Sehnenanriss Leiste - wie weiter?

Hallo zusammen,

Ich hatte mich vor circa 3 Monaten an der Leiste beim Fussballspielen verletzt (bei einem Sprint). Dem vorausgegangen war eine Überlastung, die ich wohl nicht richtig auskuriert hatte (das war Mitte April).

War dann bei einem Orthopäden mit folgendem Befund (nach MRT und Röntgen):

Diagnose: 

Hüfte rechts mit

-Adduktorenverletzung, Ansatz Os pubis

-Trauma 11.04.2018

-leichtgradiges FAI, CAM-Type mit anterosuperiorer Labrumläsion

- Lokale Knorpelläsion anteriorer Femurkopf

Befund:

Gangbild flüssig. Gut ausgebildete Muskulatur der unteren Extremitäten. 

Beinachsen hypovalgisch. Beinlänge ausgeglichen.

Hüfte rechts: Keine Druckdolenzen. Beweglichkeit Flexion/Extension 95/0/0°. IR/AR 

10/0/30°. Positives vorderes Impingement zwischen 60-90° Flexion. Hinteres 

Impingement negativ. Adduktion gegen Widerstand schmerzhaft mit Projektion in die Leiste. Abduktorenkraft M5. Periphere DMS o.B.

Knie rechts: Schmerzfreie und physiologische Beweglichkeit.

Es wurde eine Infiltration gemacht und die Beschwerden wurden nicht besser, weshalb ich davon ausgehe, dass die Probleme von der Sehnenverletzung und nicht vom Impingement ausgelöst werden. Schmerzauslöser momentan Adduktion gg. Widerstand und z.B. beim Beinheben (Bauchmuskeln). Habe nun seit 12 Wochen nicht mehr Fussball gespielt und bin seit dann auch in der Physio zur Kräftigung der Muskulatur (im schmerzadaptierten Bereich, darf auch alles im Gym machen was keine Schmerzen bereitet).

Update: Nach mehr als 12 Wochen Pause war ich gestern im Fussballtraining (Laufen, paar Übungen am Ball) - heute morgen sind die Beschwerden wieder stärker als je zuvor. Könnt verzweifeln.

Hat jemand Ähnliches durchgemacht und kann berichten?

adduktoren Gesundheit und Medizin Orthopädie Physiotherapie Rehabilitation Sport und Fitness Sportverletzung adduktorenverletzung Leiste sehnenanriss Sehnenverletzung
3 Antworten
Probleme an Leiste/Adduktoren immer wieder?

Hallo zusammen,

mich plagt eigentlich schon seit letzter Saison Winter meine Leiste. Ich spiele Fußball und laufe allgemein sehr viel, bin zusätzlich noch im Fitnessstudio. Allerdings dehne ich mir meine Muskeln immer ordentlich. Nun zum Problem; wie geschrieben, seit letztem Winter habe ich Probleme in der Leistengegend, eine Seite ist betroffen lediglich. Ich kann mein Bein nicht heben, ohne dass ich einen Schmerz/Stechen/Widerstand im Bereich der Adduktorenansätze bzw Leistengegend merke. Nach Belastung - Fußballspiel bzw Training - sind die Schmerzen bzw eher der Widerstand größer und es fällt mir schwerer, das Bein zu heben. Als es im Frühjahr diesen Jahres so schlimm war, dass ich die Beine ohne Schmerzen nicht anheben konnte, bin ich zum Arzt und der schickte mich zur Krankengymnastik. Die Therapeuthen, mich behandelteten mehrere, meinten ich hätte eine starke Adduktorenreizung. Nach der Behandlung/Massagen waren die Schmerzen weg und ich konnte wieder normal trainieren und spielen. Nun, in der neuen Saison, fängt es mit den Schmerzen wieder an. Allerdings trainiere ich zurzeit kaum, spiele nur. Dennoch sind die Schmerzen wieder da und ich frage mich, was das sein kann. Hat da jemand Erfahrungen oder kann mir helfen? Ansonsten muss ich mir vielleicht doch einen Termin beim Orthopäden holen...

Was mich zusätzlich wundert, manchmal habe ich keine Schmerzen nach dem Training/Spiel und manchmal mehr. Drehe ich mein Bein aus bzw ein so spüre ich auch ein leichtes Schnappen, was nach den Therapeuthen aber nichts mit dem Problem zu tun haben soll, lediglich ein Band, was über die Leiste quasi schnappt und nur noch mehr gedehnt werden muss. Allerdings ist dies immernoch da...

Gedehnt wird bei mir alles gut, genauso meinten dies die Therapeuthen - sehr gute Dehnbarkeit bei mir.

Danke für eure Hilfe!

Andi

Gesundheit und Medizin Sport und Fitness Sportverletzung Leiste Leistengegend leistenschmerzen
1 Antwort
Schulter knackt beim Kreisen der Arme schmerzfrei (Badmintonspieler) Ursache, Behandlung, Verletzungsdauer?

Hallo,

seit ca. 3-6 Monaten knackt meine rechte Schulter schmerzfrei beim kreisen des Arms(bevor und nach dem der Arm senkrecht nach oben gestreckt ist). In letzter Zeit ist es am auffälligsten, da es nicht nur Knackt sondern auch andere komische Geräusche macht. Ich bin männlich, 17 Jahre alt und ich spiele seit 6-7 Jahren Badminton. Meine Hand mit der ich den Schläger halte ist rechts und ich hatte eine zeit lang eine falsche Schlagtechnik, welche möglicherweise meine Schulter verletzt hat. Ich habe angenommen, dass dieses Symtom nach korektur der Schlagtechnik verschwinden würde aber fehlanzeige. Meine Schulter tut dabei nicht weh, aber es stört aber vorallem verunsichter mich. Ich würde gerne nach Rat fragen und mögliche Ursachen, Behandlungen/ Übungen und die Verletzungsdauer wissen, falls ihr darüber etwas weist. Mich beunruhigt es, obwohl es schmerzfrei ist, dass es mich behindert beim Sport oder auch im Alltag und das diese Verletzung möglicher weise auch lebenslang bleiben kann. Falls ihr also Wissen/ ähnliche Erfarrung gemacht hat und mir weiter helfen könnt wäre das echt nett und hilfreich. Ich weiß auch nicht zu welchem Artz ich gehen soll, mit meinem Schulterproblem.

Ich bedanke mich schonmal für alle Ratschläge und ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten.

Lg

Sport Schulter Verletzung Badminton Gesundheit und Medizin Sport und Fitness Sportverletzung Schulterknacken
2 Antworten
Kniescheibenprobleme?

Hallo, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. In meiner Freizeit spiele ich Fußball, Tennis und Handball.

Letztes Jahr im Juli bei einem Fußballspiel hab ich mein Knie nach innen verdreht aber kurz darauf innen auch einen Schlag darauf bekommen. Hatte dann sehr heftige Schmerzen und bin bis zum Schluss (ca.10min) auf dem Platz humpelnd herum gelaufen. Mein Knie wurde dann am Abend noch richtig schön blau, dick und heiß. Habe mein Knie dann ne Woche oder so geschont und gekühlt. Bin aber nicht zum Arzt gegangen was glaube ich der Fehler war. Nach diesem "Unfall" habe ich dann trotzdem weiter Sport gemacht. Hatte dann immer beim Training und vor allem nach dem Training starke Schmerzen auf der Innenseite. Irgendwann dann später hat mein Fußballtrainer mich dann nicht mehr beim Training mitmachen lassen bevor ich nicht zum Arzt gehe. 

Ende Januar war ich dann bei einem Sportmediziner der mein Knie untersuchte und mich dann mit dem Verdacht Innenmeniskusläsion ins MRT schickte. Dieses hatte ich dann auch schon Mitte Februar. 3.4Tage später bekam ich die Ergebnisse: Meniskus ist intakt aber ich habe eine Fehlstellung der Kniescheibe und dahinter einen leichten Knorpelschaden. Daraufhin habe ich Einlagen verschrieben bekommen, was aber auch nichts bringt.

Seit dem "Unfall" im Juli letzten Jahres kann ich meine Kniescheibe im liegen, sowie im stehen einfach "rausklacken" lassen ohne sie mit dem Händen verschieben zu müssen. Dies ist ein bisschen unangenehm aber auszuhalten. 

Außerdem ist es bei Treppen hochsteigen so, dass mein Knie etnweder knackt oder so komisch knirtscht (obwohl dass eigentlich auch nicht das richitge Wort dafür ist). Auch wenn ich mein Bein anspanne und es dann beuge und dann wieder Strecke knackt es auch so komisch.

Sollte ich am besten nochmal zum Arzt gehen weil es ist immer noch nicht besser..

Und was soll ich jetzt am besten machen?

Falls sich jemand auskennt oder eine Vermutung hätte, was dass sein könnte bitte ich darum mir zu helfen :)

Schmerzen Verletzung Arzt Gesundheit und Medizin Knieprobleme Kniescheibe Knieschmerzen Orthopädie Sport und Fitness Sportmedizin Sportverletzung
4 Antworten
Kniebeschwerden seit einem Jahr?

Hallo, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. In meiner Freizeit spiele ich Fußball, Tennis und Handball.

Letztes Jahr im Juli bei einem Fußballspiel hab ich mein Knie nach innen verdreht aber kurz darauf innen auch einen Schlag darauf bekommen. Hatte dann sehr heftige Schmerzen und bin bis zum Schluss (ca.10min) auf dem Platz humpelnd herum gelaufen. Mein Knie wurde dann am Abend noch richtig schön blau, dick und heiß. Habe mein Knie dann ne Woche oder so geschont und gekühlt. Bin aber nicht zum Arzt gegangen was glaube ich der Fehler war. Nach diesem "Unfall" habe ich dann trotzdem weiter Sport gemacht. Hatte dann immer beim Training und vor allem nach dem Training starke Schmerzen auf der Innenseite. Irgendwann dann später hat mein Fußballtrainer mich dann nicht mehr beim Training mitmachen lassen bevor ich nicht zum Arzt gehe. 

Ende Januar war ich dann bei einem Sportmediziner der mein Knie untersuchte und mich dann mit dem Verdacht Innenmeniskusläsion ins MRT schickte. Dieses hatte ich dann auch schon Mitte Februar. 3.4Tage später bekam ich die Ergebnisse: Meniskus ist intakt aber ich habe eine Fehlstellung der Kniescheibe und dahinter einen leichten Knorpelschaden. Daraufhin habe ich Einlagen verschrieben bekommen, was aber auch nichts bringt.

Seit dem "Unfall" im Juli letzten Jahres kann ich meine Kniescheibe im liegen, sowie im stehen einfach "rausklacken" lassen ohne sie mit dem Händen verschieben zu müssen. Dies ist ein bisschen unangenehm aber auszuhalten. 

Außerdem ist es bei Treppen hochsteigen so, dass mein Knie etnweder knackt oder so komisch knirtscht (obwohl dass eigentlich auch nicht das richitge Wort dafür ist). Auch wenn ich mein Bein anspanne und es dann beuge und dann wieder Strecke knackt es auch so komisch.

Sollte ich am besten nochmal zum Arzt gehen weil es ist immer noch nicht besser..

Und was soll ich jetzt am besten machen?

Falls sich jemand auskennt oder eine Vermutung hätte, was dass sein könnte bitte ich darum mir zu helfen :)

Sport Schmerzen Verletzung Gesundheit und Medizin Knie Knieprobleme Knieschmerzen Orthopädie Sport und Fitness Sportmedizin Sportverletzung
4 Antworten
Knieprobleme.... Kniescheibe klackt raus?

Hallo, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. In meiner Freizeit spiele ich Fußball, Tennis und Handball.

Letztes Jahr im Juli bei einem Fußballspiel hab ich mein Knie nach innen verdreht aber kurz darauf innen auch einen Schlag darauf bekommen. Hatte dann sehr heftige Schmerzen und bin bis zum Schluss (ca.10min) auf dem Platz humpelnd herum gelaufen. Mein Knie wurde dann am Abend noch richtig schön blau, dick und heiß. Habe mein Knie dann ne Woche oder so geschont und gekühlt. Bin aber nicht zum Arzt gegangen was glaube ich der Fehler war. Nach diesem "Unfall" habe ich dann trotzdem weiter Sport gemacht. Hatte dann immer beim Training und vor allem nach dem Training starke Schmerzen auf der Innenseite. Irgendwann dann später hat mein Fußballtrainer mich dann nicht mehr beim Training mitmachen lassen bevor ich nicht zum Arzt gehe. 

Ende Januar war ich dann bei einem Sportmediziner der mein Knie untersuchte und mich dann mit dem Verdacht Innenmeniskusläsion ins MRT schickte. Dieses hatte ich dann auch schon Mitte Februar. 3.4Tage später bekam ich die Ergebnisse: Meniskus ist intakt aber ich habe eine Fehlstellung der Kniescheibe und dahinter einen leichten Knorpelschaden. Daraufhin habe ich Einlagen verschrieben bekommen, was aber auch nichts bringt.

Seit dem "Unfall" im Juli letzten Jahres kann ich meine Kniescheibe im liegen, sowie im stehen einfach "rausklacken" lassen ohne sie mit dem Händen verschieben zu müssen. Dies ist ein bisschen unangenehm aber auszuhalten. 

Außerdem ist es bei Treppen hochsteigen so, dass mein Knie etnweder knackt oder so komisch knirtscht (obwohl dass eigentlich auch nicht das richitge Wort dafür ist). Auch wenn ich mein Bein anspanne und es dann beuge und dann wieder Strecke knackt es auch so komisch.

Sollte ich am besten nochmal zum Arzt gehen weil es ist immer noch nicht besser..

Und was soll ich jetzt am besten machen?

Falls sich jemand auskennt oder eine Vermutung hätte, was dass sein könnte bitte ich darum mir zu helfen :)

Fußball Verletzung Gesundheit und Medizin Knie Knieprobleme Knieschmerzen Orthopäde Sport und Fitness Sportverletzung hilferuf sportmediziner
1 Antwort
Verstauchungsschmerz bleibt nach Wochen - Was tun?

Hallo

Ich habe mir vor etwa 4 Wochen mein rechtes Knie beim Fußballspielen verletzt und bin direkt zum Arzt gefahren, welcher mir eine Distorsion/Verstauchung diagnostizierte.

Er sagte, ich solle eine Woche keinen Sport mehr machen und mein Knie schonen und kühlen. Ich befolgte seine Ratschläge und legte auch die einwöchige Sportpause ein. Meinem Knie ging es tatsächlich besser, deshalb sah ich kein Problem nacht der Woche wieder am Sportunterricht teilzunehmen, was ich dann auch tat.

Im Sportunterricht legte ich dann einen schnelleren Sprint ein, mein Kniegelenk knickte ein und ich konnte es nicht mehr normal belasten. Es war zwar nicht so schlimm wie beim ersten Mal, aber ich war nicht in der Lage es normal zu bewegen, geschweigedenn Sport zu machen.

Am nächsten Tag war ich bei einem anderen Arzt. Dieser sagte etwas von einer Prellung, ich durfte wieder eine Woche keinen Sport machen.

Das selbe Prozedere wie beim ersten Mal, Knie kühlen und ruhig halten, außerdem Voltarensalbe raufschmieren. Ich tat was er mir sagt und es heilte auch relativ gut ab, aber ich habe heute noch Probleme es voll zu belasten. Ich kann mein Bein ohne Schmerzen im rechten Winkel halten, aber wenn ich es weiter anziehe, beginnt mein Knie ab einem bestimmten Punkt zu knacken und ein leichter Schmerz setzt ein. Den größten Schmerz empfinde ich, wenn ich mich auf die Knie setzte und mein Ober- und Unterschenkel praktisch direkt aneinander anliegen. In dieser Position kann ich gar nicht sitzen ohne enorme Schmerzen zu empfinden.

Hat Jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht und kann mir sagen, was ich tun kann?

Fußball Verletzung Gesundheit und Medizin Prellung Sport und Fitness Sportverletzung Verstauchung Kniebandage Verletzung Knie
1 Antwort
Schmerzen im Fuß (nach Reitunfall)?

Hallo,

ich bin von ca. 6 Wochen beim reiten mit dem linken Fuß im Steigbügel umgeknickt. mein Fuß bzw. irgendwas in meinem Fuß hat dabei relativ laut geknackt. Ich konnte den Fuß nicht mehr belasten (ergo mich nicht mehr im Sattel halten) und bin vom Pferd runter -leider dabei, um nicht zu stürzten, auf beiden Füßen gelandet (noch mal starker Schmerz im linken Fuß). Nach ein paar Minuten hat das Schmerzgefühl nachgelassen und ich habe mich wieder aufs Pferd gesetzt. Leider hat die schmerzfreie Phase nur kurz angehalten und mein Fuß fühlte sich schwammig an und tat weh. Als ich vom Pferd runter bin, konnte ich nicht mehr auftreten. Ich bin dann Abends ins Krankenhaus zum röntgen, ohne Befund (weder Bruch noch Haarriss). Mein Hausarzt hat mich erst mal krank geschrieben und meinte ich solle wieder kommen wenn der Schmerz bleibt. Ich konnte rund eine Woche lang so gut wie gar nicht laufen. ca. 1,5 Wochen nach dem Unfall ist mein Fuß angelaufen und wurde blau. Ich bin dann wieder zum Arzt und wurde mit der Aussage "Egal was das ist, die können eh nichts machen, ich soll abwarten" nach Hause geschickt.

Ich habe dann fleißig gekühlt, den Fuß hoch gelegt und Schmerzgel aufgetragen.

Die Schwellung und der Bluterguss haben sich dann langsam wieder abgebaut- aber der Schmerz ist geblieben. Ca. 2,5 Wochen nach dem Unfall bin ich wieder zum Pferd um zu gucken ob alles in Ordnung ist. Mein Pferd hat mich an dem Tag umgerannt und ich bin noch mal mit dem linken Fuß umgeknickt. Ein erneutes lautes Knacken und starker Schmerz. Nach ein paar Minuten konnte ich plötzlich wieder auftreten, aber mein Fuß hat beim laufen blockiert.

Nun, 6 Wochen später ist das leider immer noch nicht besser. Einer Termin beim Orthopäden habe ich erst im Juni bekommen (mein Hausarzt weigert sich weiterhin mir zu helfen und eine offene Sprechstunde gibt es bei dem Orthopäden nicht. Da ich relativ ländlich wohne habe ich kaum Alternativen- ich muss also auf den Termin warten.)

Hat jemand eine Idee was in meinem Fuß kaputt gegangen sein könnte? (Der Schmerz zieht sich über den Spann bis ins Schienbein. Vielleicht Bänderriss oder Dehnung?)

und wie ich bis zu meinem Termin am besten damit umgehe? (Ich möchte das nicht noch schlimmer machen.)

Gesundheit und Medizin Reitunfall Sport und Fitness Sportverletzung
2 Antworten
Meniskus und Kreuzband Riss?

Hey everyone ^^

Also folgendes:

Ich mache gerade mein Auslandjahr in Australien und bin in gut einem Monat wieder zurück in Deutschland.

Was passiert ist, war das wir Sportunterricht and einer andern Schule hatten und ich gerannt bin. Irgendwie habe ich mein Gleichgewicht verloren und bin so in ner Art ‘eingeknickt’. Während mein Knie sich zur einen Seite ‘beugte’ bin ich aber mit meinem Körper(Gewicht) zur anderen gefallen. Als ich fiel war da dieses Knack Geräusch und mein Knie konnte ich von da an vergessen. (Ungeheure schmerzen bei der kleinsten Bewegung. Es grenzte an ein Wunder wie mich mein Lehrer und Mitschülerin zum Auto bringen konnten)

Jedenfalls sind ich und meine Gastmama danach zum Arzt gefahren und haben auch nen MRT machen lassen. Was rauskam war das ich mir mein ACL (vorderes Kreuzband) komplett durchgerissen und einen ‘bucket-handled’ Tear (Riss) am Meniscus habe.

Seit ungefähr 4 Wochen bin ich nun auf Krücken. Ich kann mein Knie beugen aber unter keinen Umständen strecken. Als Vergleich zum strecken, kann man eine Tür nehmen in der ein Stein klemmt. Versucht man die Tür zu öffnen/schließen geht es einfach nicht weiter. So in der Art ist es wenn ich versuche mein Knie zu strecken + Schmerzen.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, ob es normal ist das ich so lange auf Krücken bin ? Wie lange muss man normalerweise auf Krücken sein?

Sobald ich versuche Gewicht auf mein linkes Knie zu bringen ‘bricht’ es zusammen. Als hätte ich überhaupt keine Kraft darin. Auch ist die Schwellung immer noch nicht zurück gegangen und noch immer so wie zu Beginn. (Habe letzte Woche Woche 2x am Tag Anti Schwellungs Tabletten genommen, hat aber nichts gebracht)

Der Schmerz hatte sich über die Wochen gelegt, gestern aber hat es aber wieder angefangen bei Bewegung weh zu tun.

Ich weiß dass ich operiert werden muss wenn ich zurück in Deutschland bin. Aber wäre dies ein Grund einen Monat vorher nach Hause zu kommen oder soll ich meine Zeit noch hier verbringen und dann zur geplanten Zeit zurück?

Ich hoffe halt, dass wenn ich die restliche Zeit hier bleibe, ich nicht auf Krücken ins Flugzeug muss.

Btw ich bin 16, sollte das important sein.

Falls ihr noch wichtige Dinge dazu wisst die ich nicht weiß, wäre es nice wenn ihr diese einfach hier popupt <3

I literally put all I know about my injury into this question.

Thanks sooo much for helping (๑>◡<๑)

Laila

Gesundheit und Medizin kreuzbandriss Operation Sportverletzung Meniskusriss
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sportverletzung

Wird eine angehende Arthrose als Schwerbehinderung anerkannt?

3 Antworten

Harte Beule am Schienbein?

5 Antworten

Zum Orthopäde ohne Überweisung?

4 Antworten

Zu welchem Arzt gehe ich mit einem eingwachsenen Fussnagel?

15 Antworten

wie lange Krankschreibung bei Bänderdehnung?

1 Antwort

Blase aufgerissen, nun offene Wunde (s. Foto) Was tun?

17 Antworten

Darf ein Orthopäde auch krankschreiben?

11 Antworten

nach Erstbescheinigung vom Arzt, eine weitere Erstbescheinigung bekommen

5 Antworten

Krankschreibung nach Verstauchung

8 Antworten

Sportverletzung - Neue und gute Antworten