Ovid Metamorphose Europa?

Hey, muss morgen ein kurz Referat über Ovids Metamorphose EUROPA halten. Habe hier jetzt was, könntet ihr drüberschauen ob es geht oder ich nur Mist geschrieben habe? Danke 🙏🏼

Ich erzähle euch heute etwas über die Metamorphose EUROPA von Ovid:

Vor etwa 3000 Jahren lebte eine wunderschöne Prinzessin namens Europa mit ihren Eltern in einem großen Palast in Phönizien, auf dem Gebiet der heutigen Staaten Libanon und Syrien. Sie liebte es mit ihren Freundinnen Blumen zu pflücken, im Wald spazieren zu gehen und die Tiere zu beobachten. Als der Göttervater Zeus von ihrer Schönheit erfuhr, wollte er sie so schnell wie möglich kennenlernen.

Aber von diesem Treffen durfte seine Gattin niemals erfahren. Also verwandelte sich Zeus in einen kräftigen Stier. Vielleicht aber auch nur, weil er wusste, dass Europa Tiere liebte. Als Europa diesen Stier sah, wurde sie natürlich gleich auf ihn aufmerksam. 

Europa hielt ihm einige Blumen hin, woraufhin der Stier ihre Hand ableckte und sich vor ihr niederkniete. Ein so sanftes Tier kann nicht gefährlich sein, dachte Europa und setzte sich auf seinen Rücken. Der Stier war überglücklich. Er stand auf und lief langsam auf der Wiese herum. Bald aber wurde er schneller, verließ die Wiese und galoppierte in Richtung Strand. Europa umklammerte ängstlich die Hörner des Tieres und rief um Hilfe. Doch der Stier lief immer weiter, sprang ins Meer und schwamm so lange bis das Ufer verschwunden war. 

Während der Meerfahrt versucht Zeus, Europa milde zu stimmen, indem er ihr verspricht, dass sie seine Gattin werden, ihm drei Kinder gebären und die Namensgeberin eines Kontinents werden wird.

Erst am nächsten Tag tauchte eine Insel am Horizont auf, der zu heutigen Insel Kreta gehörte. Der Stier zeigte ihr den Platz, an dem er in Zukunft mit Europa leben würde und entschied, sich wieder in einen Menschen zu verwandeln. Als Europa Zeus erblickte, verliebte sie sich sofort unsterblich in ihn. Sie bekamen wie prophezeit drei Söhne: Minos, Rhadamanthys und Sarpedon. Der Erdteil, auf dem sie lebten, wurde später nach der 

Anschließend wurde Europa von Asterios, König Kretas, geheiratet und wurde so zur Königin von Kreta. Asterios, der selbst keine Kinder hatte, adoptierte auch ihre drei Söhne. 

Agenor, Vater von Europa, schickte seine Söhne aus, ihre Schwester Europa zu suchen, doch die Nachforschungen bleiben erfolglos. Schließlich befragt Europas Bruder Kadmos das Orakel von Delphi und wird von diesem angewiesen, die Suche nach seiner Schwester aufzugeben und stattdessen die Stadt Theben zu gründen.

Europa, Schule, Latein, Ovid, Metamorphosen
1 Antwort
Geschlechterolle und sexuelle Orientierung herausfinden?

Hallo Ihr,

Diese Frage bezieht sich nicht auf mich, sondern auf eine Methamorphose von Ovid. Genauer die Verwandlung geschichte der Iphis (9,666-797).

In dieser droht der Vater der Mutter, das gemeinsame Kind zu töten, sobald es als Mädchen geboren wird. Die Mutter verkleidet die neugeborene Tochter daraufhin, nach einem Rat der Götter, als einen Jungen und nennt sie Iphis. Als ein gewisses Alter erreicht wurde, arrangiert der Vater für den vermeintlichen Sohn eine Verlobung. Die beiden verlieben sich tatsächlich, die Verlobte findet heraus, dass sie mit einer Frau verheiratet werden wird, sie sagt jedoch, das spiele für sie keine Rolle. Trotzdem gehen Iphis und die Mutter erneut zu den Göttern, welche eine Geschlechtsumwandlung durchführen, um für Nachwuchs zu sorgen. Die beiden heiraten und lieben sich.

Die Verwandlung spiegelt bei Ovid (dem Autoren) generell immer das wahre innere Selbst wieder und sie verbildlicht Verhaltensweisen.

Die Methamorphose ordnet Iphis jedoch nicht eindeutig als Transexuell ein, vielmehr wurde es ihr ja beigebracht, sich wie ein Mann zu verhalten, was die Methamorphose auch verdeutlicht.

Ist sie, in Bezug darauf, trotz der Geschlechtsumwandlung, lesbisch?

Gibt es eine Einordnung in den Begriffen der Geschlechterollen, welche auf Iphis zutreffen?

Danke für eure Hilfe😊

Liebe, Sexualität, Psychologie, Gender, Geschlecht, Identität, Kinder und Erziehung, Rolle, Ovid, LGBT, Metamorphosen, sexuelle orientierung, Umwandlung, LGBTQ
2 Antworten
Wo in Ovids Metamorphosen wird dessen Göttervorstellung deutlich?

Salvete,

ich bin gerade dabei, ein mündliches Abitur im Fach Latein zu konzipieren. Ich befinde mich selbst noch mitten im Studium, aber ein Freund, der momentan das Abitur anstrebt und Latein als mündliches Prüfungsfach gewählt hat, bat mich darum, ihn darauf vorzubereiten, indem ich sowas mit ihm einmal durchspiele.

Im ersten Prüfungsteil (Semesterthema: Philosophie in Rom) habe ich mich für einen Text aus Ciceros de natura deorum entschieden, wo er auch auf die epikureische Götterlehre eingeht.

Im zweiten Prüfungsteil bekommt der Schüler einen zweisprachigen Text aus dem Semesterthema Menschliches und göttliches Schicksal in dichterischer Gestaltung (konkretes Werk, welches ich nehmen möchte: Metamorphosen von Ovid). Ich möchte diese Teile (was laut KMK ja erlaubt ist) miteinander verknüpfen und daher eine Stelle aus dem Werk nehmen, in der auch die Göttervorstellung der Dichter (die ja total von der epikureischen abweicht) deutlich wird.

Ich hatte zunächst einfach daran gedacht, mir ein Prooemium herauszusuchen, da dort ja relativ deutlich wird, dass die Götter als Lenker des Schicksals angesehen werden. Aber noch viel lieber wäre mir natürlich eine Stelle der Metamorphosen, in der die Vorstellung der Dichter (bzw. Ovids konkret) noch deutlicher wird. Kennt ihr da vielleicht eine Stelle?

Ich würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen, da mir - obwohl ich schon einige Metamorphosen gelesen habe - gerade konkret keine Stelle einfällt. Die Metamorphosen an sich spiegeln ja die Vorstellungen komplett wider, aber eine gesamte Metamorphose kann ich dem Schüler auch schlecht geben.

Danke im Voraus!

LG

Schule, Sprache, Abitur, Latein, Ovid, Metamorphosen, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Apollo und Daphne-Kreative Aufgabe in der Schule?

Hallo zusammen,

in der Schule wurden wir im Latein-Unterricht in Gruppen eingeteilt, um zu einem bestimmten Text von Ovids Metamorphosen uns eine Kreative Aufgabe zu überlegen und die dann der ganzen Klasse vorzustellen. In der kreativen Aufgabe soll man den Mitschülern dann auch den Inhalt des Textes beibringen. Wje schon im Titel hat meine Gruppe den Text um "Apollo und Daphne". Und es gibt eine "größere" Note drauf.

Und ich nutz das hier jetzt nicht aus, um weniger Arbeit zu haben oder weil ich faul bin, sondern weil ich wirklich schon die ganze Zeit darüber grübele, was ich mit meiner Gruppe machen soll.

Ich bin mit zwei weiteren Leuten im Team, die jedoch nicht unbedingt hilfreich sind und sehr verpeilt.

Ein Theaterstück kann ich schonmal nicht machen, da ich weiss, dass meine Gruppenmitglieder da nicht mitmachen.

Einen Kurzfilm drehen, macht schon eine andere Gruppe, und uns fehlt das Equipment und die Erfahrung sowas zu machen.

Auch ein Hörspiel zu machen ist schon weg. (2 Gruppen sollten nicht dasselbe machen.)

Leider hab ich nicht mehr viel Zeit das ganze vorzubereiten, meine Gruppenmitglieder sind keine große Hilfe und ich brauche unbedingt eine gute Note!!

Gibt es irgendjemanden, der sich auch mit dem Mythos auskennt und weiss, was man kreatives dazu machen kann?

Ich wäre euch echt total dankbar!

Schule, Apollo, Kreative Ideen, Latein, Ovid, Metamorphosen
3 Antworten
Latein: Pygmalion (Hilfe)?

1)Bin mir bei der Übersetzung unsicher würde mich freuen, wenn ein Lateinprofi rüber schauen könnte. 2) Wo findet hier eine Metamorphose statt? (finde nichts dazu)

ut rediit, simulacra suae petit ille puellae incumbensque toro dedit oscula: visa tepere est; admovet os iterum, manibus quoque pectora temptat: temptatum mollescit ebur positoque rigore subsidit digitis ceditque, ut Hymettia sole

285 cera remollescit tractataque pollice multas flectitur in facies ipsoque fit utilis usu. dum stupet et dubie gaudet fallique veretur, rursus amans rursusque manu sua vota retractat. corpus erat! saliunt temptatae pollice venae.

290 tum vero Paphius plenissima concipit heros verba, quibus Veneri grates agat, oraque tandem ore suo non falsa premit, dataque oscula virgo sensit et erubuit timidumque ad lumina lumen attollens pariter cum caelo vidit amantem.

295 coniugio, quod fecit, adest dea, iamque coactis cornibus in plenum noviens lunaribus orbem illa Paphon genuit, de qua tenet insula nomen.

Übersetzung: Als er zurückkehrte, ging jener zum Bild seines Mädchens, legte sich zu ihr aufs Bett und gab ihr Küsse: Sie schien warm zu sein. Er bewegt den Mund wiederum hinzu, betastet mit seinen Händen auch die Brüste: Das berührte Elfenbein wird weich, und nachdem es die Starrheit abgelegt hat, weicht es vor den Fingern zurück und gibt nach, wie hymettisches Wachs, das durch die Sonne weich wird und vom Daumen behandelt, in viele Gestalten geformt wird und durch den Gebrauch selbst nützlich wird. Während er staunt und sich zweifelnd freut und fürchtet sich zu täuschen, berührt der Liebende mit der Hand wieder und wieder sein Werk: Es war ein Körper! Es pochen die mit dem Daumen berührten Venen. Dann freilich beginnt der paphische Held die vollsten Worte zu sprechen, in denen er Venus dankt. Den Mund, der endlich nicht täuscht, presst er mit seinen, gibt ihr Küsse und die junge Frau fühlte sie und errötete und als sie ihre Augen zum scheuen Licht erhob, sah sie zugleich mit dem Himmel den Liebenden. Bei der Ehe, die sie schuf, ist die Göttin zugegen, und nachdem die Mondhörner neun Mal zu einem vollen Kreis zusammgengekommen waren, gebar jene Paphos, von der die Insel den Namen trägt.

Text, Übersetzung, Latein, Ovid, Metamorphosen
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Metamorphosen