Betrug bei Wish? Muss ich mir Sorgen machen?

Hallo, ich hab diese Situation schon einmal geschildert aber würde es gerne nochmal machen weil ich mir immernoch große Sorgen mache.

Nachdem ich Jahre lang ohne Probleme bei dem online Händler Wish eingekauft habe wurden mir letzten August, 2019, lauter Artikel aus drei verschiedenen Bestellungen zurückerstattet ohne dass ich dies angefordert habe.

Bei Wish bekommt man Rückerstattungen nicht auf sein Bankkonto überwiesen sondern in Form von Wish Credits auf dem Wish Account gutgeschrieben.

da ich das eben nie angefordert habe, und ich Angst davor hatte was passieren würde wenn ich diese 60€ Wish credits ausgebe habe ich das nie getan und auch nicht mehr bei Wish bestellt.

vor ein paar Wochen ist mir das alles wieder eingefallen und ich hab meinen Account gelöscht.

jetzt mach ich mir aber sorgen dass da noch was passieren kann, hier also meine Fragen:

Kann da nach 10 Monaten noch irgendwas passieren? Sprich irgendwelche Zahlungsaufforderungen obwohl ich das Geld nicht ausgegeben geschweige denn angefordert habe? Inkassobüro schreiben? Irgendwas anderes?

und wie konnte das überhaupt passieren? Dass ohne Aufforderung einfach so Artikel im Wert 60€ Zurückerstattet werden?

ich bitte euch dringend um euren Rat ich will mir keine Sorgen mehr machen müssen :(

Auto, Internet, online, App, Betrug, Geld, Hack, Online-Shop, Hacker, Inkasso, inkassobuero, inkassounternehmen, Online-Banking, Sorgen, Inkassogebühren, inkassokosten, klarna, wish, Wish-App, Wish.com
3 Antworten
Klarna - mehrere E-Mailadressen unter meinem Konto und abweichende Lieferadresse?

hallo, ich habe mich zuvor über Bestellung beschwert, die nicht in Kundenportal einzusehen waren. Es stellte sich heraus, dass man nur die Einkäufe sieht, die man mit der jeweiligen E-Mail adresse getätigt hat.

Im Kundenservice hat ein Mitarbeiter auf meine Nachfrage gemeint, dass unter meinem Konto mehrere Mailadressen registriert sind, aber man Klarna nicht nutzen könne wenn Rechnungsadresse und Lieferadresse nicht gleich sind.

Dann habe ich meine letzte Rechnung mit einer Bestellung gefunden, die nicht bei mir angekommen ist.

Ich habe nochmal im Kundenservice nachgefragt und da war ein - anderer- Mitarbeiter, der sagte dass meine Rechnungsadresse eingetragen ist. Auf den Hinweis der abweichenden Lieferadresse habe ich noch keine Antwort bekommen. Ich habe den Kundenservice schriftlich kontaktiert, weil man so Daten wie Bestellnummern und E-Mails einfacher durchgeben kann. Jetzt ist Feierabend und ich muss morgen nochmal nachfragen.

Welcher Mitarbeiter hat Recht? Was kann ich jetzt tun, wenn Rechnungs- und Lieferadresse wirklich übereinstimmen müssen, aber das nicht der Fall ist?

Und Falls nicht, wie kann ich verhindern, dass andere mit einer neuen EMail unter meinem Konto einkaufen?

Wie geht das eigentlich? Gibt beim Bezahlen einfach eine beliebige E-Mail-adresse mit meinem Namen und Geburtsdatum ein oder wie funtioniert das?

Recht, Bestellung, klarna
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Klarna