Unerklärliche schmerzen dauerhaft?

Hallo!

Alles fing vor ca zwei Jahren mit einer trigeminus Neuralgie links an und starker Taubheit kribbel Gefühlen in der linken Körper Hälfte und einer seh Nerv Entzündung links. Da war ich zwei Wochen im Krankenhaus wo man Verdacht auf eine ms Erkrankung hatte und die Symptome versuchte mit Cortison zu behandeln, und irgendwas erhöhtes in der lumbalpunktion fand was daraufhin deutete.

Die Symptome würden nicht besser und im MRT von Kopf und Wirbelsäule fand man auch nichts.

Mutlerweile wurde die Neuralgie am Kopf von einem Neurologen weitestgehend behandelt die Schmerzen halten sich da in Grenzen mitlerweile tut mir aber der ganze Körper sehr stark weh. Mein Nacken ist sehr verspannt und knackt bei jeder bewegung, wenn ich meinen Kopf massiere knackt es da auch manchmal obwohl ich mir das nicht richtig erklären kann ich wsr beim Zahnarzt der eine cmd vermutete und lies eine sehr teure Spange anfertigen die aber nicht den gewünschten Effekt bringt das die Schmerzen verschwinden. Meine Haare fallen auch extrem aus an den Stellen am Kopf wo es weh tut und knackt vorallem in Kiefermuskel Bereich. Ohrschmerzen beidseirig plagen mich auch und regelmäßig starke Migräne

ich gehe Einmal pro Woche zur Physiotherapie und drei bis viermal die Woche schwimmen die Physio hilft etwas das schwimmen macht eher alles noch schlimmer.

Dann hätte ich Verdacht auf eine eventuelle Atlas Fehlstellung was ein osteopath jedoch ausschloss und mein Orthopäde schiebt es auf meinen Beruf als Altenpflegerin. Und verschrieb nur ne Rückenschule die auch nicht hilft.

Mitlerwiele halte ich die ständigen Schmerzen ab Kopf und mitlerwiele in der ganzen rechten Körper Hälfte kaum mehr aus meine Hand und fus knacken extrem bei jeder Bewegung und alles fühlt sich so verdreht an von der Schulter her angefangen, die rechte Hüfte schmerzt auch extrem. Es beeinflusst meinen Alltag sehr stark und bald werde ich noch Mutter und will dem Kind ohne schmerzen gerecht werden und habe Angst das alles so nicht lange zu schaffen. Hatte jemand mal so was ähnliches und weis zu welchem Arzt man noch Hilfe erwarten kann? Ich habe in den zwei Jahren viele hinter mir und fühl mich nur noch hilflos

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Kopfweh, Kopfschmerzen, Migräne, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Orthopäde, Sport und Fitness, Neuralgien
4 Antworten
Bin ich erkältet oder was ist das?

Also folgendes ich bin 15 Jahre alt und immer wieder krank. Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich wirklich krank bin.. das bedeutet ich hab Halsweh Kopfweh und ein bisschen Fieber / erhöhte Temperatur. Ich bin dann immer total schlapp, aber hab auch Phasen wo ich wieder bin wie wenn nichts wäre (also in einem Tag). Letztes Jahr war es so , dass ich tatsächlich alle 4 Wochen krank war. Ich gehe normal nicht gern zum Arzt , aber immer wenn ich dann eben mit diesen Symptomen hingehe sagt der das ich ein paar Tage daheim bleiben soll und irgendwo Tabletten nehmen soll.. aber oft ist es so, dass ich Zuhause bin nach ein paar Tagen geht es dann wieder und die Woche drauf ist es dann wieder so. Jetzt bin ich in einem Internat und das ist nichtmehr so, das ich einfach Zuhause bleiben kann.. ich hab am Sonntag also vor 7 Tagen richtig stark Kopfweh gehabt, bin dann am Montag in die schule und am Dienstag heim gegangen ich war dann jetzt Zuhause und hin und wieder ging es mir richtig dreckig mit Fieber und Schnupfen, Halsweh Kopfweh aber dann gab es auch einen Tag zwischendurch wo ich fit wie ein Turnschuh war. Und jetzt ist Sonntag (morgen ist schulfrei) und es geht mir wieder mieß. Aber ich kann ja ohne wirklich spezifische Symptomen nicht Zuhause bleiben oder zum Arzt was soll er denn sagen wenn es nichts genaues gibt. Also was sollte ich jetzt eurer Meinung nach machen, meine Mutter ist auch schon der Meinung das ich Garnicht wirklich krank bin sondern eher nur angeschlagen...

krank, Schule, Kopfweh, Fieber, Arzt, Gesundheit und Medizin, Halsweh, zuhause bleiben
1 Antwort
Welche Krankheit könnte das gewesen sein?

Hallo,

ich war leider seit März 2017 bis März 2018 schon 4 mal krank :(

Die Jahre davor war ich ein mal im Jahr immer krank und das nur wegen ner Erkältung.

Ich kenne mich mit Krankheiten nicht so aus und wollte fragen ob vielleicht einer weiß, was dass gewesen sein kann, was ich hatte.

Hier die kurze Zusammenfassung (für die, die nicht viel lesen wollen)

Freitag: kälte, bisschen Husten

Samstag: Kopfweh oder Fieber und bisschen Husten, was gegen Abend mehr wurde.

Sonntag: Weniger Fieber, mehr Husten. Abends beim Einschlafen: schnupfen

Montag (heute): Kälte, Schnupfen, bisschen Husten.

Ich hasse krank sein und das ganze hat mir mein Wochenende kaputt gemacht. Aber irgendwie habe ich ein gutes Gefühl. Bei einer Erkältung habe ich auch erst immer Husten und dann endet das ganze mit Schnupfen.

Ich hoffe also morgen ist es vorbei.

Nur war dies ja nicht meine typische Erkältung: 1. Tag Husten 2. schnupfen und fertig.

Vielleicht ist das ganze auch nur was ganz harmloses. Aber ich hatte halt sowas noch nie. Und es nervt mich richtig, weil ich selber so schlecht gelaunt dann bin und zB am Samstag zu einem Lauf Wettbewerb ne Stunde hin und zurück gefahren bin um beim Warmlaufen herauszufinden, dass es heute Eher nicht geht.

Danke euch

PS: Klingt jetzt blöd. Aber ich hab halt seit letzten Jahr ne Freundin, könnte das vllt auch mit öfter krank werden zusammenhängen?

Hier die komplette Zusammenfassung von den Tagen (muss man nicht lesen):

Am Freitag war mir kalt. Mein Rücken fühlte sich an als ware auf ihm Gänsehaut und er war kalt. Vor allem fühlte sich der Pullover an meinem Rücken sehr komisch an. Zusätzlich musste ich ab und zu husten.

Am Samstag war die Kälte weg und ich hatte ein wenig Kopfweh oder Fieber. Zusätzlich musste ich ein bisschen husten. Am Abend nahm ich einen Hustensaft und gegen später Abend wurde das Fieber immer schlimmer.

Am Sonntag war das Fieber schon wieder fast weg und ich musste jedoch öfters husten.

Am Montag, also heute (was sich auch schon gestern Abend beim Einschlafen angedeutet hatte) wachte ich mit einer vollen Nase auf. Zusätzlich war mir wieder kalt. (Vor allem fühlten sich die Klamotten auf dem Rücken komisch an)

Husten, krank, Kopfweh, Schnupfen, Fieber, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Syntome
7 Antworten
Ist das alles der kreislauf? Und was hilft schnell?

Hey leute ich habe keine ahnung was mit mir los ist :(seit gestern ist mir ständig mal schwindelig ! Heute beim duschen dachte ich ich werde ohnmächtig ! Mir war übel weil ich hunger hatte ( habe ich immer ) und auf einmal wurde die übelkeit immer schlimmer !! Dann wurde mir total schwindelig und schwarz vor augen !! Meine ohren sind zugefallen und hatte totales ohrensausen !! Ich bekam nen richtigen druck im kopf und mir hat es kalten schweis rausgedrückt ! Ich dachte ich kippe um !! Bin dann schnell ohne mich anzuziehen ins schlafzimmer und hab mich hingelegt.. Dann wurde es besser.. Hab dann auch noch was gegessen ! Ein teller voll nudeln mit soße und 2 stunden später 2 toastbrote mit butter ...Seitdem kippe ich aber jedes mal fast um wenn ich aufstehe .. Auf einmal wird alles schwarz und zack ich sitze wieder !? Auch wenn ich ganz langsam aufstehe oder vorher kurz sitzen bleibe !! Und ständig ist mir schlecht !! Ich hab oft übelkeit wenn ich hunger habe aber seit gut 3 tagen ist mir ständig schlecht durch hunger !! Dann esse ich was und es wird besser.. Aber eine halbe stunde später fängt es wieder an !! Ständig diese hunger bedingte Übelkeit !! Und trotzdem ist kein richtiger appetit da !! Ich drehe noch durch 😣😣Des weiteren bin ich tagsüber ständig müde und kann nachts nicht schlafen !! Ich schlaf immer erst um 3 oder 4 uhr morgens ein !! Kopfschmerzen hab ich auch oft..mein freund meint dass ich heute einen kreislaufkollaps hatte .. Und das diese symptome wie der ständige hunger, Müdigkeit, kopfweh und schlaflosigkeit alles eine folge von kreislaufproblemen sein kann.. Stimmt das ? Vor 4 tagen haben wir blutdruck gemessen da waren es 130 zu 110 oder so..

So und die wichtigste frage: Jetzt ist mir auch die ganze zeit so schwindelig und es surrt in den ohren und kopfweh hab ich auch !! Ich liege im bett, das fenster ist geöffnet und ich trinke auch ständig ! Habe mineralwasser weil ich sonst nichts so gern mag aber habe ein bisschen fanta darunter gemischt dass ich was süßes zu mir bekomme.. Den süßes mag ich nicht.. schoko, bonbons.. Das mag ich alles nicht.. Was hilft den sonst noch ? Sorry für den langen text und sorry falls rechtschreibfehler sind, ich sehe alles ziemlich verschwommen durch den schwindel ..

P.s. mein hausarzt ist im urlaub und hat erst dieses wochenende wieder dienst.. Ich hasse es zu anderen ärzten zu gehen und der vertretungs arzt ist auch total unfreundlich deshalb würde ich mit dem "zum arzt gehen" noch gerne warten bis mein arzt am samstag Nachmittag wieder da ist

Gesundheit, Kopfweh, Körper, Krankheit, Kreislauf, Schwindel, Übelkeit, Kollaps
4 Antworten
Habe ich denn Migräne?

Hallo alle zusammen, ich bin 16 Jahre alt und habe recht häufig Kopfschmerzen. Das ist vorallem in den letzten Wochen zu bemerken weil es immer häufiger auftritt. Das wird meißtens durch eine oft nur minimale Abweichung in meinem schlafverhalten ausgelöst, unter der woche schlafe ich von 10uhr abends bist 7 uhr morgens am wochenende von 10uhr abends bis 8 oder halb neun uhr morgens. Wenn ich nuhn nur 2 Stunden später is Bett gehe zieht das am nächsten Tag oft schmerzhafte Konsequenzen mit sich. Allerdings ist es egal ob ich um 4 uhr oder um 10 uhr wieder aufstehe sofern ich um 10uhr schlafen gegangen binn. Zum anderen wird es bei mir durch Grüche ausgelöst. Schon mein Vater ist extrem empfindlich auf künstliche Gerüche von beispielsweise Pafum oder Seife. Bis vor kurzem hatte ich so etwas ganz leicht doch dann haben wir einen Chlorreiniger gegen Schimmel gesprüht welcher mir 6 Tage unablässige Kopfschmerzen bescheert hat und ab da war ich hypersensitiv auf ettliche Gerüche darunter auch mein eigenes Deo, den Badreiniger oder das parfum meiner besten Freundin. Sobald ich mit so einem geruch in Kontakt komme triggert das das Kopfweh und wenn ich einmal Kopfschmerzen habe hört das nicht auf ehe ich eine exakte Nacht durchgeschlafen oder eine Tablette genommen habe. Habe ich erstmal Kopfschmerzen, so steigert sich das immer mehr und wird durch leichte erschütterungen und wärme verstärkt. Nuhn ist meine frage ob man das in den Bereich Migräne zu ordnen kann, ob ich alleine bin oder ihr auch erfahrungen insbesondere auf Geruchskopfweh habt, ob es Lösungen für den schmerz gibt, ob ich das mit einem Artzt abschprechen soll und wenn ja mit was für einem. Vorallem eine Expertenantwort würde mich interessieren aber andere sind auch absolut erwünscht. Vielen dank im Vorraus!

Kopfweh, Kopfschmerzen, Migräne, Schlaf, Gerüche, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
EInseitige Kopfschmerzen seit 2 Tagen - was ist los?

Liebe Mitglieder,

kurz zu meiner Konstitution: Ich bin 33 Jahre alt, treibe regelmäßig Sport, trinke selten, rauche nicht, ernähre mich gesund.

Am Wochenende war ich seit langem mal wieder ordentlich auf einem Geburtstag feiern (2 Gin Tonic, 2 Radler, 3 Kurze) und hatte am nächsten Tag einen ordentlichen Kater - primär Kopfweh, beschränkt auf die linke Kopfhälfte, vorallem Nackken und linke Schläfe, pochend und stärker werdend wenn ich mich körperlich anstrenge. Im Prinzip aber nichts, was ich nicht schon erlebt hätte.

Den Sonntag habe ich dann primär mit Sofa und Bett verbracht, viel getrunken, eine Ibuprofen und 2 Stunden vorher wirklungslos eine Aspirin versenkt. Gegen später musste ich dann meinen Ofen mal mit Holz versorgen, bin in den Keller, habe eine große Portion Holz geholt, diese dann über zwei Stockwerke hochgetragen und hatte dann extreme Kopfschmerzen - im gleichen Rhythmus wie mein beschleunigter Herzschlag, den ich durch die Suffanstrengnung hatte, mega unangenehm ich dachte ich sterbe. Der Kopfschmerz hat dann langsam auf dem Sofa wieder nachgelassen, geschlafen habe ich dann schmerzfrei.

Nun habe ich aber gestern und heute weiterhin einen leichten Kopfschmerz in der selben Region. Durch Druck und Kühlung des Nackens und der Schläfe scheint das eigentlich besser zu werden. Die Schmerzen sind auch nur tagsüber, und wenn ich mich stark anstrenge, auf dem Sofa oder im Bett beschwerdefrei.

Da ich ein kleiner Hypochonder bin, geht mir das jetzt etwas nach und ich habe Angst, dass ich mir beim in Keller gehen und das Holz hochtragen irgendwas schlimmeres geholt habe - Dr. Google darfst ja normal nicht fragen, aber man liest dann gleich "Hirnschlag", "Hirnblutung", "Aneurysma" und sonstige Dinge.

Wie ist denn eure Einschätzung dazu? Mach ich mir zuviele Sorgen?

Viele Grüße, Tormi

Kopfweh, Angst, Gesundheit und Medizin
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kopfweh

Kater ohne Alkohol, kann das sein?

7 Antworten

Wie giftig ist Spülmaschinensalz?

5 Antworten

Sonnenstich am nächsten tag bemerken?

3 Antworten

Migrolon gegen Migräne?

6 Antworten

Was tun wenn man krank wird und den Geschmack verliert?

8 Antworten

Hartnäckige Kopf- und Nackenschmerzen nach Alkoholkonsum

7 Antworten

Müdigkeit , Schlappheit und Magenschleimhautentzündung

7 Antworten

Warum bekommt man bei Schwimmen Kopfschmerzen?

14 Antworten

Kopfschmerzen an den Augenbrauen?

3 Antworten

Kopfweh - Neue und gute Antworten