Wie gehe ich am besten mit meiner Asexualität um?

Liebe Gutefrage.net-Community,

ich habe mich oft gefragt, was mit mir los ist, bis ich vor ein paar Monaten endlich eine plausible Erklärung gefunden habe. Ich bin Asexuell. Zumindest bin ich mir sehr sicher.

Ich bin immer oft feiern gegangen und tue das auch heutzutage noch ab und zu. Natürlich nie mit der Absicht, mir ein Mädchen "zu klären", aber trotzdem gehört das Flirten ja zur Disco etc. dazu. Ich war nie wirklich erfolgreich darin, obwohl ich wirklich nicht schlecht aussehe, ein paar Tricks auf Lager habe und auch nicht scheu bin, im Gegenteil sogar. Trotzdem wollte es nicht klappen und deshalb habe ich mir das Verhalten von anderen Jungs angesehen, die Erfolg haben und meine das Problem gefunden zu haben:

Ich strahle einfach keine sexuelle Energie aus, weil ich, als ich darüber nachgedacht habe, nie wirklich Sex mit einer Frau haben wollte. Masturbation steht bei mir regelmäßig auf dem Plan und auch sexuelle Fantasien mit Frauen habe ich oft, aber wenn es um tatsächlichen und handfesten Sex geht, dann habe ich kein Bedürfnis. Irgendetwas daran lässt mich unfassbar kalt. Bei all meinen Flirtversuchen habe ich nie weiter als eine Beziehung gedacht.

Abneigungen gegen Küssen, Kuscheln oder Körpernähe habe ich auch nicht, sondern es ist nur dieser spezielle Aspekt des Sex, der mich nicht anspricht. Ich bin mir jetzt unsicher, ob ich eine Beziehung mit einer Frau eingehen kann. Wird sie nicht irgendwann sexuelle Bedürfnisse haben? Ich werde diese nicht erfüllen können. Ich bin in der Hinsicht dann aber auch ein wenig egoistisch und will, dass meine Freundin mit keiner anderen Person Sex hätte.

Meine Frage ist nun: Wie gehe ich mit der Situation am besten um? Ich will eine Beziehung. Ich weiß aber auch, dass 99% der Frauen, wenn ich ihnen nach einiger Zeit meine Asexualität gestehen muss, mich verlassen werden. Hat einer eventuell sogar das gleiche Problem?

Freundschaft, Sex, Sexualität, Psychologie, asexuell, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Testosteron, Abneigung
14 Antworten
viel zu schüchtern für mein Beruf und Abneigung gegenüber Arbeiten?

moin,

ich bin viel zu schüchtern fürs Arbeiten. Ich halte mich bei Diskussionen raus und habe Respekt vor Vorgesetzten und bin bei denen sehr ruhig und kann mich bei denen nicht durchsetzen. Zudem interessiert mich wirklich wirklich geschweige vielleicht 3 Berufe von 10000 Berufen. Das ist doch ein Witz oder ? Geschweige. Eigentlich keiner. Psychologie / Case - Manager oder Anwalt bzw. Logistikmeister würde mich interessieren, der Rest und meinen erlernten Beruf ist einfach total langweilig und doof. Die Berufe die ich auf erzählt habe, sind Führungsposition, wo ich ja schon gemerkt habe, dass ich Probleme mit der Kommunikation mit Mitmenschen habe und das ist total nervig. Wirklich ich fange manchmal sogar an zu stottern. Das ist total peinlich gegenüber Vorgesetzten. Bekomme den Mund nicht auf und zuhause Ärger ich mich immer wieder, warum das so ist. Kraß oder ? Zudem habe ich eine Abneigung gegenüber das Arbeiten bekommen. Einerseits will ich arbeiten. Montag - Freitag, andererseits habe ich so ein komisches Bauchgefühl, wenn ich morgens dahin gehe und habe total panische Angst, was zuhause und wenn ich dann nicht auf Uhrzeiten achte, alles super ist. Mit meinen Freunden / Eltern verstehe ich mich wunderbar, aber auf der Arbeit klappt es überhaupt nicht. Ich überlege mir deswegen wieder einen Psychologen aufzusuchen. Kann ich das tun ? Sollte ich das tun ? Wirklich bei der Arbeit selbst in der Mittagspause panische Angst und zuhause ist wieder alles wunderbar. Keine Ahnung warum das so ist. Wisst Ihr das ? Kennt Ihr das ? Legt sich das bei gescheiten Job oder nicht ?

Arbeit, Schule, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, Uhrzeit, bauchgefuehl, Abneigung, Führungsposition, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Ich (18) kann meinen kleinen Bruder (9) nicht leiden und ich weiß nicht warum?

Ich habe mir schon einige Beiträge zu diesem Thema durchgelesen aber irgendwie passen sie nicht ganz zu meiner Situation. Mein Bruder (9) und Ich (18), wir waren uns noch nie grün. Dazu kommt noch dass ich von vorne rein nicht erfreut war eine große Schwester zu sein und diese Abneigung wurde mit Jahr zu Jahr größer. Ich weiß nicht warum aber ich kann nur unter größter Mühe normal also ohne sarkastisch zu werden mit ihm reden. Wenn ich überhaupt mit ihm reden will, ich versuche es zu vermeiden, da eigentlich jede Auseinandersetzung mit ihm im Streit endet. Ich habe es jahrelang versucht mich anzupassen und irgendwie eine gute Schwester zu sein, leider ohne Erfolg. Meine Mutter und Vater sind mittlerweile der Meinung, dass es alles meine Schuld ist, dass ich mich mit ihm nicht verstehe ich solle mehr mit ihm spielen oder so, vielleicht stimmt es ja. Aber ich hab keine Lust mit ihm Zeit zuverbringen. Jedes Mal wenn ich meinen Eltern versucht habe zu erklären wie ich über meinen Bruder denke, traf ich nur auf Missverständnis, Hilfe hab ich von ihnen nicht bekommen und jetzt wo ich älter bin versuche ich es schon gar nicht mehr. Ich stehe so ziemlich alleine da mit meinem Problem und es ist tatsächlich nur mein Problem, meinem Bruder ist es egal, verständlich die Beschwerden krieg nur ich ab. Jedenfalls hab ich keine Ahnung warum ich ihn, egal ob er nur da sitzt oder mich etwas fragt, ich ihn pauschal ätzend finde und an zicke, es ist eigentlich nicht meine Absicht und bin auch eigentlich nett zu meinen Mitmenschen nur nicht zu ihm. Und nein wir zwei sind so miteinander aufgewachsen, und es ist also keine Phase, Geschwisterliebe gibt es bei uns nicht. Höflichkeit, ja aber das war es auch schon. Und bitte kommt mir nicht mit "Wie kindisch" oder "Versuche einfach drüber zustehen, bist immerhin die Ältere" Das alles schadet auch meinen Eltern und deshalb möchte ich einen Rat ist das trotzdem irgendwie normal? Mögen sich manche Geschwister einfach nicht? Wie gehe ich am besten damit um?

Familie, Freundschaft, Psychologie, Geschwister, Liebe und Beziehung, Abneigung, ProblemFrage
10 Antworten
Kann Schwester meines Freundes nicht ausstehen?

Hallo, hab leider schon etwas länger ein Problem, und weiss nicht mehr wie ich damit umgehen soll. Ich bin schon sehr lange mit meinem Freund zusammen, und als wir uns kennenlernten war seine jüngere Schwester noch in der Pubertät. Damals hab ich sie mir schön geredet alla " die Pubertät ist halt hart." Nun ist sie mittlerweile aber eine junge Erwachsene und verkörpert alles was einen Menschen für mich unsympatisch macht: Sie ist launisch, zickig, arrogant und sagt sie kann es sich auch leisten (obwohl sie in meinen Augen nicht mal hübsch ist, ich finde sie zu maskulin), egoistisch, besserwisserisch, angeberisch, sie ist nur nett wenn sie Gegenleistung erwartet, und verurteilt Dinge von denen sie keine Ahnung hat. Ihre Eltern sind beide sehr nett und vernünftig, ich habe keine Ahnung warum sie so ist wie sie ist. Vielleicht ist sie zu verwöhnt. Sie hat im Gegensatz zu mir Abi, (dafür verdiene ich gut), aber sie hat keinen Plan was sie werden will, und will nun irgendwas auf gut Glück studieren, weil sie einfach nichts zu tun hat. Gleichzeitig bummelt sie z.T. finanziert von den Eltern (wohnt auch noch da)mit Freundinnen durch die Weltgeschichte und teilt alles in Social Media alla "schaut mein tolles Leben". Sie hatte mit 20 noch nie eine längere feste Beziehung, weil keiner es mit ihr aushält, dafür "verarscht" sie irgendwelche jüngeren Jungs in Discos und prahlt damit. Warscheinlich Frust? Gut, das alles sollte mich alles eigentlich nicht interessieren. Aber nunja, mein Freund liebt seine Familie und schleppt mich immer mit. Ist halt so. Aber sie ist immer da, und dann muss jeder ihre Launen ertragen und NIEMAND macht was dagegen. Nichts. Sie verdirbt mir die Stimmung mit ihrem Gezicke, und das fast jedes Mal. Und ich muss brav dasitzen und so tun als wäre alles toll. Wenn ich was sage bin ich die Blöde.Mein Freund geht das auch auf den Sack, aber ist ihr egal was er sagt. Warum sagen die Eltern nichts? Keine Ahnung, vllt weil sie jetzt erwachsen ist. Sie kann mich auch nicht leiden, das weiss ich. Wir sind zu unterschiedlich in Allem. Es reicht mir wenn ich meinen Freund liebe und er mich, aber leider gehört die Kuh irgendwie zu ihm, und für ihn ist zwischen den stühlen zu sitzen auch doof. Und leider (und das ist ein Fehler, ich weiss!) lasse ich es ihm spüren das ich sie hasse. Wenn mir nach einem Treffen der Kragen platzt rede ich darüber mit ihm, er will es nicht wissen. Ich kann sonst mit niemanden darüber reden, und Außenstehende kennen sie ja nicht persönlich um was darüber zu sagen. Und ich kann z.B. ihrer Cousine die mit ihr Dicke ist doch nicht sagen "boah ich hasse deine Cousine und komme deswegen nicht gerne"? Ich bin dieses nett und freundlich spielen vor ihr SO LEID. Ich kann das nicht mehr. Ich habe meinem Freund gesagt das ich Besuche reduziere, und bei Treffen im kleinen Kreis will ich garnicht mehr mit. Weil sie da am unerträglichsten ist. Ich will mich wegen ihr nicht trennen müssen. Habt ihr einen Rat für mich?:(

Verhalten, Abneigung, Schwägerin
5 Antworten
Ich habe eine starke Abneigung gegenüber Menschen die den männlichen Anus abstoßend oder eklig finden! Geht das irgendwann wieder weg?

BITTE ALLES DURCHLESEN!

Seid dem ich mal in meiner Kindheit was gesehen habe, was ich hätte niemals sehen sollen, habe ich mit dem Alter eine starke Abneigung gegenüber Frauen oder Männer, die den männlichen Anus (After) abstoßend finden entwickelt! Ich hasse solche Menschen abgrundtief, und ja ich könnte brechen wenn ich mit solchen Menschen was zutun haben müsste!

Es sind deswegen auch schon Freundschaften kaputt gegangen, Weil ich mit solchen Leuten einfach nicht zusammen leben kann!

Obwohl ich schon bei mehreren Psychologen war, geht diese starke Abneigung gegenüber diesen Menschen einfach nicht weg! Ich habe deswegen nur noch ein Kumpel der zwar zum Glück nicht den männlichen Anus eklig findet, aber mit dem mach ich vllt nur einmal im Monat was!

Es brauchen nur Sätze zu fallen wie: Ich schau mir lieber nackte Frauen an, oder: Ich finde nackte Männer abstoßend, und schon bin ich seelisch verletzt, und die Person hasse ich abgrundtief und will nix mit dieser Person zutun haben!

Geht diese Abneigung gegenüber diesen Menschen irgendwann wieder weg? Weil ich habe diese Abneigung schon jahrelang, und habe einfach das Gefühl das es nie wieder weg geht, seit dem ich das mal als Kind gesehen habe!

Geht diese Abneigung irgendwann wieder weg? Oder muss ich mein ganzes Leben damit verbringen, den Kontakt zu solchen Menschen zu meiden?

Menschen, Abneigung
5 Antworten
Wozu ist Rap-Musik da? Was sind Gründe, sie zu hören?

Hallo zusammen!

Wer von euch hört Rap-Musik? Das würde mich interessieren.

Und zwar kenne ich viele Leute, die Rap hören. Ich selber mag das Genre aus ästhetischem Missfallen allerdings nicht, wie so viele andere Genres auch. Dass ich Pop-Musik nicht mag kann ich mir aufgrund der schlechten Qualität dieser erklären. Aber ist Rap-Musik wirklich immer von schlechter Qualität? Das glaube ich nicht, doch ich verstehe Rap-Hörer trotzdem nicht, würde sie aber gerne verstehen. Wo also hat Rap seinen Reiz? Weshalb hört man das?

Deutschrap finde ich am grausamsten. Von dem, was ich gehört habe sind Text/Beat meist billig und schlecht, im schlimmsten Fall dann auch noch pseudo-intellektuell. Soll das komisch sein und mein Humor wird dem einfach nicht gerecht oder wird das tatsächlich als "schöne" Musik wahr-, sowie ernst genommen?

Dann gibt es ja auch noch ganz populär den Ami-Rap, wo ich bisher nichts gutes gefunden habe. Was empfehlt ihr da, das qualitativ hochwertig, also guter Rap ist? Ich weiß, es gibt viele beliebte Rapper, die ich persönlich aber einfach nur lächerlich finde. Beispiel: Insane Clown Posse. Was sagt ihr dazu?

Es gibt natürlich auch noch andere Rap-Richtungen. Von französisch bis kosovarisch, alles drin. Worum geht es da (ich spreche nur englisch/deutsch) und was unterscheidet diese Sorten von deutschem Rap? Gibt es ausländischen Rap, der besonders gut ist? Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht? Was ist beliebt oder ist es gerade gut, weil es nicht so beliebt ist? Einzelmeinungen? Ich würde mich gerne damit beschäftigen, nur fehlt mir der Zugang.

Und zuletzt: Woran liegt es, das mir Rap so missfällt? Ist er grundsätzlich dumm? Oder hat das etwas mit Gewohnheit zu tun, und meine Ohren reagieren deshalb darauf so unangenehm, weil ich mit anderer Musik aufgewachsen bin?

Ich kenne nämlich einige in meinem Alter (16-20, auch älter) eher flüchtig als richtig gut, die mir in einigen Fällen nicht dumm vorkommen, die aber ausschließlich Rap Musik hören. Exzessiv und immer, wenn es ihnen die Zeit erlaubt. Das verbindet diese Leute auch, weshalb ich nicht wirklich dazugehöre und zur Rap-Musik auch keinen Zugang habe, der sie mir näher bringen könnte. Der Traum dieser Leute ist es i.d.R., später etwas mit Rap zu machen. Ich bin ihnen nicht unbedingt abgeneigt, nur ihrer Musik. Bin ich da irgendwie merkwürdig? Ich verstehe meine Abneigung selber nicht recht. Bitte um hilfreiche Erklärungen.

PS. Ich (bin 17) höre seit jeher hauptsächlich alte Rock Musik (v.a. progressive rock). Ein breites Spektrum von am liebsten Tom Waits, Bob Dylan, Neil Young, Genesis, Pink Floyd und viele, viele mehr. Klassische Musik mag ich auch. Ein Beispiel: Philip Glass. Im deutschen Raum mag ich Leute wie Konstantin Wecker, die von BAP, Ambross, Element of Crime, Einstürzende Einbauten und auch noch ein paar andere. Vielleicht hilft das als Orientierung für diejenigen, die mir eine Antwort auf meine Fragen geben können.

Es würde mich wirklich interessieren!!!

anderes/ alles gemischt und noch mehr 66%
Pop 33%
Rock 0%
Heavy Metal 0%
Reggae 0%
Punk 0%
Techno 0%
Musik, Rap, französisch, Geschmack, Ästhetik, amerikanisch, Rap Musik, verstehen, Abneigung
6 Antworten
Warum kann ich ihn nie küssen?

Also alles hat so zirka im März angefangen, als ich (W/15, bald 16) mit ihm, nennen wir ihn Tom (M/16, bald 17), angefangen habe auf Whatsapp zu schreiben und auf Snapchat Fotos hin und her zu schicken. Ich kannte ihn davor schon, wir gehen in die gleiche Schule und hatten dadurch miteinander zu tun. Tom ist eine Klasse über mir, in die auch meine Schwester geht und in der ich auch einige Freunde habe.
Das 'snappen' hat sich dann bis ungefähr Juli hinausgezogen, bis wir noch mit zwei anderen zusammen auf einer 'Party' waren. Dort hat er dann Dinge gesagt, die mir etwas anders vorkamen. Tom hat mir viele Komplimente gemacht und wollte auch die ganze Zeit tanzen. Er hat aber viel Alkohol, im Gegensatz zu mir, getrunken gehabt, deshalb habe ich das ganze auch nicht so ernst genommen.
In den Sommerferien waren wir öfters zusammen unterwegs mit Freunden, aber eben noch nie alleine, was mich etwas trsurig macht. Dann waren wir zusammen auf einer Hausparty von einem Freund von ihm. Ich hab gar nichts getrunken, und er dieses Mal auch nicht so viel. Wir haben uns aufs Trampolin zurückgezogen und gekuschelt, was mir wirklich sehr gefallen hat. Dann wollte er mich küssen, doch ich habe reflexartig(?) meinen Kopf weggezogen. Ich rede mir bis heute noch ein, dass es wegen dem Alkohol war, und weil das mein erster Kuss gewesen wäre. Das habe ich ihm aber nicht gesagt, er hat gemeint es sei okay, wenn ich noch nicht so weit bin.
Letzes Wochenende waren wir zusammen von der Schule aus 3 Tage unterwegs. Am Abend war ich immer bei Tom. Wieder gekuschelt, eigentlich dasselbe wie bei der Party, nur dass mein Cousin (M/bald 17) daneben war. Und Tom wollte mich wieder küssen, doch diesesmal hab ich es wieder nicht getan, weil mein Cousin daneben war, wieder eine dumme Ausrede von mir. Er hat mich dann gefragt, auf was ich warten würde. Aber ich weiß es nicht..
Gestern waren wir auf einem Abschlussball. Wir haben miteinander getanzt - bis er mich wieder küssen wollte. Ich, wie immer, leider abgeneigt, habe meinen Kopf weggedreht. Er hat gefragt, warum er keinen Kuss bekommen würde, ich hab den Alkohol vorgeschoben.

Aber ich mag ihn und würde ihn auch gerne küssen. Doch ich kann es einfach nicht. Als in diesen Situationen war, war mein Gehirn einfach blockiert. Und ich weiß nicht warum.

Lange Rede - kurzer Sinn: Ich kann einen Typen, den ich sehr gerne habe, nicht küssen, warum?

Liebe, Mädchen, Küssen, Junge, verliebt, Abneigung
8 Antworten
Die Freundin meines Vater hasst mich, weil sie meine Mutter nicht mag, was kann ich tun?

Hallihallo liebe Community! Folgendes spielt sich in meiner "Familie" nun schon seit guten zwei Jahren ab: Die neue Freundin meines Vaters, die er auch bald heiraten wird, weshalb ich mir erlaube, sie meine Stiefmutter zu nennen, kann mich einfach nicht ausstehen. Sie redet das ganze Wochenende (bin jedes zweite Wochenende da) kein Wort mit mir, höchstens wenn sie etwas stört, aber dann stichelt sie nur in einem sehr unhöflichen, genervten Ton von der Seite. Außerdem sieht sie mich immer mit einem Blick an, den andere Leute einer Wespe zuwerfen würden, die auf ihrem Eis sitzt und sie am Essen hindert. Ich habe meinen Vater mal gebeten, die darauf anzusprechen, aber seine Antwort war nur, dass ich sie am Anfang nicht gleich akzeptiert habe und sie sich deswegen die ersten Wochen ungeliebt und abgewiesen gefühlt hat. Ich hätte mich nicht richtig verhalten und das nehme sie mir eben noch übel. Nach zwei Jahren. Ich wusste bei dieser Aussage ehrlich gesagt nicht ob ich lachen oder weinen soll. Als mein Vater mir seine Neue zum ersten Mal vorgestellt hat, war ich extra sehr höflich und bemüht freundlich, weil ich wusste wieviel ihm das bedeutet. Die Trennung meiner Eltern lag zu diesem Zeitpunkt vielleicht drei Wochen zurück, ich habe also logischerweise noch sehr darunter gelitten. Der Schock saß tief und außerdem wusste ich, dass die beiden sehr wahrscheinlich schon vor der Scheidung was am Laufen hatten. Trotzdem war ich ganz besonders nett zu ihr und habe mich bemüht einen guten Start zu ermöglichen. Aber es war von Anfang an diese Kälte ihrerseits da. Klar, ich habe sie nicht Mama genannt und bin zum Kuscheln zu ihr ins Bett gekommen, um mit ihr meine Geheimnisse zu besprechen, aber das liegt daran, dass sie einfach nicht meine Mutter ist. Und das wird sie nie werden. Teil meiner Familie, ja, das hätte ich akzeptiert, aber Mutter, nein. Ich denke das ist doch verständlich. Für sie scheinbar nicht. Es fiel mir einfach schwer so viel auf einmal zu verkraften und deshalb war es auch nicht einfach mich so anzustrengen, damit sich mich mag, was trotzdem sinnlos war. Sie hätte ja von Anfang an nur meine beste Freundin sein wollen, aber ich hätte mich vehement gewehrt. Das zu hören verletzt mich. Ich habe alles versucht. Und trotzdem ist sie nach zwei Jahren immer noch sauer. Nach genauerem Nachharken ließ sich noch feststellen, dass sie mich deshalb nicht mag, weil ich meiner Mutter so ähnlich bin und weil ich sie an sie erinnere. Und weil sie meine Mutter nicht mag, bin ich auch böse. Ich finde das nicht gerecht, ich versuche alles, mache ihr Geschenke, bringe Ihr Getränke, tue ihr Gefallen und erledige Aufgaben für sie, ohne dass sie mich auch nur eines Blickes würdigt. Immer bin ich die, die verzweifelt versucht ein Gespräch aufzubauen. Spreche ich meinen Vater darauf an, weil er einen besseren Draht zu ihr hat, kommen immer nur dieselben Sachen. Ich habe keine Lust mehr mich von ihr ausnutzen zu lassen wie ein Hausdiener, nur damit sich mich mag.

Kinder, Mutter, Scheidung, Trennung, Eltern, Hass, stiefmutter, Abneigung, Stieftochter
4 Antworten
Abneigung gegen Discos?

Ich(m/20) weiß nicht wieso aber ich habe in Discos einfach keinen Spaß. Partys im Freundeskreis gefallen mir dagegen sehr gut. Ich finde diese Discos immer bescheuert. Ich finde sie sind zynische Geldfallen, gieriger Discobesitzer. Die versuchen ein paar extra Kröten aus Events( SingleParty, lady's night oder andere sinnlose Titlen) für hirnamputierte Geier rauszuquetschen. Die den Abend lieber damit verbringen einer gefakten Tussi zuzusehen, als sich mal mit ihren eigenen Freunden zu unterhalten.. Klar gibt es auch Leute die Spaß haben, aber überwiegend trifft man in einer Disco diese Geier an, die nichts unversucht lassen um ein Mädchen abzuschleppen. Und zu allem übel, machen viele Mädchen, den Nutten auf der Straße konkurrenz, damit meine ich den Kleidingstil. Was geht in diesen köpfen vor, je dreister oder billiger desto besser ?! Nun ja bei meinem letzten Besuch hat sich ein Mädchen über einen dieser Geier beschwert" wieso greift er mir an den Ar..". Zum Glück habe ich es geschafft mein Kommentar zurückzuhalten. Aber wenn wundert es wenn man eine Hose trägt die gerade mal die Unterhose überdeckt und das selbe beim Top.. In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich ? Ist es wirklich notwendig als Mann so ein Verhalten an den Tag zu legen und als Frau sich so zu Kleiden. Ich fühle mich unwohl weil genau das der Fall ist. Gibt es auch Menschen die meiner Meinung sind ?

Disco, Abneigung
3 Antworten
Wie werde ich dieses Abneigungsgefühl los?

Hi Leute :)

Ich hatte mal so eine ähnliche Frage gestellt aber ich will sie nochmal stellen. Kann es sein das immer mehr Menschen mit Asiaten befreundet sein wollen aber sie eher so als 'exotisches' Schmuckstück sehen. Ich bin Koreanerin und ich finde das echt schrecklich. Ich kenne viele solcher Leute(leider). Ich finde es toll wenn Menschem sich für eine andere Kultur interessieren, deren Sprache, Religion oder so. Es ist auch normal für mich wenn jemand jetzt sagt ich würde gerne mit einem Asiaten befreundet sein um mal mehr Eindrücke von diesem Land oder so zu bekommen. Aber viele Leute in meinem Umfeld haben vor 2 Monaten nicht gewusst was Korea war(das ist zwar jetzt nicht schlimm aber) sondern erst als das K-Pop und das alles durchs Internet noch etwas populärer wurde. Das sind diese Leute die meinen 'ich mag Asiaten besonders Japaner und Koreaner' (nur ein Beispiel). Wieso bezugen sie unbedingt diese Art von Asiaten. Ja klar ich meine würde man sagen ich mag Asien voll un vorallem die Koreanische und japanische Kultur, Musik, Religion oder was weiß ich wäre es ja ok. Aber irgendwie mag ich diese Leute nicht. Bin ich ein schlechter Mensch das ich diese Menschen nicht mag? Immerhin haben sie mir nichts getan aber irgendwie bin ich trotzdem abgeneigt? Wie werde ich diese Abneigung los?

(Und an ALLE, ich habe NICHTS GEGEN Menschen die eine Kultur total toll finden. Ich mag nur keine Leute die sich asiatische Freunde aussuchen um nur anderen zu sagen 'Guck mal wie toll, mein Kumpel ist Chinese' oder so)

Den Text bitte nicht falsch verstehen!!!

Lg SeoYeon

Asien, Abneigung
4 Antworten
Kann keine Tiere leiden - schlechter Mensch?

Hi Leute,

es ist nicht so dass ich Tiere jetzt über alles hasse, ich fühle mich nur einfach besser wenn ich weiß dass keins in der Nähe ist. Meist ist mir ihr Verhalten unberechenbar und damit lästig. Hunde nerven mich irgendwie immer durch ihr bellen, koten und allgemeines dreckig sein. Außerdem finde ich sie brauchen zu viel Aufmerksamkeit. Katzen sind einfach nur langweilig. Alle anderen Tiere sind mir irgendwie egal. Ich habe trotzdem nie einem Tier etwas zu leide getan, weil mir das natürlich auch irgendwo leid tut - sie können sich halt nicht wehren usw. (Ich erschlage nichtmal Fliegen, sondern fange sie ein und bring sie auf den Balkon) Allerdings muss ich sagen, dass ich es schon als Trauer empfinde wenn ein Tier stirbt, ich es jedoch so sehe dass die Natur nunmal nicht fair ist, was diese ganze Trauer für mich dann irgendwie relativiert. (Diese Ansicht hat sich in meinem Kopf auch auf das Aussterben ganzer Spezies übertragen - es ist halt der Lauf der Dinge) Ich finde Katzenbabys, und sonstige Tierbabys auch partout nicht süß. Keine Ahnung warum aber ich habe einfach nicht dieses "OHHHH wie süß!!"- Gefühl wie die meisten Menschen die total auf Tierbabys abgehen.

Jetzt meine Frage: Man sagt Menschen die Tiere nicht mögen sind schlechte Menschen. Bin ich wirklich so ein eiskalter Psychopath und sollte mir Sorgen machen. Oder ist bei mir noch alles im Rahmen?

Tiere, Hund, Haustiere, Katzen, Insekten, Menschen, Psychologie, Charakter, Abneigung
24 Antworten
Freundin zeigt auf einmal Desinteresse

Hallo Leute, ich habe jetzt seit zwei Wochen eine Freundin. Wir beide sind 18 Jahre alt. Ich liebe sie sehr, aber irgendwie läuft die Beziehung nicht so ganz, wie ich es mir vorgestellt habe. Seit unserem Tag an dem wir zusammen gekommen sind, fiel bei uns, außer zur Begrüßung oder zum Abschied, kein Kuss mehr. Sie will sich immer nur bei ihr oder bei mir treffen. Wirklich weggehen oder etwas unternehmen will sie nicht. Klar, jetzt könnte man denken, wenn wir nur bei ihr oder bei mir sind, hätte man die besten Möglichkeiten sich näher zu kommen. Aber so ist es leider nicht. Meistens ist es so, dass wir Arm in Arm auf der Couch liegen und den Fernseher anmachen. Für mich läuft der Fernseher eigentlich nur nebenbei, ich würde ihr gerne näher kommen. Nur habe ich das Gefühl, dass alles in dem Moment interessanter ist als ich. Sie kuckt wirklich nur in diesen dummen Fernseher und in der Werbung spielt sie an ihrem Handy rum? Das sind für mich eindeutige Signale, dass sie keine Lust zum knutschen oder zum sich-näher-kommen hat. Ich such immer wieder die Nähe, aber wie gesagt, ich merke in keinster Weise, dass sie es erwidert. Dazu kommt, dass sie nur wenig Zeit für mich findet und wenn, dann nur für wenige Stunden. Bevor wir offiziell zusammen waren, war das aber genau anders. Sie hat sich sehr oft gemeldet und hat auch oft nach einem Treffen gefragt und konnte mich scheinbar gar nicht genug sehen...

Ich würde sie gerne öfter sehen und ich will ihr näher kommen. Ich bin doch bereit auf sie zuzugehen, aber sie erwidert es ja irgendwie nicht? Aber dass sie mich nicht liebt, kann ich mir nicht vorstellen. Sie kann ja auch jederzeit gehen, wenn sie will. Die Frage ist, was soll ich tun? Warum ist sie so desinteressiert? Oder kommt mir das nur so vor? Lass ich ihr zu wenig Zeit? Aber wir sind doch schon seit 2 Wochen knapp zusammen? Oder wartet sie auf irgendwas?

Wäre schön, wenn ihr mir bei meinem viel zu komplizierten Problem helfen könntet

Beziehung, Abneigung, Desinteresse
3 Antworten
Was ist es nur...? Was soll ich tun...

Alles fing vor knapp 7 Monaten an. Ich war nicht gerade der Selbstbewusste Typ, aber hatte hier und da meine Freude am Leben und ein paar '' Kollegen ''. Freunde hatte ich schon lange verloren, durch meine PC Sucht oder einfach nur meinen Character.. Ich weiß es nicht. Ich ging noch zum Sport und begann mit einer Creatin Kur für 1Monat. Ich weiß nicht, ob es das Creatin ist was mein ganzes Leben seitdem durcheinander bringt, aber seit nun knapp 7 Monaten meiden mich sogut wie 70% der Menschen. Weiter im Text.. ich begann die Ausbildung und knapp 4-5 Monate nach dem Beginn wurde dann alles nur noch Schlimm. Das schlimmste ist, dass ich bis zum heutigem Zeitpunkt immernoch nicht weiß, ob es die Psyche von meinem Vater übernommen habe ( etwas krank ) oder was mit meinem Körper passiert... Menschen die in meiner Nähe sind ( knapp 80% ) husten oder niesen einfach. Es ist sooo schlimm, wenn die Menschen wegen dir husten und dein Gehirn dir damit sagt, '' Hey, etwas ist nicht o.k. mit dir ''. Jeden Tag muss ich knapp 8 Stunden auf der Arbeit aushalten, dass sie wegen mir husten oder schniefen, und nein es ist auf keinen Fall wegen meiner Psyche, dass sie husten. Desto länger ich darüber nachdachte, entschied ich mich nach knapp 4 schlimmen Monaten zum Arzt zu gehen, jedoch war die Aussage nach 2 Besuchen : '' Du riechst nicht, du solltest evtl. mal zum Psychologen gehen ''. Aber ich bin mir so 100000% sicher, dass etwas mit meinem Körper nicht stimmt. Ich rieche woher auch immer, oder kann der Körper ein Hustreiz ohne Geruch erzeugen? Ich glaube nicht... Ich sehe wie soviele Menschen einfach ganz normal leben, sie gehen nebeneinander her und können reden. So etwas völlig normales ist für mich ein so tolles Erlebniss, was ich einfach wieder so gerne hätte... Nebeneinander oder in einer Gruppe sitzen, reden ... lachen ... einfach das Leben genießen... Als ich nun den Arzt gewechselt habe, war die Aussage jedoch auch die Gleiche.. '' Du stinkst nicht, ich rieche nichts - und ich habe einen guten Geruchssinn ''. Aber warum zum Teufel husten dann bitte schön die ganzen Menschen in meiner Umgebung wegen mir? Ich werde so niemals eine Freundin haben. Ich werde so niemals mehr glücklich in meinem Leben sein. Ich werde so niemals Freude an Sachen haben, wie die 16 Jahre zuvor. Das Leben ist für mich einfach eine Qual, und wenn es so weiter geht mit den Ärzten, und mir einfach keiner helfen kann... dann sehe ich auch keine Kraft mehr in meinem Leben... Ich mache momentan noch immer Sport und das ist auch das einzigste, was mich noch am Leben hält. Sport.... mit einem Kollegen, welcher mir ebenfalls Kraft gibt, da er nicht hustet. Habe ihn noch nie drauf angesprochen, ob ich komisch riechen würde oder sonstwas.. Aber ich will mir auch nicht meinen einzigen und letzten Freund vergraulen... :'( Habe auch seit ungefähr dem gleichem Zeitpunkt ziemlich viele Blähungen pro Tag ( bis heute ) knapp 50-60 Stück bestimmt am Tag. Bitte helft mir und gibt mir Tipps.

Menschen, Geruch, Psyche, stinken, Abneigung
4 Antworten
Ich mag Frauen irgendwie nicht ...

Hi, mich würde mal wirklich interessieren was ihr so dazu sagt. Ich sehe das auch nicht wirklich als Problem, wollte mir nur mal die Meinung anderer anhören. Also ich mag Frauen irgendwie nicht ... Ich bin jetzt nicht böse zu Frauen nein das nicht, ich hab sogar viele Freundinnen sogar viel mehr Freundinnen als Freunde ... ja ich unterhalte mich sogar sehr viel mit Frauen ... fast nur könnte man sagen ... ich find die ja auch alle total nett und höre denen gerne zu und so. Aber irgendwie ... mag ich Frauen trotzdem nicht ... ich will zwar auf einer Seite ne Freundin und würde alles für sie tun, aber trotzdem ... ich mag Frauen nicht ... ich mag sie einfach nicht ... ich hab keinen Plan wieso und ich will das auch garnicht ändern ... ich sehe das nichtmal als Problem. Oder liegt es vielleicht an Folgendes : Ich finde Frauen können ein den Kopf verdrehen und Depressiv machen ... ich mein ich will ne Freundin aber auch nur weil die mich so Magisch anziehen ... aber das finde ich irgendwie doof ... es ist wie ein zwang ... ich hab nichtmal eine Wahl ... ich muss eine Freundin haben ... und das stört mich irgendwie total ... und was mich noch an Frauen stört ist das die Kinder bekommen können ... ich wollte nie auf der Welt sein und ich finde es voll Blöd das ich bei meiner Mutter im Bauch war ... Ich verzweifle jeden Tag drann ... Frauen haben mir schon viel leid zugefügt ... und ich wurde auch mal von Frauen verarscht und so ... und es gab Frauen die gemein zu mir waren als ich noch klein und wehrlos war ... z.B. im Kindergarten die Erzieherin war voll mies zu mir ... oder Lehrerinnen die mich zusammen mit den anderen Kindern gemobbt haben als ich Psychisch sehr krank war ... ja ich habe irgendwie ein voll schlechtes Bild von Frauen ... Jetzt würde ich mal gerne hören was ihr dazu sagt.

Frauen, Hass, Störung, Abneigung
4 Antworten
Ekel und Fluchtgefühle in einer Freundschaft

Huhu,

ich hab eine wichtige Frage, die mich total beschäftigt.. ich versuche es so kurz wie möglich zu halten.

Meine Freundin hat das Problem, dass sie meinem Freund gegenüber einen totalen Ekel hat, der sich so schlimm auswirkt, dass sie total kalt, abweisend, distanziert und verletzend wird, wenn er mit uns beiden zusammen ist. Sie beschreibt das auch so, dass sie einfach nurnoch weg will, wenn er da ist. Sie war/ist mit ihm eigentlich echt gut befreundet, sie lernten sich bei mir in der Klasse kennen, als sie frisch in die Klasse kam. Dadurch lernte ich ihn dann auch richtig kennen und kam kurz darauf mit ihm zusammen.

Haben schon versucht, zusammen dem Ganzen auf den Grund zu kommen, dennoch kommen wir zu keiner Lösung. Sie hat zwar mehrere schlimme Erfahrungen im sexuellen Bereich erlebt, allerdings erinnert er sie nicht im geringsten an jemanden von denen. Der Ekel kann auch nicht durch mangelnde Hygiene oder ausgeprägter Körpergeruch erklärt werden, da sie auch selbst meint, davon kommt es nicht (zumal er sogar fast zu hygienisch ist und sehr darauf achtet). Dazu kommt, dass es keine generelle Abneigung ist, da sie sich ja auch ganz gut mit ihm versteht und auch nicht möchte, dass er verletzt wird un sie auch selbst sagt, dass er ein verdammt lieber Mensch ist und das nicht verdient hat.

Er ist ihr niemals zu nahe getreten, da sie auch niemals für eine Beziehung für ihn Frage kam..

Sie beschreibt das so, dass sie ihn nur sehen muss und schon gehts los. Früher konnte sie noch recht gut damit umgehen, da sie ihn in den Pausen wenigstens nicht sah. Jetzt, wo wir beide allerdings zusammen sind, ist er natürlich in den Pausen nun mit dabei.

Kennt jemand solche Reaktionen und wenn ja, woran kann das liegen bitte?? Aufgrund einer optischen Abneigung oder Probleme mit der Art kann man doch nicht so einen regelrechten Ekel und solche Reaktionen begründen...

Und ja, sie sagt auch, dass sie ihn total ekelhaft findet und nurnoch genervt ist, wenn er da ist..

Eifersucht ist es nicht! An ihm hatte sie logischerweise nie Interesse und ich "häng" nicht an ihm, wenn wir zu 3. sind. Zumal sie eine Woche vor uns mit ihrem Freund zusammen kam und mehr als glücklich ist.

Wissen beide echt nicht mehr weiter! :(

LG Chenua

Freundschaft, Ekel, aggression, Partner, Abneigung
6 Antworten
Warum bin ich so gesellschaftsunfähig?

Klingt armselig, aber: Ich habe keine Freunde. Bloß ein paar Leute mit denen ich dann und wann was trinken gehen kann, was ich auch gerne tue - nicht wegen ihnen, wegen dem Alkohol. Im Grunde kann ich sie alle auf den Tod nicht ausstehen. Auf ein Treffen spreche ich nie jemanden an, warte nur, bis ich gefragt werde. Ich kenne das Wort Freundschaft sehr wohl, die Bedeutung allerdings nicht.

Einerseits wünsche ich mir jemanden, mit dem ich tatsächlich reden und diskutieren kann ohne dass das Gespräch aus "Alter, leck mich" und "Halt's Maul" besteht, andererseits... ist mir das total egal. Ich bin grundsätzlich gern allein, auch wenn manchmal dieses "allein" zu einem "einsam" wird... was mitunter zu ziemlich depressiven Phasen führt. Ich fühle mich unter Menschen gleichzeitig aber total unwohl. Als wären sie 'ne ganz andere giftige Spezies, die es zu meiden gilt, wenn man sie schon nicht vernichten kann. Nicht, dass ich mich "besser" finde als alle anderen, nur einfach anders. (Komisch, dass ich mich jetzt an genau diese "Anderen" wende, aber was hab ich für ne Wahl?) Vielleicht fragt ihr euch, was ich eigentlich will. Das ist der Punkt. Ich weiß es selbst nicht. Ich schätze, ich will... Wärme. Nicht unbedingt direkt von anderen, ich will sie in erster Linie geben können, der Rest käme wahrscheinlich von selbst. Man könnte mich als kaltes A*loch bezeichnen und ich fände es nicht einmal beleidigend - höchstens treffend. Offensichtlich hab ich n arges Vertrauensproblem, aber ich bezweifle, dass diese abgrundtiefe Abneigung allein darauf zurückzuführen ist.

Es geht seit Jahren so und hab es bisher nicht geschafft, mich zu ändern, zu bessern, eher wird es schlimmer. Jeden Scheißtag. Ich fühle mich von etwas isoliert, zu dem ich nicht gehören will. Kann niemand nachvollziehen, oder?

Nur ums kurz klar zu stellen: Ich bin nicht wirklich so naiv zu denken, jemand antwortet mit "So und so musste!" und plötzlich seh ich die Welt mit ganz anderen Augen. Im Grunde wollte ich das bloß mal loswerden und vielleicht ein paar Meinungen/Erfahrungen dazu hören (meine Wände reagieren komischerweise nicht mehr darauf, angesprochen zu werden). Damit nicht jemand mit "Hier kann man dir nicht helfen, begib dich zum Psychologen" kommt.

Jedenfalls... danke für' Durchlesen. Amen. ;-)

Freundschaft, Menschen, Freunde, Hass, Soziale Kontakte, Vertrauen, Abneigung, isolieren, unsozial
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abneigung