Katze durch blutgerinungsstöhrung blind?

Guten Morgen 😊

Vor ca einem Monat waren wir mit unserem kater beim tierarzt weil er nicht richtig lief und immer umgekippt ist. Er hat Tabletten bekommen und nach 4 tagen war alles weg. Wir sollten die Tabletten aber noch weitere 45 tage geben und in der zeit gab es keine probleme.

Der kater ist mittlerweile schon 15 jahre Alt und hatte so ziemlich von anfang an probleme mit seinen Augen. Zu der zeit meinte der Tierarzt solange er isst müssen wir nix operieren weshalb er heute immernoch probleme hat. Letzten Donnerstag waren dann die tabletten zu ende und es ging wieder berg ab. Er lief wieder nicht richtig und er scheint auch nun garnix mehr zu sehen. Er lief die ersten tage noch gegen die wand, mittlerweile nicht mehr. Er bekommt nun schon wieder die tabletten weil ich voller Nervosität beim arzt war allerdings ohne ihn und sie mir die tabletten direkt mitgegeben hat. Nun meine Frage:

Ist es möglich das die Blindheit durch die Blutgerinnungsstöhrung schlimmer geworden ist ? Kann ich meine Hoffnung schon aufgeben das es wieder besser wird? Wie geht man denn am besten mit einer Katze um die nichts sieht? Ich meine ihr bettchen, futternäpfe und Toilette sind dann für sie ja auch nicht sichtbar. Er weigert sich auch zu liegen und zu schlafen, könnte das auch damit zusammen hängen?

Ich bin leider nichtmehr dazu gekommen die Ärztin zu fragen und um es zuzugeben es Stresst mich schon sehr extrem. deshalb wären ich jeder antwort sehr dankbar😊 liebe grüße und einen schönen tag 😊

Gesundheit, Katzen, Blindheit, Gesundheit und Medizin, kater-krank
2 Antworten
Alten blinden Kater mit neuer Katze vergesellschaften?

Einen wunderschönen guten Tag liebe User,

ich habe seit einem Monat einen fast komplett blinden Kater bei mir, zumindest glaube ich, dass er teilweise noch etwas sehen kann, ich bin mir aber nicht zu 100 % sicher. Den Kater selbst kenne ich schon seit 3 Jahren, weil er damals der Mutter meines Freundes gehört hatte. Vor genau einem Jahr ist sein Partner mit 17 Jahren gestorben und seitdem ist er alleine. Er selbst ist jetzt 15 Jahre alt und die Blindheit hat sich im letzten Jahr bis heute immer weiterentwickelt. Seine Blindheit hat er durch Bluthochdruck bekommen und braucht jetzt täglich Medikamente. Ich habe ihn mitgenommen, weil ich seit März in meiner ersten Wohnung lebe und mein Freund mit zu mir gekommen ist, die Mutter meines Freundes arbeitet in Schichten und wäre deshalb nur sehr wenig Zuhause gewesen um sich intensiv um den Kater zu kümmern. Er vereinsamt mir aber auch hier viel zu sehr und das tut mir im Herzen weh. Meine Wohnung ist nur 39 qm groß und für ihn reicht das locker aus. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich vielleicht einen zweiten Kater dazuhole, aber platzmäßig sieht das hier ganz schön eng aus. Weggeben kann und will ich den Kater nicht, weil es 1. die Mutter meines Freundes nicht wollen und erlauben würde und 2. ich ihn dafür zu sehr liebe.

Zu meinen Fragen:

Würden 39 qm ausreichen für zwei Katzen?

Kann ich eine Babykatze bzw auch bis 1-2 Jahren holen? Weil ich könnte mir vorstellen, dass der Kater wieder richtig aufblühen würde oder wäre das vielleicht doch zu stressig für ihn? Oder gibt es vielleicht auch sowas wie "Leihkatzen", die man solange hat bis der eigene Kater gestorben ist und man dann wieder zurückgeben kann, wenn man es denn möchte?

Können sich blinde Katzen überhaupt noch mit anderen Artgenossen richtig verständigen? Würde die Vergesellschaftung funktionieren?

Mein Kater war früher manchmal auch etwas grob zu seinem Partner und hat öfters mal ohne Grund einfach so zugehackt mit seinen Krallen, wovon der andere Kater manchmal Beulen am Körper bekommen hat. Ist so ein Verhalten normal bei Katern, oder ist das ein Zeichen dafür, dass andere Katzen einfach nicht in sein Leben gehören und er lieber Alleingänger ist? Weil auch so an sich sind sie die Beiden so gut wie es ging ausm Weg gegangen.

Für Antworten auf jede Frage wäre ich sehr dankbar.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag. :)

Tiere, Katzen, Blindheit
2 Antworten
Katze durch Antibiotika blind?

Hallo, ich habe eine Katze die ist 21 Wochen alt. Ich habe die Katze krank bekommen, sie hatte einen Schnupfen und Durchfall. Leider wurde es nicht besser....der Schnupfen wurde immer schlimmer und die Katze immer schwächer....mehrere Tierarztbesuche (mehrere Tierärzte) halfen nichts.....mein Kater ging es immer schlechrer, jeder tierarzt sagte was anderes, mitlerweile habe ich fünf tierärzte aufgesucht und schon 600Euro gezahlt. Der letzte tierarzt kam mir am besten vor also bin ich öfter hingegangen, aufeinmal ging es im besser...er spielte sogar was ich noch nie gesehen habe bei Ihm, und war froh. Aber dan auf einmal der schock....das neue antibiotika baytril hat in blind gemacht.....seine augen sehen aus wie Murmeln, ganz glasig und ich habe das gefühl als sehen mehrere farben raus, auserdem hat er ablagerungen in den augen...aber es gibt momente da kann man die pupille erkennen.....eine zeitlang habe ich sogar gemerkt dass er was erkennen konnte....er spielte ein tapletspiel in dem er eine maus fangen kann./musste....das ist jetzt 2 wochen her.....ich habe es immerwieder versucht aber es bringt nichts er sieht die maus nicht mehr im tablet.....ich hatte das antipiotika Ampitab bekommen....aber von einen anderen tierarzt und gleichzeitig das cortison Prednisolon....aber mir ist aufgefallen dass es ihm dadurch nicht besser ging....antkbiotika ist fertig und das cortison habe ich vor drei wochen selbstständig abgesetzt....nach dem absetzen hat er angefangen trotz blindheit lebenslust zu entwickeln, hatte ich das gefühl. Aber jetzt ist es wie immer bzw wie davor, der kater schläft bzw liegt viel herum und macht garnichts, die anderen beiden jungen katzen sind ihm einfsch zu lestig und zu hektisch.....aber er liebt es gestreichelt zu werden, das hatte er noch nie gemocht, ich hatte ihn noch nie schnurre gehört zuvor. der kater hat angefangen zu mir ins bett zu grichen, ich habe das gefüh das gibt ihm sicherheit wenn er auf meinen arm liegen darf und sich in meinen körper kuschelt. er hasste davor körperkontakt und wendete sich immer ab. jetzt weiß ich nicht mehr weiter, der tierarzt hat gesagt dass es sein kann das ein wenig sehvermögen zurückkommen kann.....ich bereue dass ich das cortison weggesetzt habe...hat das mit den sehen was zu dum? was kann ich machen um ihn zu unterstützen dass er vielleicht wieder ertwas sehvermögen erlangt...zu den tierärzten verschwindet das verdrauen deswegn hoffe ich dass jemand aus erfahrung reden kann, ich bin sogar bereit weitere 600 euro auszugeben für ihm, wenn es was wirkt...ich kenne diesen kater noch nicht so lange....aber er ist nicht mal ein halbes jahr alt und verseumt so viel schönes und lebesqualität durch die blindheit.....es schmerzt zuzusehen wie ein so junges tier so kämpfen muss. ich hoffe das mir jemand sagen kann was ich machen soll, welche medikamente oder terapieformen es gibt, tierklinik- spezialisiert auf augen gibt es nicht in meiner gegend nicht.

was kann ich dieser katze gutes tun?

Katze, Blindheit
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Blindheit