Krankenkassen schulden, Privatinsolvenz?

Hallo,

Mein Name ist Niklas ich bin 24 Jahre jung und ich habe folgendes Problem , ich bilde mich zur Zeit weiter in dem ich einen Fernkurs  absolviere, seid meinem 23 Lebensjahr bin ich gesetzlich krankenversichert.

 

Bis zu meinem 23 Lebendsjahr hatte ich einen Job als Baarkeeper der mit 140€ im Monat vollkommen ausgereicht hat um damit den Fernkurs durchzustehen, allerdings kamen seid ich für die Krankenversicherung aufkommen muss 172€ Abzug dazu worauf hin ich versucht habe die Krankenkasse vorläufig zu kündigen was gesetzlich nicht möglich zu sein scheint also musste ich meinen Job kündigen um auf einen 450€ Job umzusteigen, leider bis heute nach 50 Bewerbungen und 2 Probearbeiten erfolglos...

Ich hatte Besuch vom Gerichtsvollzieher da der Beitragsrückstand mittlerweile 1.400€ beträgt!

Ich verfüge über keinen Führerschein weswegen Bewerbungen für Jobs die weiter weg sind erfahrungsgemäß erfolglos bleiben, da ich keine Möglichkeit habe rechtzeitig vor Ort zu sein und die Busfahrzeiten leider auch nicht passen!

 

In meiner Stadt habe ich mich mittlerweile mehrfach auf die allermeisten 450€ Jobs beworben allerdings auch erfolglos! 

Macht im Fall einer Krankenkassenverschuldung eine Privatinsolvenz Sinn?

Da ich im Prinzip nur 1-2 Jahre überbrücken muss bis zu meiner Lehre als Fachinformatiker, dann kann ich Problemlos für die Versicherung aufkommen.

Wenn nicht, was kann ich tun? Hat jemand Rat?

Mfg

Niklas

 

Insolvenz, Geld, Schulden, caritasverband, Krankenkasse, Privatinsolvenz, Versicherungsrecht, Versicherungsschutz, Ausbildung und Studium, hilfe benötigt dringend
7 Antworten
Gemeinschaftskonto in der wohlverhaktensphase?

Guten Tag,

Folgendes Problem bei mir und meinem Freund.

Er ist in der wohlverhaltensphase der Insolvenz. Dies geht noch genau 1, 5 Jahre. Monatlich soll er noch bis zum Schluss sein Gehalt Pfänden lassen soweit so gut.

Da wir aber nicht wollen das das restliche Gehalt auf sein P-Konto geht weil er guter verdiener ist und er nur an 1.133 Euro ausgezahlt bekommt. Würde er monatlich an ca immer 300-500 euro nie dran kommen. Deswegen haben wir gedacht bei einer anderen Bank ein gemeinschaftskonto Anzulegen.

Laut seiner Insolvenz Beraterin die für ihn zuständig ist, sagt das ginge ohne Probleme jetzt wieder. Es gibt sogar ein Schreiben das er jetzt wieder alles problemlos machen könnte nur die jeweilige Bank müsste zustimmen.

Die Sparkasse erzählt uns was ganz anderes. 🤦‍♀️

Wir wollen bei der postbank anfragen. Ja ich weiß auch das ich selber dort dann nicht Kredit fähig bin. Das ist aber nicht weiter schlimm weil ich noch ein einzelnes Konto habe und in 1,5 Jahren wir nicht weiter Vorhaben einen zu nehmen.

Falls es noch gläubiger gibt die Geld unbedingt wollen, sprechen sich die Banken untereinander ab, das die Gläubiger sehen das er wo anders ein Konto hat?

Soweit ich weiß darf ja niemand mehr Geld nehmen, da sie ja vom Treuhänder bezahlt werden wo mein Freund jeden monat vom Gehalt etwas dazu gibt.

Momentan hatte ja ich auch nur eine karte zum konto und überweise ihm ein teil des Geldes was er zur Verfügung hat und bei mir natürlich das gleiche der rest wurde zu den Fixkosten benutzt und für urlaub sparen etc. Aber die Bank will nicht das ich auf meinen namen 2 Gehälter bekomme obwohl das mein freund so will. Das ging 2,5 Jahre gut dann würde es bemerkt, was ich nie wusste das das nicht gewünscht ist.

Deswegen jetzt ein gemeinschaftskonto. Ist das alles so kompliziert? Bin langsam ratlos. Ich hoffe ihr versteht meinen langen Text und könnt mir da helfen.

Schulden, Bank, Konto, Privatinsolvenz, Sparkasse, Wohlverhaltensphase, gemeinschaftskonto
4 Antworten
Mahnbescheid von KFW bekommen? Was passiert?

Habe einen Mahnbescheid von der KFW bekommen. Diese fordern einen bestimmten Betrag inklusive Zinsen, Mahngebühren etc.

Ursache des ganzen waren mehrere Raten eines Studienkredites welchen ich vor sage und schreibe 10/11 Jahren genommen hatte - steht mit dem Datum auch im Mahnbescheid so.

Fast ein Jahrzent war übrigens nix gewesen - keine Schulden keine Briefe, Schufa is sauber etc.

Meine Frage zum ganzen wenn ich im Mahnbescheid ankreuze das ich die Forderung so nicht akzeptiere geht das ganze an ein Gericht?

Der Mahnbescheid ist lediglich dazu da um Ansprüche welche man meint zu haben schnell umzusetzen. Ich persönlich hatte wenn etwas war immer einen Anwalt mit einer Klage beauftragt - so etwas mit Mahnbescheid ist mir zu unsicher

Muss die KFW Ihre Forderung bei Widerspruch glaubhaft vor Gericht belegen mit Beweisen etc. Sind die da gut drin? Wird ein Richter klagen von der KFW per se als "komplett richtig durchwinken"?

Mir scheint dieser Verein wenn ich an die Lehmann-Überweisung o.ä. denke nicht sonderlich gut mit Zahlen umgehen zu können... Bzw. fordern diese für mich viel zu hohe und unplausible Summen....

Musste die KFW bei jemandem schon mal eine Forderung abändern oder gänzlich streichen aufgrund fehlender Beweise, Glaubhaftigkeit oder Rechenfehlern? Müsste ja genug Leute geben die auch zumindest ne Zeit lang den KFW-Studienkredit in Anspruch genommen haben.

KfW, Recht, Mahnbescheid, Privatinsolvenz, Student, Studienkredit, Mahnbescheid-Widerspruch, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Privatinsolvenz und selbstanzeige?

Guten Morgen ,

ich komme mit einem Problem zu euch und möchte euch bitten mir keine Schuldzuweisungen zu erteilen,ich weiß das ich selber für mein handeln verantwortlich bin und möchte mich diesem stellen '! ich versuche es kurz und knapp !

ich habe in meinem Leben viel durch meinen Alkoholabhängige Vater der täglich seine Aggressionen an mich und meine Mutter abgelassen hat gelitten ! Durch meine Mutter hatte ich auch keinen Halt selbst sie hat das was sie von meinem Vater bekommen hat an mich ausgelassen , dies hängt mir heute noch nach . Meine Mutter hatte mich damals aus der Schule genommen und ich musste zuhause alles machen ,auch um meine kleine Schwester musste ich mich kümmern , Kindergarten kochen putzen alles was so anfiel , sie hat mich so erzogen das mir niemand etwas kann und wie ich schnell an fremde Leute Geld kommen kann, So wie sie und wenn man etwas nicht bekommt nimmt man halt ein anderen Namen und oder ändert das Geburtsdatum

So habe ich dann mein Leben gelebt , Rechnung nicht bezahlt mit Karte eingekauft obwohl nichts auf dem Konto war ,wofür ich schon verurteilt wurde und in raten abbezahle ,auch Geburtsdatum oder Name geändert.Als mein Vater nach einem Schlaganfall pflegebedürftig wurde war ich 21 und habe alles aufgegeben , mein komplettes Leben und bin mit meiner kleinen Tochter zu ihm gezogen ( 1 Schlafcouch zum ausziehen für 10 Jahre ) .In der Zeit erkrankte ich an Bulimie , woran ich heute mit 40 immer noch leide . Auch meine Mutter habe ich 4 Jahre nach ihrem Schlaganfall gepflegt,heute stehe ich da hab mein Leben versaut und keiner dankt es das man das getan hat .Man ist ja selber schuld wenn man sich für etwas entschieden hat muss man mit den Konsequenzen leben .. hätte ich sie im Heim geben sollen , mein Vater mit 42 meine Mutter mit 48 ? Das hätte ich nicht übers Herz gebracht obwohl meine Kindheit die Hölle war beiderseits. Heute komme ich einfach nicht zur Ruhe was Rechnung Mahnung etc. angehen und möchte eine privatinsolvenz anmelden ,für meine nicht erzählten Rechnung auf falschen Namen oder geändertes geb Datum möchte ich mich wegen Betrug selber anzeigen und frage mich was da auf mich zu kommt .Durch mein nicht vorhandenes Selbstbewusstsein habe ich wahnsinnige Angst davor und traue mich nicht den ersten Schritt zu machen .Mit 37 habe ich meinen Hauptschulabschluss und die Assistent zur Büromanagement gemacht mit sehr gut bestanden .Habe Angst mich zu bewerben weil ich glaube das ich versagen.Meine Tochter ist 21 und angehende Krankenschwester ihr habe ich beigebracht das man sich nur das kaufen kann was man auch bezahlen kann und dafür muss man arbeiten .. sie führt ein ruhiges Leben worauf ich stolz bin ,sie ist wirklich toll und ist mir dankbar das ich ihr das mitgegeben habe , weil sie weiß das ich es anders gemacht habe Ich bin innerlich total gefangen . Ich wünschte mir ich könne was erreichen , aber ich traue mir nichts zu,was könnt ihr mir raten ?

Privatinsolvenz, Selbstanzeige
3 Antworten
Genossenschaftsanteile (3 Stück) in der Verbraucherinsolvenz - ist meine Wohnung (1 - Raum) dadurch gefährdet?

Hallo.

UMFRAGE: Wie sieht es bezüglich dem Risiko für meine Konstellation aus?

Ich befinde mich nun bald in einer Verbraucherinsolvenz.

Ich bin Mieter einer 30 qm großen Einraumwohnung in Rostock.

Mein Vermieter ist eine Genossenschaft.

Das bedeutet, dass ich vor Einzug im Dezember 2017 drei Genossenschaftsanteile im Wert von jeweils 150 € (insgesamt 450 €) zahlen musste, um die Wohnung überhaupt haben zu dürfen und Mitglied sein zu dürfen.

Nun bin ich mir unsicher:

Da ich Genossenschaftsanteile und keine Kaution gezahlt habe und Genossenschaftsanteile gegenüber einer Kaution ja grundsätzlich pfändbar sein sollen, weiß ich nicht, ob ich meine Wohnung überhaupt behalten darf? - Oder ob ich mir eine Wohnung mit Kaution suchen muss?

Ich habe gelesen, dass es dazu ein Urteil des Bundesgerichtshofes im Jahre 2009 gegeben hat. Aktenzeichen: (IX ZR 58/08)

Können Ihr mir zu dieser Frage/ diesen Frage bitte etwas genaueres sagen bzw. mir das genauer erklären?

Vielen Dank im Voraus.

Nein, die Wohnung ist und bleibt Dir sicher! 100%
Du hast eine wirklich gute Frage gestellt! 0%
Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen! 0%
Du solltest Dich langsam nach einer neuen Wohnung umsehen! 0%
Du solltest Dir eine andere Wohnung suchen! - U. das sehr schnell 0%
Deine Wohnung ist riskant! 0%
Ja, die Wohnung ist stark gefährdet! 0%
Gefahr, Verbraucherinsolvenz, Wohnung, Geld, Recht, Genossenschaft, Pfändung, Privatinsolvenz, Verfahren, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Privatinsolvenz und Versagung der RSB?

Ich bin im Moment in einer echten Zwickmühle. Aufgrund von Überschuldung war ich vor kurzem bei einem Rechtsanwalt, der mir die Privatinsolvenz empfohlen hat.

Nun habe ich zwei Probleme. Zum einen habe ich vor wenigen Wochen einen Kurzzeitkredit aufgenommen, den ich nicht zurückzahlen kann und laut Aussage des Rechtsanwalts auch nicht zurückzahlen soll. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war mir noch nicht klar, dass ich den Kredit nicht zurückzahlen kann, da ich ein Angebot einer Bank für einen Umschuldungskredit vorliegen hatte. Damit sollte auch der Kurzzeitkredit zurückgezahlt werden. Erst danach kam die schriftliche Ablehnung und das Kartenhaus ist völlig über mir zusammen gebrochen. Ich habe nun Angst vor einer Betrugsanzeige und der damit verbundenen Versagung der RSB. Wie wahrscheinlich ist so eine Anzeige?

Des weiteren habe ich eine Ratenzahlung bei einer ortsansässigen Werkstatt. Mein Vater würde diese Rechnung nun für mich komplett bezahlen, damit hier im Ort (ich lebe auf dem Dorf, entfernte Verwandtschaft) keine Schulden bestehen. Er würde dann mein Gläubiger werden und die Forderung bei der PI anmelden. Wäre das soweit ohne Probleme möglich? Das dürfte dann ja keine Gläubigerbevorzugung sein, richtig (aus dem Grund will er den Betrag auch nicht einfach so überweisen) ?

Recht, Privatinsolvenz, Privatinsolvenzverfahren, Restschuldbefreiungsverfahren, versagung der RSB, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Privatinsolvenz

Öffentliche Liste von Privatinsolvenzen

3 Antworten

wie oft kann man Privatinsolvenz beantragen?

7 Antworten

Privatinsolvenz und Autoleasing

15 Antworten

Leasing nach Privatinsolvenz möglich?

13 Antworten

Kfz Anmeldung bei Privatinsolvenz

4 Antworten

Privatinsolvenz - Erfahrungen?

6 Antworten

Bei Privatinsolvenz,bekomme ich die Steuerrückzahlung?

11 Antworten

Trotz Insolvenz Sparbuch für das Kind?

9 Antworten

Kann im 6.Jahr der Privatinso noch der Lohn gepfändet werden?

6 Antworten

Privatinsolvenz - Neue und gute Antworten