Will er mich nur benutzen?

So hey leute .

In meiner Schule gibt da einen Jungen habe immer mit ihm Augenkontakt (besser gesagt, er schaut mich immer lange an weshalb ich zurückblicke)egal wo wir uns sehen, sei es im gang, in der pause, oder auf dem weg zum Klo er ist immer nur am schauen. Und plötzlich hat er nach 1,5 Jahre langem Augenkontakt (nur gucken) angefangen mich jeden tag mit einem breiten Lächeln mich anzulächeln😳. Er hat auch mal mit mir kurz geredet. Nur habe ich vorher aber natürlich blöde Sachen über ihn mitbekommen. Er will von Mädchen Nacktbilder und sowas.. er hah auch meine Freundin gefragt ob er welche bekommt aber das ding ist, sie hat er nie angelächelt oder sonst was einfach eiskalt auf Instagram, Snapchat angeschrieben und sie hatten erstmal Kontakt sind raus gegangen und dann hat er eine Perverse Frage gestellt. Aber bei mir macht er nichts ich verstehe das irgendwie nicht wieso er dann guckt und lächelt wenn er das gleiche wie bei meiner Freundin auch nicht durchzieht? Ich frag mich dann was will er dann von mir? Weil das schon bisschen komisch ist das er mir sowieso immer 1,5 Jahre in die Augen geguckt hatte dann aufeinmal mich seit 2 Wochen anlächelt wenn er mich sieht?! Und nein ich bilde mir das nicht ein ich stand immer vor ihm und war alleine hinter mir war niemand, denn er sonst anlächeln könnte weil ich die einzige in seiner nähe war. Ich brauche bitte euren Rat oder eure Hilfe was er von mir will? Bin komplett verzweifelt

Freundschaft, männlich, Sex, Jungs, Kontakt, Lächeln, Liebe und Beziehung, weiblich, Augenkontakt, komisch, Cringe
2 Antworten
Augenkontakt in der Psychotherapie?

Hallo zusammen,

warum fällt es Menschen schwer, die frühkindliche Traumata ( Gewalt) von Eltern erlebt haben Augenkontakt/ Blickkontakt in der Psychotherapie zu halten, wenn sie in ihrer Kindheit keine Nähe erfahren haben. Oder wenn der Kontakt in der Kindheit fehlte, der in der Therapie entsteht. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Ich mache gerade eine Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie-+ Traumatherapie. In der Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist es ja so, dass PsychotherapeutenInnen warten und Raum für Gefühle und Gedanken geben. Demnach entsteht meistens auch Stille.

Und man wird auch angeschaut, auch wenn man nichts sagt. Es fällt mir schwer, das zuzulassen und auszuhalten und sage dann etwas ( dass es mir schwer fällt/ das unangenehm ist)ich unterbreche das meistens. Ich muss mich dann ablenken. Wir haben diese Woche geschaut, woran das liegt. Und meine Therapeutin wollte genauer wissen, warum es mir so schwer fällt es auszuhalten. Und dann habe ich erstmal gewartet. Meistens wenn ich dann überlege und dabei nichts sage, diese Stille zulasse, kommt ein Gedanke. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich in der Kindheit fast/ bis gar keine Nähe erfahren habe und dieser Kontakt gefehlt hat.

Ich finde die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sehr interessant und glaube, dass ich davon sehr profitieren werde. Es geht ja in dieser Therapieform viel um Beziehung und innere Konflikte, frühkindliche Erfahrungen, die man gemacht hat.

Ich freue mich über Antworten und den Austausch.

Liebe Grüße

Schule, Angst, Gefühle, Beziehung, Gewalt, Psychologie, Analyse, Bindung, Kindheit, Liebe und Beziehung, Psychotherapie, Tiefenpsychologie, Traumatherapie, Übertragung, Verhaltenstherapie, Augenkontakt, Erstgespräch, Inneres Kind, Kindheitserinnerungen, traumatisiert
7 Antworten
Wie am besten ansprechen (verzweifelt)?

Guten Abend liebe Community,

Ich hab ein Problem undzwar gehe ich (w/15) immer mit meiner besten Freundin in die Stadt bei uns gibt es so ein großes Einkaufszentrum und da gehen wir halt immer hin. Vor paar Monaten bin ich dann zufällig auf ein Dönerladen gestoßen dann wollte ich mir einen Pommdöner bestellen und bemerkte einen wunderschönen Jungen von dem ich meine Augen nicht mehr wegbekommen habe meine Freundin hatte dies gemerkt! Der Junge arbeitet in diesem Dönerladen wir hatten oft Augenkontakt und er schaute mich oft an. Aber weiter ist nix passiert. Das ging so weiter bis ich ihn immer öfter dort arbeiten sah und wir immer wieder Augenkontakt hatten usw und heute war er wieder am arbeiten und natürlich hab ich Interesse an ihm und ich Merk ja das auch etwas von seiner Seite kommt aber ich kann ihn einfach nicht ansprechen Vorallem will ich ihn nicht bei der Arbeit stören und hab Angst vor einem Korb (weil ich dann wenn ich ins Einkaufszentrum gehe dann immer ihn sehen muss) Ich Versuch ihn irgendwie über Augenkontakt mitzuteilen das ich Interesse hab aber nicht mal das gelangt mir. Zudem hat er auch noch sehr selten Schicht! Heute mal wieder konnte ich ihn einfach nicht ansprechen und hab meine Chance verpasst jetzt weiß ich nicht wann er wieder arbeitet. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben was ich machen könnte und tut mir leid das der Text so lang geworden ist aber musste sein und bitte liest ihn durch!

Danke im Vorraus

flirten, Liebe, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Jugendliche, Jungs, Liebe und Beziehung, Augenkontakt
3 Antworten
Verwirrender Augenkontakt und Verhalten?

Hallo zusammen,

letztens hab ich eine Situation erlebt, die mir nicht aus dem Kopf geht und aus der ich nicht schlau werde. Also dachte ich mir, dass da jemand vielleicht einen besseren Durchblick oder ein besseres Verständnis hat.

Ich bin in die Bahn gestiegen und hab mich hingesetzt. Mir ist ein Mann aufgefallen, der mir gegenüber saß. Er sah sehr ungewöhnlich aus, vom Kleidungsstil und auch von der Ausstrahlung her. Auf jeden Fall hab ich hin und wieder zu ihm rüber geguckt, weil er mich fasziniert hat. Dann hat er auch mich angeguckt, wir haben uns gegenseitig angeguckt. Ich hab gelächelt, aber von ihm kam keines zurück, er sah eher etwas angestrengt, vielleicht auch verärgert? aus. Dass er nicht zurück gelächelt hat, hat mich schon irritiert, aber dann fing er an etwas mit seinem Mund zu machen, so eine Art Kaubewegung. Das hat mich irgendwie an eine Szene in einem Horrorfilm erinnert und ich hab mich erschreckt und hab weg geguckt. Hab mich dann erstmal nicht getraut ihn nochmal anzugucken, hab aber gemerkt dass er mich ab und zu kurz ansieht. Irgendwann hab ich ihn dann doch wieder angesehen, aber er hat nur noch geguckt als ich nicht geguckt habe. Dann musste er aussteigen und hat mich, kurz bevor er ausgestiegen ist, nochmal direkt angesehen, also wir uns gegenseitig. Wir haben kein Wort miteinander gesprochen.

Jetzt frage ich mich was das war. War er vielleicht einfach aufgeregt oder wollte er mir damit eher sagen, dass ich ihn nicht angucken soll und wollte mir bewusst Angst machen?

Danke schon mal für eure Antworten :)

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Augenkontakt
1 Antwort
Wie bekomme ich mich endlich in den Griff?/ War für euch dies schon mal ein Trennungsgrund?

Hallo,

Zwar werde ich dieses Jahr 23, bekomme dennoch erst seit kurzem zum 1. Mal „Kursunterrricht“, was mir seelisch häufig sehr zur Last fällt, während ich mich mit dieser Art von Unterricht iwie extrem einsam fühle. Bereits während meiner Ausbildung mit Fachabi hatte ich nämlich sehr den Wunsch, das volle Abi nach dieser nachzuholen zu können

Kurz nach den Weihnachtsferien hatten wir eine „Leistungskurs-Woche“, was heißt, dass jeder 12. + 13. Klässler eine ganze Woche lang nur in seinem LK- Fach unterrichtet wird, dies mit einer Gruppen- oder Einzelpräsentation als Ziel

Da ich Anfang dieser (LK-)Woche bereits wusste, dass ich genau an dem Tag der Woche, an welchem Gruppen und/oder Themen mit jedem einzelnen evtl. besprochen werden sollten, aufgrund eines Termins nicht da sein werde, redete ich erst mit dem Lehrer und fragte anschließend eine „Schulkameradin“,ob diese schon weiß, mit wem sie genau zusammenarbeitet. Als Antwort darauf kamen dann die Aussage, dass sie so oder so alleine unbedingt arbeiten wolle, wonach sich nach dem Tag, an welchem ich nicht da war, herausstellte, dass sie mit ner engeren (Schul)Bekannten von ihr doch die Präsentation mache. Dies hat mich bspw. so verletzt und zugleich fertig gemacht,dass ich Tränen unterdrücken musste. Doch auch davor, sprich an dem Tag,an welchem ich nicht anwesend war, beschäftigte und stresste mich sehr das Thema Gruppen und Vortrag. Dennoch sprach ich nach meinem Termin/Abwesendheit eine meiner Sitznachbarn auf das Thema Gruppenarbeit an,wonach sie ebenfalls meinte,sie mache komplett alleine ihren Vortrag,was am Ende jedoch auch der Fall war

Da ich es mit dem Nachfragen am Ende doch iwie aufgab, in meinen Augen komplett alleine dastand und zudem schulisch schon immer alles auf den letzten Drücker gemacht habe,arbeitete ich zwar vorgestern von 20 bis 4 Uhr morgens ca. an meinem Vortrag, bekam am Ende trotz des ganzen innerlichen Stresses doch noch eine aus meiner Sicht akzeptable Note

Nachdem ich dann meinen Vortrag gehalten sowie den Rest des Tages danach komplett verschlafen hatte, ging ich mit meinem Freund essen, während der innerliche Stress nicht wegging und ich kaum ein Wort herausbekam, evtl. leichte Kopfschmerzen bekam ect. Nachdem wir dann etwas kleineres gegessen haben, frage ich ihn dann, ob er noch Hunger oder eher Lust auf ein Eis habe. Und ab da reagierte er in jedem Gespräch dort mit mir so extrem genervt, dass ich ihn frage, weshalb er auf einmal jetzt wieder so drauf ist. Als Antwort darauf meinte er nur,dass ich anfangs, wenn wir in nem Café ect. sitzen,total verkrampft sei,weshalb er an Nix dann Spaß habe und genervt von mir sei. So antwortete ich ihm angeblich z.B. kurz und knapp,mit viel zu häufigem Starren auf den Tisch oder Ähnliches

Dabei war mir diese Beziehung schon immer sehr wichtig, während ich mir wünsche, dass es ihm mit mir gut geht, er sich wohlfühlt

Wie verhalten ich mich richtig oder bekomme mich in den Griff? Und wie würdet ihr euch da verhalten?

Freizeit, Leben, Medizin, Studium, Schule, Entspannung, Angst, Stress, Sprache, Menschen, Körper, Aussehen, Restaurant, Beziehung, Ruhe, Selbstbewusstsein, Gesicht, Trennung, Gedanken, Präsentation, Psychologie, Abitur, Beziehungsprobleme, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Hochschulreife, Liebe und Beziehung, Mimik, nervös, Nervosität, Psyche, Selbstwertgefühl, Unsicherheit, Zwischenmenschliches, selbstsicherheit, ängstlich, Augenkontakt, Leistungskurs, stressig
5 Antworten
Keine Interesse und dann ein kurzer Blick?

Habe vorkurzem über nen Typen geträumt, denn ich von sehen kenne.

Bin m/18 und er m/17.

Wir gehen auf die selbe Schule und ich habe ihn nie so richtig beachtet.

Waren dann auf nem Ausflug für 3 Tage und die Klasse von dem Typen ist mit. Sein Zimmer war nebenan.

Als ich kurz mein Zimmer verlassen hab, stand er im Flur und hat mir in die Augen geschaut. Noch nie habe ich sowas so intensiv empfunden. Haben uns wahrscheinlich 3-5sek in die Augen geschaut, bis ich an ihm vorbei bin.

Er war aufm Ausflug auch ganz anders zu mir. In der Schule hat er mich nie beachtet (habs zumindest nie bemerkt) und nie erlebt, dass er mich anschaut oder so.

Hatte auch nie interesse an ihm, weil er eig. auch nicht mein Typ ist. Er sieht zwar wirklich gut aus, aber ist halt nicht mein Typ.

Ich konnte es mir gar nicht vorstellen, dass ein Augenkontakt sooo intensiv sein kann. Es hat sich wirklich ziemlich gut angefühlt.

Er hatte zu dem Zeitpunkt soweit ich weiß ne Freundin.

Nun zu meiner Frage... glaubt ihr dass es sein normaler Blick war? Weil als ich ihn manchmal in der Schule im Kiosk oder so angeguckt hab, war sein Blick ganz normal... oder kann man irgendwie extra so gucken?!?

Und war es für ihn auch so intensiv? Oder kann es sein, dass er nichts dabei gedacht hat?

Stehe zwar nicht auf ihn, finde ihn aber seit dem sexuell ziemlich anziehen... weil sein Blick sich so angefühlt hat, als würden wir uns Stundenlang in die Augen schauen und er würde mich währenddessen ausziehen.

Liebe, Ausflug, Männer, Schule, Augen, Freundschaft, Politik, Frauen, Beziehung, intensiv, Liebe und Beziehung, Augenkontakt, Blicke
3 Antworten
Wieso ist Augenkontakt mit ihm so besonders?

Also nur so nebenbei ich bin 15

Da ist so ein Junge (15 oder 16), den ich für die längste Zeit nicht beachtet/bemerkt habe. Aber bei einer Gruppenarbeit kam es irgendwie dazu, dass wir in der selben Gruppe sind. Wir hatten zwar kein Wort miteinander gewechselt aber unsere Blicke traffen sich aus einem unerklärlichen Grund. Wir guckten uns beide für paar gute Sekunden in die Augen und es fühlte sich an als wüsste ich plötzlich viel über ihn. So komisch es sich anhört es fühlte sich so an als wüsste ich genau was er denkt.

Das war das einzige Mal, dass Augenkontakt so besonders war. Ich hatte mich in diesem Moment irgendwie schön gefühlt und keine Angst was er über mich denken würde. Das war vor drei Wochen und es geht mir immernoch nicht komplett aus dem Kopf. Jedes andere Mal als sich unsere Blicke wieder treffen wurde wieder besonders.

Zudem hatte ich auch zum ersten Mal seit langem das Gefühl gehabt jemanden wieder Vertrauen zu wollen. Gleichzeitig denke ich aber auch dass er keine vertrauenswürdige Person ist.

Das komische hierbei ist, dass bis vor dieser Sache ich ihn als eine sehr unsimpathische Person wahrnahm und ich jetzt das Gefühl teils schwer loswerde ihn besser kennenzulernen zu wollen. Was noch komischer an der ganzen Sache ist: In der 4. - 5./6. Klasse war ich in ihn verliebt. Das war ich auch danach aber aus irgendeinem Grund war es bei ihn am intensivsten. Dass er mich nicht zurück mochte tat dementsprechend auch am meisten weh. (Zumindest denke ich, dass er mich nicht mochte. Ich hatte nie meine Liebe gestanden oder gefragt)

Und nun scheint es so als wäre es andersrum. Durch einige Vorfälle habe ich immer mehr das Gefühl dass er in mich verliebt ist. Nun Frage ich mich aber: Wieso kann ich so schwer aufhören an ihn zu denken?

Empfinde ich noch was oder mag ich nur den Gedanken geliebt zu werden und verliebt zu sein. Ich bin echt verwirrt. Danke im voraus

Liebe, Freundschaft, Gefühle, Jugendliche, Psychologie, Liebe und Beziehung, verliebt, Augenkontakt
3 Antworten
Ständiger Augenkontakt?

Hallöchen

in der Schule sehe ich immer wieder einen Jungen aus meinem ehemaligen Jahrgang. Ich habe grundsätzlich Interesse an ihm, aber weiß eben nicht ob das eher einseitig ist. Er schaut mich, wenn wir uns sehen, immer an. Er versucht es irgendwie unauffällig zu machen allerdings kommt das manchmal schon sehr offensichtlich. Beispielsweise geht er an mir vorbei und schaut dabei (nur mit den Augen) zu mir oder gestern hatte er früher Schulschluss als ich, hätte also gehen können. Er ging zur Tür, stand dort kurz fast verunsichert und hat dann die Tür aufgehalten (obwohl da niemand war), sich komplett zu dem Platz gedreht auf dem ich saß und mich dann angeschaut. Und das sehr lange. Danach ging er noch ein paar mal, unnötigerweise, an mir vorbei. Nun ist es so das mich das total aus der Fassung bringt, weil ich es super verwirrend finde. Wenn er mich anschaut lächelt er aber auch nicht sondern guckt ganz neutral. Ich Trau mich einfach nichts ihn anzusprechen 1. weil ich super schüchtern bin und 2. weil ich nicht weiß wie man das machen sollte: hey na ich hab gesehen du starrst mich fast ununterbrochen an wie gehts wie steht’s? Kommt ja schon irgendwie komisch. Denkt ihr das er einfach sehr schüchtern ist und Interesse an mir hat oder mich einfach irgendwie komisch oder so findet? Wie kann ich ihm klar machen das er mich ansprechen kann?(so dumm das auch klingt)

Liebe Grüße und schonmal vielen Dank für Antworten :)

Liebe, Schule, Freundschaft, Psychologie, Interesse, Jungs, Liebe und Beziehung, Augenkontakt, Interesse wecken
1 Antwort
Fühle mich in der Nähe von Männern "untergeordnet"?

hallo zusammen

Als ich noch kleiner war (bin jetzt w/19), hatte ich fast nur männliche Freunde. Ich verstand mich super mit Jungs und konnte mich gut mit ihnen unterhalten. Jetzt hab ich nur noch weibliche Freunde und für mich ist es sehr schwer mit Männern zu sprechen oder ihnen schon nur länger in die Augen zu sehen. Deswegen hatte ich leider auch noch nie eine Beziehung.

Wenn ich zum Beispiel einkaufen gehe und ein Mann in meinem Alter mir entgegen kommt, dann versuche ich ihn auf keinen Fall anzuschauen. Und wenn ich ihn dann anschaue und er mich, bekomme ich fast schon Panik. Ich denke dann dauernd darüber nach, ob er jetzt denkt, dass ich Interesse an ihm habe oder er mich schön findet... irgendwie ist es mir peinlich, dass ich bei so kleinen Dingen schon so denke.

Wenn ich mal Augenkontakt mit einem Mann habe und dann versuche nicht mehr dorthin zu sehen, ich aber dann doch ausversehen dorthin sehe, dann habe ich immer das Gefühl, dass er mich auslacht. Weil ich komme mir dann immer vor wie eine 13. jährige und denke dann, dass er das Gefüfühl hat, dass ich mit ihm flirten will (und er mich auch wie eine 13. jährige sieht)... ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

Wenn ich mich mit einem Mann unterhalte (kommt eher selten vor, da ich diesen Situationen aus dem Weg gehe), dann fühle ich mich klein. Damit meine ich, dass ich mich kindisch fühle. Ich habe dann das Gefühl, dass er mich eben für kindisch, lächerlich oder schwach hält.

Kennt das jemand von euch? Was sagt ihr dazu? Kennen das auch Männer, dass ihr bei kleinen Dingen schon so viel hineininterpretiert?

Liebe, Männer, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Augenkontakt
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Augenkontakt