Erziehungsverhalten gegenüber den Kindern im späteren Leben?

Hallo Leute. Ich mache gerade meine Ausbildung zur Erzieherin, allerdings sind wir momentan bei einem Thema das ich noch nicht ganz verstehe, vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee.

Die Aussage lautet: " Mein Erziehungsverhalten hat Einfluss darauf, inwieweit die Kinder im späteren Leben glückliche Beziehungen zu anderen Menschen haben."

Dazu muss ich jetzt drei Argumente und Beispiele finden, die entweder dagegen oder dafür sprechen.

Natürlich bin ich vollstens dafür. Erzieher haben viel Verantwortung und Einfluss gegenüber des Kindes, deshalb ist das eigene Erziehungsverhalten ja auch so wichtig aber natürlich haben nicht nur die Erzieher alleine die Verantwortung, selbstverständlich gehören auch die Eltern dazu .

Allerdings bin ich mir total unsicher, was genau ich an Argumenten schreiben soll bzw. weiß ich nicht genau, wie man das am besten formulieren kann.

Ich denke, dass die Erziehungsstile ja etwas mit meinem Erziehungsverhalten zu tun haben aber auch dabei, weiß ich leider nicht, was man da für Schlüsse rausziehen kann.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr eine Idee hättet und wenn ihr euch mit den Sprüchen "wir machen doch nicht deine Hausaufgaben" zurückhalten könnet. (Es ist übrigens gar keine Hausaufgabe)

Natürlich kann ich verstehen, wenn ihr mir dabei nicht helfen wollt aber dann scrollt doch einfach die Frage weiter und antwortet erst gar nicht darauf :)

LG

Kinder, Schule, erzieherausbildung, Erzieherin, Kinder und Erziehung, Kindergarten
Wie geht ihr mit schwierigen Verhältnissen innerhalb der Ausbildung um?

Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung als Erzieherin und habe mein letztes Lehrjahr vor mir. Neben vielen guten Erfahrungen habe ich innerhalb des Teams aber auch negative machen dürfen, die mir an manchen Tagen etwas mehr zu Last fallen, manchmal weniger.

Mit 23 und dem erfolgreichen Abschluss eines FSJs, sowie dem Abitur und etlicher Praktikas, durfte ich eine verkürzte Ausbildung von zwei Jahren machen. Ich denke es versteht sich dadurch, dass ich eine gewisse Vorerfahrung besitze. In der Schule bin ich sehr gut und auch innerhalb des Betriebs erledige ich meine Aufgaben gewissenhaft (sowohl schriftlich, als auch hauswirtschaftlich).

Leider sehen mich die Teamkollegen nicht grade als praktisch stark. Für mich ist das ein neues Lernumfeld, da ich in meinen ehemaligen Betrieben eher gelobt worden bin, wie gut ich mit den Kindern umgehe. Ich bin offen für Input, dabei kommt es aber auch darauf an, wie man dieses äußert (Feedbackregeln) und vor allem, ob man dafür eine Begründung hat. Diese fehlt bei einigen aus dem Team, bei welchen ich sowieso schon das Gefühl habe, dass es einfach an etwas Persönliches liegt.

An manchen Tagen nimmt es mich doch schon recht mit, vor allem, wenn man sich Mühe gibt, diese aber nicht gesehen wird und das einfach nur, weil ich es bin. Gibt es unter euch jemand, der mir Tipps geben könnte, wie man am besten damit umgeht? Ich gehe gerne zur Arbeit, aber an manchen Tagen kann ich diese Personen einfach nicht mehr sehen und es fällt mir schwer, mit Motivation ran zu gehen.

Beruf, Schule, Ausbildung, Erzieherin, Ausbildung und Studium
Fsj im Kita - ist das normal?

Hey, da ich später Erzieherin werden möchte, mach ich gerade 6 Monate ein FSJ in einer Kita ich bin dort auch noch gar nicht so lange, erst seit 2 Wochen.. es sind auch alle nett aber irgendwie wird mir zu den Kindern gar nichts richtig beigebracht und ich weiss auch nicht ob es gut ist sich da jetzt schon zu beschweren.

Was mich echt stört:

  • Mir wird überhaupt nichts erklärt, keine Regeln, wenn ich dann was falsche mache werde ich gleich angeschrien, wobei ich da ja nix dafür kann, wenn ich es nicht weiss
  • Ich hab das Gefühl die Putzfrau des Hauses zu sein. Mir ist klar, dass man kehren, aufräumen und putzen muss, sobald die Kinder weg sind. Nur ist es so, dass sie Erzieherinnen dann alle nach Hause gehen und ich das dann allein allein machen darf. Es kommt niemand auf sie Idee evtl mal die spülmaschiene kurz ein und auszuräumen oder sowas. Nein ich muss den ganzen Dreck der Kinder allein weg machen, jetzt in corona Zeiten auch noch alles desinfizieren und darf mich dann auch noch um die Küche bzw. spülmaschiene mit dem Geschirr der Erzieherin kümmern, die alles nur schnell in die Küche schmeissen, während sie schon ihren Feierabend zu Hause genießen. Die Chefin ist dann ja schon noch da und gibt mir dann auch noch zusätzliche Aufgaben was ich putzen und machen soll, was ja eigentlich nicht schlimm wäre. aber ich mache ja eigentlich eh schon so viel putz zeug..
Schule, Erzieherin, FSJ, Kindergarten, Kita, Ausbildung und Studium
Für welche Ausbildung soll ich mich entscheiden?

Hallo :)

Ich plane im Sommer eine neue Ausbildung als Erzieherin zu machen und endlich einen Beruf anzustreben, der mich nicht zu Tode langweilt und ich mich täglich hinschleppen muss. Die Ausbildung die ich gemacht habe war nämlich nur ein Kompromiss.

Die Lage ist folgende: ich habe jetzt 2 Zusagen erhalten

Stelle 1: eine Einrichtung mit sehr gutem Ruf in der Umgebung, gutes Gehalt, sehr professionellem Auftreten ( haben sich zügig gemeldet, Termine eingehalten, nettes Vorstellungsgespräch), tolle Wohngruppe in einem sehr schicken Haus mit Garten, super süsse Kinder, Erzieherin fand ich geht soooo, wohngruppe ist ca. 40 min Fahrt entfernt, Schule wäre dann aber hier in meiner Nähe, gute Aufstiegschancen, achten sehr auf qualifiziertes Personal, hatte nen gutes Gefühl an sich.

Stelle 2: Auch eine gute Einrichtung mit gutem Ruf, Gehalt ist nicht schlecht aber schlechter als bei Stelle 1, machten auf mich einen etwas chaotischen Eindruck ( sollten einen Termin bekommen wegen einer Hospitation..erst als ich nachgefragt habe wo der Termin bleibt wurde mir dann einer vorgeschlagen, dieser wurde dann wieder verschoben etc) Arbeitszeiten sind ganz ok, gibt halt früh und Spätdienste, es gibt keine kleinen Kinder in der Wohngruppe nur Mädels ab 12 und bis 21 Jahren. Man muss dazu sagen es sind Mädels die sagen wir mal so auffällig sind in ihrem Verhalten und auch geistig nicht ihrem Alter Entsprechend. Die Wohngruppe ist ca. 10 min mit dem Auto entfernt, Schule ist auf dem selben Gelände, Erzieherinnen sind suuuuper süss, Wohngruppe ist schick eingerichtet, die Mädels sind unterhaltsam und lustig, hat Spass gemacht

Mein Problem: Wohin ????? *heul*

Ausbildung, Erzieherin, Wohngruppe
Hat mein Sohn (2 1/2 Jahre) Probleme mit der (kognitiven/sprachlichen) Entwicklung?

Hallo, mein Sohn ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und mein Mann macht sich mehr Sorgen als ich um unseren Sohn.

Er vertauscht oft Ja und Nein Fragen. Ein Beispiel: Wir fragen unseren Sohn, ob er Hunger hat. Er sagt Nein..dann sagen wir "Okay dann kannst du ja jetzt den Mittagsschlaf machen". Auf einmal jammert er und sagt "Essen Essen". Ein weiteres Beispiel: "Möchte der Leon keinen Nachtisch essen?" Leon: "Ja." Ich:"Ok, dann stelle ich den Nachtisch weg" Leon: "ehhh haben haben". Es gibt noch weitere Beispiele..es ist schon öfter vorgekommen das er ja und nein vertauscht und somit die Fragen falsch beantwortet. Manchmal antwortet er sogar überhaupt nicht auf manche Fragen, obwohl ich meine, dass er sie versteht. Z.B. hatte ihn letztens meine Freundin gefragt, was er vom Weihnachtsmann geschenkt bekommen hat. Er hat die Frage nicht beantwortet. Ein anderes Mal hat sie ihn gefragt, ob er beim Friseur gewesen sei und einen neuen Haarschnitt habe. Es kam keine Reaktion oder Antwort von ihm. Er schaute sie dann einfach an und lächelte etwas. Manchmal stellen wir ihm Fragen, die er auch nicht beantwortet. Ein weiteres Beispiel hatten wir heute, als wir am malen waren mit Acrylfarbe. Er wollte noch mehr Farbe haben und äußerte dies. Er zeigte auf die Tüte, in der mehrere verschiedene Farben waren. Ich fragte ihn, WAS für eine Farbe er haben möchte. Er zeigte weiterhin mit dem Finger in die Tüte und grinste. Daraufhin formulierte ich die Frage etwas um und fragte WELCHE Farbe er denn möchte? Da wären so viele Farben. Er konnte mir die Frage nicht beantworten. (Er kann die Farben auch größtenteils) er stellt auch noch keine W- Fragen im Alltag, finde ich schon etwas bedenklich. 🤔 Seine Freundin, die nur eine Woche älter ist (beide kennen sich von Geburt an) stellt schon seit 3 Monaten W-fragen, kann ja und nein Fragen immer richtig beantworten, kann sogar ihren Nachnamen sagen und sagen in welcher Straße und in welcher Stadt sie wohnt. Mein Sohn würde die Frage nicht mal verstehen. Sie spricht schon richtige Sätze und wirkt sehr erwachsen..mein Sohn spricht zur Zeit Zwei-wort Sätze. Manchmal Frage ich meinen Sohn auch z.B. wie war es bei der Oma? Dann kommt nur "Ja"anstatt gut oder das er anfängt irgendeine Sache zu erwähnen. Macht mein Mann sich zu viele Gedanken, ist es alles im Rahmen oder sollte ich lieber mal abklären lassen beim Arzt, ob dies "normal" ist.

Kinder, Entwicklung, Erzieherin, Liebe und Beziehung, normal
Ideen für ein Projekt zum Thema „einkaufen/Geld“ (Kita)?

Hallo,

innerhalb meiner Ausbildung zur Erzieherin muss ich in den kommenden Wochen ein Projekt mit einer Kleingruppe durchführen. Da ich beobachten konnte, dass diese gerne verkaufen/einkaufen spielt habe ich dieses Rollenspiel aufgegriffen und würde einen kleinen Einkaufsladen für unsere Gruppe gestalten (Idee). Das Projekt richtet sich nach den Interessen der Kinder, heißt ich frage sie auch, was sie gerne machen würden. Dennoch brauche ich auch ein paar Ideen, um Impulse liefern zu können.

Meine bisherigen Ideen:

 - Spielgeld basteln

- Einkaufskörbchen basteln

- Prospekte anschauen und selbst für „unseren“ Laden erstellen

- Geld wiegen/messen (Beschaffenheit des Geldes kennenlernen/Unterschiede Münzen und Scheine)

- Spardose herstellen (evtl. aus Marmeladengläsern) (Unterthema Geld)

- Obst/Gemüse aus Filz herstellen, die mit Watte gefüllt sind (zum „Verkauf“)

- Kleine Einaufstüten herstellen

 

Ich dachte daran, dass wir die Kaufhausdetektive o.ä. sind und unseren Laden „erschaffen“ (Damit das Projekt auch einen coolen Namen bekommt. Andere Ideen werden auch gerne genommen.) Dann könnten wir einen Detektivausweis erstellen (für die Motivation des Projektes)

 

Habt ihr noch weitere Ideen und Vorschläge, was ich evtl. mit den kids machen könnte? Morgen setzte ich mich mit mit ihnen in einer Kinderkonferenz zusammen und bespreche dies (nehme auch die Vorschläge der kids, sofern sie umsetzbar sind).

 

Vielen Dank für die Antworten

Dornenpfote

Kinder, Geld, einkaufen, Ausbildung, Erzieherin, Ideen, Kaufhaus, Projekt, Impuls

Meistgelesene Fragen zum Thema Erzieherin