Gibt es in dem lateinischen Text noch mehr Stilmittel?

Finde Stilmittel in dem folgenden Text und zitiere die entsprechenden Stellen:

Reges ex nobilitate, duces ex virtute sumunt. Nec regibus infinita aut libera potestas, et duces exemplo potius quam imperio, si prompti, si conspicui, si ante aciem agant, admiratione praesunt. Ceterum neque animadvertere neque vincire, ne verberare quidem nisi sacerdotibus permissum, non quasi in poenam nec ducis iussu, sed velut deo imperante, quem adesse bellantibus credunt. Effigiesque et signa quaedam detracta lucis in proelium ferunt; quodque praecipuum fortitudinis incitamentum est: non casus, nec fortuita conglobatio turmam aut cuneum facit, sed familiae et propinquitates; et in proximo pignora, unde feminarum ululatus audiri, unde vagitus infantium. Hi cuique sanctissimi testes, hi maximi laudatores. Ad matres, ad coniuges vulnera ferunt; nec illae numerare aut exigere plagas pavent, cibosque et hortamina pugnantibus gestant.

Meine Ausbeute:

⁃ „Reges ex nobilitate, duces ex virtute sumunt“ = Parallelismus

⁃ „si prompti, si conspicui, sie ante aciem agant“ = Anapher, Asyndeton

⁃ „ante aciem agant, admiratione“ = Alliteration

⁃ „Hi cuique sanctissimi testes, hi maximi laudatores.“ = Anapher

⁃ „Ad matres, ad coniuges vulnera ferunt“ = Anapher

Lernen, Sprache, Fremdsprache, Text, Übersetzung, Antike, Caesar, Cicero, Grammatik, Hausaufgaben, Lateinübersetzung, römische Geschichte, Seneca, Stilmittel, übersetzen, Ovid, lateinische Literatur, Metamorphosen
Metamorphosen Ovid?

Guten Abend,

ich wollte fragen, ob sich dieser Text gut anhört und ob ich inhaltlich noch etwas hinzufügen sollte?

Nach einer kurzen Pause entstanden, um etwa 8 n. Chr., die „Metamorphosen“ (lat. metamorphosis = Verwandlung[1])

Es handelt sich hierbei um 15 Bücher, je 700-900 Verse, die ein episches Epos (Gedicht) vollbringt.[2] Ovid schafft es hier die Weltgeschichte in chronologischer Reihenfolge von Beginn bis zur augusteischen Gegenwart zu schildern. Man spricht auch von einem „carmen perpetuum“. Dies kündigt Ovid selber im „Proömium“ an:

 „In nova fert animus mutatas dicere formas corpora; di, coeptis (nam vos mutastis et illas) adspirate meis primaque ab origine mundi ad mea perpetuum deducite tempora carmen! “

Was übersetzt heißt: 

„In neue Gestalten gewandelte Körper zu schildern, treibt mich mein Sinn; ihr Götter (denn ihr habt auch diese verwandelt), gebt meinem Beginnen Rückenwind und führt vom ersten Ursprung des Alls bis zu meinen Zeiten das fortlaufenden Lied herab!“

Ebenso wird in ihnen die Idee der Verwandlung thematisiert, die sich auf jegliche Aspekte der Charaktere bezieht. Die Veranlassungen der Verwandlungen unterscheiden sich vielerlei. So können die Metamorphosen Schöpfung (z.B. Deucalion und Pyrrha), Rettung (z.B. Daphne), Strafe (z.B. Arachne), Nebenwirkung einer Handlung (z.B. die Farbe der Pflanze), Effekt einer Emotion (Niobe) oder sogar als Wunsch (z.B. Pygmalion) eintreten.

Dennoch ist die „Apotheose“ die beeindruckendste Art der Metamorphose (z.B. Hercules oder Aeneas), da sie die Veränderung von Sterblichkeit zu Göttlichkeit, in der Mythologie, thematisiert. 

 

Sprache, Antike, Ovid, Metamorphosen
Pygmalion (Ovids Metamorphosen) Übersetzung: Singular totz Plural?

Hey,

ich habe folgenden Text aus Ovids Metamorphosen übersetzt:

ut rediit, simulacra suae petit ille puellae               280

incumbensque toro dedit oscula: visa tepere est;

admovet os iterum, manibus quoque pectora temptat:

temptatum mollescit ebur positoque rigore

subsidit digitis ceditque, ut Hymettia sole

cera remollescit tractataque pollice multas               285

flectitur in facies ipsoque fit utilis usu.

dum stupet et dubie gaudet fallique veretur,

rursus amans rursusque manu sua vota retractat;

corpus erat! saliunt temptatae pollice venae.

Ein Reclam-Buch schlägt dafür folgende Übersetzung vor:

Als er nach hause kam, zog es ihn zu seinem Mädchenbild. Er warf sich auf das Lager und küßte sie. Da war ihm, als sei sie warm. Wieder legt er Mund an Mund und tastet mit der Hand nach der Brust. Er tastet noch, da wird das Elfenbein weich, verliert seine Starrheit, weicht zurück und gibt den Fingern nach, so wie Wachs vom Hymettus an der Sonne geschmeidig wird, sich unter dem Druck des Daumens zu tausenderlei Gestalten formen läßt und in der Hand des Bildners immer bildsamer wird. Pygmalion staunt. Er traut seiner Freude noch nicht und fürchtet, er täusche sich. Wieder und wieder prüft der Liebende mit der Hand sein Wunschbild. Fleisch und Blut ist’s; mit dem Daumen prüft er, wie es in den Adern pocht.

Eigentlich frage ich mich dabei nur, warum "simulacra" (Z. 280), was Bild/Bildnis heißt, und "vota" (Z. 288), was geweihter Gegenstand/Weihgeschenkt heißt, bei dem Übersetzungsvorschlag (und allen anderen, die ich finden konnte) mit dem Singular, also "(Mädchen)bild" und "Wunsch(bild)" übersetzt wurde. Warum darf ich das grammatikalisch gesehen machen, wenn eigentlich der Plural dort steht?

Müsste sich zudem "sua" (Z. 288) nicht auf "manu" (Z. 288) beziehen, anstatt auf "vota" (Z. 288), da vota ja im Plural steht? Also eigentlich "mit seiner Hand" für "sein Wunschbild".

Zuletzt würde ich gerne wissen, warum man "visa tepere est" mit "ihm war, als sei sie warm" übersetzen kann. Bzw. warum kann man das "ihm" einfügen? Müsste es streng genommen nicht heißen: "Er war, dass das Traumbild (sie) warm war."?

Danke für die Hilfe.

LG Buberl

Schule, Sprache, Übersetzung, Grammatik, Latein, Lateinübersetzung, Ovid, Metamorphosen
Übersetzen/Übersetzung Latona und die lykischen Bauern Ovid Metamorphosen Habe ich es richtig gemacht?

Hallo, ich muss bald in Latein einen Vortrag zu einem Ausschnitt aus Ovid (den Metamorphosen) halten

Wir müssen vor der Klasse skandieren und übersetzten (dürfen das aber zuhause vorbereiten) :)

Es geht um die Textstelle aus dem sechsten Buch der Metamorphosen von Ovid (Verse 370-376).

Ich bin mir unsicher mit dem iuvat im ersten Vers und mit dem „pudore“. Aber natürlich können Sie auch einmal generell drüber gucken, weil ich nicht weiß wo noch Fehler drinnen sind.

Ich habe alle Subjekte und Prädikate unterstrichen, und die Wörter die zusammengehören mit gleichen Farben markiert.

Außerdem habe ich die Wörter im Plural (z.B. litibus V.7) im Singular übersetzt, weil das im Plural keinen Sinn ergeben hätte.

Vielen Dank schon mal, wenn Sie mir helfen können und Liebe Grüße:)

Hier nochmal der lateinische Text:

eveniunt optata deae: iuvat esse sub undis

et modo tota cava submergere membra palude,

nunc proferre caput, summo modo gurgite nare,

saepe super ripam stagni consistere, saepe

in gelidos resilire lacus, sed nunc quoque turpes

litibus exercent linguas pulsoque pudore,

quamvis sint sub aqua, sub aqua maledicere temptant

und meine Übersetzung:

Die Wünsche (der Wunsch) der Göttin treffen ein: Es gefällt unter den Wellen zu sein und bald die ganzen Glieder in dem hohlen Sumpf unterzutauchen, bald den kopf hervorzubringen, bald mit dem höchsten strudel zu schwimmen, sich oft über das Ufer des teiches aufzustellen, oft in den kalten See (wörtl. die kalten Seen) abzuspringen, aber auch jetzt üben sie, die Zungen schlagend, den Streit (wörtl. den Streiten) aus, und dem Ehrgefühl, obwohl sie unter Wasser sind (wörtl. seien), versuchen sie unter Wasser zu lästern. 

Bild zu Frage
Religion, Schule, Sprache, Übersetzung, Latein, Ovid, Metamorphosen, Philosophie und Gesellschaft
Hat Bruce Banner (der Hulk) Schmerzen wenn er sich verwandelt?

Wir alle kennen ihn. Den unglaublichen Hulk. Er ist grün.

Und er macht wirklich sehr viele unglaubliche Dinge. Da bleibt einem der Atem weg! Beispielsweise kann er mit einem einzigen Sprung den ganzen Grand Canyon überqueren!

Es ist aber auch so, dass der unglaubliche Hulk sehr wütend ist. Man könnte ihn auch den wütenden Hulk nennen. Bruce Banner verwandelt sich in den meisten Versionen in den unglaublichen Hulk, indem er wütend wird. Das wurde durch die Gamma Bestrahlung seines Körpers ausgelöst. Ergibt alles Sinn.

Nun ist es aber so, dass Bruce Banners Klamotten beim Verwandlungsprozess immer wieder kaputt gehen. Sie zerreissen sich! Das liegt daran, dass der unglaublich wütende Hulk sehr große und knubbelige Muskeln hat. Banner's Klamotten sind nicht für die unglaubliche Größe des Hulks ausgelegt. Sie zerreissen!

Aber nicht alle seine Klamotten. Seine Hose geht nie vollständig kaputt. Die Hosenbeine reissen ein, aber um den Bereich der Lenden bleibt die Hose fast immer vollkommen in Takt.

Könnte es sein dass es vielleicht gar nicht die Gammastrahlen sind, die Hulk so wütend werden lassen, sondern dass ihm einfach sein Lendenbereich unglaublich weh tut?

Könnt ihr euch das vorstellen? Wärt ihr nicht wütend wenn ihr mit viel zu engen Hot Pants rumlaufen müsstet? Die euch bei jeder Bewegeung in den Schritt kneifen? Er ist wirklich der unglaubliche Hulk.

Oder hat seine Wut andere Gründe und Bruce Banner trägt elastisches Material? Meister der Comic Welten, bitte gebt mir euren Rat. DAS würde mich mal interessieren.

Kleidung, Schmerzen, Rechnung, Comic, Mode, Aufwand, Kosten, Zeichentrickfilm, Radioaktivität, Altkleider, christina stürmer, Filme und Serien, Helden, Hose, Hulk, Marvel, Superhelden, Verschleiß, Wut, TV-Serie, Comicfiguren, Dilemma, gammastrahlung, Metamorphosen, verwandlung, wütend, Marvels The Avengers

Meistgelesene Fragen zum Thema Metamorphosen