Vater sauer weil ich betrunken beim essen war?

Hey, ich w16 war heute mit ein paar Leuten wegen Vatertag feiern. Weil Vatertag ist wollten mein Bruder 20 und ich heute Abend mit mein Dad essen gehen. Mein Dad war halt 10 Jahre weg ohne was zu sagen und ist vor ein paar Wochen wieder aufgetaucht.

Wie haben uns am Anfang gut verstanden meine Mom war sauer weil er 10 Jahre Kippen holen war und jetzt viel Geld verdient und eine 21 jährige Freundin hat. Es hat ihm aber echt leid getan, dass er 10 Jahre weg war und er hat sich echt Mühe gegeben mit mir und mein Bruder.

Er findet es aber echt nd gut, dass ich viele Beziehungen hatte und alle 2-3 Tage saufen geh. Er war aber trotzdem nett zu mein Ex Freund 18 der oft da war. Von meinem Bruder ist er auch enttäuscht weil er kriminell ist.

Mein Dad kommt eigentlich fast jeden Tag vorbei, zahlt mir und meinem Bruder 500 Euro im Monat und versucht sich echt zu kümmern. Heute wollten mein Bruder und ich mit ihm essen gehen. Ich war halt vorher feiern und hab da auch mit mein Ex 18 rumgemacht obwohl wir uns ziemlich böse getrennt haben. Ich hatte halt auch einen Knutschfleck am hals. Ich war halt richtig voll und komplett stoned weil wir viel gesoffen und gebufft haben.

Ich hatte eine Shorts und ein bauch und schulterfreies Top an. Beim essen hat man es mir voll angemerkt, dass ich richtig lost war. Wir waren in so einem feinen Italiener wo mein Dad oft mit Geschäftspartnern hingeht und die kennen den da auch.

Ich hatte irgendwie dann voll Probleme zum Tisch zu laufen hab es aber geschafft. Mein Dad war ziemlich angepisst und hat gemeint ich riech nach Gras. Beim essen hab ich halt die ganze Zeit wegen irgendwas gelacht und hab richtig viel Scheisse geredet. Und ich hab die ganze zeit Wein getrunken. Beim Essen von meinen Spaghetti hatte ich auch voll Probleme. Die sind gefühlt hundertmal von der Gabel gefallen.

Mein Dad war richtig sauer und wir sind dann voll früh gegangen. Er meinte, dass er sich geschämt hat weil er die vom Restaurant gut kennt und das er sauer und enttäuscht ist.

Jetzt bin ich gerade heimgekommen. Es tut mir aber irgendwie voll Leid weil ich das so nicht wollte und fühl mich schlecht weil mein Dad sauer ist.

Was soll ich jetzt am besten machen? Wie kann ich mich am besten entschuldigen?

Familie, Freundschaft, Liebeskummer, Alkohol, Vater, Trennung, Drogen, Ärger, Enttäuschung, Familienprobleme, Liebe und Beziehung, Mädchenprobleme, saufen, Streit, Vaterschaft, Vatertag
Trauerkarte vom Vater zum Vatertag?

Vorweg... es ist mir richtig unangenehm diese Frage in einem Forum in Internet zu stellen - aber ich brauche eine neutrale Meinung.

Vorweg kurz die Vorgeschichte um sich halbwegs ein Urteil bilden zu können:

Ich, 32, verheiratet, Kind (6).

Selber Scheidungskind (war 6 oder 7 Jahre alt), Mutter wieder geheiratet, super Verhältnis zum Stiefpapa (Hat sich um alle väterlichen Angelegenheiten gekümmert, die mein Vater hätte machen sollen/können aber nicht gemacht hat weil bis heute zu Stur den Rosenkrieg mit meiner Mama zu beenden). Hat sie permanent vor mir schlecht gemacht, ebenso meinen Stiefpapa. Ich stand da immer drüber und habs ignoriert. Bin trotz allem alle 2 Wochenenden zu ihm gefahren.

Ich merke viele Sachen erst jetzt bei meinem Kind, dass er absolut nichts mit Kindern anzufangen weiß. Wenn er bei uns ist, spielt er nicht mit ihr, beschäftigt sich nicht mit ihr und redet nichts mit ihr. Möchte aber immer, dass sie bei ihm schläft. Was meine Tochter nicht möchte, da sie ja überhaupt keinen Bezug zu ihm hat (er meint immer das wäre meine Schuld weil ich sie nicht bei ihm schlafen lasse, er kapiert überhaupt nicht, dass man das Vertrauen und den Bezug zu einem Kind überhaupt mal aufbauen muss bevor man sowas verlangen kann.)

Ich habe wie gesagt, meinen Frieden mit allem geschlossen und will/wollte nur ein harmonisches Verhältnis mit allen - schon alleine um meines Kindes willen weil meine Kindheit sehr geprägt von Streit und Kampf um mich war.

So und jetzt zum Thema:

Letzte Woche haben wir (Papa und ich) noch ganz normal telefoniert. Bei dem Telefonat habe ich ihm auch gesagt, dass ich dieses Wochenende Besuch von einer Freundin aus einem anderen Bundesland bekomme.

Mein Mann und ich legen nicht viel Wert auf den Vatertag weil wir mehr wert auf jeden einzelnen Tag legen als einen Tag zu heucheln wie besonders man nicht ist. Wir zelebrieren ihn aber dennoch klein weil sich unsere Tochter darüber sehr freut.

Jedenfalls steht am Vatertag (Sonntag) plötzlich mein Vater in unserem Garten, drückt mir kommentarlos ein Trauerkuvert in die Hand und zischt wieder ab.

Wir haben gerade gegrillt und ihn noch gefragt ob er mitessen möchte. Das wurde kopfschüttelnd abgewiesen. Meinen Besuch hat er auch einfach gekonnt ignoriert.

Ich habe schon gespürt, dass da wohl das Gold drinnen sein muss, welches wir ihm vor ca 1 Monat verkauft haben (wir wollten es zuerst über einen Händler verkaufen aber er meinte er bezahlt uns mehr und er wollte sowieso mal Gold als Wertanlage nutzen). Verwundert hab ich dann das Kuvert aufgemacht und drin war nicht nur das Gold, sondern auch eine gekaufte Trauerkarte "In Stiller Trauer". drinnen stand: Vielen Dank für den wiederholt schönen Vatertag"

Es war halb 1 als er da war, ich hatte also noch nicht mal Zeit zum anrufen. Findet ihr sowas normal? Noch dazu, wo der Vater meines Mannes vor 8 Jahren verstorben ist, finde ich das eine Frechheit gegenüber meinem Mann. Wie würdet ihr darauf reagieren?

Familie, Familienprobleme, Vatertag

Meistgelesene Fragen zum Thema Vatertag