, Biochemie, Boden, Bodenbelag, Fussboden, Gesundheit und Medizin, Innenarchitektur, Leichtbau, Linoleum, Physik, PVC, Vinyl, PVC-Boden, asbestose, linolschnitt, Vinylboden, Vinylplatten, Asbestplatten
Asbest passiv eingeatmet?

Hallo, dies ist meine erste Frage hier, und das Thema beschäftigt mich aus persönlichen Gründen sehr.

Ich wohne in einer Großstadt, und neben unserem Haus wird gerade eine alte Bäckerei umgebaut, um dort mehrere Wohnungen einzurichten. Leider scheinen die Arbeiter alles andere als Profis zu sein. Als ich vorhin mit einem Freund das Haus verlassen habe, war der gesamte Innenhof voller Staub. Als mir bewusst wurde, was vor sich ging, hatte ich bereits eingeatmet. Ich habe auch beobachtet, wie ein Arbeiter ohne Maske Dämmwolle aus den Wänden gerissen hat. Da es sich um eine alte Bäckerei handelte, in der Brandschutz besonders wichtig ist, mache ich mir Sorgen, dass es sich um Asbest handeln könnte und dass ich etwas davon passiv eingeatmet habe. Später habe ich Fotos von dem Müll gemacht. Vielleicht kann hier jemand schon etwas dazu sagen. Es waren vielleicht 1-2 Atemzüge, bevor ich realisiert habe, was passiert ist, und mich schnell vom Ort entfernt und tief durchgeatmet habe. Ich finde es eine absolute Unachtsamkeit, dass bei solchen Arbeiten augenscheinlich so unprofessionell vorgegangen wird!

Gibt es hier Grund zur Sorge? Ich habe ehrlich gesagt richtig Angst, da eine mir sehr wichtige Person an Lungenkrebs gestorben ist, bei der Asbest in der Lunge gefunden wurde.

Wie sollte ich jetzt am besten vorgehen?

Ich danke schon einmal im Voraus =)

Bild zu Frage
Gesundheit, Bau, Renovierung, Asbest, Asbestsanierung, Asbestplatten

Meistgelesene Fragen zum Thema Asbest