Schlafstörungen, zittern?

FROHES NEUES,

Mich begleitet seit den Sommerferien ein zittern. In den Sommerferien haben meine Hände angefangen ab und zu zu zittern, also an manchen Tagen. Ich habe mir darum keine weiteren Sorgen gemacht, da ich es nur an manchen Tagen hatte.

Seit ca. einer Woche, leide ich unter Schlafstörungen. Es ist folgendermaßen:

Abends, wenn ich ins Bett gehe und eigentlich schlafen möchte, fühle ich mich hellwach. Ich kann dann immer bis ca. 3 Uhr oder so um den Dreh nicht einschlafen. Ich habe schon einiges versucht, Atemübungen, Lavendel und sogar Schäfchen zählen!... Nichts hat bis jetzt geholfen. Wenn ich dann endlich eingeschlafen bin, wache ich kurze Zeit später wieder auf (1-2h). Diese Nacht war es etwas anders, ich schlief ungefähr um Mitternacht oder so ein und wachte um 00:51 Uhr wieder auf. Das ging dan die ganze Nacht so, kurz schlafen, aufwachen, kurzschlafen, etc. Ich bin dann immer ungefähr eine halbe Stunde damit beschäftigt wieder einzuschlafen.

Tagsüber beschäftigt mich das natürlich, ich merke zum Beispiel dass ich schneller erschöpft werde und mich insbesondere abends nicht mehr so gut konzentrieren kann. Jetzt mache ich mir Sorgen, da morgen (für mich) die Schule wieder anfängt...

Übrigens, vielleicht ist das wichtig. Ich bekomme ab und zu einfach plötzlich Angst ohne Grund. Dann fängt mein Herz immer an zu klopfen aber ich weiß einfach nicht warum.(Bin 12 Jahre alt, weiblich). Ich habe mich dann auch schon versucht "auszulasten" aber das hat irgendwie nicht wirklich geholfen(, also Zimmer aufräumen, lesen, bewegen..)

Jetzt zu meiner Frage:

Wisst ihr woran das liegen könnte und wie ich schneller einschlafen könnte?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich bedanke mich jetzt schonmal für alle Antworten.

Hg silent274

Gesundheit, Angst, Körper, Schlaf, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Nacht, Schlafstörung, zittern
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zittern