War er ein Fußfetischist oder einfach nur völlig pervers?

Gerade eben war ich abends ganz kurz mal einkaufen mit einer Freundin & hatte ein ähnlich grünes Kleid 👗 an wie beim 1. Bild plus Schlabberlook Cardigan drüber (möchte nicht, dass Männer alles von mir sehen, denn ich habe mittlerweile starke Angst vor Männern, besonders, wenn sie verheiratet sind & mich die ganze Zeit über anstarren & stalken, ist es mir sehr unangenehm, da mir das leider öfter passiert ist & ich bei einem einzigen (!) nur zuletzt fast heimlich Gefühle entwickelt hätte, dennoch niemals dafür eine Ehe zerstört habe & werde) & wie beim 2. Bild Schlabberlook Pantoffeln mit der gleichen Farbe & den gleich rot lackierten Fußnägel.

Gehe auch deshalb abends erst raus, wenn keiner mehr auf den Straßen ist, damit ich gar keinem Nachbarn begegne. Ich hasse keinen Mann, aber möchte keine Stalker um mich herum bzw. selbst keine Ehezerstörerin sein.

Heute, zum Start der EM 2024, waren aber leider viele flirty Männer unterwegs, zum Beispiel am Parkplatz sind auf einmal plötzlich eine Männergruppe aus ihrem Auto rausgekommen, nur, um uns die ganze Zeit anzustarren, von Kopf bis Fuß, & haben uns hinterher gepfiffen.

So weit, so komisch.

Danach unterhielten meine Freundin & ich uns Richtung Geschäft & irgendwann kam ein gut aussehender Mann herein in den Laden & er war der, der schon vom Weiten mich ansah, dann in der Nähe mich freundlich anlächelte & als er meine rot lackierten Fußnägel sah, wurden seine Pupillen auf einmal ganz groß (durch seine blauen Augen konnte ich das sehr gut erkennen) & er konnte, wie verzaubert, seine Blicke nicht mehr abwenden von meinen Füßen.

Irgendwie ließ er dann sogar sein Geld auf den Boden fallen, um meine Füße & Beine wieder anzustarren, um dann langsam mein Gesicht & intensive Blickkontakte zu suchen. Als ich ihn deutlich verwirrt ansah, merkte er, dass es mir unangenehm ist & so lächelte er beschämt, ging dann, aber starrte mir nach einer Weile vom Weiten wieder hinterher...

War er ein Fußfetischist oder einfach nur völlig pervers?

Was war das?

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht?

Ist sowas mittlerweile "normal" im Jahre 2024? Bin nicht die Jüngste mit Mitte 30. :)

Irgendwie fühle ich mich so schlecht momentan, so, als hätte er oder auch die Jungen vom Parkplatz mich mit ihren Blicken ausgezogen & zerfleischt. Und starke Angst hätte ich auch gehabt, wäre ich alleine gewesen.

Vielleicht verstehen manche Männer nun ein wenig besser mit diesem Text, warum ich Ängste habe...

Bild zum Beitrag
flirten, Liebe, Männer, Angst, einkaufen, Mädchen, Menschen, Sex, blickkontakt, Einkauf, Einkaufszentrum, EM, Emotionen, flirttipps, Jungs, männchen, Männermode, männerprobleme, Männlichkeit, Mann und Frau, Blickwinkel, Mannschaft, Blicke, Blickkontakt richtig deuten, Blickkontankt, Blickwechsel, Blick
Warum fragt er nach mir?

Mein Crush hat am Montag meinen Gitarrenlehrer gefragt: „Kommt Nico heute nicht?“ Damit hat er mich gemeint. Ich saß im Wartebereich und hab ihn gehört. Das hat er in den ganzen letzten Monaten noch nie gemacht.

Es lief eigentlich immer so ab: Ich bin immer nach ihm dran, er kommt aus dem Unterrichtsraum raus, wir sagen kurz „Hi“ und ich gehe ins Zimmer.

Dieses Mal hat er die Tür aufgemacht, sich noch kurz mit unserem Gitarrenlehrer unterhalten und ihm dann eben die Frage gestellt. Er hat mich auch gerufen, als ich dann geantwortet habe, bin ich zu ihm und meinem Gitarrenlehrer ins Zimmer gekommen und hab ihn am Rücken gestreichelt und „Hi“ zu ihm gesagt, dabei hat er mich voll süß angeguckt und gelächelt. Danach ist er nach Hause gegangen. Aber er hat noch nie auf mich gewartet…Noch nie!!

Meint ihr er wollte mich etwas länger sehen als nur die kurze Zeit wo wir „Bäumchen Wechsel dich“ spielen?

In letzter Zeit hat er etwas distanziert gewirkt, obwohl wir auch mal einen intensiven Blickkontakt mit ca 30 Sekunden hatten, in dem er seinen Kopf schief gehalten hat und gelächelt hat. Des Weiteren versucht er mich auch oft an den Fingern scheinbar zufällig und aus versehen zu berühren. Er schaut mich auch oft von der Seite an und wenn ich ihn dann anschaue, geht sein Blick sofort auf den Boden. Er sagt auch dass ich eine Engelsstimme habe und dass meine Haare gut aussehen.

Er spiegelt auch meine Bewegungen und verwendet meine Wörter. Er hat selbst mal gesagt dass er die Art und Weise wie ich ein bestimmtes Wort sage, sehr cool findet. Er zieht mich oft auf und wenn ich etwas nettes zu ihm sage, sagt er manchmal dass das auch hätte ein Heiratsantrag sein können, obwohl er sich insgeheim wahrscheinlich darüber freut. Zumindest hat er dass mal so gesagt als ein Freund mitdabei war. Wahrscheinlich aus Selbstschutz damit nicht auffällt dass er auf mich steht.

Ich fühle mich momentan echt wie so in nem Hollywoodfilm, wo zwei Menschen es nicht checken dass sie in einander verliebt sind und sich keiner Traut, den ersten Schritt zu machen 😂😂. Was meint ihr, stehen meine Chancen gut?

Aaawwww 😍😍 ER STEHT AUF DICH!!! Bist du blind oder wie?? 😂😂 80%
Is alles nur freundschaftlich gemeint 20%
flirten, Männer, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, schwul, Frauen, Sex, Beziehungsprobleme, blickkontakt, Freundin, Jungs, Körpersprache, Liebesleben, Romantik, schüchtern, Streit, ängste überwinden, heimliche-liebe, jungs ansprechen, LGBT+, Spiegelung, Crush, Crushing, Crush ansprechen , Crush anschreiben
Hilfe benötigt: Was DAGEGEN tun, damit seine Verliebtheit geheim bleibt & abgetörnt wird? Und ists bereits ein Miniseitensprung (kleines Update)?

Einige wissen von meiner Vorgeschichte mit meinem Nachbarn&mir (verheirateter Familienvater+kinderlose Singledame)& bei uns beiden existiert eine gewisse Anziehungskraft durch unsere intensiven Blickkontakte&diversen Extremsituationen seit fast einem Jahr,obwohl ich diese weiterhin fleißig abwehre mit Kälte (wir haben NIE miteinander,sondern nur nebeneinander mit unseren Familien jeweils gesprochen)&neutralen Gesichtsausdrücken,da ich gar keine Ehezerstörerin bin&es erst richtig seit einem Monat richtig gemerkt habe,daß er scheinbar länger als gedacht ein Auge auf mich geworfen hat. Ansonsten ist alles Weitere nachlesbar unter "meine Fragen".

Ich habe eure wertvollen Meinungen gegen derlei Dinge gelesen,auf euch, meine Prinzipien & schlechtes Gewissen gehört,gar einmal der unglücklich aussehenden Ehefrau lächelnd in die Augen geschaut,da ich eben nichts mache(n werde)&gehe ihm dadurch auch bewusst aus dem Weg. Aber ich habe den Eindruck,daß je mehr ich mich rar & kalt mache,desto mehr erregts seinen Jagdinstinkt mir gegenüber.

Denn einmal war ich abends ganz alleine unterwegs auf der Straße Richtung Bushaltestelle,in Gedanken versunken&wegen dem schlechten Gewissen kurz vorm Weinen mit leuchtenden Augen. Habe nach unten geschaut&plötzlich wären wir beinahe zusammengestoßen,aber er blieb stehen, war gar nicht sauer&hat sogar quasi versucht,meine Blicke & Trauer aufzufangen,indem er sich zu mir neigend, mir dabei tief in die Augen anschauend, mich nett anlächelte,obwohl er selbst müde von der Arbeit kam.

So, als würde er mich trösten & vor mir einen Regenschirm halten wollen,damit ich ihn anschaue. Danach ging er glücklich weiter,um nach Hause zu gehen. Aber drehte sich urplötzlich wieder um und beobachtete mich vom Weiten, bis ich (sicher (?)) nach einer Viertelstunde den Bus nahm, anstatt in der wertvollen Zeit zu seiner Frau & Familie zu gehen.

Und beim letzten Mal spielte er mit seinem jüngsten Sohn Fußball, aber drehte sich sehr schnell neben ihm mehrfach um, als er mich sah, nur, um mich ganz lange deutlich sichtbar anzusehen & von Kopf bis Fuß abzuchecken in meinem Sommerkleid.

Ich habe mich wieder selbst sehr schlecht gefühlt dabei. So, als würde ich für alles schuldig sein, obwohl (potenzielle) Fremdgänger ja schon selbst ihre Ehen zerstören als Allwissende. Und ich habe furchtbare Angst, daß er sich in etwas hineinsteigert,da er seine Gefühle mir gegenüber & sich scheinbar nicht mehr zügeln & geheim halten kann. Und dadurch auch Angst, daß unsere Familien zerstört werden können, obwohl wir niemals im Bett waren & ich nichts gemacht habe, außer neutral bis kalt zu schauen & mich vor ihm quasi rar mache.

Denn ich möchte niemanden wehtun & seine Frau & Familie haben großen Einfluss im Dorf, sie hat gar eine regelrechte Ehefrauenbande hinter sich & ich möchte nicht als "Affäre" , "Teufelin" oder "Verführerin" gelten & durchs Dorf & aus meiner eigenen Familie gejagt werden, obwohl ich trotz Anziehungskraft meinen Körper, meine Gefühle & mein Gewissen unter Kontrolle habe. Als Frau würde ich nur mehrfach verlieren, da mich alle mit anderen Augen ansehen würden. Und wäre Freiwild für die Ehefrauen, die mich hassen würden & für ihre flirty Ehemänner hier.

Deswegen:

Was soll ich DAGEGEN noch machen, damit das Ganze nicht sichtbar & mich nicht in die Bredouille bringen wird? Wie kann ich ihn von mir gezielt abtörnen? Ja, richtig gelesen. Abtörnen. Damit es emotional nicht völlig eskaliert.

Irgendwelche Tipps parat? Und was ist das eigentlich zwischen uns, ihm & mir? Zählt das schon zu einem Miniseitensprung oder emotionale Affäre, obwohl ich mich vehement dagegen wehre, seine Kontaktversuche (angemessen) zu erwidern & wir NIE miteinander geredet haben? Ists Liebe? Oder gar Stalking? War jemand von euch schon mal in solch einer Situation? Was ist das eigentlich?

Hilfe & Dankeschön im Voraus. ❤️

Liebe, Männer, Liebeskummer, geheim, Hilfestellung, Anziehung, Affäre, anziehen, Attraktivität, blickkontakt, Geheimnis, Schluss machen, Seitensprung, Stalking, verliebt, Anziehungskraft, anziehend-finden, attraktiv, chemische Reaktion, Reiz, Affäre oder Liebe, Attraktivität bei Männern
Liebeskummer der anderen Art: wie kann ich ihn vergessen?

Es gibt einen verheirateten Familienvater in der Nachbarschaft,dem ich immer wieder mal zufällig begegnet bin,seit einem Jahr aber schon sehr oft,ob beim Einkaufen,Vorbeilaufen,nach der Arbeit usw.

Zunächst haben wir uns gegenseitig bewusst ignoriert,gar nicht richtig angeschaut,da wir beide eine unausgesprochene,altmodische Südländermentalität haben(er verheirateter Vater+ich kinderlose Singledame in einem Raum=gehen gar nicht zusammen fit in unseren Kulturkreisen)&sind dementsprechend schnurstracks aneinander vorbei gelaufen. Er hatte immer einen nachdenklichen,verträumten,müden Blick dabei,besonders,wenn andere da waren,wenn er mich dann doch überhaupt mal ansah.

Aber irgendwann erwischte ich ihn doch einen anderen Tag dabei,als wir auf der Straße alleine waren,als er mal Fahrrad fuhr auf der Straße,wie er mir ganz lange&ununterbrochen tief in die Augen sah. Ich war sichtbar irritiert&hatte den Blick nicht erwidert.

Und ein anderes Mal,als ich alleine mit voller Freude mit den süßen Katzen von anderen Nachbarn im Garten niederknieend spielte,erwischte ich ihn dabei,wie er sich nach der Arbeit umgedreht hat,extra stehenblieb anstatt nach Hause zu gehen&mich heimlich im Garten beobachtet hat für ein paar Minuten. Von Kopf bis Fuß. Mehrmals wiederholend. Auch hier war ich irritiert&mein herzhaftes Lächeln (für die Katzen) war sichtlich erstarrt&wirkte dann künstlich,meiner Meinung nach.

Krass auch beim vorvorletzten Male war,dass meine Schwester ihn beinahe aus Versehen angefahren hätte,aber er rastete trotz normalerweise temperamentvoller Art gar nicht aus,denn als er mich am Beifahrersitz sah,war er stattdessen eher still&hat mich lieber minutenlang mit leuchtend-strahlenden&verträumten Augen angesehen.

Das letzte Mal sah ich ihn dann mit seiner Ehefrau,seinen Kindern,neuem durchtrainiertem Look&jugendlicher Frisur. Sie alle waren sehr hastig unterwegs,aber als er mich sah gegenüber der anderen Straßenseite,die die Straßenseite wechseln&nach Hause wollte mit den Einkäufen,wurde er immer langsamer von der Geschwindigkeit her,zog sogar seinen Teenagersohn an sich heran&sagte ihm,er solle mir Platz machen. Er wartete sichtlich, bis ich die Straßenseite (sicher(?)) passierte,während seine Frau vorne (mit dem Kinderwagen vorausfahrend) beschäftigt war. Danach schauten wir uns beide intensiv lange an,wurden rot&er beobachtete mich,bis ich zur Haustür ging.

Und obwohl ich sehe,daß meine Anwesenheit ihn sichtbar glücklich macht (ich kannte ihn früher vom Weitem als ungepflegten,lässig gekleideten Arbeitermann mit Jogginghose,aber jetzt zieht er sich sportlich bis jugendlich elegant an,ist happier,lebhafter&achtet auf sein Aussehen,seitdem diese unausgesprochenen Dinge zwischen uns passieren)&sich bei mir selbst auch schon leider etwas entwickelt...

Ich möchte dennoch ganz klar keine Ehezerstörerin sein&ihn deshalb auf jeden Fall so schnell wie möglich vergessen,denn ich bin gar kein Mensch für Affären,da ich eben ein großes Maß an Empathie bzw. ein riesiges, schlechtes Gewissen besitze,daß mich wörtlich&wirklich sichtlich auffrisst (habe zugenommen sowie graue Haare & Augenringe bekommen deswegen,denn ich dachte unterschätzend&abwertend darüber,es sei ja alles nur eine harmlose Blickflirts&heimliche Verknalltheit von beiden Seiten,die schnell vergeht wie der Sommer in Deutschland😂,mehr nicht,aber es liegt leider doch zwischen uns beiden eine intensive,unbeschreibliche Anziehungskraft,die ich bis heute geleugnet habe wegen meiner eigenen Leitsätze&diese leider immer wieder aufflammt,sobald man sich sieht oder an ihn denkt).

Und deswegen schreibe ich euch hier,weil ich weiß,daß definitiv niemals etwas geschehen wird&ich da gar keine Zeit (unglücklich) verschwenden möchte... 

Wie kann man jemanden (möglichst schnell) vergessen,den man wörtlich nur um drei Häuser weiter in der Nähe hat,tagtäglich sehen kann&das Ganze mit verheirateten Freundinnen selbstverständlich nicht bereden kann? Sowas ist mir wörtlich seit Jahrzehnten noch nicht einmal passiert,deshalb solche infantilen Fragen meinerseits.

Und wie soll ich ihm gegenüber demnächst auftreten,wenn ich ihm wieder begegne? Ist die kalte Schulter diesbezüglich sinnvoll oder wirkts eher eifersüchtig,weil ich ihn zuletzt zusammen mit seiner Frau&Familie sah? Was soll ich machen?

Es ist so,als würd ich meine ganze Energie an ihn abgeben&ich habe mich selbst mehrfach weinend erwischt,weil ich mit niemandem in meinem Dorf-Umfeld über solch ein Tabuthema reden kann&mich nicht hineinsteigern oder gar verlieben möchte.

Meine engsten Bezugspersonen spüren aber bereits dennoch eine gewisse Verliebtheit an mir,aber wissen nicht,wers denn ist,da ichs leugne,jedoch verliere ich mich deshalb in Grübelattacken,sodaß ich in meiner Realität die liebsten Mitmenschen vernachlässigt habe,weil ich durch die ganzen Gedanken vieles vergesse wie ein dementer Mensch.

Ich möchte&werde keine Familien zerstören,aber ich sehe,wie ich gerade selbst davon kaputt gehe.

Bin dankbar für jede Hilfe ❤️

Männer, Stress, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, intensiv, Beziehungsprobleme, blickkontakt, Fremdgehen, Jungs, Lebenskrise, Liebesschmerz, Partnerschaft, schlechtes gewissen, Tabuthemen, unglücklich, unglücklich verliebt, Tabu, Blicke, Gewissensbisse, Gewissenskonflikt, Tabuthema, Crush, Blicke deuten, Blickwechsel
An die extrovertierten männl. Studenten:Warum lehnt ihr viele schüchterne Frauen nach nem langweiligen 1.Eindruck / nichtssagenden Gesprächen freundschaftl. ab?

Stellt euch vor, ihr seid ein extrovertierter Mann in dem Altersbereich 19-22 und bewegt euch im 1.Semester eines naturwissenschaftlichen Studienganges. Mit eurer sozialen,attraktiven Art entwickelt ihr euch zu einem beliebten Studenten mit einem Haufen an Freundinnen,welche wie lästige Wespen an euch kleben

Nach erfolgreichen Kennenlernen mit euren Mitstudenten in Seminaren u.a. seht ihr während eurer Teilnahme an der Einführung in ein chemisches Laborpraktikum eine schüchterne Kommilitonin mit fachbezogenen Fragen auf euch zukommen. Insgesamt geht ihr ausführlich und „grenzenlos“ geduldig auf ihre Fragen ein. Dies führt allerdings dazu, dass diese bei den männlichen Kommilitonen relativ unbeliebte Frau mit dieser „Aufmerksamkeit“ (von euch) überfordert ist

Als ihr am nächsten Labortag mit dieser Frau zufällig in einem Team landet und sie dort von euch zu einem chemischen Versuch für Einzelarbeiten (bei ner Aufgabenaufteilung) überredet wird, „weigert“ sie sich, planlos alleine im Labor zu stehen. Also bietet ihr der Frau an, diesen Versuch mit euch gemeinsam zu bearbeiten. Da diese „Partnerarbeit“ (mit ihr) eher holprig verläuft, entsteht erst kurz vor dem Ende dieser Zusammenarbeit ein nicht allzu langes 0815-Gespräch mit ihr über konkreten Versuche,Vorlesungen oder ein ähnliches chemiebezogenes Zeug

Als ihr dieses Mädel 2Tage später kurz vor dem Stattfinden eines gemeinsamen Tutoriums bei der Suche nach einer Sitzbank im Pausenraum erwischt, bietet ihr dieser euren Sitzplatz an. In dem Tutorium an sich setzt sich dieses Mädel zu euch dazu und meint: „Ich habe mitbekommen,dass du zwar, genauso wie ich, Mathe als LK hattest. Im Gegensatz zu dir hatte ich jedoch in meinem Mathe-LK keine Stochastik“… Nach dieser Aussage von ihr erhält sie von euch ein schroffes: „Die stochastischen Formeln müsstet Du also auch gehabt haben. Außerdem juckt es die Dozenten null,ob Du dies kannst“… Anschließend verwickelt ihr ne andere Kommilitonin in ein harmonisches Gespräch, wonach ihr dieser schüchternen Außenseiterin ausschließlich kurze Antworten und arrogante Blicke zuwerft

Auch im Allgemeinen behandelt ihr dieses Mädel daraufhin sehr schroff. So erhält sie nach fast jedem Bitten um Ratschläge im Labor von euch ein „Geh zu jemand anders“, „Wo hast du denn dein Abi gemacht?!“ usw. Da eure Offenheit (gegenüber den besseren Mädels) dieser introvertierten Frau sehr zu schaffen macht, schreibt sie euch kurz vor Weihnachten,dass ihr auch mal aufhören könntet, in so einer Tonlage mit ihr zu reden

Nach den Weihnachtsferien LASST ihr euch zwar von ihr immer ansprechen, wirkt in „Gesprächen“ mit ihr nahezu grenzenlos nett und erklärt ihr einiges immer sehr langsam und geduldig, stellt einen aktiveren Augenkontakt zu ihr her. Kommt diese Frau jedoch MAL nicht auf euch zu, „ignoriert“ ihr sie vermutlich eher. Von Erkundigungen nach ihrem Wohlbefinden mal ganz zu schweigen. Fragen zu euren Kolloquien usw. werden von euch mit einem abgespeckten „Lief gut. Bei dir?“ beantwortet

Bild zum Beitrag
Männer, Studium, Verhalten, Freundschaft, Aussehen, Freunde, Frauen, Anziehung, Kommunikation, Psychologie, Ausstrahlung, Beliebtheit, blickkontakt, Charakter, Emotionen, Erwachsene, Freunde finden, Höflichkeit, Interaktion, Männer und Frauen, Mimik, Anziehungskraft, charme, Blicke, Mimik und Gestik
Muss Anschauen Interesse bedeuten?

Hallo,

am Freitag war ich in einem Laden und da sind mir zwei sehr hübsche Frauen aufgefallen. Dann habe ich gesehen, dass die blonde mich etwas angeschaut und den Blickkontakt gehalten hat. Ich habe dann bezahlt und bin rausgegangen in der Hoffnung, dass sie auch bald kommt und ich sie dann ansprechen kann.

Als ich einige Zeit wartete, kam sie auch aus dem Geschäft und ich ergriff die Initiative, sie anzusprechen. Sie freute sich auf jeden Fall darüber, dass ich ihr ein Kompliment gemacht habe, doch es stellte sich leider heraus, dass sie einen Freund hat und dann hat sie mich noch gefragt, ob ich denn eine Freundin habe, was mich ein bisschen verwundert hat. Sie hat mir dann viel Glück gewünscht und wir sind wieder getrennte Wege gegangen.

Schade, denn ich habe gedacht, dass dieser Blickkontakt vielleicht Interesse signalisieren könnte. Man muss dazu sagen, dass in diesem Geschäft noch eine andere Frau war, die mich sogar mehrfach angeschaut hat und auch länger als üblich.

Ich habe sie jedoch nicht zurück angeschaut und habe es nur aus dem Augenwinkel wahrgenommen, dass sie mich ansah. Sie ist dann auch raus gegangen und habe sie leider nicht angesprochen, da ich noch auf die andere Frau gewartet habe, bis sie aus dem Geschäft geht, damit ich sie ansprechen kann.

Jetzt im Nachhinein hätte ich die andere Frau auch noch ansprechen können, da es doch ein bisschen länger gedauert hat, bis die eine Frau wieder raus ging und ich frage mich schon, ob ich vielleicht bei der anderen die Nummer bekommen hätte, wenn ich sie angesprochen hätte, denn sie schaute mich auch ein wenig an. Doch gleichzeitig habe ich gelernt, dass Angucken nicht unbedingt etwas heißt. Also hätte es ja sein können, dass sie auch schon vergeben ist. Trotzdem nochmal die Frage an die Frauen…

Muss Anschauen Interesse bedeuten?

Gerade, wenn man mehrmals angeguckt wird oder kann es auch andere Gründe haben?

Mädchen, Frauen, Alltag, anschauen, Anzeichen, blickkontakt, Geschlecht, interpretieren, Zeichen, deuten, Signal
Warum verhält er sich so? Bedeutet das was?

Aaaalso. Ich entschuldige mich vornweg schonmal für den langen Text und danke allen, die sich die Mühe geben, den durchzulesen.

Ich bin ein Mädchen und 17 Jahre alt.

Es gibt dort einen Jungen in meiner Schule den ich ehrlich gesagt schon seit einiger Zeit ziemlich gutaussehend finde. Ich kenne ihn nicht gut aber alles, was ich über ihn weiß finde ich unglaublich sympathisch. Er ist ziemlich ruhig und redet wenig, hat ein total schönes lächeln und zeichnet wahnsinnig toll.

Wir haben ein paar lose gemeinsame Freunde und als wir uns mal mit ca. 10 Leuten getroffen haben (ist erst 2 Mal vorgekommen), habe ich ihn mal angesprochen, weil ich mich einfach so gern mal mit ihm unterhalten würde und ihn näher kennenlernen würde. Wir haben dann nur kurz gesprochen aber es war eigentlich ganz entspannt, wir haben auch ein wenig gelacht und so. Später am Abend gab es dann noch eine Situation, wo wir zu zweit im Dunkeln mit einer Taschenlampe durch so eine Art Miniwald gelaufen sind (warum ist jetzt zu kompliziert zu erzählen). Wir haben ganz normal über die Situation gesprochen aber über sonst nichts, ich habe die Zeit alleine mit ihm, so unbedeutend sie auch war, aber sehr genossen.

Noch später saßen wir dann mit mehreren Leuten auf einer Decke (nicht nebeneinander). Er hat sich kaum am Gespräch beteiligt aber er ziemlich aufmerksam zugehört und dabei gelächelt und wir hatten ein paar Mal Blickkontakt.

Ich weiß, das kling jetzt alles völlig unaufregend und normal aber mittlerweile ist wieder Schule und wir haben dieses Jahr einen Kurs zusammen (die letzten Jahre nie). Er sitzt in der Reihe vor mir aber ich sitze auf der linken, und er auf der rechten Seite, ich sehe ihn also schräg von hinten.

Er sitzt immer etwas zurückgelehnt und mir ist aufgefallen, dass er mich total oft anschaut. Ich schiele dann auch immer zu ihm rüber und wir haben jede Stunde mindestens fünf mal Blickkontakt. Ich schau dann immer weg, weil ich in dem Moment nicht weiß, was ich machen soll.

Das hört sich jetzt nach total überinterpretiertem Teeniequatsch an aber ich meine das ernst. Meint ihr, er hat in irgendeiner Weise vielleicht Interesse an mir? Ich sehe ihn wirklich nie mit Mädchen reden und er ist relativ schüchtern und zurückhaltend. Ich würde ihn einfach total gerne näher kennenlernen aber ich habe absolut keine Erfahrung, wie man einen Jungen anspricht, der sont kaum redet. Deswegen wollte ich erstmal von euch hören, wie ihr die Sache einschätzt, bevor ich jetzt alles falsch interpretiere.

Entschuldigt den halben Roman, danke schonmal im Vorraus für jede Hilfe!

Gefühle, blickkontakt, Jungs, schüchtern
Gestalten sich soziale Interaktionen zwischen Männern und Frauen in gemeinsamen kollegialen Verhältnissen, frischen freundschaftlichen Kennenlernen „anders“?

… Drängt sich bei euch ebenfalls gelegentlich der Verdacht auf, dass sich soziale Interaktionen zwischen einem Mann und einer Frau generell (während gemeinsamer Teamworks, Partnerarbeiten oder Laborarbeiten an Unis, Fachhochschulen etc. sowie in kollegialen Verhältnissen zwischen diesen oder gar in einer noch extrem frischen „Anfangsphase“ einer nahezu völlig platonischen Freundschaft) eher „anders“ gestalten, als viele Interaktionen in „homogenen“ zwischenmenschlichen Verhältnissen?… Kam euch die Rhetorik, das Auftreten, die Häufigkeit des Stattfindends einer rein verbalen Kommunikation sowie die Qualität (dieser Kommunikation), die Wortwahl, die Ausdrucksweise usw. in dieser, die Intensität des gewollten/ungewollten Blickkontaktes sowie evtl. des damit einhergehenden Lächelns bei Umarmungen, bei Gesprächslücken, bei den „peinlicheren“ Stillen insbesondere recht „verändert“ vor?

Und bestand bei EUCH Frauen/Männern bereits der Verdacht, dass sozial erfolgreiche, extrovertierte „Kollegen“ oder Kommilitonen des gegenteiligen Geschlechts euch gegenüber eher distanzierter und vor allem kälter (aufgrund eurer Schüchternheit, Introvertiertheit, eures relativ unvorteilhaften, unattraktiven Kleidungsstiels BEISPIELSWEISE) auftreten sowie bewusst oder unbewusst belehrend oder gar herablassend auf euch reagieren, euch oftmals mit „Standpauken“ etc. bewerfen bzw. häufiger „nett“, freundlich, “lieb” zu euch sind usw. usw., als dies Personen eures eigenen Geschlechts tun?

Glaubt ihr außerdem ebenfalls, dass sich “heterogene” Freundschaften im negativen Sinne anders (mit einer übertrieben starken „Offenheit“, Ehrlichkeit, Direktheit und Herablassendheit von der Seite der männlichen „Partei“ aus bspw.) entwickeln, aber sich „dafür“ auch gelegentlich intensiver und viel „realistischer“ anfühlen? … „Leider“ haben ja die allermeisten 20er-Männer zumindest erheblich gravierendere Schwierigkeiten damit, sich hin und wieder MAL gescheit ein Blatt vor den Mund zu nehmen bzw. härtere und vor allem nicht sonderlich erwünschte/gefragte Kritiken im Allgemeinen so zu verpacken sowie rüberzubringen, dass diese ohne gewaltige Herausforderungen halbwegs neutral aufgefasst werden können.

Ich rede mit allen „Kollegen“/Menschen gleich distanziert/offen… 72%
Das Verhältnis,Interaktionen mit männl.Kollegen sind anders.Bin W 11%
(Bin W) Mit einem Mann/„Kollegen“ kommuniziere ich anders, wenn… 11%
Nur meine besten/sehr engen Freunde, Kumpels behandle ich „gut“😊 6%
Die Verhältnisse,Interaktionen mit w. Kollegen sind anders. Bin M 0%
(Bin M)Ich kommuniziere mit ner Frau/Kollegin anders,sobald ich … 0%
Sobald ich vergeben bin,behandle ich JEDEN Mann/Frau anders(kalt) 0%
Dating, Liebe, Internet, Freizeit, Leben, Männer, Natur, Chat, Verhalten, Freundschaft, Mädchen, Sprache, Gefühle, Erotik, Menschen, Körper, Aussehen, Frauen, Sex, Persönlichkeit, Kommunikation, Junge, Sexualität, Biologie, Psychologie, Intelligenz, Beziehungsprobleme, blickkontakt, Charakter, Emotionen, Erwachsene, Fortpflanzung, Gender, Genetik, Geschlecht, Gesellschaft, Interaktion, Jugend, Jungs, kennenlernen, Körpersprache, Lächeln, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Menschheit, Mimik, Philosophie, Soziales, verliebt, verliebtheit, erotisch, beruehrungen, Mimik und Gestik, Philosophie und Gesellschaft
Hat er sich in mich verliebt oder ist das ein normales Verhalten unter Kollegen?

Seit ein paar Monaten haben wir einen neuen Arbeitskollegen.
Wir haben uns von Anfang an gut verstanden und mit der Zeit haben wir auch viel privat miteinander gesprochen. Er hat viel von sich erzählt und mich auch vieles über mich gefragt.

Ich habe das Gefühl, dass sich etwas verändert hat. Die letzte Zeit bemerke ich immer seine Blicke. Ich merke, wie er mich heimlich beobachtet, und ich habe das Gefühl, er sucht Augenkontakt. Wenn ich seinen Blick aufnehme und ihm in die Augen schaue, grinst er mich an.

Seitdem er das macht, geht er mir nicht mehr aus dem Kopf.
Ich weiß gerade selber nicht, was das mit mir macht, weil ich ihn eigentlich nur als guten Arbeitskollegen gesehen habe.

Er ist normalerweise mehrfach am Tag zu mir gekommen und hat mit mir geredet. Die letzte Zeit kommt er nicht mehr so oft oder nur, wenn wir vorher Blickkontakt hatten und ich zurück gelacht habe.

Ich habe den Eindruck, er weiß nicht, was er mit mir reden soll, obwohl wir das Problem vorher nicht hatten.

Wir sind beide Single, das weiß ich daher weil er mich mal direkt gefragt hat ob ich verheiratet bin/einen Freund oder Kinder habe.
Und seit kurzem folgt er mir auch.

Wie würdet ihr das Ganze deuten?

Glaubt ihr, er hat sich in mich verliebt oder würdet ihr sagen, das ist ein normales Verhalten unter Kollegen?

Arbeit, Männer, Schwarm, Date, Mädchen, Gefühle, Frauen, Beziehung, Eltern, Junge, blickkontakt, Crash, Gefühlschaos, Kollegen, verliebt, Interesse zeigen
Warum schauen Frauen/Mädchen immer weg?

Na grützi ,

Es gibt's eine Situation die mir seit 2 Jahren durchgehend auffällt.

Folgendes: Egal wo ich bin, was ich mich, wie ich ausschaue, wie ich drauf bin, mit wem ich bin: Jedes mal wenn in meiner Nähe eine Frau/Mädchen ist kucken nie einen an oder mich !

Wenn ich bsp. An einer weiblichen Person laufe, ist es so als wäre ich komplett unsichtbar. Sie kucken entweder auf dem Boden, schauen in den Himmel, drehen sich weg, oder kucken irgendwo in der Luft. Aber Wehe sie schauen mich ! Als würden sie dadurch sonst Augenkrebs bekommen....😂

Bsp. Ich saß letztes im Wartezimmer beim Arzt. Es war viel Betrieb. Ich komme ins Wartezimmer, und keine einzige Dame hat mich mal kurz angekuckt oder ihre Augen zu mir gedreht. Das ist bei jedem Mann passiert, der reingekommen ist.

Das komische: Sobald aber eine Weibliche Person rein kommt, richten alle Frauen plötzlich ihren Blick auf sie, Mustern sie von oben bis unten und schauen sie an als würden sie sich verliebt haben.

Was möchte ich damit sagen? Ich z.b schaffe es überhaupt nicht dass ich eine Person auf der Straße überhaupt nicht angucken sondern ich muss mind. Einmal die Person beobachtet haben ( kein Augenkontakt ). Dies ist ein innerer Drang.

Wie zur Hölle schaffen es aber Frazen uns Männer keine Milisekunde uns anzuschauen, sondern kucken immer immer weg, als wäre in ihrer Nähe kein Wesen ?

Liebe, Gesundheit, Arbeit, Männer, Augen, Verhalten, Freundschaft, Angst, Mädchen, Gefühle, Menschen, Aussehen, Beziehung, Stadt, Herz, Sexualität, Psychologie, blickkontakt, Charakter, Jungs, Psyche, erwachsen, Mindset

Meistgelesene Fragen zum Thema Blickkontakt