Mag er mich nicht mehr?

Hey,

ich habe ein Problem. Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich eine große Angst davor habe, ausgegrenzt zu werden und relativ schnell eifersüchtig werde. Meine Situation ist jetzt folgende: Ich habe eigentlich nur zwei richtige Freunde, mit denen ich immer zusammen zocke. Den einen kenne ich schon seit meiner Geburt (ich nenn ihn jetzt Mal Alex) und die andere kenne ich seit ein paar Monaten (sie nenne ich jetzt Luisa). Wir haben immer zu dritt gezockt. Letztens haben wir alle telefoniert und sie haben gesagt, dass ich auflegen soll, weil die alleine reden wollen. Da habe ich mich sehr ausgegrenzt gefühlt. Gestern haben wir zu dritt gezockt. Alex hat gesagt, dass er müde ist und off geht. Ein paar Minuten später hat er Luisa dann angerufen um mit ihr zu telefonieren. Das hat mich wieder sehr verletzt. Gerade eben, habe ich ein bisschen mit Luisa geschrieben und sie meinte, dass Alex sie gefragt hat, ob sie zusammen zocken wollen. Und wieder habe ich mich ausgegrenzt gefühlt. Sie hat mich dann zwar gefragt, ob ich mitspielen will, aber dass er mich nicht auch gefragt hat, hat mich verletzt. Ich wollte eigentlich mitspielen, denke aber dass er keine Lust auf mich hat und spiele deshalb nicht mit.

Denkt ihr, er mag mich überhaupt noch oder übertreibe ich?

Danke für alle Antworten :)

Liebe, Freundschaft, Angst, beste freunde, Freunde, Trauer, Beziehung, Gaming, Psychologie, Ausgrenzung, Depression, Eifersucht, Jungs, Liebe und Beziehung, Psyche, Wut, zocken, Ausschließung
Wie soll ich mit der Situation umgehen?

Guten Morgen.

Ich habe seit fast schon 1 Jahr ein Problem. Vor 11 Monaten habe ich meinen Ex-Freund kennengelernt. Wir haben uns Anfangs total gut verstanden, aber nach einiger Zeit haben wir uns dann gestritten. Es war wirklich kein schlimmer Grund, weshalb unser Streit angefangen hat, aber in dem Moment waren wir beide so mit Wut überfüllt, das wir es dann beendet haben. Es war auch unser aller erster Streit. Es sind 4 Monate nichts von ihm gekommen & ich habe mich gewundert. Deshalb habe ich mich dazu entschieden mich zu entschuldigen, weil ich nicht wollte, dass es wegen so einer Kleinigkeit eskaliert bzw. aufhört zwischen uns beiden. Wir haben uns dann vertragen, jedoch nach 2 Wochen wieder gestritten. Er hat etwas missverstanden und dachte, dass ich während unserer Trennungsphase einen neuen Freund hatte. Bei unserem aller ersten Streit habe ich versucht mit ihm zu reden, aber er hat mich ignoriert. Nun war es bei dieser Diskussion auch so, dass ich versucht habe ihn zu erklären, dass er die Situation missverstanden hat, aber ich wurde auf Weiteres ignoriert. Nach dieser Streitigkeit hat er dann versucht Rache zu nehmen oder was auch immer und wir haben jetzt schon 5 Monate nichts mehr miteinander zu tun & er hat eine neue Freundin. Ich frage mich, warum er nicht einfach mit mir geredet hat und wie er so schnell wieder eine neue haben kann. Ich weiß echt nicht mehr, was ich tun soll und bin seit diesen 5 Monaten am verzweifeln. Wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren?

Liebe und Beziehung, Wut
Mutter kennt keine Privatsphäre?

Hallo,

ich war heute bei meiner Therapeutin und habe mit ihr über unangenehme Gefühle geredet. Ein Problem von mir ist, dass meine Mutter keine Privatsphäre kennt. Sie platzt immer in mein Zimmer so rein ohne davor anzuklopfen. Meine Therapeutin sagte dann ich sollte ihr es erklären also was mich daran so stört etc. Ich sagte meiner Mutter dann heute in nem angemessenen Ton, sie sollte nur kurz anklopfen, wenn sie in mein Zimmer geht, damit ich Bescheid weiß. Sie sagte aber, dass sie meine Mutter sei und sowas inakzeptabel ist. Ich erklärte ihr, dass es mir unangenehm ist, wenn sie plötzlich reingeht oder so. Ich werde halt bei sowas übrigens auch schnell wütend(wegen psychische Probleme und so und meine Mutter weißt es). Sie hat mich darauf hin ohne Grund angeschrien und gesagt, dass es ja nicht schlimmes sei und ignoriert mich jetzt. Sowas passiert öfters und ich komm damit echt nicht mehr klar. Ich meine zurzeit ist schon alles für mich sehr anstrengend und meine Mutter macht alles nur noch schlimmer. Sie diskutiert bei solchen Kleinigkeiten immer mit mir und dann bin ich die, die unrecht hat.

Weiß jemand was ich tun soll? Mit der Therapeutin kann ich erst in 2 Wochen reden. Das ist jetzt nicht so toll.
Ich freue mich auf jede Antwort.

Liebe Grüsse

Ergänzung: ich werde nicht 13 sondern 14 habe mich verschrieben macht aber bestimmt nicht so nh großen Unterschied

Mutter, Familie, Eltern, Privatsphäre, Psychische Erkrankung, Wut, unangenehm
Warum bin ich so ein Ehrenloser Mensch?

Hey, ich (M/14) Frage mich das schon seit länger Zeit und es belastet mich auch.

Vorallem was hält von so jemanden wie mich, und wie bekomme ich das wieder hin ?

(eigentlich will ich mich garnicht ändern ich habe es so viel einfacher finde ich)

-------------------------------------------------------------------

Ich bin ein : Hinterhältiger, Egoistisches, Rechthaberisches, Herzloses, Lügnerisches Kaltes A*schl*ch.

(Ich wurde immer so bezeichnet und bin es auch habe es auch gemerkt und akzeptiert)

- Selbst meine Freunde hassen mich dafür, aber sagen dass macht mich halt aus.

-------------------------------------------------------------------

Wenn jemand mich nicht mal annähernd provoziert selbst dann, bin ich auf 180° und Beleidige so schlimm, und bin sofort bereit der Person eine zugeben.

Selbst zu meinem Vater bin ich so, bloß bei ihm vormulier ich es auch ein wenig um doch trotzdem fallen so was von schlimme Ausdrücke, nur wenn er mich nochmal etwas fragt um sich zu vergewissern.

Natürlich bekam ich oft Ansch*ss doch das bringt nichts mittlerweile ist es für alle sowieso dort Jahren normal.

Es ist einfach ungewollt.

(meistens)

-------------------------------------------------------------------

Mir macht es wirklich wortwörtlich Spaß, Menschen am Boden zu sehen.

Sie in den Falschen weg geführt zu haben, und wenn sie mal nach Hilfe bitten den Rücken zu kehren und sie auszulachen.

-------------------------------------------------------------------

Ich schl*ge auch lieber gerne zu anstatt mit Worten es zu klären.

(Und ja klar, ich habe mir viele Feinde gemacht aber auch viele Freunde die mich wegen dieser Art mögen.)

Doch ich habe meine ganze Klassenstufe also auch die Parallel Klassen jeden Junge verpr*gelt und gewonnen, natürlich nur wenn man provoziert hat hab ich halt gezeigt wer der Boss ist.

Wurde nie gem*bbt, aber gefürchtet aber desshalb wollte jeder mit mir gut sein.

-------------------------------------------------------------------

Ich habe viele Freunde, und man redet immer von mir als richtiger "Ehrenmann"

Doch das bin ich ja garnicht wieso habe ich diesen Titel wenn ich dich so ein Blöder Egoistisches A*schl*ch bin.

-------------------------------------------------------------------

Und das einfach Ungewollt, ich bin so seit ich 9 bin und lange im Krankenhaus war.

Wegen Darmproblemen und Magenkrämpfe.

Seit dem bin ich so.

LG

Liebe, Schule, Umgangsrecht, Menschen, Beziehung, Sex, Kommunikation, Gewalt, Psychologie, Egoismus, Egoistisch, Gesellschaft, Selbstvertrauen, Soziales, Wut, Agression
Extreme Wut auf meine Mutter?

Also ich bin ein Pflege Kind(m 15), und ich lebe bei Pflege Eltern, und ich bin von außen ein extrem fröhlicher Mensch und immer sehr Voll mit Energie vor fremden Menschen, aber ich habe mir gedacht das ich hier Anonym mal darüber reden kann wie es mir wirklich geht, und was sonnst keiner weiß über mich.

Meine Mutter ist extrem Schnell wütend und brüllt mich an, ich sehe es ein das ich manchmal Fehler mache, aber sie rastet bei jeder Kleinigkeit aus.

Das geht jetzt schon ein Jahr so.

Das ist aber nicht das einzigste was mich Wütend macht, ich will jetzt nicht so viel auf meine Vergangenheit eingehen aber es gab gute Gründe dafür das ich in eine Pflege familie gekommen bin, und ich werde von vielen Personen runtergemacht.

Ich hatte und habe auch eine Gute Kindheit, und ich komme oft mit meiner Familie gut zurecht, aber ich werde umso öfters wie ein Stück schei*e behandelt und mir wird umgegangen als w(von meiner Schwester auch).

Wenn ich mit meiner Mutter versuche darüber zu Reden sagt sie immer:„immer bin ich schuld", was das einzigste Argument ist was sie hat und wenn ich dan noch was sage sagt sie sowas wie"halt dein maul" oder sonnst was in die richtung. und wenn ich das Haus aufräumen geht sie durchs ganze Haus um etwas zu finden um mich wieder anzuschreien, und ist nie zufrieden.

Meine Dumme Schwester, die überhaupt nichts macht ausser den ganzen Tag Schlechte Laune zu haben, bekommt nie Ärger, und mein Vater tut nichts dagegen.

Ich habe so viel Wut in mir drinnen, und ich weiß nicht wohin mit all der Wut.

Ich würde so gerne Mode Designer Werden, und ich habe sogar ein Skizzen Buch mit( bis jetzt noch nicht so gute gemalten) Skizzen für Klamotten. Und ich würde auch gerne Musik machen.

Aber das kann ich nicht in dieser Umgebung, und ich werde auch von vielen Menschen runtergezogen. Ich hoffe das ich aus diesem Drecksloch rauskommen und es zu irgendwas bringe.

Es wär schön wenn mir jemand sagen könnte was ich in dieser Situation machen kann.

Gefühle, Psychologie, aggression, Wut
Wie Eltern dazu bekommen aufzuräumen?

Hallo,

wir wohnen in einem normalen (eher kleineren aber nicht so kleinen) Einfamilienhaus. Dennoch bekommt man fast einen halben Schock wenn man reinkommt weil schon im Flur 5 Schränke stehen, alle voll mit Schuhen, Mützen, Winterklamotten die uns Kindern nicht mehr passen. Meine Mutter hat soooo viele Schuhe und mein Vater auch, trotzdem sehe ich sie das ganze Jahr mit den gleichen 3 paar Schuhen. Genauso mit Jacken, Mützen, Schals. Unter der Treppe dann weitere Schneehosen von vor 5 Jahren, Schuhe usw. in unseren Keller lassen meine Eltern schon gar keinen Besuch oder Handwerker mehr weil sie sich so schämen es ist so voll, die heben Plastiktüten, Amazonkarton und weiß was ich alles auf, weil man das ja sicher mal braucht ( jaja glaub ich auch nicht) dann in der Speisekammer, meine Mutter kauft von allem reduziertem die 5 fache Menge obwohl es dann abläuft. Und es liegt auch eigentlich nicht so am Geld. Auf jedenfall sind in jedem Flur komplett volle Schränke auch obendrauf voll. Das Wohnzimmer ist da der einzige nicht volle Raum.
Die Küche voll mit Tupperdosen, Haufen an Tassen und Gläsern usw. die keiner jemals benutzen wird, wobei das noch am normalsten ist. Im Wintergarten aber stehen 5 Deckenhohe Schränke und eine Truhe und davor noch Kartons mit Sachen. Im Schlafzimmer von meinen Eltern ist eine komplette Schrankwand und noch 3 Kommoden und trotzdem liegen Klamotten auf den Schränken. Im Büro auch alles reingequetscht und voll mit Papier und Kabeln und Ordnern, wobei das normal scheint. Natürlich ist der Dachboden, der nicht grade klein ist auch komplett voll und zwar mit Kisten mit meinen und meiner Schwester ihren alten Babysachen, Und babyklamotten und Kartonverpackungen usw.

Meine Mutter denkt halt echt sie bekommt diese ganzen Kinderklamotten, teilweise alt wie sonst was noch auf dem Flohmarkt verkauft. Als noch kein Virus war hat sie maximal 5-10 Teile pro Flohmarkt verkauft bekommen. Es sieht wirklich aus als wären wir mitten im Umzug.

Das ist doch nicht mehr normal oder? ich sag ihr ganze Zeit sie soll das rausschmeißen aber nein, sie schaut lieber nach neuen Schränken auf eBay die noch weniger zu unserer Einrichtung passen. Ich schäme mich echt, wenn Leute zu uns kommen, vorallem meine Freunde. Wie bekomme ich meine Mutter dazu auszumisten?

Haus, Schule, Freunde, Eltern, Schrank, Psychologie, ausmisten, Chaos, Flohmarkt, Messie, Problemlösung, Schwester, Wut, Stauraum, Schamgefuehl
Ständige Streits mit meiner Mutter, was soll ich tun? Hilfe?

Hallo liebe Community :)

Ich (18) und meine Mutter wir hatten früher ständig Konflikte.

Ich möchte gerne mit ihr die Hintergründe klären, da mich die Streitigkeiten damals ziemlich verunsichert, verletzt und eingeschüchtert haben.

Es wäre für mich eine Erleichterung, wenn ich ihre Seite hören würde, ich könnte alles wahrscheinlich besser einordnen und somit besser verarbeiten.

Aber immer wenn ich versuche was zu klären, werde ich abgespeißt mit dem Satz, dass es gewesen ist und man sowieso nichts mehr ändern kann und ich auf gut Deutsch die Fr.... halten soll. Ich darf also nicht darüber reden.

Ich weiß aber nicht, wie ich mit so viele offenen Fragen umgehen soll, wie ich mit dem ganzen abschließen soll.

Auch ist sie der Meinung, dass sie antworten oder nicht anworten kann nach Lust und Laune. Also, ich frage was und wenn sie keinen Bock hat ignoriert sie mich einfach, das kann auch was ganz Neutrales sein.

Das provoziert mich furchtbar und das weiß sie auch. Sie sieht in ihrem Verhalten aber keinen Fehler.

Ich versuche ja, nicht jedes Mal wenn sie das macht so hoch zu gehen, aber mich zerreist es einfach immer. Es erzeugt so eine enorme Spannung in mir, die ich dann einfach nicht mehr beherrschen kann. Dann fang ich an zu Brüllen, was natürlich nichts besser macht.

Jetzt habe ich wieder den Drang, mich selbst zu verletzen (ritzen), da ich nicht weiß, wie ich mich sonst entladen soll.

Ich habe mich vor 4 Jahren ca schon einmal geritzt, dann tat ich es nicht mehr. Jetzt bin ich allerdings wieder kurz davor. Es muss aber echt nicht wieder losgehen.

Sorry für den Roman, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. :(

(Bitte keine Ausziehtipps, das geht finanziell momentan nicht.)

Leben, Mutter, Schule, Familie, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Meinung, Streit, Verzweiflung, Wut
stimmungsschwankungen?

meine stimmungsschwankungen werden zurzeit immer stärker und ich habe kein plan, ob es an der pubertät liegt oder die ständigen konflikte und auseinandersetzungen mit meinen eltern. in mir ist ein konstantes gefühl der leere und werde von einem moment auf den anderen sehr wütend, sodass ich sehr zickig mit menschen rede die ich eigentlich echt gerne habe.. ich bereue das ziemlich schnell und werde traurig. das passiert so gut wie jeden tag. ich habe alpträume wo ich zum beispiel auf meinen nefffen einprügle und erniedrige was mich sehr an meinen vater erinnert. wenn ich also aufwache ist der tag für mich direkt gelaufen. ich will nicht so sein wie er aber ich mache manchmal sachen die er auch macht was mich einfach zerstört innerlich. wenn ich meinen eltern erzähle dass ich angespannt/traurig usw. bin sagen sie mir ich bilde mir das nur ein um aufmerksamkeit zu bekommen und stellen sich selber in die operrolle. ich wünschte mir könnte einer helfen. meine eltern „glauben“ nicht an therapie und sonstiges aber ich gehe komplett unter. ich bin oft echt neidisch auf die, die hilfe bekommen und unterstützung von ihren eltern bekommen. ich weiß, dass meine eltern mich lieben aber ich spüre diese liebe nicht. ich fühle mich ungeliebt. als ich vor 1 jahr mich selber verletzt habe hat mich meine mutter erwischt und hat auf mich eingeprügelt und gejammert was ich ihr alles antue.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Stimmungsschwankungen, Wut
Ich weiß nicht, was mit mir los ist wegen ihr?

Hallo Leute,

ich (20J) hatte mich mit meiner Ex Freundin vor paar Wochen getrennt.

Seitdem ich mich von ihr getrennt habe, habe ich viele Mädchen kennengelernt, die mir sehr gefallen.

Seitdem ich mich von ihr getrennt habe, habe ich das Gefühl, mich verändert zu haben.

ich hatte mit vielen Mädchen was gehabt und hatte das Gefühl endlich mal eine andere zu lieben und hoffte mich endlich mal in eine andere zu verlieben.

Leider habe ich dieses Gefühl nicht bekommen.

Gestern hatte meine Ex mich kontaktiert und es Ende ganz böse.

Sie hat zu mir gesagt, dass sie in der Beziehung keine Gefühle für mich hatte und dass sie mit Absicht vor mir abstand genommen hat.

Ich habe ihre alles gegeben, meine Liebe zu ihr, beistand, ich habe alles für sie gemacht.

Meine Bemühungen waren umsonst.

Daraufhin habe ich mit voller Wut ihre Nummer, Bilder gelöscht und überall geblockt.

Ich habe mich nach der Trennung eh nicht so sonderlich gut gefühlt und dann der Streit mit ihr, hat einfach meine Gefühle verletzt.

Mittlerweile bin ich in einer Phase, wo ich einfach nur mit Frauen schlafen will und die verletzen will.

ABER

Ich bin nicht so ein Mensch, der gerne mit Gefühle anderer spielt.

Es ist nur aus Verachtung und Wut.

Ich befürworte das auch nicht, ich bin sonst immer ein lieber Mensch, der für andere da sein möchte.

Ich habe das Gefühl, als ob ich mich gegenüber Frauen stark verändere.

Was ist denn eigentlich los mit mir, ich verstehe mich selbst nicht mehr...

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Beziehung, Veränderung, Psychologie, Liebe und Beziehung, romanze, Verachtung, Wut
Misanthrop vs. Philanthrop?

Misanthrop -> Menschenfeind

Philanthrop -> Menschenfreund

___________________________________

Ich weiß nicht warum, aber derzeit pflege ich verschiedene Gesichter auf einmal. Denke ich daran, was Menschen früher (wie Leonardo da Vinci, ein Universalgelehrter der Mathematik, Biologie, des Maschinenbaus, der Architektur, etc.) alles auf einmal geschafft haben, kommt in mir der radikale Philanthrop zum Vorschein, der die menschliche Existenz bis auf das letzte Argument befürwortet. Der Mensch hat so viel geschafft! Der Philanthrop in mir ist voll von Liebe und Schuldgefühlen, dass ich in meiner Vergangenheit Fehler gemacht habe. Meinen Nächsten liebe ich dann mehr als mich selbst.

Im nächsten Moment kommt ein überaus (mal wieder) unnötiger Kommentar von einem Menschen meiner Familie.

Dann pflege ich abgrundtiefen Hass gegen so ziemlich alle Menschen in meiner Umgebung, weil sie einigen heikleren Themen nicht meiner Meinung sind und auch nicht versuchen, meine Ansichten zu verstehen. Dieser Hass wird durch Aggression und so riesengroßer Wut bemerkbar, dass ich schon anfange zu zittern und es schon anfängt, dass mir Tränen kommen (vor Wut). Wegen solchen Tränen werde ich dann nicht ernst genommen, sodass ich umso aggressiver werde. Teilweise wird mir dann befohlen, ich solle mich beruhigen, was ziemlich unlogisch klingt, wenn jemand kurz zuvor mich provoziert hat. Ich provoziere niemanden und sage ihm auch nicht gleich danach, er solle sich abregen. Ich merke, wie meine Familie mich langsam aus Geschehnissen ausgrenzt. Ich bin christlich, und ich weiß, der Philanthrop in mir bin ich wirklich, aber es folgt dann mit jeder Gelegenheit der Misanthrop, der mich von innen zerreißt. Kann bitte jemand helfen?

Liebe, Familie, Gefühle, Pädagogik, Politik, Kraft, Christentum, Psychologie, aggression, Bibel, Gesellschaft, Hass, Identität, Misanthropie, motive, Nächstenliebe, Psyche, Psychische Störungen, Wut, Ursache, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Wut