Total verzweifelt... Ausbildung oder Studium?

Hallo liebe Community!

Ich bin 19 Jahre alt und habe vor einer Woche meine letze Abiprüfung absolviert. Nun stellt sich die große Frage, ob ich dieses Jahr eine Ausbildung anfangen soll oder studieren gehe. 

Ich habe bereits eine Zusage für eine Ausbildung als industriekaufmann angenommen ab dem 01.08., doch da ich ein großes Bedürfnis habe, reifer zu werden und aus der Wohnung auszuziehen, habe ich mehr Lust auf das Studium. Vom Schnitt her werde ich wahrscheinlich einen von 2,2 bekommen. 

Ich persönlich sehe die Ausbildung nur als Nutzen für mich, vorab Geld zu verdienen um mein Studium leichter zu finanzieren. Ein weiteres Problem ist, dass ist nicht genau weiß, was ich studieren soll. Ich möchte aufjedenfall international tätig sein, um so auch im Ausland arbeiten zu können. Mich interessieren Themen wie Wirtschaft, Psychologie und auch Erziehung. 

Dazu habe ich auch einige Fragen, die mich wirklich belasten:

1. Ist es möglich, mit abgeschlossener Berufsausbildung als Industriekaufmann den als Nebenjob neben dem Studium auszuüben (bspw. 10 Stunden die Woche)?

2. Wenn ich jetzt während der Ausbildung jeden Monat 500 Euro als Reserve zuhause einstecke, kann das Bafög-Kartell mir auf die Schliche kommen? Der Bafög-Betrag richtet sich ja auch nach dem Vermögen. Und wirkt sich ein Bausparvertrag mit einer Summe von 8000€ auch auf das Bafög aus?

3. Bekomme ich wieder Kindergeld, wenn ich nach der Ausbildung ein Studium anfange?

4. Ist es unsinnig, vor dem Studium eine Ausbildung zu machen, wenn man sich zu 100 % sicher ist, in den nächsten Jahren sowieso schon zu studieren? 

5. Und ist es zu spät, sich jetzt spontan für ein Studium zu entscheiden? es ist schon fast juni und ich weiß nichtmal genau, was ich studieren soll . 

Auch kommt noch das Grübeln nach einem Auslandsstudium in Frage. Dies würde mich auch voll ansprechen, doch habe Angst, dass mein Bafög-Betrag alleine nicht reicht (ohne Ausbildung) 

Grundsätzlich liegt die ganze Problematik an dem Geld. Vom Wille her habe ich mehr Lust auf ein Studium. Ich bin euch unendlich dankbar, wenn ihr euch Zeit nimmt und mir hilft.

Finanzen, Studium, Schule, Ausbildung, BAFöG, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Während der Ausbildung günstig in ne Wohnung ziehen?

Ich war letztens bei nem Kumpel von nem Kumpel und der hat vor kurzem seine Ausbildung abgeschlossen und wohnt in der Stadt in einer Gegend mit nicht so gutem Ruf, also es wird schlimmer darüber geredet als es ist, da leben halt viele Ausländer. Er hat da aber in dem Block ne echt tolle Wohnung und meinte er bezahlt nur ca. 300€ warm und hat Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Balkon, das meiste schon möbliert, sieht auch echt toll aus. War da gestern zum ersten Mal, echt toll, wenn man seine Räume selbst gestalten kann und seine Ruhe hat, der Herr im Haus ist. Ne Freundin die paar km weiter wohnt in einer "besseren" Gegend, zahlt 400€ in ner WG und musste alles selbst möblieren.

Er meinte ich sollte während ich noch in der Ausbildung bin zum Rathaus und mir so ein Wohnschein oder sowas holen. Was ist damit gemeint? Er meinte das wäre irgendein Schein den man sich einfach beim Rathaus abholen kann, den irgendjemand unterschreiben muss. Das ist die Voraussetzung dafür, dass man in diesen Block/Wohnung einziehen kann. Wie funktioniert das, was ist das? Sorry, ich hab kein Plan, hab bis jetzt nur bei meinen Eltern gelebt.

Spricht etwas dagegen? Bin bald mit meiner Ausbildung fertig und hätte schon Lust auszuziehen. Alleine, wegen den ganzen Verpflichtungen die ich hier mit meinen Eltern habe und, es mir schwer fällt, Frauen die ich in ner Bar kennenlerne mit nach Hause zu nehmen in mein "Kinderzimmer" was neben dem Schlafzimmer meiner Eltern ist, mit Türen die man nicht abschließen kann und Wänden die dünner sind als meine Nasenscheidewand.

Wohnung, wohnen, Geld, Ausbildung, Soziales, Rathaus, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Verzweifelt: Welche Ausbildung?

Hallo, ich bin mir total unsicher welchen Weg ich gehen soll. (Beide Ausbildungen sind 3 Jährig und ich habe für beide Stellen eine Zusage / Außerdem habe ich ein Fachabi)

Option A: Kaufmännische Ausbildung bei einer großen Krankenkasse

Vorteile: Tolle Arbeitszeiten, relativ junges Team, bei guter Leistung Übernahme, Chancen in freier/privater Wirtschaft

Nachteile: bei Übernahme nicht 100% in meinem Ort (bin ortsgebunden), relativ schlechte Weiterbildungsmöglichkeiten (man müsste wohl auf eigene Faust studieren), diverse Seminare über die Ausbildung verteilt in denen man immer eine Woche weg von zuhause ist

Option B: Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

Vorteile: Arbeitszeiten in Ordnung, Team noch nicht kennengelernt, bei guter Leistung Übernahme (zu 100% in meinem Ort), sicherer Arbeitsplatz, gute Weiterbildungsmöglichkeiten (AL2)

Nachteile: falls der ÖD doch nichts für mich ist wenig Chancen in freier/privater Wirtschaft, Beruf hat nicht so einen tollen Ruf (in meinem Umfeld!) und soll laut Aussagen von Freunden langweilig sein.

Meine Meinung ändert sich gefühlt jede Stunde und ich weiß nicht worauf ich mehr Wert legen soll! Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Ich bin dankbar für jede Meinung oder im besten Fall über jede persönliche Erfahrung mit den Berufen die ich zuhören bekomme. Vielen Dank im Voraus!

Schule, Ausbildung, Verwaltungsfachangestellte, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Eine kleine Familie gründen?

Guten Tag allerseits,

mein Name ist Sebastian und bin 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Schwabenländle Stuttgart. 😊

Ich wohne in einer 1 Zimmer Wohnung ca. 35 Quadratmeter und werde ab September 2019 meine zweite Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann beginnen. Die Ausbildung wird 3 Jahre lang dauern. 

In meinem ersten Ausbildungsjahr bekomme ich 850€ Brutto. 

Im zweiten Ausbildungsjahr 950€ Brutto. Im dritten 1050€ Brutto. 

Die Mietkosten die ich derzeit monatlich zahle beruhen sich auf 500€ Warm. Mit Strom und Heizung all inclusive. 

Derzeit schaffe ich in einer Produktionsfirma damit ich die Zeit bis September 2019 gut überbrücken kann. Mein Nettoeinkommen beträgt ca. 1200€ 

Jetzt komme ich zu meiner Frage! 

  • mit welchen Einkommen kann ich meine eigene Familie gründen. 
  • Und welche Zuschüsse kann ich mit meiner Freundin beantragen, wie zB. Kindergeld - Wohngeld - Elternzeit - Erstausstattung und etc.. 

Ich würde mich sehr freuen wenn jemand von euch mir helfen könnte und ich so grob Bescheid weiß was ich mir beantragen kann. Da ich meiner zukünftige Ehefrau auch das Gefühl übermitteln kann das sie keine Angst haben sollte wegen dem Geld und alle weitere Umstände die wir nicht zusammen meistern können. 

Wie gesagt, ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir Konkrete antworten geben könnt. 

Schönen Tag wünschen ich euch allen. 

Leben, Arbeit, Familie, wohnen, heiraten, Ausbildung, Kinderwunsch, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
14 Antworten
Verbersserungsvorschläge, Grammatikfehler, Bewerbungsanschreiben Technischer Produktdesigner ?

Ich würde mich so sehr freuen wenn es endlich mal mit einer Ausbildung klappen würde. Bitte gibt mir Verbesserungsvorschläge oder bessere Formulierungen... vielen Dank im Vor aus.

Sehr geehrter Herr Mustermann,

über {Stepstone} bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden.

Besonders positiv sind mir dabei die Aussagen über die angenehme Arbeitsatmosphäre und die mögliche Mitarbeit in unterschiedlichen Abteilungen aufgefallen. Da auch mir ein umfangreiches Aufgabenfeld und kollegialer Zusammenhalt besonders wichtig sind, möchte ich mich bei Ihnen um die Ausbildung als Technischer Produktdesigner am Standort {xy} bewerben.

Dieser Beruf interessiert mich aufgrund seiner Möglichkeit, neue Produkte sowohl funktionell als auch optisch ansprechend zu entwerfen. Dadurch bleibt der Berufsalltag sehr abwechslungsreich. Ideen von mir kann ich klar und gut verständlich kommunizieren. Auch Routine- und Detailarbeit finde ich spannend. Ich verfüge über ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Außerdem habe ich eine sehr schnelle Auffassungsgabe.(Leider hatte ich bisher kein Unternehmen gefunden das mich angesprochen hat.) (soll ich diesen Satz erwähnen ?)

Derzeit arbeite ich bei XY als Leiharbeiter. Ich habe dadurch die Möglichkeit gehabt viele Erfahrungen in unterschiedlichen Betrieben zu sammeln. (Soll ich erwähnen wann ich meinen Abschluss auf der Wirtschaftsschule gemacht habe oder reicht das wenn sie das vom Lebenslauf ablesen) 

Ich habe mich für eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen entschieden, da Sie im Bereich Medizin und Automobiltechnik an zahlreichen Innovationen beteiligt sind, welche mich persönlich sehr interessieren. Auch, dass man bei Ihnen während seiner Ausbildung schon die Chance hat, früh Verantwortung zu übernehmen hat mich beeindruckt. 

Gern stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann 

Schule, Bewerbung, Anschreiben, Ausbildung, bewerbungsanschreiben, technischer produktdesigner, verbesserungsvorschläge, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Hartz 4 während der schulische Ausbildung?

Hallo!

Ich fange im September eine Ausbildung als Ergotherapeutin an, die zwar schulische ist, aber nicht schulgeldpflichtig (außer die Materialkosten (10 Euro/Monat) entstehen keine weitere Kosten). Mein Problem ist, dass ich umziehen muss, weil die Ausbildungsplatz ist 170km entfernt von mir, stehen aber gar keine Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung (keine Bafög wegen abgebrochenes Studium in meine Heimat, keine BaB weil die Ausbildung schulisch ist, Wohngeld vielleicht, aber max. 50 Euro/Monat). Wovon bezahle ich dann meine Lebensunterhalt? (Miete, Essen, usw.)

Meine Leistungsberaterin in Jobcenter hat gesagt, dass ich Anspruch auf Leistungen der Ausbildungsförderung habe, wenn ich eine Bafög Ablehnung bringe (darauf warte ich zurzeit), bin ich aber nicht sicher, ob ich im dresdner Jobcenter (da mache ich meine Ausbildung) auch dieselbe Antwort bekommen werde. Habe ich noch nie gehört, dass jemand während die Ausbildung HarzIV bekommen hat...
Ich habe schon die Ausbildungsvertrag unterschrieben, habe ich auch ein Zimmer gefunden, wäre Schade, wenn ich das alles nicht finanzieren könnte. Also, ich bin 26 und meine Eltern haben nicht so viel Geld.

Die hartziv.org schreibt die Folgendes: https://www.hartziv.org/auszubildende-schueler-studenten.html

Hartz IV als Regelbezug

Bei Auszubildenden, die weder BAföG noch BAB/Ausbildungsgeld erhalten, ist dem Grunde nach ein Anspruch auf ALG II gegeben. Erfüllen sie die weiteren Anspruchsvoraussetzungen für die Leistungsbewilligung, stehen sie im regulären ALG II-Bezug.

Aber dann warum hat er: https://www.hartziv.org/forum/thread/12237-ue30-schulische-ausbildung-begonnen-kein-anspruch-auf-bafoeg-alg-ii-anspruch/ nichts bekommen? Freie Berufswahl ist doch noch ein Grundrecht, oder gilt das nur wenn man Geld hat?

Ausbildung, Recht, BAB, BAFöG, Hartz IV, schulische Ausbildung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung