Kann man durch ein Lichtwellenleiterkabel beim reingucken blind werden?

2 Antworten

Ja, kann man. Die Grenzwerte sind in der Norm DIN EN IEC 60825-2 nachzulesen. Wenn die Grenzwerte nicht überschritten werden, sollte das Auge nicht geschädigt werden.

Vorsicht, kommerzielle Glasfaserverbindungen nutzen IR-Strahlung. Die siehst du nicht, sie schädigt aber trotzdem.

also ein singelmodkabel kann sicher die Augen schädigen da dieses ein laser nutzt ein multmodkabel nutzt nur eine led was normalerweise nicht schädlich ist wen man nicht dauerhaft auf kurze distanz reinstart... allerdingst must du dir keine gedanken machen wen du mal n paar sekunden in n lwlkabel gegugt hast

btw singelmodkabel sind selten da man diese nur für grose distanzen benötigt und sie teurer sind

0
@mawer555

So selten sind die nicht. Da liegen schon Hunderttausende von Kilometern in den Weltmeeren als Unterwasserkabel und die terrestischen Verbindungen nutzen auch Monomodefasern. Selten mag der mögliche Zugriff eines Laien auf diese Kabel sein.

0
@jorgang

das ist mir durchaus Bewusst allerdings ist das ganze relativ gemeint da z.B. in Gebäuden großteils Multimode liegen und man auch sonst im Alltag eher selten vorfindet.... Falls sie an meinem Fachwissen zweifeln... ich bin vom Fach ;D

0
@mawer555

eher selten Singelmodkabel vorfindet* (nur noch so am Rande es gibt auch trotz der vielen Unterseekabel sehr viel mehr (meter) Multimodkabel als Singelmodkabel)

0

Okay, Vielen Dank. :)

0
@Basketballer123

was ich vergessen habe: bei lwl kabeln wird nur Laserklasse 1 verwendet welche eigentlich unschädlich ist (wird z.B. auch bei LED-Lampen verwendet) trotzdem ist es nicht ratsam länger hineinzugugen (wie auch bei einer hellen LED-Lampe)

0

Was möchtest Du wissen?