Wieso stellen viele Leute, die man über Dating-App kennenlernt, den Kontakt urplötzlich ein?

Ich habe diese Erfahrung zumindest gemacht. Ich habe seit etwa einem Monat immer mit einem Mädel über eine Dating-App geschrieben, später haben wir Nummern ausgetauscht und über so andere gängige digitale Dienste geschrieben. Sie hatte mich ziemlich schnell gefragt, ob wir uns treffen wollten. Ich wollte noch nicht ganz so schnell, hatte dann aber auch kurz darauf zugesagt. Das Date war aus nicht erwähnenswerten Gründen ins Wasser gefallen. Wir haben also einen neuen Termin ausgemacht.

Nach und nach hat sie dann allerdings ohne ersichtlichen Grund nicht mehr so schnell geantwortet, teilweise war ich verunsichert, ob ich noch mal nachhaken sollte. Das hatte ich heute getan. Daraufhin hat sich mich auf allen möglichen Kanälen blockiert. Offensichtlich wollte sie sich doch nicht treffen. Ich halte das aber für grob unverschämt, denn:

  1. wollte sie sich mit mir treffen und hat mehr oder weniger darauf gedrängt
  2. denke ich, dass man es wenigstens mitteilen sollte, wenn das Interesse nicht mehr da ist. Aber selbst das kam ja nicht, geschweige denn ein Grund.

Ich habe solche Erfahrungen schon ganz häufig im Leben und auch ganz extrem auf Dating-Apps mit Mädels gemacht (als heterosexueller Mann kann ich zu Jungs/Männern nichts sagen). Zunächst scheint Interesse da zu sein und völlig unerwartet geht dann gar nichts mehr.

Was meint Ihr dazu? Ich möchte ihren Grund schon erfahren - darauf bestehe ich.

Gerne würde ich auch Eure Gründe erfahren, falls Ihr ähnlich vorgeht und jemanden blockiert, wenn Ihr kein Interesse mehr habt.

Vielen Dank für alle Antworten. 🙂

Internet, Menschen, Soziale Netzwerke, Liebe und Beziehung, Verabredung, dating apps
Mein bester Freund sagte vor einiger Zeit, zwischen uns sei nur noch sehr gute Freundschaft, streichelt und krault mich aber in letzter Zeit ununterbrochen?

Mein bester Freund und ich hatten 3 Jahre sehr guten Sex und eine Freundschaft plus.

Dann geriet er in eine Lebenskrise, mit der Ex hat er eine On-Off-Beziehung.

Er sagte mir immer öfter, dass er mich als Vertrauensperson und beste Freundin sieht, der er mittlerweile seine Kindheitstraumata anvertraut und über seine Schwächen redet.

Er sagt, er hat mich sehr sehr lieb und genießt die Zeit mit mir, freut sich darauf, insbesondere auf unsere Gespräche.

Auf einmal entwickelte sich das Gefühl in ihm, dass es falsch sei, mit mir Sex zu haben, da ihm die Nähe im Gespräch mehr gibt. Er versuchte auch einen Neustart mit seiner Freundin, der aber immer wieder scheiterte. Sie finden keine Gesprächsbasis.

Er will immer öfter mit mir reden und strahlte bei den letzten Treffen, wenn er mich sah.

Er war richtig enttäuscht, dass wir nur 2 Stunden haben und vermied alles, was diese Zeit verschwendet hätte, Essen gehen, Rumfahren... alles wurde gestrichen, damit wir mehr Zeit zum Reden haben. Ich versuche auch, ihm Tipps zu geben, wie er die Kommunikation mit der On-Off Freundin verbessern kann.

Er nimmt sich das zu Herzen und berichtet dann einige Tage später wieder, dass sie massiv Streit hatten.

In letzter Zeit, wenn wir uns zum Reden getroffen haben, hat er viel vorbereitet, Sitzkissen hinten in seinen Kombi gelegt, damit wir auch bei Regen trotz Corona uns hinsetzen und in Ruhe reden können, Getränke, Snacks und sogar ein Kartenspiel.

Zur Begrüßung nahm er mein Gesicht in die Hände und küsste mich herzlich auf die Wange. Während des Gesprächs nahm er nonstop meine Hand und streichelte sie.

Er saß da sehr leger und legte sich teils auf den Rücken, das Shirt rutschte hoch und legte den Bauch frei.

Er seufzte und sagte, er möchte da einfach ein paar Minuten liegen und diese Auszeit genießen.

Dann schlug er vor, im Moor spazieren zu gehen, nahm nach 30 m meine Hand und hielt sie die ganze Zeit streichelnd fest. Danach umarmte er mich beim Gehen und suchte laufend meine Nähe.

Wir unterhielten uns nur, teils über allgemeine Dinge.

Zum Abschied sagte er, er habe einen sehr schönen Tag gehabt und küsste mich auf den Mund, drehte sich um, ging zu seinem Auto, kam zurück, küsste mich nochmal und verabschiedete sich.

Er beharrt darauf, dass das von seiner Seite aus nur eine sehr gute Freundschaft ist, die auf innerer Verbindung beruht.

Ich weiß nicht, was da in ihm vor geht. Mal denke ich, da ist mehr, dann wieder nicht.

Er betont immer, dass er möchte, dass diese Freundschaft außer Konkurrenz zu eventuellen Beziehungen weiter steht.

Einmal sagte er, er habe Angst, dass wenn unsere Freundschaft zu sehr auf Sex basiert, dass sie dann vorbei ist, wenn der Sex nicht mehr da ist. Und das möchte er vermeiden.

Ist da wohl mehr von seiner Seite oder tatsächlich nur Freundschaft?

Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Psychologie, bester Freund, Emotionen, gefühlschaos, Liebe und Beziehung, Verabredung
Verabredung mit Freunden - reagiere ich über?

Hallo liebe Community,

ich brauche eure ehrliche ungeschönte Meinung.

Meine erwachsenen (!) Freunde und ich, wollten uns an einem Samstag treffen. Zu beginn waren wir 5. Wir wollten was Essen und danach auf eine Dachterrasse zum "sun-downen". Von den 5 kannte ich eine Person nicht.

Ich habe Plätze für 5 Leute auf einer Dachterrasse bekommen und plötzlich sind im Gruppenchat nicht mehr 5 Personen sondern 7. Die Dame, die das angeleiert hat, hat sich entschuldigt und ich habe die Dachterrasse gefragt, ob man auch Plätze für 7 Personen hätte.

Dann kam ein Meinungsaustausch über das Restaurant; der Eine isst das nicht, die Andere ist allergisch. Das Restaurant war mir persönlich schnuppe, ich bin da unkompliziert.

Gestern hieß es dann: "Jetzt sind wir doch 9." Ich hatte von der Dachterrasse noch keine Rückmeldung ob sie auch für 7 Menschen Platz hatten. Ich habe dann bei der Dachterrasse angerufen und ihnen abgesagt, da dieses ewige Hin und Her der Personenanzahl mich nervt und ich sowas keiner Dachterrasse zumuten will. Im Chat habe ich das auch so kommuniziert das mich das Hin und Her nevt und ich der Dachterrasse abgesagt habe. Beziehungsweise sind wir dann doch "ganz plötzlich" 11 und dann stehen wir da oben und bekommen, natürlich, keinen Platz mehr.

Von den jetzt 9 Personen kenne ich jetzt nur noch 3 Personen. Von den 6 Unbekannten bringen jetzt zwei Personen ihre nigelnagelneuen Lebenspartner mit, die auch niemand kennt.

Jetzt zur eigentlichen Frage: Ich möchte mich gerne von dieser Verabredung lossagen und nicht hingehen, da mich das alles nervt. Diejenige die das angeleiert hat, hat sich zwar für das Durcheinander entschuldigt, aber allen anderen waren meine Bemühungen egal bzw. nehmen die ganz einfach ihre Partner mit und sagen keinen Ton. Die "Chefin" hat damit kein Problem, sie lernt gerne neue Leute kennen. Ich bin bestimmt keine Eremitin, aber mich nervt das alles und das einfach so Leute mitgenommen werden ohne zu Fragen.

Reagiere ich über? Bin nur ich so komisch bzw. beschränkt? Soll ich das nicht so eng sehen bzw. hingehen?

Freundschaft, Stress, Freunde, Liebe und Beziehung, Verabredung, Meinungsverschiedenheit
Meine Freundin sagt oft kurzfristig Verabredungen ab und ist unehrlich, fühlt sich aber nach demTod des Mannes einsam und will Kontakt- wie damit umgehen?

Der Mann meiner Freundin ist im April an Corona gestorben. Wir standen immer in Kontakt.

Ich bot Unterstützung mit Kind, Ämtern (sie ist Asiatin) und Haushalt an, zuhören, Friedhof besuchen, Spazierengehen.

Nach ihrer Idee für die Grabgestaltung gab ich ihr Tipps, wie sie es mit Moos und Gräsern nach seinem Wunsch gestalten kann.

Da sie kein Einkommen hat, hatte ich in die Beileidskarte einen größeren Betrag gelegt u. Geld gesammelt.

Sie sagte, daß sie sich einsam und hilflos fühlt und nur wegen des Sohnes lebt.

Ich bot an, bei der Suche nach psychologischer Unterstützung zu helfen. 

Sie ist dankbar für Hilfe, nimmt diese aber nicht an. Amtsgeschäfte erledigt die Schwester ihres Mannes, eine dominante Person.

Meine Freundin lebt im Haus der Schwiegereltern, die auch trauern.

Sie will sie pflegen, da ihr Mann das ja nun nicht mehr könne und ist kaum erreichbar. 

Wenn wir Kontakt haben, sagt sie, daß sie gerne was mit mir macht. 

Aber sie müsse mit der Schwägerin Trauerkarten verteilen. Ich hatten auch eine Karte mit Geld abgegeben und Geld gesammelt, aber keine Trauerkarte bekommen.

Da ich zur Beerdigung nicht frei bekam, wollten wir abends zum Friedhof.

Abends schrieb sie, sie könne nicht wegen Besuch von Außerhalb. Ich sagte, nicht schlimm und ging alleine zum Friedhof, wo ich sie 5 Minuten später mit der Schwiegermutter antraf. 

Ich hatte Grabkerzen, Friedhofsvasen und anderes dabei, was ich eigentlich vor die Tür stellen wollte und war überrascht, daß sie doch am Grab war. 

Wir verabredeten uns zum Spazieren.

Sie sagte später, sie habe den Tag genossen.

Gestern waren wir wieder verabredet und sie sagte wieder kurzfristig ab, da ihre Schwiegermutter die Danksagungen machen wollte.

Solche Absagen hatte es vor dem Tod des Mannes auch öfter gegeben, wenn unsere Kinder verabredet waren. Mein Sohn freute sich und ich mußte ihm mehrmals klar machen, daß sein Freund keine Lust mehr hatte.

Die Reaktion meines Sohnes nach mehreren Absagen war, "dann verabrede ich mich nicht mehr mit ihm". Ich fand es auch nicht schön, mit Kühltasche auf den Freibadbesuch zu warten und ne Absage zu bekommen. 

Einmal war mein Sohn dort eingeladen und wurde gebeten, bis Abends zu bleiben.

Ich sagte, dann fahre ich noch zum Sport. Ich hatte gerade mit dem Sport angefangen, da wurde ich angerufen, ob ich ihn doch abholen könne, ihr Sohn wolle jetzt Comics lesen.

Andererseits ist sie herzlich, bringt aus der Heimat etwas zum Geburtstag mit, möchte sich unbedingt treffen.

Ich verstehe nicht, warum sie die Freundschaft zelebriert und mich dann abweist.

Ihr Mann war vorher schon sehr krank. Ich hatte eine Brustkrebs OP, wo sie sich gar nicht erkundigt hat, ich mich aber nach ihrem Mann.

Ihr Sohn geht angeblich nicht zum Spielen raus, was nicht stimmt

Diese Ausreden fühlen sich nicht schön an... auch dass alle eine Trauerkarte bekommen, ich nicht, obwohl ich auch eine geschrieben hatte und die Leute persönlich kenne.

Wie würdet Ihr damit umgehen?

Familie, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Einsamkeit, sterben, Trauer, Tod, Hinterbliebene, Psychologie, Emotionen, Freundin, Liebe und Beziehung, Soziologie, Sterbefall, Unzuverlässigkeit, Verabredung, Absage, unehrlichkeit
Soll ich nach der Uhrzeit wegen des Treffens fragen oder kommt das irgendwie dumm, will nicht aufdringlich oder nervig wirken?

Hallo. Im Voraus schonmal danke für Antworten.

Von der ,,Arbeit“ aus wurde ich vorvorgestern bereits zwei oder dreimal gefragt ob ich am Montag dann auch vorbei kommen möchte zum Essen. Vorgestern wurde mir auch mehrmals gesagt dass es cool wär wenn ich dann auch dabei bin.
Habe dann zugesagt.

Mein Problem ist nur, dass ich keine Uhrzeit weiß, wann ich vorbei kommen soll bzw auch die Adresse brauch ich noch.

habe heute früh geschrieben bzw gefragt ob ich Getränke kaufen soll weil ich eh einkaufen musste für zuhause und mir wurde gesagt dass des super wäre.

Habe aber immernoch keine Uhrzeit gesagt bekommen und keine Adresse aber bin zu unsicher um einfach zu fragen weil ich wirklich niemanden nerven will und auch nicht aufdringlich wirken möchte.

Das mit den Getränken habe ich gegen 10 Uhr geschrieben und auch direkt ne Antwort bekommen gehabt :D jetzt warte ich WIRKLICH seit mehreren Stunden an meinem Handy ob mir ne Uhrzeit geschrieben wird aber irgendwie kam da noch nix :D

Und wenn ich nach der Uhrzeit fragen soll, wie formuliere ich das am besten? Kann mir das vielleicht jemand formulieren? Es soll nicht so rüber kommen als würde ich mich selbst einladen... sondern ja halt einfach nicht überheblich oder so :D

Hab schon überlegt ob ich einfach schreib: Heyy wann soll ich eig vorbei kommen?

aber das kommt irgendwie mega komisch.
möchte es mir mit den Leuten echt nicht verscherzen :D

dankeeeee

essen, Arbeit, Freundschaft, Job, Menschen, Freunde, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Soziales, Treffen, Unsicherheit, Verabredung
Wenn jemand sich sporadisch meldet und Termine wegen Freizeitaktivitäten verschiebt, geht würdet Ihr dann sofort auf die Frage nach einem Telefonat eingehen?

Ein guter Freund und ich telefonieren jede Woche Freitag seit Jahren. Er wohnt weiter weg.

Vorletzte Woche Freitag hatte er sich an dem Telefontag gar nicht gemeldet, erst am Samstag schrieb er, dass er mit seinem Kumpel in der Stadt war. Ist auch okay. Er wollte dann Samstag telefonieren, aber da war meine Schwester zu Besuch, so dass er sagte, wir würden dann die nächsten Tage telefonieren.

Darauf die Woche (letzte Woche) schrieb er, er habe die ganze Woche Urlaub, deshalb würde es ihm dieses Wochenende besser passen.

Gestern hörte ich dann nichts, war aber auch selber mit meiner Freundin lange spazieren und auf dem Friedhof bei ihrem verstorbenen Mann.

Heute Morgen schrieb er mich an und schrieb mir einen ellenlangen Text, was er die letzte Woche gemacht hat, mit Kumpel getroffen, mit dem ein Auto abgeholt, gegrillt, viel unterwegs gewesen, heute besucht er seine Eltern... und drängelt nun, wann wir denn endlich wieder telefonieren.

Im Grunde hat er ja 2x die Telefonate verstreichen lassen und sich fast 1 Woche nicht mal per Message gemeldet. Ich hatte mich, da ich nicht ständig auf der Wartburg sitzen will, jetzt auch anderweitig beschäftigt und irgendwie nervt es mich an, dass er es jetzt auf einmal angeblich eilig mit dem Telefonat hat.

Die letzten 2 Wochen hatte er es auch nicht eilig. Er wollte sich eigentlich auch nach einem Tag im Juni umsehen, wo wir uns treffen können und auf den er sich angeblich schon "richtig doll freut", von dem dann auch nicht mehr die Rede war und wo ich auch seit 2,5 Wochen auf Info warte, ob und wann der jetzt stattfindet, da ich dafür Urlaub anmelden muss.

Ich fahre nämlich bald zur Kur und danach in den Urlaub, so dass dann 6 Wochen kein Treffen mehr möglich sein wird.

Ich war irgendwie heute früh gereizt, weil das wieder so "kommst nicht heute, kommst halt morgen" abläuft und hatte ihm geschrieben, dass ich das Telefonat nächste Woche spontan führen möchte, da ich auch noch dies und das vorhabe (was auch wirklich so ist).

Ich könnte zwar auch einen festen Termim anbieten, möchte aber nicht ständig verfügbar und wartend wirken und sofort springen, wenn der Herr Zeit hat.

Wie seht Ihr das? Wie würdet Ihr reagieren?

Ich war 3 Jahre lang immer für ihn da, zuverlässig und verlässlich mit dem Ergebnis, dass er Termine schleifen liess.

Seit ich nicht mehr sofort Hurra rufe und bei Fuß bin, bemüht er sich mehr und organisiert sogar Sachen für unsere Treffen, was er sonst immer mir überlassen hat.

Männer, Verhalten, Freundschaft, Date, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Soziologie, Unzuverlässigkeit, Termin, Verabredung, Gleichgültigkeit, Telefonat, Zuverlässigkeit
Wie sich verhalten wenn es nicht zu einer Verabredung kommt?

Hello gute frage community!

Ich habe mich zwei Mal mit einer Person getroffen, die ich schon was länger aus der Online Welt flüchtig kenne. Wir wollten uns noch mal treffen, er hat das von sich aus vorgeschlagen. Aber leider kommt es irgendwie nicht zu dem Treffen. Dass wir uns das letzte Mal gesehen haben, ist schon über einen Monat her. Als wir uns letztes Wochenende treffen wollte meinte er er hätte es etwas vergessen und dann war es schon spät und wir habens einfach gelassen. (Ich weiß bisher nicht ob das Verabreden freundschaftlich oder date mäßig ist.) Ich bin verwirrt weil er von sich aus ankommt und nach einem Treffen fragt, aber es eben nicht zu dem Treffen kommt und wir sonst auch kaum kontakt haben. Er ist aber auch tatsächlich jemand, der nicht so viel Interesse an anderen Leuten hat. Was ja auch ok ist.

Mich stresst die Sache irgendwie, weil ich mich gerne treffen würde aber es nicht dazu kommt. Wie wenn man mit dem Zug anfährt aber er dann wieder zum stehen kommt. Das letzte Mal als ich in so einer Situation war habe ich den Kontakt leider abgebrochen, was mir aber eigentlich zu radikal ist. Ich möchte dieses mal was anders machen. Ich weiß nur nicht genau was ich sagen soll. Es muss sich was an der Situation ändern. Aber ich möchte ihn auch nicht unter Druck setzen und ihn vor eine sofortige Entscheidung stellen.

Ich würde mich über vorschläge, was man in so einer Situation sagen könnte freuen!

Freundschaft, Kommunikation, Liebe und Beziehung, Verabredung
Online - "Beziehung" mit einem Mann auf Facebook?

Hallo, und zwar bräuchte ich mal euren Rat.

Vor zwei Jahren hat mich ein junger Mann auf Facebook angeschrieben und seitdem schreiben wir sehr viel, manchmal täglich und manchmal auch "nur" einmal die Woche oder so. Jedenfalls scheinen wir uns so, zumindest vom schreiben, ganz gut zu verstehen. Allerdings habe ich ihn weder in real life mal gesehen noch haben wird telefoniert ..

Ich bin 25 und hatte noch nie irgendwas mit Männer.(Es hat nichts mit Religion zu tun - sondern hat sich bisher einfach nie ergeben!) & er ist 30, hat einen guten Job und scheint echt nett zu sein. Fotos haben wir zwar nicht ausgetauscht, aber ich weiß wie er aussieht & bin mir ziemlich sicher, dass er der ist, für den er sich ausgibt (ja, ich habe ihn gegoogelt) Allerdings und jetzt kommen wir zu meinem vielleicht größten Problem: Ich schreibe mit ihm unter einem komplett falschen Namen und habe so auch bei ein paar Dingen gelogen - meiner Meinung nach jetzt vielleicht nichts so gravierendes, wobei dies ein Mann vielleicht anders sehen könnte?!

Ich habe, wie schon geschrieben, einen falschen Namen benutzt, den ich noch immer benutze und wenn er was intimes über S*x wissen wollte, habe ich eben auch gelogen... (Er weiß nicht, dass ich unerfahren und noch Jungfrau bin)
Sonst war alles von meiner Seite aus echt. Er scheint so ganz nett zu sein. Er möchte mich auch mal treffen und hat mich zu sich eingeladen. Da er aber über zwei Stunden von meiner Stadt entfernt wohnt, haben wir das derweil mal aufgeschoben. Er hat mich auch eingeladen in seine Wohnung und dass ich dort schlafen könnte usw... Einerseits klingt das gut, andererseits, was ist, wenn er ein Psycho ist?! Ich habe ihm das in so ähnlichen Worten auch schon geschrieben, dass ich vielleicht lieber in ein Hotel gehe, was ihm nicht so gefallen hat. Dann hat er geschrieben, ich kann auch in seinem Bett schlafen und ich habe ihn dann geschrieben,dass es so klingt, als wäre er nur auf Sex aus. Dann hat er das abgetan mit, "Das war nur ein Scherz"... Teilweise setzt er mich auch manchmal etwas unter Druck, wenn er Fotos von mir will, die er nicht bekommt, auch wenn er noch so viel bettelt.

Was würdet ihr an meiner Stelle nun machen?! Soll ich ihn aufklären über den falschen Namen? Wäre das für euch ein Vertrauensbruch? Soll ich in ein paar Wochen wirklich zu ihm fahren? Oder soll ich gleich den Kontakt abbrechen?

Liebe, Chat, Freundschaft, Schwarm, Gefühle, Erotik, Beziehung, Sex, Psychologie, Anonymität, Fernbeziehung, Flirt, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Online Dating, Partnerschaft, Soziologie, Verabredung, crush
Wenn Ihr öfter mal telefonisch versetzt werdet oder jemand sich verspätet, danach knapp entschuldigt und einen neuen Termin vorschlägt, wie reagiert Ihr?

Ist es okay, sich immer wieder zu entschuldigen und einen neuen Termin vorzuschlagen, nachdem man jemanden versetzt hat?

Beispiel: es war verabredet, am Freitag zu telefonieren. Freitag kommt eine WhatsApp dass ein Freund/ Freundin da ist und man ein wenig trinkt und spielt, man würde stattdessen gerne Samstag in Ruhe telefonieren, sobald der Besuch weg ist.

Samstag kommt nichts.

Sonntag kommt dann, "Entschuldige, dass ich mich nicht gemeldet habe, es war nicht mein Tag, wir haben auch lange geschlafen. Ich würde gerne Montag mit Dir telefonieren."

Da ich Montag, also heute Besuch bekomme, sagte ich, dass ich nicht kann und auch, dass ich Samstag eh keine Zeit gehabt hätte.

Das stimmt auch. Nachdem bis vormittags keine Frage nach dem Telefonat kam, habe ich den Tag anders verplant, war im Gartencenter und habe meinen Garten gestaltet.

Ich möchte nicht immer stundenlang auf pauschal angekündigte Telefonate warten, die dann nicht kommen und mir den ganzen Tag dafür frei halten. Dann gehe ich lieber raus.

Nun kam der Vorschlag "dann möchte ich Dienstag 😃".

Ist ja prinzipiell okay. Da das eine Person ist, dir ich nur selten sehe, stört mich das Hinhalten und kurzfristige Verschieben wegen "lange gepennt" mittlerweile ziemlich.

Man kann doch wenn man nachmittags wach wird, kurz Bescheid sagen, dass es nichts mehr wird und nicht erst am nächsten Tag, oder?

Ich sage sachlich, dass ich das so nicht mehr möchte. 34%
Anderes.... 23%
Ich spreche freundlich an, dass das jetzt öfter vorkam. 20%
Ich drehe den Spieß um und lasse die Person warten. 9%
Ich reagiere darauf nicht. 9%
Reagiere freundlich, da sich entschuldigt wurde. 3%
Ich reagiere unfreundlich. 3%
Verhalten, Freundschaft, Psychologie, Benehmen, Entschuldigung, Interaktion, Knigge, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Unzuverlässigkeit, Termin, Verabredung, Absage
Ich sehe meine ehemalige F+ nach über einem Jahr als sehr guten Freund ohne + wieder, wie würdest Du ihn begrüßen?

Mein bester Freund und ich hatten 3 Jahre eine Freundschaft +, sind uns körperlich und menschlich sehr nah gekommen und haben eine starke innere Bindung (sagt er selbst nach wie vor).

Da wir knapp 300 km auseinander wohnen, haben wir uns immer auf der Mitte der Strecke in einem Ferienhaus getroffen.

Wenn wir uns trafen, umarmten und küssten wir uns innig, liefen frei und locker durch das Haus, lagen abends ineinander verknotet auf dem Sofa, kuschelten, massierten uns, redeten viel, tranken Wein und waren uns einfach nah.

Er hatte damals verheimlicht, dass er mit seiner Freundin in einer On/Off Beziehung ist, ich bin aber dahinter gekommen und ich akzeptiere, dass er nun wieder fest mit ihr zusammen ist.

Allerdings möchte er unsere Freundschaft nicht aufgeben und mich auch nach wie vor sehen, nur ohne Sex... weil er ihr treu sein will (nachdem das mit uns nun mittlerweile fast 4 Jahre geht).

Er sagt, wenn wir uns sehen, wird es so schön wie immer sein, er liebe das Reden mit mir über Stunden und genieße die gemeinsame Zeit.

Er vergisst aber, glaube ich, dabei, dass mit dem Wegfall des Sex aus der Freundschaft + nun eine Freundschaft geworden ist.... und dass damit eigentlich auch das Küssen zur Begrüßung, dass aneinander gelehnte Sitzen, das Spielen mit den Händen, Streicheln, Kraulen, Massieren und legere leichte Kleidung nicht mehr angemessen wären.

Eigentlich wollte er eines der nächsten Wochenenden mit mir ein Haus buchen und quatschen wie früher, auch über seine Kindheit usw.

Wegen Corona ist aber nur ein 3stündiges Treffen draussen möglich.

Wir haben uns jetzt eine Wanderhütte an einem Wanderweg zum Picknick ausgesucht.

Ich frage mich nur...wie begrüße ich ihn?

Hand geben? Umarmen? Wagenkuss, gar kein Kuss? Oder einfach stehen und warten, was er macht?

Ich hatte noch nie ein Treffen mit ihm ohne Erotik und die Erotik war immer sehr präsent. Er ist eigentlich auch devot und wir haben BDSM praktiziert, er durfte seinen Fetisch mit mir ausleben...

Und nun wechseln wir vom sehr hohen Erotik und Vertrauenslevel auf "sehr gute, bzw. beste Freunde".

Wie würdet Ihr das mit der Begrüßung machen?

Es war ursprünglich von beiden Seiten mit Gefühlen verbunden, auch von seiner Seite. Dann kam die Vernunft bei ihm und der Wunsch nach Sicherheit und Heim. Er sagt, er empfindet nur noch Freundschaft, gibt aber zu, dass da von seiner Seite mehr als das war.

Freundschaft, Date, Gefühle, Psychologie, begrüßung, Emotionen, Liebe und Beziehung, Treffen, wiedersehen, Verabredung
Schlechtes Gewissen. Was tun?

Ich habe vor gut einem Jahr jemandem im Internet kennengelernt. Wir hatten von Tag 1 an jeden Tag miteinander geschrieben und uns soweit super verstanden. Teilten denselben Humor, hatten immer was zu quatschen und es harmonierte soweit einfach gut zwischen uns. Allerdings ist er über 10 Jahre älter. Ich war damals noch 18, er 29.

Ausserdem wohne ich in Österreich, er in Deutschland. Es trennen uns 5 Stunden und ich habe in der Vergangenheit auch ziemlich schlechte Erfahrungen mit Männern aus dem Internet gemacht :/

Wollte mich dann eig auch mit ihm treffen aber irgendwas hat mich eingeholt und zweifeln lassen. Habe es dann abgesagt und er war sichtlich enttäuscht. Von dort an war es Voraussetzung, dass ich mir den Weg mache, weil er wegen der Absage kein Risiko mehr eingehen wollte.

Es stand mehrmals was in Planung doch musste wegen Corona immer wieder aufgeschoben werden. Für ihn wirkte es dennoch so, als würde ich ihn nur hinhalten und verarschen. Was aber nicht der Fall ist.

Haben uns 1 mal gesehen.

Nach der Corona-Sache hätte er sich gerne wieder getroffen. Aber wegen der leeren Versprechungen wollte er bis dato keinen Kontakt. Nicht einmal schreiben. Und da es ja völlig unklar ist wie lange die Pandemie noch anhält, fand ich die Forderung schon sehr kontraproduktiv :/ Gerade wenn man sonst keine Alternativen hat, hätte man den Kontakt wenigstens in der Form pflegen und aufrecht erhalten können. Doch er wollte sich nicht hineinsteigern und blieb stur.

Ich bin derzeit in Deutschland wegen einer familiären Angelegenheit und verbringe meine Ferien dort.

Gab ihm Bescheid und er stimmte mir fürs We zu. Meinte dann aber, er werde nichts beantworten ausser es ist ein "ich bin da" Sobald ich mehr schreiben würde oder anfange zu nerve, wäre ich blockiert.

In seiner Story bekam ich dann mit wie er kurzfristig einen wichtigen Termin wahrnehmen musste und es mit "der Samstag ist wohl gelaufen😥" kommentierte. Da ich ja nichts mehr schreiben sollte, nahm ich an er würde mir damit indirekt sagen wollen, dass es nicht stattfindet.

Zur abgemachten Uhrzeit schrieb er mich dann an und fragte, wo ich bleiben würde. Ich erklärte ihm die Situation und sagte direkt auch, dass ich jetzt auch noch losfahren würde.

Doch er reagiere mit Wut und meinte, dass es eh nicht so sein wird und ich nichts mehr sagen darf. löschte mich.

Ich habe jetzt ein schlechtes Gewissen aber wollte mich eig nur an seine Worte halten und hatte es falsch verstanden.

Würdet ihr das Gespräch nochmals suchen oder nicht? Zu einem späteren Zeitpunkt?

Dating, Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Schwarm, Date, Gefühle, Psychologie, Emotionen, Flirt, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Verabredung, crush
Hat er wirklich Interesse an einem weiteren Date?

Ich habe vor ein paar Monaten jemanden kennengelernt, mit dem ich mich bisher 2x getroffen habe. Beide Male hat er das Treffen/Date vorgeschlagen. Wir haben uns bei beiden Treffen echt gut unterhalten können und gut verstanden und schreiben sonst auch täglich hin und her. Nach dem 2. Date hat er auch gesagt, dass wir gerne nochmal was ausmachen können und dass er es schön fand.

Nun habe ich vor ein paar Tagen ein weiteres Treffen vorgeschlagen, wo er zugestimmt hat. Einen genauen Termin haben wir dafür aber noch nicht ausgemacht. Ich fragte da nur, ob er mal wieder Lust hätte, irgendwann was zu machen, wenn er mal wieder Zeit hat.
Er hat ein paar Tage danach meinen Vorschlag für ein weiteres Treffen nochmal aufgegriffen und fragte, ob es bei mir nächstes Wochenende gehen würde. Ich habe zugestimmt, aber wir haben immer noch keinen genauen Termin ausgemacht.

Ich frage mich aber, ob er ernsthaftes Interesse an mir hat und ob er das mit dem Treffen ernst meint, da er in letzter Zeit öfters meine Nachrichten liest, aber nicht sofort darauf antwortet, sondern meist erst mehrere Stunden später. Und er ist auch auf Social Media ständig online, anstatt mir zu antworten. War zwar vor ein paar Wochen auch schon so, aber in letzter Zeit meldet er sich noch seltener bei mir.

Ich frage mich was das soll. Ist er nur zu feige mir zu sagen, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben möchte? Soll ich ihn direkt fragen ob er noch Interesse hat?
Und soll ich ihn nach einem genauen Termin für das Treffen fragen oder warten, bis von ihm was zum Treffen kommt?

Liebe, Social Network, Freundschaft, Schwarm, Date, Social Media, Psychologie, Liebe und Beziehung, Treffen, wiedersehen, Termin, Verabredung, Onlinestatus, WhatsApp, crush
Ich werde aus ihm nicht schlau? Hat er Interesse oder nicht? Ausrede oder meint er, was er sagt?

Hallo zusammen 🤗

Ich brauche mal eure Einschätzung, Meinung oder Rat. 😄

Ich habe einem Mann (Mitte 30), der mir gefällt (wir haben uns nur einmal kurz gesehen,könnte sein er erinnert sich nicht direkt an mich) , meine Telefonnummer über Social Media zukommen lassen mit der Aussage, dass wie uns von da&da kennen, dass ich mich freuen würde, wenn es mal auf einen Spaziergang klappt um sich kennenlernen und dass er sich doch melden soll, wenn er Lust hat. 

Er hat sich tatsächlich gemeldet und schrieb, er habe sehr viel Stress auf Arbeit, deshalb Entschuldigung für die späte Antwort, dass wir uns gerne mal auf einen Spaziergang o.ä. treffen können, wenn er nächste Woche mal Hintergrunddienst hat. (Er wohnt in einer anderen Stadt, arbeitet aber in meinem Heimatort) 

Er fragte auch noch was bezüglich meiner Arbeit. 

Darauf antwortete ich, dass es nächste Woche mit meinem Dienst gut passen würde usw. Und stellte ihm auch zwei Fragen, heißt eine Antwort steht aus. 

Das ist jetzt eine Woche her, heißt wir hätten uns in dieser Woche treffen wollen, aber es kam von ihm keine Antwort weder auf die Fragen noch wegen dem ausstehenden Treffen. 

Hat er vielleicht nur so geschrieben obwohl keine Interesse da ist ? 

Aber schreibt man dann mit seiner Handynummer und nicht wieder über Social Media? 

Nimmt man dann nicht eine Ausrede, wie man ist vergeben bzw. wäre so im Arbeitsstress, die Vorlage dazu hatte er ja schon, oder irgendwas in der Art??

Schlägt man ein Treffen für nächste Woche vor, wenn man eigentlich keine Lust hat?? 

Oder sind manche Männer wirklich so, dass sie tagelang nicht antworten, wenn sie Stress haben?? 

Selbst, wenn er es vergessen hat, müsste ihm doch spätestens im Hintergrunddienst, wenn er nichts zu tun hat, einfallen dass er mit jemandem spazieren wollte oder?? 

Was meint ihr? 

Was würdet ihr tun? 

Nochmal fragen, ob das Treffen noch steht oder einfach warten bzw es im Sande verlaufen lassen? 

Kein Interesse 67%
Manche Männer brauchen einfach tagelang zum Antworten 33%
Interesse 0%
Liebe, Männer, Freundschaft, Date, Gefühle, Frauen, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, Verabredung
Mein bester Freund versetzt mich in letzter Zeit oft?

Zum Beispiel heute. Eigentlich wollten wir uns heute Mittag treffen und ein bisschen mit dem Hund spazieren gehen. Jetzt ist er allerdings gerade in einer Stadt, die eine Stunde entfernt ist und das wird wohl heute nichts mehr mit dem Treffen.

Ich kann mir auch bildlich vorstellen, wie das ist. Mein bester Freund ist ein sehr geselliger Junge und das mag ich ja auch bei ihm. Und dann wurde er wahrscheinlich heute Morgen von einem anderen Freund angerufen, der heute sein Auto kauft und da war er wahrscheinlich so euphorisch, dass sein Gehirn komplett abgeschaltet ist und wird gerade bei dem Jungen im Auto sitzen, Bauchschmerzen haben vor Lachen, den ganzen Tag mit ihm plaudern und mich dabei völlig vergessen haben.

Ich kenn ihn ja; ich weiß ja, wie er ist und ich muss mich halt damit abfinden. Ein Auto kaufen lockt natürlich eher, als mit dem Hund Gassi zu gehen. Und wenn er dann mit dem anderen Jungen richtig Spaß hat, hat er natürlich auch keine Lust, da jetzt extra wegen mir wegzugehen. Erwarte ich ja auch gar nicht von ihm.

Aber nerven tut es schon. Vorallem, weil es in letzter Zeit öfters vorkommt, dass irgendjemand was "cooleres" macht, als ich. Und ich gönne es meinem Freund ja, wenn er an den restlichen Tagen auch was mit seinen anderen Jungs macht - ist ja ganz normal. Aber, wenn wir uns schon verabredet haben, dann, wäre ich eigentlich ganz froh, wenn es auch mal klappen würde.

Oder er hätte mich ja wenigstens fragen können, ob ich zu dem anderen Freund mitkommen will. Dann hätten wir alle gemeinsam Spaß gehabt. Aber ich selbst kann halt oft nicht so viel bieten wie die anderen.

Geht es euch auch so?

Verhalten, Freundschaft, Freunde, Gesellschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, Treffen, Versetzung, Verabredung
Dating?

"Richtig daten"? Was ist "normal" , was nicht - wo sollte man dran bleiben, wo eher nicht?

Hallo liebe Leute, hatte schon einige etwas seltsame Dates hinter mir, für mich stellt sich die Frage, wo soll ich dranbleiben, was ist "normal" was nicht? Bin mir in der Hinsicht etwas im Unklaren..

Was sind eure Erfahrungen, sollte nach dem ersten Treffen schon ein Verliebtheitsgefühl aufkommen?

Ich habe aktuell mit jemanden das 1. Date hinter mir - empfinde Sympathie, mich durchaus hingezogen, jedoch kam das Gespräch zum Schluss hin schon ins Stocken und habe noch Probleme - Gespräche auf persönlicher Ebene kommen und nicht nur allgemeines zu bequatschen. Gemeinsamkeiten gibt es lediglich teilweise und Vorstellungen sind auch nur teilweise gleich.

Ein weiteres Treffen ist fürs Wochenende prinzipiell Mal vorgesehen..

Von früher kenne ich es von anderen Begegnungen, dass da im ersten Moment einfach - von beiden Seiten - mehr da war - im Freundeskreis höre ich immer nur, ich würde überreagieren, das sei normal dass das Gespräch stockt, und es sei ein fremder Mensch - da kann noch nicht mortsmäßig was da sein..

Ich kann irgendwie noch nicht sagen was es für mich ist, möchte ihn aber auch nicht Date für Date hinhalten um ihn schlussendlich zu sagen - Tut mir Leid, von meiner Seite wirds leider nichts. Er gibt mir das Gefühl, dass er sich in der Sache mit uns eigentlich schon sicher sei.. Ich bin prinzipiell noch offen was sich ergibt, aber kenn mich halt auch so gut, dass es doch auch vorkommt, dass es nicht über die Sympathie-Schiene hinausgeht..

Ich bin über Denkanstöße, oder Inputs dazu sehr dankbar, oder eure Erfahrungen - je nachdem.. Danke! :-)

Dating, Liebe, Freundschaft, Date, Beziehung, Liebe und Beziehung, Verabredung

Meistgelesene Fragen zum Thema Verabredung