Top Nutzer

Thema Insolvenz
  1. 5 P.
  2. 5 P.
Regelung von Garantie bei Insolvenz eines Unternehmens?

Hallo Liebe Community,

ich bin heute in der Arbeit auf einen Vorfall aufmerksam geworden und habe dazu eine Frage bezüglich gewisser rechtlicher Regelungen. Natürlich möchte ich hier keine Rechtsberatung oder ähnliches, es geht mir nur darum mein Wissensdurst zu stillen. Google konnte mir leider konkret zu einem Fall dieser Art nicht helfen oder ich habe einfach zu viel Text eingegeben.

Auch ist mir Bewusst dass es einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung gibt, in diesem Falle meine ich aber die gesetzliche Gewährleistung auch wenn ich das Wort Garantie verwende.

Folgender Fall:

Firma X in Deutschland hat die Produkte von Marke Y über mehrere Jahre offiziell vertrieben. Vor einiger Zeit ist Firma X nun aber Insolvenz gegangen und Firma Z hat offiziell die Service, Reparatur und Garantiearbeiten übernommen.
Nun haben wir heute erfahren, dass nach Angaben von Marke Y, Firma Z zwar noch Reparatur durchführen darf allerdings die Garantie der Artikel von Marke Y die von Firma X vertrieben wurden hinfällig ist und keinerlei Garantiearbeiten mehr unternommen werden können.
Es gibt aber natürlich noch Produkte die in der Garantie Zeit von 2 Jahren sind.

Daher hätte mich jetzt interessiert, ob nicht trotzdem zumindest Marke X in irgendeiner Form die Garantie anbieten muss auch wenn der Vertrieb in Deutschland vollständig von Firma X erfolgte. Oder besteht hier nur eine Pflicht für Firma X die durch die Insolvenz natürlich nicht mehr existiert und dem nicht nachkommen kann?

Ich hoffe ich habe das ganze nicht zu kompliziert formuliert. Freue mich aber auf jeden Fall über jegliche Meinungen oder Korrekturen falls ich etwas komplett falsch verstanden habe (bin ja kein Jurist). Wie gesagt, ich will keine Rechtsberatung, es interessiert mich nur ob nicht eigentlich die Artikel ind er Garantiezeit auf eine solche erhalten müssen, notfalls eben von Marke Y oder Firma Z.

Schon mal danke im Voraus für jegliche Antwort!

Insolvenz, Recht, Service, Garantie, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht
2 Antworten
Ich habe ca. 10.000€ Schulden und möchte nicht in die Privat Insolvenz rutschen. Gibt es da eine Lösung?

Hi erst einmal,

Kurz gefasst habe ich 10.000€ Schulden durch meine ex. Sie hatte im Sommer letztes Jahres Sachen (Kleidung, ein Fahrrad, zwei Handys mit Vertrag) auf meinen Namen bestellt, aber nicht zahlen können/wollen. Die Mahnungen und Rechnungen hat sie mir verheimlicht und versteckt. Ich war zu der Zeit in Stationärer Behandlung, wegen Depressionen, Persönlichkeitsstörung, borderline und anderes. Als ich wieder zuhause war, hatte sie die Post hoch geholt.

Ich habe sie in der Klinik kennengelernt und sie worde 4 Wochen zuvor entlassen. Woraufhin sie gleich bei mir einzog. (Dummer Fehler) Dann wohnten wir ca. 8 Monate zusammen. Danach machte ich Schluss, sie zog aus und wir gingen getrennte Wege.

Innerhalb der 4 Wochen allein zuhause und den restlichen monaten, bestellte sie die Sachen, ohne mein Wissen, auf mein Namen. Dummerweise, war ich so doof und habe auch noch ein Handy Vertrag bei der Telekom für sie gemacht.

Im letzten und diesem Jahr häuften sich die Schulden, da ich nur Krankengeld bekam und jetzt nur ALG I.

Jetzt ist der Stand das ich ein schuldenberater habe der mir empfohlen hat in die Privat Insolvenz zu gehen. Doch ich hoffe noch das es irgendeine andere Lösung geben muss außer die Privat Insolvenz.

Zusätzlich hatte ich eine Freundin, die mich sehr unterstützt hat. Die sich aber wegen ihrer unglücklichkeit, nicht reisen zu können, von mir trennte. Ich kann ja nicht mit reisen, durch diese Schulden.

Sie unterstützte mich finanziell, aber auch Psychisch. Denn meine Depressionen ging zurück, ich schaffe es gegen die Borderline-Erkrankung anzukämpfen. Doch ihr Leben ist auch das Reisen, was ich durch die Schulden leider nicht kann. Ich bin auch fest überzeugt das mir diese Reise gut tun wird und mich und meine Sichtweise auf mein Leben ändern wird, wenn ich erstmal sehe das sich die Erde nicht nur hier in meinem/r Dorf/kleinen Stadt befindet.

Ich bin komplett verzweifelt und stecke meine ganze Kraft darein, meine Schulden los zu werden und nicht in die Privat Insolvenz zu müssen.

Ich frage euch alle um Hilfe, ich brauche eure Hilfe. Danke schonmal im voraus.

Liebe Grüße M. Blackbourn

Insolvenz, Schulden, Recht, Kaufvertrag, Zivilrecht, leben verändern
9 Antworten
GmbH insolvent. Notar sagt: GF haften persönlich für Kosten?

Sehr geehrte Damen und Herren, 

leider ist unsere Firma im Frühjar 2018 insolvenz gegangen. Im Juli dieses Jahr würde das Insolvenzverfahren offiziell (und rechtzeitig!) eröffnet. Die GmbH ist aufgelöst, die Gewerbe abgemeldet. Soweit alles 'ordentlich'. 

Im August 2017 haben ich und meine Co-Geschäftsführer, in Vertretung der GmbH, eine Kapitalerhöhung vom Notar beurkunden lassen. Am ende November 2017 bekamen wir dann endlich der Rechnung iHv €24.000. Die GmbH war aber nicht in die Lage, der Rechnung auszugleichen: Wir als Geschäftsführer haben um eine Stundung gebeten. 

Wir haben der Insolvenzverwalter, noch vor dem Eröffnung des Insolvenzverfahrens, von die offene Rechnung vom Notar aufmerksam gemacht. Nichtdestotrotz meint der Notar jetzt, zwei Monaten nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, dass wir als Geschäftsführer "Gesamtschuldnerische Haftung gemäß §30 Abs. 1, $32 Abs. 1" tragen. Also versucht er die Summe iHv €24.000 bei uns persönlich einzuziehen. 

1) Hat er recht? Meine Meinung nach sind wir als GF nicht haftbar, denn wir haben ihn in Vertretung der GmbH mit der Beurkundung beauftragt. Wir sind zwar mit unsere eigene UGs beteiligt, zusammen mit etwa 25 weitere Gesellschafter.

2a) Mir kommt es irgendwie komisch vor, dass wir den ersten Rechnung in November 2017 erhalten haben (3 Monaten nach Eintragung im Handelsregister). Dann war die Gesellschaft, also der GmbH, schon nicht mehr in die Lage, der Rechnung auszugleichen.

2b) Wir haben damals um eine Stundung gebeten, dies hat er akzeptiert. Danach ist die GmbH pleite gegangen, und in Juli 2018 hat er gedroht (Email) mit das einziehen von Kosten (€24,000) bei uns, die drei Geschäftsführer. Wir haben ihn damals geantwortet, dass wir der Insolvenzverwalter schon längst von seine offene Rechnung aufmerksam gemacht haben, noch vor dem Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

3) Darauf kam keine Antwort. Jetzt, zwei Monaten später, bekommen wir am 21.9.2018 plötzlich einen Brief mit im Anhang eine ganz neue Rechnung (11 September 2018), mit der Bitte, die Rechnung innerhalb 14 Tage auszugleichen.

Selbstverständlich würde ich dies alles einen Anwalt vorlegen, wäre aber sehr dankbar für jeden Rat.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Hile und entschuldige mich für mögliche Rechtschreibung und Grammatikfehler, denn Deutsch ist nicht meine Muttersprache. 

Mit freundlichen Grüßen, 

W.

Insolvenz, Recht, Notar, gesamtschuldnerische Haftung, GmbH Recht, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Insolvenzverwalter droht mir mit Haft?

Hallo,

mein Problem ist mein IV möchte das ich meine Steuererkärungen von 2014-2017 selber einreichen soll. Ich wies Ihn darauf hin, das meiner Familie und mir hierdurch bei einem positiven Bescheid, da wir auf grund meiner Erkrankung, leider in das ALG 2 gefallen sind, wenn er wie er es vor hat das Geld in die Insolvenzmasse fliesen lassen möchte und uns die zu erwrtende Steuerrückerstatung vom JobCenter als Einkommen angerechnet wird, uns dadurch erheblicher schaden entstehen würde!

Ich habe Ihn schrifftlich darauf hin gewissen, kurz nach dem Schreiben ist er bei uns Persönlich erschiehen und drohte mir wenn ich mich weigere die Steuererklärungen ab zu geben, dann würde er dafür sorgen, das mir die Restschuldbefreiung verwehrt bleibt, darauf hin habe ich Ihn aufgefordert zu gehen, worauf er sich weigerte, erst nachdem ich Ihm beim 2 mal gesagt habe, entweder geht er jetzt oder ich rufe die Polizei ist er gegangen, bei gehen drohte er mir er komme wieder mit dem Gerichtsvollzieher!

Nun bekam ich ein Brief von Ihm wo er mir droht, das wenn ich die Steuererklärungen nicht abgeben er dafür sorgt das ich in Haft komme?! Zudem bezichtig er mich in dem schreiben der Lüge, das es nicht wahr sei, das uns das JobCenter eine Steuerrückerstatung als einkünfte anrechnen würde, und obwohl ich Ihn auf ein BSG Urteil in dem schreiben aufmerksam gemacht habe, wo es ganz klar drin steht, das Steuererstatungen auf das ALG 2 als Einkommen voll anzurechnen sind!

Hat jemand ein Rat was ich machen kann?

Danke für jede Hilfe

Insolvenz, Recht, Steuererklärung, Insolvenzrecht, Insolvenzverfahren, Insolvenzverwalter
6 Antworten
Insolvenzverfahren wurde eingeleitet - Nächste Woche sollte die Küche geliefert werden?

Guten Abend,

wir haben am 22.06.18 einen Kaufvertrag in einem Küchenstudio abgeschlossen. Die Küche hat einen Wert von 5000 €. Eine Anzahlung in Höhe von 1800,00 € haben wir ebenso am 22.06.18 geleistet. Die Auftragsbestätigung für die Küche haben wir am 29.06.18 erhalten. Die Küche sollte in der 34 Kalenderwoche geliefert werden (also nächste Woche )

Jetzt haben wir erfahren, als wir uns über den Liefertermin erkundigen wollten, dass das Küchenstudio dicht ist und man erreicht dort telefonisch niemanden. Ruft man in der Geschäftszentrale an, erhält man keine genauren Informationen.

Nachdem wir im Insolvenzverzeichnis geschaut haben, haben wir erfahren, dass das Küchenstudio am 13.08.2018 ein Insolvenzeröffnungsverfahren angeordnet hat.

Informationen über das Küchenstudio:

Das Küchenstudio hat die Bezeichnung

Vertriebsgesellschaft "Stadtteil" mbH

Es handelt sich um eine "Küchenstudio Kette" ( im Impressum steht : Internationale Franchise GmbH)

Nun ist meine Frage, ob die Küche wohl noch geliefert wird oder ob wir ggf. eine Rückerstattung der im vorraus gezahlten Anzahlung erwarten können oder ob ggf. sogar eine andere Filiale die beauftragte Küche liefern müsste. Oder ob wir tatsächlich leer ausgehen...

Vielen Dank für eure Antworten.

Insolvenz, Recht, Insolvenzrecht, Insolvenzverfahren, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Einzelunternehmer/ Selbstständig und bin verschuldet, was kann ich tun?

Hallo,

ich bin Selbstständig im Baugewerbe tätig. Ich habe eine Person auf 450€ Basis eingestellt. (die Aufträge sind meist auf 2 Personen geschnitten und ich bin auch etwas älter)

Es ist so das ich ein Nettoverdienst von 1500 - 2500 € je nach Auftragslage habe.

Seit dem Winter bin ich jedoch in ein kleines Loch geraten. Ich liege mit fast allen Gläubigern einen Monat in Rückstand und kann gerade so die letzten Mahnungen wieder ausgleichen.. dann kommt aber immer wieder der nächste Brief.. es ist ein Teufelskreis. Ich habe versucht mit einem Kredit das Loch zu stopfen.. (die Raten kann ich mittlerweile gerade so pünktlich zahlen) es hat sich aber wieder so entwickelt.. es kam Reparaturen mit dem Auto dazu und schon ist alles wie vorher... Ich weiß einfach nicht weiter. ich arbeite wie verrückt aber komme einfach nicht mehr auf null. selbst mein dispo ist ausgereizt. :( ich verdiene eigentlich gut.. aber ich komme einfach nicht mehr hinterher

weiß jemand was ich tun kann? ich habe schon ans aufgeben gedacht weiß aber überhaupt nicht wie es dann danach weitergeht..

ich möchte einfach wieder ohne sorgen leben/arbeiten . bei dem gedanken an die schulden wird mir immer mulmig und ich bin einfach niedergeschlagen. Die Schulden liegen bei etwa 6000€ + der kredit ca. 16000€ (horror-zinsen)

Ich hoffe, dass mich jemand versteht und mir Tipps geben kann was jetzt zu tun ist.. Wie geht es weiter? ist eine Insolvenz das richtige? Wie wäre denn dann der Ablauf? Oder gibt es einen anderen Ausweg?

Ich möchte mich schon jetzt bei jedem einzelnem für die Hilfe bedanken.

ps. der Schritt, dass hier zu schreiben fiel mir nicht leicht. bitte nur um hilfe

-geschrieben von einer vertrauten person-

Insolvenz, schuldenberatung, Geld, Schulden, Selbstständigkeit, Schuldenberater, Einzelunternehmen
6 Antworten
HILFE! Alleiniges Sorgerecht bei außerehelichem Kind für den Vater?

Hallo zusammen,

die Situation ist etwas verzwickt, aber ich versuche Sie mal aufzuschlüsseln:

Ich bin seit über 2 Jahren mit meinem Partner liiert, aber nicht verheiratet. Er hat einen jetzt sechsjährigen Sohn, welcher bei der Kindsmutter lebt und welcher uns jedes zweite Wochenende besuchen kommt.

Nun ist es so, dass die Mutter (in meinen Augen!) nicht verstanden hat, worum es in der Kindererziehung geht. Der Kleine berichtet uns regelmäßig von Missständen und auch die KiTa hat uns schon mehrfach angesprochen, dass sein Benehmen zu wünschen übrig lässt. Das Kind berichtete uns u.a., dass der neue Partner seiner Mutter ihn schlagen & beleidigen würde und er von ihm vernachlässigt/nicht akzeptiert wird. Die Mutter spielt alles herunter und kriegt die einfachsten Sachen nicht auf die Reihe. Wir holen das Kind zum Beispiel IMMER(!) mit zu langen, dreckigen Fingernägeln; abgetragenen, alten, kaputten, dreckigen und stinkenden Klamotten (welche er lt. der Erzieherin tagelang auch bei hohen temperaturen tragen muss) und ungewaschen/ungebadet freitags von der KiTa ab. Ein Mal kam es sogar vor, dass wir Ihn im Hochsommer mit kaputten Gummistiefeln(!) abgeholt haben, weil er "keine anderen Schuhe mehr hat". Zudem vermuten wir, dass ihr neuer Partner kifft, da immer wenn er die Tür öffnet einem ein solcher Geruch entgegenströmt. In der Wohnung wird zudem geraucht. Auch die Gesundheitsvorsorge lässt deutlich zu wünschen übrig. In den zwei Jahren in denen sein Vater und ich ein Paar sind, habe ich dieses Kind noch nie gesund erlebt. Stets hat er eine Schnupfnase und Husten. Löcher in den Zähnen haben wir auch festgestellt, weil er "nur im Kindergarten Zähne putzen muss, zu Hause hat Mama keine Zeit um sich das anzugucken". Finanziell ist sie nicht so gut gestellt, was nicht schlimm ist. Doch das wenige Geld, was ihr zur Verfügung steht, gibt sie für sich aus. Für die Kinder (insgesamt 3) ist es immer nur das billigste vom Billigem. Auch unsere finanzielle Situation lässt keine großen Sprünge zu. Mein Partner befindet sich durch von ihr gemachte Schulden auf seinem Namen, in der Verbraucherinsolvenzund ich durch meinen Expartner in einem Schuldenbereinigungsplan - Wir geben aber alles was wir haben für Unternehmungen außerhalb mit dem Kind aus, da es bei uns nicht wie daheim vor der Spielekonsole geparkt wird.

Mehrfach waren wir wegen der Missstände beim Jugendamt, welches sich nicht in der Verantwortung sieht. Die Mutter lässt nicht mit sich reden und ihre Familienbetreuerin schiebt ständig uns den schwarzen Peter zu.

Mein Partner wollte nun das alleinige Sorgerecht einklagen, verdient aber trotz Insolvenz zu viel.

Gibt es noch andere Möglichkeiten an das alleinige Sorgerecht zu kommen? Das Jugendamt ist keine Hilfe. Mich macht die Situation einfach nur fertig, weil ich den Kleinen wirklich ins Herz geschlossen habe. Bitte helft mir/UNS!

Insolvenz, Kinder, Familie, Sorgerecht, Recht, Eltern, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindeswohlgefährdung
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Insolvenz

Öffentliche Liste von Privatinsolvenzen

3 Antworten

nach Privat-Insolvenz wieder kreditwürdig?

25 Antworten

Was passiert nach 6 Jahren Insolvenzeverfahren und der Erteilung der Restschuld?

3 Antworten

privatinsolvenz und auto kaufen, geht das?

11 Antworten

Was bedeutet §200 InsO der Restschuldbefreiung aufgehoben

5 Antworten

Finanzierung KFZ trotz Insolvenz

14 Antworten

kann kredit bei der bank nicht bezahlen, was erwartet mich demnächst

10 Antworten

Sind Spesen pfändbar in der Insolvenz?

5 Antworten

Ist trotz Insolvenz der Kauf auf Ratenzahlung ERLAUBT?

7 Antworten

Insolvenz - Neue und gute Antworten