Darf Zeitarbeitsfirm meine Daten weitergeben an andere Firmen wenn vereinbart wurde dass ich noch von letzten Freitag bis Montag Überlegungsfrist benötige?

Darf eine Zeitarbeitsfirma meinen Vertrag weitergeben bzw meine Daten bevor mein Arbeitsvertrag begonnen hat?

Problem ist, dass ich mich direkt bei einer Firma beworben habe. Ich fragte nach meinem Bewerbungsstatus. Die Personalerin sagte mir dass alle Stellen besetzt seien.

Dann sagte sie mir dass ich mich über eine Zeitarbeitsfirma beworben habe und dort meine Bewerbung berücksichtigt hat.

Problem ist, dass ich da zum Mindestlohn arbeiten würde. Es wurde vertraglich vereinbart dass ich eine Überlegungsfrust bis zum 25.7.22 habe.

Ich habe abgesagt schriftlich eine mail an die Hauptstelle geschickt und da wo ich Vorstellungsgespräch hatte. Als ich heute bei der Zeitarbeitsfirma angerufen habe ob email nicht eingegangen ist, bekam ich heute postwenden den Eingang dass dies am 25.7.22 gelesen wurde.

Und heute habe ich erfahren von der Firma wo ich mich direkt beworben habe, dass ich über die Zeitarbeitsfirma eingestellt wurde und dies obwohl ich am Montag 25.7.22 abgesagt habe.

Ist das keine Datenschutzverletzung, meine Daten an andere Firmen weiterzugeben ohne meine Einwilligung?

Man hört immer soviel von Datenschutzverletzung aber im Prinzip kann man ohnehin nichts machen. Man kann nicht einmal klagen. Auf was könnte man klagen?

Man kann nur klagen wenn man einen nachweislichen Schaden hat, deshalb bringt Datenschutz nichts. Aber was bringen dann Datenschutzbeauftragte wenn niemand kontrolliert und bestraft?

Datenschutz, Schule, Arbeitsrecht, Rechte, Zeitarbeitsfirma
Datenschutz Verstoß?

Hey,

Ich habe vor 3 Monaten bei einem Shop über nen Drittanbieter (Booklooker) bestellt mit meiner E-Mail Adresse und hatte starke Probleme weil der Zustand falsch angegeben war und der Shop mir eine Reklamiere verweigert und habe darauf hin gemeint ich bestelle da nie wieder.

Jetzt hatte mein Freund bei dem Shop auch bestellt über diesen Drittanbieter. Da er aber kein PayPal hat und da wir alles für ihn an eine Packstation mit meinem Namen liefern lasse (er ist so gut wie nie Zuhause wenn DHL kommt) und er sich das dann nach der Arbeit selber abholt, steht halt bei PayPal und bei der Packstation mein Name. Er hat aber über seine E-Mail bestellt und als Rechnungsadresse ist auch seine angegeben.

Jetzt hat er selber etwas zu reklamieren und das ging ohne Probleme.

Der Shop hat anscheinend auch meinen Namen erkannt und ihm meine Mail angehängt, in der ich schrieb, dass ich da nicht mehr bestelle und ihn darauf hingewiesen.

Wüsste gern ob da ein Datenschutz Verstoß vorliegt oder ob der Shop einfach meine Mail angehängen darf?

Wichtig zu wissen:

PayPal nutzt er immer von mir gab da bis jetzt nie Probleme.

Ich hab nen DHL Account über den ich Punkte sammel und durchs verschicken und liefern in die Packstation Prämien bekomme. Pakete die an mich Adressiert sind, werden immer zu mir nach Hause geliefert, wir wohnen nicht zusammen.

Er hat für beides die Passwörter und nutzt es auch ohne zu Fragen.

Datenschutz, Datenschutzrecht, Rechtsfrage, Datenschutzgesetz, datenschutzverletzung
Was ist hier dran ,, zu privat“?

Ich war heute bei Rossmann im Bremer Hauptbahnhof einkaufen und vor mir an der Kasse stand eine junge Frau, die für mich etwas hilflos wirkte.

Ich kenne mich am Hauptbahnhof relativ gut aus, da ich dort alle 2 Wochen umsteigen muss.

Jedenfalls wollte ich ihr helfen und habe gefragt, in welchem Zug die denn einsteigen müsse.

Darauf meinte sie in einem relativ unfreundlichen Ton: ,, Entschuldigung, aber DAS geht sie ja schonmal garnichts an!“

Da ich Autistin bin, tue ich mir manchmal schwer, mit solchen Situationen umzugehen, was ich allerdings noch lernen möchte.

Ich wollte wissen, was an dieser Frage denn Bitteschön privat dran sein sollte und da meinte Sie nur ganz frech ,, Diese Diskussion möchte und werde ich nicht mit Ihnen führen! Schönen Dank auch!“

Ich habe die selbe Situation auch schonmal von außen erlebt, allerdings meinte die eine Frau dann zu der anderen, sie wäre eine Schaffnerin, wäre allerdings eben erst zum Bahnhof gekommen und habe aufgrund des warmen Wetters ihre Uniform erst kurz vor Dienstbeginn anziehen wollen.

Ich weiß, die Situation ist etwas unverständlich und es kommt rüber, als ob ich ein kleines Kind wäre, aber wie schon gesagt bin ich Autistin und habe daher Probleme, gewisse Situationen zu verstehen.

Deshalb muss ich nachfragen, wie das wohl gemeint war und welche Reaktion im Zweifelsfall angebracht gewesen wäre.

Stellt Euch vor, ihr wäret die unfreundliche Frau…

Wie hättet Ihr in den beiden Situationen reagiert?

Datenschutz, Recht, Privatsphäre, Jura, Datenschutzgesetz

Meistgelesene Fragen zum Thema Datenschutz