Ist dieser Essensplan gesund?!?

Hallo :)

Ich bin schon am rumexperimentieren und versuche verschiedenes aus und bin zum Entschluss gekommen mich vegan,zuckerfrei und weitestgehend glutenfrei zu ernähren, ich habe zwar noch nicht viel Gemüse eingebunden will aber jede woche ein neues testen/ dran gewöhnen, da ich eigentlich kein Fan von Gemüse bin, ich bitte das alles im hinterkopf zu behalten im Bezug auf den ernährungsplan :)

Montag:

Morgens = halbe Packung Erdbeeren und 2 Äpfel + 100g Reis und circa 1l ZitronenWasser.

Mittags = grüner Salat aus verschiedenem Blattgemüse (Spinat, Eisberg, Feldsalat, grünKohl etc..) mit halber Gurke und Karotten + Olivenöl mit essig dressing.

Abends = Kartoffeln, Brokkoli und Tofu in der Pfanne.

Dienstags:

Morgens= esse ich immer Obst +100 Gramm Reis ( warum der Reis kommt am ende). Heute 4 Bananen und 2 Birnen, 0,5l Orangensaft.

Mittags = wie am Tag davor, geplant ist immer ein Mix aus verschiedenem Blatgemüse mittags um mich da gut abzudecken, gibt meist noch ne halbe Gurke dazu.

Abends = Reis mit Erbsen, Frühlingszwiebel und Karotten und etwas Sojasauce.

Mittwochs:

Morgens = heute Trauben und Kiwis und zitronenwasser. Reis natürlich auch.

Mittags = wie davor

Abends = glutenfreie Spagetti mit frischer selbstgemachter Tomatensauce.

donnerstags:

Morgens = Erdbeeren und Äpfel / Orangensaft / Reis

Mittags = wie davor

Abends = selbstgemachte Pommes mit Olivenöl marinade mit avocadodip und karotten, Erbsen und Brokkoli als Beilage.

Freitag:

Morgens= 4 Bananen und Kiwis / Zitronenwasser / Reis

Mittags = wie davor

Abends =Couscous mit Erbsen, frühlingszwiebel, Karotten

Samstag:

Morgens = Trauben + Birnen / Zitronenwasser / Reis

Mittags = wie davor

Abends = Ofenkartoffeln + Gemüse als Beilage und Rest vom tofu auch im Backofen.

Sonntag:

Morgens = Äpfel und Nektarinen / Orangensaft / Reis

Mittags = wie davor

Abends = Linseneintopf mit Karotten und Kartoffelstücken.

Snack:

Jeden Tag 100g Erdnüsse über den Tag verteilt ( ungesalzene selber entschalt )

Soo, das war lange ^^ Die Idee dahinter ist aus dem was mir schmeckt soviel rauszuholen wie geht, weiterhin wollte ich mein Tagesbedarf an Obst, Hülsenfrüchten, Blattgemüse und Gemüse so einteilen das iCh Obst morgens abdecke, mittags das blattgemüse und abends gemüse (+ öle etc.) Und als Snack die Hülsenfrüchte. Den Reis esse ich da er günstig ist und mir gut noch etwas mehr Kalorien gibt, da ich sehr dünn bin ( aber kein Sport mache) will ich so auf die 2,500 Kalorien pro tag kommen, das sollte ich mit den erdnüssen und Reis zusätzlich locker schaffen. Neber den Drinks morgen trinke ich über den Tag zusätzlich noch 1,5l Wasser. 1-2x die Woche supplementiere ich Eisen + B12. Vielen Dank für das lange lesen ! :)

Ernährung, vegan, Ernährungsplan, Ernährungsumstellung, Gesundheit und Medizin, Glutenfrei, Sport und Fitness, zuckerfrei
8 Antworten
Warum sind vegane Pfannkuchen nicht gelungen?

Hallo liebe Community,

heute habe ich vegane Pfannkuchen ausprobiert. ich hatte einfach Lust, einmal eine ganz vegane Variante zu testen. Zudem wollte ich gleichzeitig eine ohne Gluten. Jeder weiß, wie Pfannkuchen "normalerweise" gemacht werden: Mit Ei, Milch und (Weiß-)Mehl - also alles Dinge, die ich vermeiden wollte. Ich habe mir sowohl vegane, als auch glutenfreie Rezepte angeschaut und geguckt, wie ich die "normalen" Pfannkuchen vegan und glutenfrei abändern kann. Dann habe ich mit meinen gesammelten Inspirationen ein Rezept entwickelt. Es enthielt folgende Zutaten: Kichererbsenmehl (da es kein Gluten enthält), geriebene Mandeln, 1 Banane und Mandeldrink.

Der Haken: Die Zubereitung ging völlig schief. Der Teig hat sich in der Pfanne nicht verbunden und nicht verfestigt. Er blieb einfach in seiner Konsistenz, darum ließ er sich auch nicht wenden (das lag nicht an fehlender Wartezeit). Er brannte trotz Öl in der Pfanne an, blieb aber oben flüssig. Auch im Waffeleisen hat es nicht funktioniert: Der Teig hat sich nicht verbunden, und beide Seiten des Waffeleisens waren besudelt.

Ich hab auch zwischendurch die Konsistenzen geändert, hab einmal mehr Mandeldrink und einmal mehr Kichererbsenmehl zugefügt, aber das Ergebnis blieb gleich.

Habt ihr eine Idee, warum die Pfannkuchen nicht geworden sind? Lag es vielleicht am Kichererbsenmehl, oder am Mandeldrink?

kochen, essen, Gesundheit, Rezept, Öl, pfannkuchen, Mandeln, gluten, Glutenfrei, Mehl, Waffeleisen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Glutenfrei