Großes Problem: Wohnung, Schufa, Eltern getrennt bitte bitte um Hilfe?

Folgendes: Ich lebe mit Meiner Mama und meinen beiden Geschwistern in einer 3 Zimmer Wohnung ( 1 Wohnzimmer + 2 Schlafzimmer ) . Meine Eltern sind leider getrennt seit 2 Jahren. Mein Papa hat sich ziemlich viel verschuldet weshalb er alles verlor. Er hat eine negative Schufa ( weiß nicjt wie man das sagt, tut mir leid ) daher meine Mama auch. Sie wusste vieles nicht, mein Papa hat viel scheiße gebaut und sie mit darein gezogen. Er hat zwar wie gesagt alles aufgegeben ( Firma, Autos etc ) aber meine Mama leidet ziemlich drunter. Sie muss noch 4 Jahre warten bis sie "sauber" ist.

so jetzt: Wir brauchen ziemlich dringend eine 4 Zimmer Wohnung. Da ich ein pubertierendes Mädchen bin und mein großer Bruder schon alt genug ist hat er das schlafzimmer von meinen Eltern ( eher mama) bekommen und ich teile ein Zimmer mit meiner kleinen Schwester. Meine Mama hat weder ein Bett noch ein Zimmer.. sie schläft suf der Couch.. zwar schlafe ich auch sehr oft da einfach weil ich da eher schlafen kann als sie.. vor ein paar Monaten gab es in unserer Wohnung sogar sehr viel Schimmel an den Wänden wegen wasser etc. weshalb unser Wohnzimmer die Tapeten abgerissen wurde genauso wie im Badezimmer unsere Badewanne und der Boden. Die Küche und der Flur war ebefalls davon betroffen.. da mussten wir für 6 Monate!! bei Nachbarn duschen und das war ein horror ich mein ich bin ein Mädchen .. ist hoffentlich verständlich.

Gibt es irgendwie ein Ort an den ich mich melden kann ? Gibt es für uns Hilfe ? Wir werden vom Jobcenter unterstützt und meine Mutter geht auch noch arbeiten ( Reinigungskraft) Besteht die Chance dass uns da irgendjemand überhaupt eine Wohnung vermietet ? Wegen der Schufa ist das sehr schwer.. bitte bitte um Hilfe 🙏🏻 War jetzt viel zu lang, tut mir leid :(

Familie, Wohnung, Eltern, Schufa, Wohnungssuche
1 Antwort
Schufa relevant bei Immobilienkredit wegen Grundschuld als Sicherheit für die Bank?

Tagchen zusammen,

manche von euch haben sicher schon Erfahrung mit Kauf und Finanzierung von Immobilien gemacht. Ich habe eine Frage bzgl. Kredit für Immobilien.

Nur mal angenommen, ich interessiere mich für eine Eigentumswohnung und hatte genügend (>20%) Eigenkapital und könnte mir die Kaufnebenkosten ( Notar etc.) auch aus eigener Tasche zahlen. Den Rest würde ich mir über Sparkasse finanzieren lassen.
Ich weiß, dass die Sparkasse als Sicherheit Grundschuld in Höhe der Kreditsumme beim Notar einträgt. So wie ich es verstehe, kann die Sparkasse auf die Wohnung zurückgreifen, sollte ich irgendwann nicht mehr zurückzahlen, ist das so ungefähr richtig ?

Jetzt meinen wichtigeren Fragen:

  1. Inwiefern spielt Schufa dann noch eine Rolle beim Kreditantrag? Bzw. wird Schufa dann weniger relevant, wenn die Bank die Grundschuld als Sicherheit hat ?
  2. Hängt es dann auch vom Berater ab, wie stark er auf Schufa schaut ? Die Beraterin von der Sparkasse kennt mich ganz gut und auch lange, meine die genaueren Situation (s. unten 3 ) weißt sie denke ich nicht.
  3. Ich hatte eine Privatkredit i.H.v 2500€, ist aber vor 3 Monaten abbezahlt worden. Ansonsten gibt es noch alten, länger abbezahlten Mini-Kredite jeweils in dreistelligen Bereich von vor ca 3 Jahren. Diese stehen aber ja noch in Schufa drin. Meint ihr, das könnten Probleme beim Kreditantrag verursachen?

Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

Grüße

Kredit, Bank, Immobilienkauf, Schufa, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Mutter benutzt den Namen des Kindes?

Hallo liebe User,

es geht um folgendes: Die Mutter meines Freundes bestellt seit einiger Zeit Sachen auf seinen Namen. Er hat sie schon einige male drauf angesprochen was das soll und das sie damit aufhören soll.

Sie hat auch schon Accounts für Ihn angelegt, teilweise auch mit seinem Namen nur in weiblich (z.B Andreas -> Andrea) oder auch ihren Nachnamen nur am Ender ist statt ein "i" ein "y" oder so. Sie hat damit trotz mehreren malen ansprechen nicht aufgehört (auch als man gesagt hat man sagt es dem Vater). Viel mehr hat sie die Rechnungen und die Mahnungen versteckt. Gestern ist dann aber passiert, dass er eine Mahnung von einem Arzt auf seinen Namen gefunden hat und die Mutter meinte, dass sie davon nichts wusste. (Die Rechnung wurde Ende Mai ausgestellt). Die Arzt Rechnung haben die auf seinen Namen gemacht, da es für seine Ausbildung ist. die Mutter meinte jedoch, dass nichts kam. Also keine Rechnung oder so.

Dann aber war endgültig Schluss und er ist gestern zu seinem Vater. Zuerst war er auf die Mutter wütend. Danach hat er aber zu Ihm gesagt, dass mein Freund nur an sich denken würde.

Ich sehe das alles anders, denn er wird (fall er nicht schon einen hat) bald einen Schufa-Eintrag bekommen. Dann kann er nicht einmal einen Handyvertrag oder so abschließen. Er will sich auch mal ein Haus bauen oder ein Auto kaufen oder so und das wird er dann nicht mehr machen können, weil die Eltern meinen es auf seinen Namen zu machen. Er ist erst 18 und hat, wenn es gut läuft noch mindestens 70-80 Jahre zu leben. Seine Eltern sind ja schon 40-50 Jahre alt. Die denken null an ihre Kinder. Ich hab zu ihm gesagt das er sich mal bei der Polizei informieren soll was er da machen kann. Denn es ist nicht einfach die eigenen Eltern anzuzeigen. Vor allem er lebt auch noch zuhause und da gibt es immer wieder mal kleine Auseinandersetzungen wegen Kleinigkeiten.

Wir wollen aber in ein paar Monaten ausziehen und ich finde er sollte nicht so lange warten dagegen was zu machen.

Ich hab gesagt er soll heute mal zur Polizei und sich informieren was er machen kann. Denn die Polizei schreibt ja nicht wegen dem Fragen gleich eine Anzeige oder so.

Was könnte man da noch machen? Oder wie soll er da voran gehen? Falls noch Unklarheiten sind fragt, ich antworte so schnell wie möglich. Hauptsache wir finden eine Lösung.

Vielen Dank im voraus.

Mutter, Familie, Zukunft, Rechnung, Freunde, Vater, Mahnung, Schufa
7 Antworten
Schufa mit 23 wegen Eltern. Was tun?

Hallo, ich bin bald 23 und stecke in einer Krise: Ich wohne als Student bei meinen Eltern und das Zusammenleben mit diesen ist gelinde gesagt katastrophal bis zum emotionalen Gulag. Beide sind verstritten, versoffen, ignorant, narzisstisch, brutal und asozial.

Mit 18 erstellte ich mir ein Girokonto. Ich hatte bis dato keinerlei Schulden oder etwas dergleichen. Mein Vater leitete eine Firma doch diese ging wegen seiner Maschenschaften in den ruin und da die Kohle knapp war und er keine neue Firma registrieren konnte lief alles auf meinem Namen. Neben ein Paar anzeigen wegen etlichem Dreck von dem ich nichts wusste bestellte er ohne zu zahlen über mein PayPal irgendeinen Dreck. Ich bin dort nun lebenslänglich gesperrt weil Inkasso und gleiches gilt auch für etliche Telekommunikationsanbieter. Mittlerweile blech ich von meinem läppischen 475€ Bafög das postmoderne Grundrecht "Internet". Dazu kamen 2 Fahrzeuge für welche weder Versicherung noch Steuern bezahlt wurden. Er pudert sich lieber die Nase.

Ich hab bislang noch keinen Schufabericht doch werde ihm bald einholen, aber ich bin mir sicher dass der Score dreckig sein wird. Wohnungssuche dürfte sich extremst schwierig gestalten und mit der Jobsuche wirds auch nicht so rosig. Tagtäglich platzt mir hier der Kragen. Ich sehe nicht mal nen Hauch von meinem Kindergeld (wohl auch nicht beim Auszug) und nun wollen sie auch noch an mein Bafög da es ja "für meine Verpflegung" sei, obwohl ich der Jockel bin der irgendwas davon in ein Paar Jahren zurückzahlen darf.

Nach deren "Trennung" (Sie machen immer noch auf Paar obwohl er woanders pennt) meinte mein Vater der mir Verbot vor bis 2 Jahre nachdem ich nen Festen job habe (so wie es aussieht wohl nie) ich solle doch bitte ausziehen weil es zu teuer wird. Als würde mich einer nehmen. Zudem gestaltet sich die sicherung des Bafögs als schwierig. Ich kann den Leistungsnachweis unter Umständen nicht erbringen. Um mich nicht zu doxxen: Ich bin an der miserabelsten Eliteuni deutschlands in einem Ingenieursfach, fühle mich ausgelaugt, halb tot und darf mich beim lernen mit meiner versoffenen Mutter rumschlagen.

Verzeiht mir den Rant, aber ich wollte meine Situation erklären. Ich muss hier raus, doch die Schufa muss weg und ich schätze dass nur höhere Instanzen mir da helfen können. Kann man damit vor gericht gehen und wie gehe ich am besten vor? Ich hab ja """noch""" 3-4 jahre zeit bis ich den mist los bin.

Schulden, Recht, Schufa, schufaeintrag, Finanzen und Geld
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schufa