Freundschaft beenden oder nichts tun?

Es geht um eine Freundin von mir, mit der ich seit einem Jahr + X Monate befreundet bin. Für mich ist es absolut nur eine Freundschaft, nur sie verhält sich mittlerweile komisch.

Sie ist zwar vergeben, fragt dabei jedoch "obwohl sie eh nicht mein Typ ist" (von ihr), ob ich sie hässlich finden würde oder sowas.

Desweiteren weiß sie, dass ich ein paar Freundinnen von ihr äusserst attraktiv finde, weshalb sie ein gemeinsames "Scheintreffen" organisiert hatte, um mir spontan zu sagen, dass alle ausser ich abgesagt hatten und ich wurde darauf gefragt, ob ich mit ihr alleine einen Horrorfilm schauen will. Ich hatte irgendeine Ausrede parat, ich war jedoch voll überrascht.

Falls es mal zu weiteren Treffen kommt, macht sie sich halt sehr an mich ran, rückt stark in meine Intimzone, weshalb ich halt immer wieder auf Abstand gehe. Hinzuzufügen ist, dass sie bei Gesprächen sich nur dafür interessiert, für welches Mädchen ich mich gerade interessiere oder ob ich zur Zeit sogar schon verliebt bin.

Lauter so einen Kram.

Sie hatte mich sogar gefragt, ob ich bei vorhandenem Interesse auch vergebene Frauen ausspannen würde......

Zurzeit spielt sie eben "Hard to get" und antwortet manchmal nur nach Tagen, stellt immer Aufreisser-Modus-Profilbilder rein mit sehr sehr tiefem Ausschnitt.

Ihr Freund, oder eher ein Kumpel von mir, den ich ihr vor einiger Zeit vorgestellt hatte, worauf sie auch kurze Zeit darauf zusammengekommen sind, kann mich überhaupt nicht mehr leiden, wir sind keine Freunde mehr, obwohl wir nie Streit gehabt haben

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Macht es Sinn diese Freundschaft zu beenden und wenn ja, wie? Ihre Gefühle hat sie mir direkt nie geäussert, aber es ist ziemlich offensichtlich.

Freundschaft, Gefühle, Liebe und Beziehung, Wut
4 Antworten
Ex - unendliche Wut, könnte durchgehend im Strahl kotzen?

Hallo,

Ich bin 21, meine Ex 18. Meine Ex litt zu Beginn unserer Beziehung an Depressionen. Ich war wahrscheinlich 5 Monate immer bei ihr, war der einzige den sie hatte. Sie hatte auch keine Freunde mehr, ich nahm sie immer zu meinen mit. Wir liebten uns aber beide sehr. Das sagte sie mir auch täglich. Irgendwann zog sie um, ich half ihr bei allem. Ich nahm mir immer Zeit, wenn es ihr schlecht ging. Nun als es ihr wieder besser ging, unternahmen wir auch wieder mehr. Immer war alles super. Bis es mir schlecht ging, wahrscheinlich auch, weil mir alles mal zu viel wurde. Klar war ich wahrscheinlich auch ein wenig depressiv, aber das vll seit einem Monat. Irgendwann schmiss sie das Handtuch. Letztens schrieb sie mir, sie will mich sehen, das taten wir, sie schrieb mir danach, sie will mich wieder sehen! Jetzt wo es soweit ist, heute, sagt sie mir, sie kann das nicht. Ihr Kopf sagt nein, ihr Herz ja. Ich sagte, hör auf dein Herz. Aber sie sagte, mein Kopf ist so im Chaos. Ich habe auf diesen Menschen soviel Wut entwickelt, danach! Seit 3 Std bin ich so sauer, ich könnte alles kaputthauen! Ich fühl mich so am Boden, alles tat ich, dass es ihr besser geht. Und nun sehe ich auf Insta, dass sie plötzlich wieder Dinge tut, glücklich ist, und mit mir spielt sie nur. Ich weiß nicht mehr weiter. Helft mir bitte

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Depression, Ex, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Wut
11 Antworten
Wut und Ekel bei Essensgeräuschen?

Hi, ich bin 16 Jahre alt und habe ein großes Problem mit den Essensgeräuschen anderer Menschen. Und nein ich meine nicht Schmatzgeräusche sondern primär wirklich Geräusche, die von Mitmenschen beim normalen Kauen und Schlucken verursacht werden. In den letzten zwei Jahren ist es für mich immer schlimmer geworden mit meiner Familie am Esstisch zu sitzen, ohne angeekelt oder wütend zu reagieren. Ich versuche die Geräusche immer irgendwie zu übertönen, was mir aber nicht wirklich gelingt. Meine Familie kann mein Problem überhaupt nicht nachvollziehen bzw. sie versuchen es nicht einmal zu verstehen, weshalb durch einfache Essensgeräusche unsere Beziehung in der Familie immer mehr darunter leidet.

Anfangs habe ich diese Wut- und Ekelgefühle wegen Essgeräuschen nur bei bestimmten Personen (v.a. Familienmitglieder) verspürt aber seit einiger Zeit könnte ich auch in der Schule bei meinen Freunden ausrasten.

Hat vielleicht jemand eine Idee, wie diese Wut wegen einfachen Essgeräuschen verursacht wird oder evtl. dasselbe Problem?

Das Wichtigste wäre aber, wenn mir jemand sagen könnte, wie ich dieses Problem, das meinen Alltag mittlerweile wirklich beeinflusst, irgendwie in den Griff kriegen könnte, da ich in ein paar Wochen meinen Abschluss schreibe und ich deswegen zurzeit eigentlich genug andere Probleme habe ;)

Danke schon im Voraus für hoffentlich einige hilfreiche Antworten :))

Psychologie, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Wut
1 Antwort
Wie gehe ich mit dem Gefühl „Wut” um?

Damals war das viel schlimmer, als ich ein Kind war. Da hab ich alles zerstört, was mir in den Weg gekommen ist.

Mittlerweile geht es. Da lass ich meine wir entweder verbal aus oder ich schlage gegen die Wand oder so. Aber bei beiden beschwert sich meine Mutter.

Ich mein, es ist ein Gefühl und was soll ich machen? Wenn ich es unterdrücke, was ich ihrer Meinung nach soll, kommt es dann einmal aber dafür sehr stark raus. Und hab mir sogar einmal fast das Leben damit genommen. Also nicht mit Absicht, aber es war knapp. Meistens passiert aber dann das, dass ich mir meine Hand taub schlage. Sodass ich sie erstmal nicht bewegen kann.

Wie soll ich sie denn raus lassen, wenn nicht verbal oder mit Handlungen? Und einhalten kann ich sie auch nicht.

Ich bin auch sehr schlecht bei sowas, Gefühle einzuschätzen und ich bemerke das meistens auch nicht. Deswegen kann ich nicht sagen, dass ich an einem bestimmten Punkt mal bis 100 zähle.

Übrigens geht es hier nicht ums zocken sondern generell. Ich kann zwar nicht auf Menschen wütend sein, dafür umso wütender, wenn etwas nicht klappt. Das kann in alle möglichen Situationen sein. Wenn ich alles gebe und trotzdem scheitere, also damit komm ich dann einfach nicht klar.

Also, wie kann ich sie besser auslassen, gibt es Tipps?

krank, Gefühle, Verletzung, zerstören, Psychologie, aggression, aggro, gefühlschaos, gestört, Liebe und Beziehung, Psyche, psychisch, Störung, Wut, Psychopath, wütend
6 Antworten
Unzuverlässige Person reagiert, wenn man ihn enttäuscht auf vergessene Telefonate anspricht, sehr heftig und droht die Freundschaft zu beenden - wie reagieren?

Mein F+ und ich sehen uns alle paar Monate für ein langes Wochenende, was sehr harmonisch verläuft.

Erfand in mir eine Frau für devote Spiele. Aus Erotiktreffen hat sich eine 3 J. Freundschaft mit regelmäßigen Telefonatenund Treffen entwickelt.

Er sagte, daß er mich total lieb hat, die Freundschaft für immer dauern soll, er noch mehr Vertrauen schenken und sich weiter öffnen will. Das Austauschen sei, was ihn noch mehr an mich bindet, als Sex.

Leider kommt es immer wieder zu Streitigkeiten, da er Versprechungen macht, die er nicht einhält. Meist verspricht er, anzurufen, meldet sich dann nicht (Stress, eingeschlafen), sagt aber auch nicht ab. Der Ersatztermin wird angekündigt ("da werde ich mich definitiv melden") und auch oft verbaselt.

Wöchentliche Telefonate hält er zuverlässig ein.

Aufgrund der Jobs, usw müssen wir uns sehr arrangieren, um Termine für Treffen zu finden.

Durch Corona und seinen Job mit Außendienst (auch Ausland) ist die Terminfindung schwierig. Aber betont, daß er ein Treffen will.

Wir mieten immer ein Ferienhaus, das er favorisiert und fast ausgebucht ist. Buchung, Einkäufe, Herrichten übernehme ich immer. Er kann sich fallenlassen.

Problem: er sagt, "morgen sage ich, wann wir fahren können", meldet sich 3 Tage nicht und geht an Tag 4 gar nicht auf das Thema ein, weil er ein Projekt hat.

Wenn ich nachhake, erfahre ich, daß der AG ihn bis Ende Juli einplant. Dies sei aber nicht sicher. Er würde mir das morgen sagen.

Es kommt aber nichts, da er auf einer Feier ist. 2 Tage später verschläft er das Telefonat, da er tags zuvor lange arbeiten mußte.

Ich sagte, dass es dann eng wird mit Haus, da kaum Termine frei sind und ich auch noch 2 Wo. Urlaub mache.

Gestern meldete er sich und ging wieder nicht, auf das Treffen ein.

Ich äusserte daraufhin Enttäuschung und wurde richtig nieder gemacht als launisch, streitsüchtig.

Des Weiteren hätte ich als Einzige letzte Woche nicht nach seinem Projekt gefragt (von dem er gar nichts erzählt hat, nur, dass er länger arbeiten musste).

Er würde wegen meines Verhaltens und dem Druck jetzt kein Treffen mehr wollen. Ich hätte ihm den Tag versaut.

Ich habe Stellung bezogen und richtig gestellt, da ich diejenige bin, die auf ihn Rücksicht nimmt und sich um alles kümmert.

Wir telefonieren heute. Ich weiß, dass er keine Kritik hören will.

Mir geht es darum, er verspricht Dinge, von denen er im Vorfeld weiß, daß er sie nicht einhalten kann.

Zu seinem Charakter: er ist eigentlich ein lieber Mensch, hat aber Probleme mit Kritik. Er sagt, er glaubt, die Leute wollen ihm was und respektieren ihn nicht, deshalb igelt er sich dann ein.

Mir gegenüber wird er verbal aggressiv, behauptet, ich sei keine echte Freundin, wenn ich ihm Unzuverlässigkeit vorwerfe.

Gleichzeitig bringt er sich durch falsche Versprechungen in die Situation.

Männer, Freundschaft, Psychologie, Enttäuschung, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Streit, Unzuverlässigkeit, Wut
6 Antworten
Warum sind Schulen etc Pflicht?

Meiner Meinung nach sollte jeder selbst entscheiden dürfen ob er zur Schule geht oder nicht.

Und es sollte Schulen geben wo sich jemand für etwas interessiert,

z.B. Musikschulen, Sportschulen, Technikschulen und nicht nur eine normale Grundschule.

Ausserdem kommt es mir so vor dass man keine Rechte hat wenn man von Geburt an zu etwas gezwungen wird. Warum ist das so?

Man wird in eine Welt, bzw. ein System reingeboren in dem man vielleicht gar nicht sein will und wenn man nicht rein passt, dann wird man aussortiert, z.B. also psychisch krank erklärt, oder ähnliches.

Normal wäre es für mich, wenn jeder sein eigenes Haus hätte + Land und seine Früchte etc selber anbauen würde und nicht dass es grosse Industrien gibt mit Massenherstellungs Verfahren.

Hat mal jemand darüber nachgedacht und wie findet ihr das?

Ausserdem muss z.B. ein Pfleger hart arbeiten für schlechten Lohn und z.B. ein Millionär chillt einfach und kann sich jede Reise leisten und ganz viel Spass haben und der Pfleger muss noch zusehen wie er das Ende des Monats mit Essen übersteht.

Und in der Schule lernt man jetzt auch nicht viele brauchbare Sachen für das Leben, z.B. über Steuerabgaben, wie man Formulare ausfüllt, was bestimmte Sachen bedeuten.

Man lernt meistens nur etwas unbrauchbares z.B. bei höherer Mathematik ist das so, was man im Leben nie brauchen wird, ausser man wird Mathematiker, oder man hat noch Chemie, Musik, Sport, Schwimmen, Geschichte oder andere Sachen die man nur lernen sollte wenn man interessiert daran ist, aber es wird einem einfach so vorgegeben.

Leben, Schule, traurig, Menschen, Deutschland, Politik, Wut, Ausbildung und Studium, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten
Just Dance: Sportersatz und Stressregelung?

Hallo,

ich hab gleich zwei Fragen.

Zur zeit hab ich wieder Lust Just Dance zu spielen und frage mich, da ich keinen anderen Sport mache, ob man dies schon dazu zählen kann. Natürlich nicht als richtigen Sport, aber das man eben was tut bzw evtl für die Ausdauer etc.

Zum anderen frag ich mich, da ich eine Person bin, die sehr schnell wütend wird, sogar bei kleinen Sachen. Ich finde mich selber schon sehr toxisch, da ich wirklich bei kleinen Sachen schon mega abgehe. Meine Therapeutin meinte, dass Sport helfen könnte bzw irgendwas, wo ich meinen Frust anders rauslassen kann. Da sie meinte, durch die Jahre oder auch am Tag sammel ich das alles in mir an, was mich nervt und lass das dann leider an anderen Leuten raus. Dies kommt mir nicht so vor, dass es irgendwas angestautes ist, aber ist die Vermutung meiner Therapeutin.

Ich frag mich nur, ob da Just Dance helfen kann. Ich tanze zwar bis ich schwitze und nicht mehr kann, aber ob das wirklich helfen soll, so meinen Stress oder irgendwas, was mich belastet rauszulassen ist fraglich. Aber ich bin gespannt, was ihr denkt :)

Bitte nur hilfreiche und nette Antworten. Evtl habt ihr auch Tipps, wie ich meine Wut anders regulieren kann, so dass meine Mitmenschen das nicht ertragen müssen(keine Meditation oder joggen. In ein paar Monaten oder evtl sogar länger als ein Jahr will ich mit Kampfsport anfangen)

Wut, Just Dance
0 Antworten
Ist diese pure Zerstörungswut schlimm?

Ich bin eigentlich jemand der Tieren ohne Grund nie was tun würde, aber ich sag mal so, ein Huhn könnte ich schon schlachten... Jetzt aber die eigentliche Situation: normalerweise empfinde ich nur Zerstörungswut gegenüber Objekten und nicht menschen oder Tieren. Aus Gründen hat ein Freund von mir einen Stein auf eine Ringelnatter geworfen, sie war aber nicht direkt tot. Dann hab ich die Sache in die Hand genommen und einen riesigen Stein genommen und ohne etwas im Kopf 5-10 mal mit meiner ganzen Kraft auf die Schlange geworfen, der stein ist dann auch irgendwann zerbrochen, die Schlange war aber erst tot als ich sie dann gegen einen Zug geworfen habe. Der Zustand war irgendwie anders als diese klassische Zerstörungswut, es war kein Zustand voll Wut sonder voll Energie. In diesem Moment war mein einziges Ziel diese Schlange mit diesem Stein zu töten. Danach hab ich mich schon schlecht gefühlt aber eigentlich hab ich sie ja von ihrem Leid befreit. Ist diese Wut die ich sonst nur gegen Objekte habe schlimm? Ich bin sonst nicht wirklich gewalttätig oder agressiv, aber wenn ich in diesem Zustand der puren Zerstörungswut bin dann mache ich alles kaputt, selbst Menschen die ich liebe sind mir dann egal, 500€ PC ist auch egal. Sollte man das untersuchen lassen oder ist das einfach das was man allgemein unter "Wutausbruch" versteht? Ich habe Bedenken dass wen ich mal in einen Kampf komme und keiner da ist und mich zurückhält ich einfach mal kurz jemandem den Schädel einschlage. Ob ich das wirklich tun würde weißich nicht da ich bestimmt seit 6 Jahren keinen Kampf mehr hatte. Also was haltet ihr davon?

Gewalt, Psychologie, Wut, Zerstörung
7 Antworten
Ich bin wütend und zornig auf meine Nachbarn - was tun?

Ich habe eine ungeheuerliche Wut und einen unbändigen Zorn auf meine Nachbarn, die unter mir wohnen.

Dieser Mann und vor allen Dingen diese Frau, die Frau ist am schlimmsten, ich verabscheue sie zutiefst. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich diese Frau verabscheue und was für einen Hass ich auf sie habe. Die Gründe für meinen Zorn? Nein, die möchte ich hier ungerne schreiben, nimmt mir das bitte nicht übel, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen.

Es ist nämlich so, dass ich schon an drastische Maßnahmen denke, die ich ergreifen könnte. Ich hätte keine Skrupel dabei. Ich hätte nur Angst erwischt zu werden und ins Gefängnis zu kommen für die nächsten Jahre, das will ich nicht, ich würde deswegen mein Leben kaputt machen. Diese Frau ist ... ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, mir fallen keine Worte ein, um diesen widerwärtigen, lasterhaften und schändlichen Menschen zu beschreiben - jetzt sind sie mir doch eingefallen, aber diese Worte beschreiben diese Frau leider noch nicht ausreichend.

Jedenfalls suche ich hier Hilfe, ich brauche nämlich dringend Hilfe, weil ich nicht will, dass etwas noch ausartet wegen meines Hasses und meines Zorns.

Habt ihr Tipps, wie ich runterkommen kann oder gar wie ich meinen Hass besänftigen kann, gibt es dazu bewährte Mittel, außer illegale selbstverständlich?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, ich will nicht, dass es so weiter geht. Mir geht es nicht gut.

Danke euch!

Menschen, Psychologie, Hass, Nachbarn, Wut, Zorn
14 Antworten
Psychische Probleme, Wutanfälle, was kann ich machen?

Hallo liebe Leute.

Was ich jetzt schreibe werden wohl die wenigsten verstehen können, aber ich bitte darum, jegliche feindliche oder beleidigende Antworten zu lassen.

Ich bin seit nem halben Jahr mit meinem Freund zusammen. Eifersüchtig war ich schon immer. Bei ihm ist es extrem. Bei jeder Kleinigkeit, auch nicht nur bezüglich Eifersucht, sondern auch wegen anderen Sachen, raste ich aus und das schlimme dabei ist, dass ich ihn dann schlage. Ich steigerte mich sehr schnell in die Situation herein. Es ist wie ein Schalter, der sich von jetzt auf gleich umlegt und ich habe mich nicht mehr unter Kontrolle. Ich bin dann völlig außer mir, schlage um mich, schreie alles zusammen, schupse ihn, kratze ihn blutig. (auch, weil er mich dann immer festhält und nicht geht, wenn ich ihm sage, dass er bitte gehen soll. Weil ich dann einfach Abstand brauche und weiß, dass es nur noch schlimmer wird). Heute hat er eine Beule am Kopf, da ich ihn gegen den Schrank geschubst habe. Ich schäme mich so. Ich habe mich schon viel mit dem Thema beschäftigt, weil es mich selbst fertig macht und ich ihm um Gottes Willen doch nicht weh tun möchte. Gewalt ist keine Lösung. Aber ich kann mich einfach nicht beruhigen. Nun ist meine Frage an euch, was kann ich machen? Ich brauche Hilfe und Beratung, eventuell eine Therapie. Aber zu wem gehe ich da? Sollte ich es mit meiner Hausärztin bereden? Er ist so lieb zu mir und geduldig und ich versaue es mit meinen krassen Wutanfällen, die ich jedes Mal zutiefst bereue. Ich bin selbst erschöpft davon und bin ratlos.

Danke im Voraus für eure Hilfe.

Gesundheit, Ernährung, Therapie, Gewalt, Psychologie, aggression, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, lithium, Wut, Beratungshilfe, Eifersucht in Beziehung
9 Antworten
Ist das schon krank/ Pornokonsum (Psychologie, Porno)?

Moin

Ich bin noch nicht mal 18 und ein Junge. Ich kriege komischerweise nur einen Orgasmus (Selbstbefriedigung) bei verbotenen kranken Sachen. Und dabei spielt ob Hetero oder Bi keine Rolle mehr. Ich habe schon mit 11 mit Porn angefangen, aber ich bin von Milfs zu Inzest zu Transgendern zu Rape gekommen und ich will fragen ob das schon krank ist. Ich bin eigentlich voll der normale korrekte Typ gewesen, aber seitdem ich 12. bin habe ich mich von meinen Kumpels distanziert und lebe seit 5,5 Jahren ein Einzelgänger Dasein und durch meine Langeweile und nicht ausgelebte Sexualität, masturbiere ich auf immer schlimmer werdende Dinge. Zuerst noch auf Transen, aber heute auf ein kleines Mädchen (das ich im Traum entführt hatte)! So. Ich finde kleine Mädchen nicht erregend. Ich hasse Pedophile. Ich bin nicht pädophil und auch nicht gay und auch nicht bisexuell und ich stehe eigentlich auch nicht auf Transgender. Im echten Leben ziehen mich nur Girls an, wieso wird bei mir alles immer extremer? Bin schon NoFapper, hab das glaube ich jetzt aber aufgegeben. Ja scheiss auf NoFap. Kann es sein, dass diese aggressiven Fantasien durch meinen Rückzug von den meisten anderen Menschen kam? (Bin diagnostiziert Narzisst, aber denke ich habe auch eine passiv-aggressive Persönlichkeitsstörung und schizoide Persönlichkeitsstrukturen - ist auch die Mutmaßung eines Psychiaters übers Internet)

Liebe, Kinder, Schule, Mädchen, Teenager, Krankheit, Sexualität, Psychologie, Arzt, Gesundheit und Medizin, Hass, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, Narzissmus, pädophilie, Persönlichkeitsstörung, Pervers, Psyche, Psychiater, Psychiatrie, Psychotherapie, Schizoid, Wut, narzisstische Persönlichkeitsstörung, Pedophile, NoFap, Porno
15 Antworten
Ich fühle mich toll währenddessen und danach schlecht?

Hallo lieben Gute Frage Helfer und Helferinnen,

ich bin in einer ungewöhnlichen Situation und mein Kopf hat schon viel versucht, zu begreifen, zu verstehen und analysieren, aber irgendwie steck ich fest und komm nicht weiter. Ich bin 20 und der Typ, um den es geht, ist auch 20. Es läuft so On Off seit Sommer. Ich finde ihn sehr schön äußerlich und von seiner Art und wir haben sehr viel sexuelle Energie zwischen uns. Wir hatten schon ein paar Mal Sex und es war immer voll schön und intensiv. Aber jedes Mal wenn ich wieder alleine bin, fühle ich mich benutzt und weine und bin wütend. Auch habe ich das Gefühl, dass ich nicht vollkommen frei sein kann, sondern irgendwie eine Rolle spiele und ich habe Angst in Schwächen und Fehler von mir zu zeigen und dass er mich dann verurteilt. Irgendwie habe ich das Gefühl, es ist besser für mich Abstand von ihm zu nehmen, aber irgendwie sehne ich mich auch voll nach ihm, nicht nur körperlich. Er verwirrt mich. Irgendwie mag ich ihn, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mir schadet, weil es mir so vorkommt, als ob er Menschen manipuliert und ausnutzt und kein Menschenfreund ist. Hah I don't know what to do............

Liebe, Schmerzen, Schönheit, Freundschaft, Gefühle, Körper, Trauer, Beziehung, Sex, Psychologie, Ausnutzen, Boyfriend, gefühlschaos, Kontrollzwang, Liebe und Beziehung, verliebt, verstehen, verwirrt, weinen, Wut, 20 Jahre, attraktiv, Gefühlskalt, unerfahren, jung, Erfahrungen
4 Antworten
Mein Ex nimmt seine Ex mit zu unserem Treffen?

Hey Zusammen

Ich habe mich vor etwas mehr als einem Monat von meinem Ex getrennt. Es war eine sehr toxische Beziehung und wir waren trotzdem mehr als 1 Jahr zusammen.

Als ich Schluss gemacht habe, hatte er noch seine Sachen bei mir und wollte sie nicht holen kommen.
Gestern hat er mir dann geschrieben, dass er seine Kleider holen kommen würde. Wir haben Uhrzeit und Ort abgemacht.
Ich bin, dann gestern dorthin gefahren, wo wir uns verabredet haben um zu reden und die Kleider zurück zu geben. Als ich dort ankam war er bereits dort aber jedoch nicht alleine. Seine Ex war auch dort und zwei Freunde von ihm. Als ich dies gesehen habe, bin ich sooooo wütend geworden. Ich hätte wirklich am liebsten die zwei Überfahren.
Ich bin aus dem Auto ausgestiegen, habe ihm den Sack angeschmissen und bin zurück ins Auto. Ich habe kein Wort mit ihm geredet. Im Auto musste ich erstmal lachen und bin dann losgefahren . Seine Ex hat mich so dumm angeschaut, dass ich angehalten habe und das Fenster aufmachen wollte und ihr etwas sagen. Ein Freund von ihm hat auch irgend ein * rausgelassen, den ich aber zum Glück nicht verstanden habe. Ich habe es aber sein lassen und bin, dann wieder nach hause gefahren.

Als ich dann zuhause war, habe ich alte Fotos von uns zerschnitten und Geschenke in den Müll geworfen. Ich war so sauer, dass ich weinen musste.

Wie findet ihr diese Aktion. Übertreibe ich oder findet ihr auch, dass es ein No Go Ist seine Ex mitzunehmen?

Seit der Trennung bin ich wieder in Kontakt mit einem alten Freund von mir gekommen und es läuft sehr gut zwischen uns. Mit ihm bin ich so glücklich.
Ich habe zuerst auch überlegt diesen Freund mitzunehmen aber aus Respekt und Anstand habe ich dies nicht gemacht.

Ich bin immer noch sehr wütend und weiss nicht wie ich diesen Moment vergessen soll.

Irgendwie fand ich aber diese Aktion lustig. 4 Leute sind mehrere Kilometer mit dem Zug zu mir angereist nur um cool zu sein. 😂
Ich mache mir viel zu viele Gedanken, ob ich peinlich war oder nicht.

Naja zum Glück muss ich ihn nie wieder ansehen.


Freundschaft, Trennung, Ex, Liebe und Beziehung, Wut
8 Antworten
Würde mein Therapeut mir glauben?

Hi! Ich bin oft sehr wütend und bekomme Wutanfälle. Davon weiß mein Therapeut. Was er aber nicht weiß, ist, dass ich mich zur Beruhigung dann immer selbst schlage und zwar ganz ganz feste. Meist gegen die Oberschenkel/Knie, aber manchmal haue ich auch extra meinen Kopf gegen die Wand oder so. Das mache ich aber nicht, um mich selbst zu verletzen, bestrafen, usw!! Sondern nur, um die Wut rauszulassen. Würde ich das nicht tun, würde ich Sachen zerstören oder vielleicht sogar je nach Situation wen anders verletzen :(( und danach, wenn ich mich beruhigt habe, bin ich auch sauer auf mich, dass ich es nicht anders geschafft hab. Also ich mache das echt nicht aus den Gründen, aus denen man sich sonst selbst verletzt.

in der nächsten Therapie Stunde wollte ich gerne meinem Therapeuten davon erzählen, allerdings habe ich Angst, dass er mir nicht glaubt und mir sagt, dass ich mich selbst verletze und das dann irgendwie in diese „Depressionen/selbst verletzen etc“ Schiene packt und dass er mich dann in ne Klinik schicken will oder mir Medikamente geben will.

hat hier vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen oder ist selbst Therapeut und kann sich vorstellen, wie mein Therapeut darauf reagieren wird? Bin mir echt unsicher, aber ich will, dass er das weiß damit er auch erkennt wie sehr mich meine Aggressionen belasten, denn ich möchte an mir arbeiten und mich verbessern und das geht ja nur wenn mein Therapeut die ganze Wahrheit kennt :(

Therapie, Freundschaft, Psychologie, aggression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psychiatrie, psychische Krankheit, selbstverletzung, Wut, Wutanfälle
8 Antworten
Was passiert, wenn man jahrelang Wut unterdrückt und immer nur nett schauspielert?

Kann man eigentlich krank dadurch werden oder psychische Probleme bekommen, wenn man ein Problem damit hat, wütend zu werden? Ich meine wenn man seine Wut jahrelang aufstaut und nie richtig wütend wird oder ausrastet und die Wut dir bis unter den Haaransatz zu Kopf steigt? Ich meine ich kann meine Wut nicht zeigen, weil ich schwach bin etc und will meine Wut auch nicht rauslassen, aber macht das eigentlich irgendwann krank? Ich bin diagnostizierter Narzisst mit depressiven Episoden, aber ich fühle mich eher wie ein schizoider oder Asperger, denn ich bestehe aus Zwängen, Ticks, niedrigem Selbstwert, Hass und bin ein total isolierter Jugendlicher. Das Ding ist ich interessiere mich sehr für Psychologie und ein Psychologe meinte, ich könnte es ja auch studieren, mein IQ würde reichen, wenn ich noch dazu ackere. Mal im Ernst: Kann jemand das hier neutral analysieren und meine Wut macht mich iwie nie wütend, aber eigentlich eher müde und erschöpft mich. Ist das schlecht, wenn man seine Emotionen immer hinter eine Maske versteckt (selbst die Psychologen meinten, man könne mich aufgrund meiner aufgesetzten Maskerade kaum diagnostizieren jedenfalls nicht ambulant)

Kennt ihr das auch, immer nett zu spielen und weil man auch so freundlich aussieht, denkt niemand, dass man oft unterschwellig total wütend ist

Familie, Teenager, Gehirn, Pubertät, Psychologie, asperger, Gesundheit und Medizin, Hass, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Persönlichkeitsstörung, Psyche, Psychiatrie, Schizoid, Wut
7 Antworten
Ich kann nicht mehr / Hals tut seitlich nach Streit / Familie hat null Verständnisse ?

Es macht mich wieder alles wütend. Das LZ EKG kriege ich erst bald. Ich kann meine herzstolperer aber nicht so verharmlosen. Meine Familie sagt es ist Einbildung. Ich bin in der Stadt fast zusammen geklappt mit hohem Puls nach dem Arzt aber laut meiner Tante war es Panikattacke und ich habe den Ausflug versaut. Jeder sagt das beim untersuchen nichts raus kommen wird aber es wurde bisher nur echt sporadisch untersucht. Bei meinen Beschwerden wurde nur Blutdruck und ein ekg gemacht. Es geht mir aber schlechter. Ich kann nicht schlafen und mir tut alles weh. Ich habe einfach wut in mir. Meine Familie wird schon sehen was passiert. Anscheinend muss erst was richtig schlimmes passieren. Habe mich gerade mit meiner schwester extrem gestritten und geschrien und hetzt tut mein Hals an der Seite ( Halsschlagader ) weh. Auch die Brust oben bei den Achseln so und meine Arme. Ich musste jetzt husten und mein Hals brennt.
zudem war ich heute beim Internisten und der macht das LZ EKG erst Montag ... wieder eine Woche wo ich ohne Gewissheit bin. Ich wurde von allen angeschrien ( Familie ) und sie sagen das ich eine Last für die bin. Ich konnte noch nie mit meinen Eltern reden ... ich war immer Last. Meine Mutter war wütend auf mich das ich nochmal zum Arzt hin muss weil es ja ihre Zeit verschwendet .
Bald geh ich zum Psychologen aber ich leide jeden Tag an der Angst das ich doch was habe. Besonders mich zu bewegen kann ich nicht weil was wenn ich Rhythmusstörungrn habe ? Ich kann einfach nicht mehr ... wenn was mit mir ist ? .... ich kann das psychisch nicht mehr

ich kann nicht mehr .... mir wird ständig gesagt das ich meine Angst ausstellen soll aber hahha so einfach geht das nicht

Ist normal mit dem Hals 0%
Kenn das mit der Familie ... 0%
Angst, familienprobleme, Gesundheit und Medizin, Hass, herzrasen, Psyche, Schwindel, Streit, Wut, Herzrhythmusstörungen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wut