Ist das normal, dass mir so was auf der Arbeit passiert?

Hallo zusammen, heute hatte ich ein merkwürdiges Szenario hinter mir.

Ich war heute auf der Arbeit in der Notfallambulanz zuständig, ein junger Mann kam da rein wegen einer Nachsorgeuntersuchung nach der OP.

Er hatte stetig versucht, mit mir ein Gespräch aufzubauen, mir Fragen gestellt etc., hatte mir auch so unterschwellige Komplimente gemacht (also nicht direkte, aufdringliche, aber er war so dezent im Flirtymodus und wollte den Charmanten raushängen lassen). Ich bin halt nicht drauf eingegangen aber freundlich geblieben. Hab dann auch im Gespräch meinen Freund nebenbei erwähnt (so von wegen "Mein Freund wohnt im x. Stockwerk und da sammelt sich die Hitze ganz schön." weil wir über das heiße Wetter redeten). Ab da an hatte er dann zum Glück nicht mehr versucht, irgendwie bei mir zu "landen" und hat dann von mir abgelassen. Er hatte den Wink verstanden.

Aber ich empfand das wirklich als unheimlich anstrengend. Im Alltag ist das ja schon nervig, wenn man schon so was umgehen will, aber auf der Arbeit ist es ja noch schlimmer. Vor allem kann man nicht einfach so weg, man ist ja auf der Arbeit und muss den Patienten behandeln und auch weiterhin freundlich bleiben.

Habt ihr so was auch auf der Arbeit?

Irgendwie habe ich das Gefühl, die Menschen nutzen wegen Corona jede Gelegenheit. Und das obwohl schon wieder so viel gelockert wird.

Arbeit, Verhalten, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Problemlösung
Unverständnis gegenüber großer Naturbrust?

Egal, mit wem ich im privaten Umfeld darüber rede. Irgendwie hat niemand dafür wirklich Verständnis. Entweder soll ich "stolz" auf meine Brust sein und es präsentieren oder mich "nicht so anstellen", wenn alles schmerzt (also Brust, Rücken etc.).

Ich bin schon längst ausgewachsen, gehe auf die 30 zu. Ich habe viel abgenommen in der Hoffnung, dass die Brüste kleiner werden. Wurden sie auch, sind aber viel zu groß. Es hängt jetzt auch noch mehr als vorher. Und das Schlimmste ist auch noch: Sie fangen irgendwie wieder an zu wachsen!

Das ist nicht normal.. ich dachte erst, das wären sie immer nur Wassereinlagerungen wegen PMS, was wieder weggeht, aber nein, diesmal ist die Größe einfach geblieben!

Kann doch nicht sein, dass Die Brust nach Jahren plötzlich wieder wächst!?

Schwanger bin ich auch nicht, ich hatte das zuvor schon getestet, die Periode habe ich auch bekommen.

Ich fühle mich mit der Sache ziemlich alleine. Aktuell habe ich nur Schmerzen und kein Mensch kann das irgendwie nachempfinden oder man redet alles klein...

Vor allem frage ich mich, wie man auf etwas stolz sein soll, was einem nur Schmerz und Leid zufügt? Und unangenehme Aufmerksamkeit? Gestarrt wird auch oft, egal, was ich trage.

Schönheit, hässlich, Aussehen, Frauen, Ästhetik, Attraktivität, Gesundheit und Medizin, große brüste, Leid, Selbstverliebt, unattraktiv, Unverständnis
Unerträgliche Schmerzen an der Brust?

Ich gehe grad die Wände hoch.

Durch mein PMS habe ich gerade so höllische Brustschmerzen seit über ner Stunde und ich weiß nicht, was ich jetzt akut dagegen machen kann.

Ich hab (leider Gottes) eine ziemlich große, schwere Oberweite, die durch die Wasserablagerungen noch riesiger sind und spannen wie bescheuert. Ich kann sie nicht mal mehr ohne Schmerzen anfassen. Den BH auszuziehen traue ich mich gar nicht mehr.

Meine BWS schmerzt dazu auch ziemlich (strahlt halt aus), darüber hinaus auch der untere Rücken im Bereich des Ischias Nervs im Bereich etwas über der rechten Leistengegend.

Ich krieg die Krise. Ich könnte ausflippen und heulen gleichzeitig, ich hasse das lange nicht mehr so extrem schlimm wie jetzt.

Ich hab jetzt auch keine Knoten oder dergleichen ertasten können.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Jetzt um die Zeit hat sowieso nichts auf (hatte es am Sonntag ja eh nicht).

Normalerweise versuche ich die Brüste mit einer leichten Massage zu beruhigen... aber nicht mal anfassen kann ich sie und es spannt und zieht wie verrückt.

Ganz ehrlich, ich habe sie schon immer gehasst aber jetzt gerade hasse ich sie wie noch nie. Ich verspüre zum allerersten Mal den Drang, sie am liebsten komplett weg zu haben, damit ich für immer meine Ruhe habe. Ich weiß nicht, was ich jetzt so spontan machen soll.

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, problemzone, PMS-Syndrom, Verzweiflung pur
Im Supermarkt auf meine Brüste geschaut?

Als ich letztens mit meinem Freund einkaufen war, hatte er mir nach dem Einkauf erzählt, dass mir mehrere Männer hinterhergeschaut und einige gerne auf die Brüste gestarrt hätten. Immer, wenn mein Freund dann diese Männer streng musterte, hatten sie dann sofort verstanden, dass ich zu ihm gehöre und sahen sofort weg.

Allerdings gab es ein älterer Mann, der die Blicke meines Freundes erstmal gar nicht wahrnahm und stattdessen wie hypnotisiert auf meine Brüste geglotzt haben soll.

Er lies erst von ab, als mein Freund ihn so lange böse anfunkelte, bis er es registriert hatte. Etwas sagen wollte er da nicht, weil dann würde es heißen, er würde auf einen armen, alten wehrlosen Mann losgehen.

Von all dem bekam ich nichts mit. Ich war da einfach zu genervt und gestresst von den ganzen Leuten, suchte schnell die Sachen zusammen und wollte mit ihm nur noch wieder raus aus dem Laden.

Ich hab auch nicht mal was auffälliges getragen. Es war eine weite, schwarze Bluse, darüber eine Lederjacke, die offen war. So sah man auch keinen Ausschnitt, nur, wenn ich mich gebeugt hatte, um die Sachen rauszusuchen, meinte mein Freund. Und genau da sollten die Beteiligten besonders hingeschaut haben.

Jetzt im Nachhinein wo ich das weiß, ist mir das schon arg unbehaglich... da weiß man ja gar nicht mehr, wie man sich anziehen soll ohne unangenehme Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Meine Brust ist ja auch nicht klein, das kommt auch noch dazu...

Nur ich frag mich einfach, warum machten diese Männer das? Dieses auffällige hinschauen auf die Brüste gerade beim Einkaufen? Das ist doch keine Flirtbörse oder beim Fleischbeschau. Das Verhalten finde ich sehr unangemessen und lässt mich nicht gut fühlen. :/

Männer, Freundschaft, Psychologie, Brüste, Liebe und Beziehung, Supermarkt, Unangenehmes gefühl
Was denkt Mann sich dabei, wenn er sich so äußert?

Bei dieser Frage geht es um den Partner einer Freundin von mir.

Ich selber hatte dieses Szenario nie, kenne es Gott sei Dank nicht und war auch auch darüber entsetzt, als ich es hörte.

Das lag schon was länger zurück, der Freund hängt gerne in social Media Seiten rum, treibt viel Sport, postet auch gerne und schaut sich auch gerne Fitnesskollegen und Kolleginnen an usw. Also er ist da voll in der Thematik drin.

Sie hingegen ist mehr die Kreative, macht gerne kreative Arbeiten usw. Mit Sport hat sie gar nichts am Hut.

Optisch sind sie wie Tag und Nacht. Er halt extrem muskulös, sie hingegen hat viel zum lieb haben... wenn ihr versteht. Ich schreibe das auch extra hin, weil sich seine Aussage später darauf bezieht.

Als er einmal wie sonst in Instagram durchscrollte bei dem Fitnessbereich hatte er ein Bild von ner Frau gesehen, die es schaffte, 50 kg rum abzunehmen und einen durchtrainierten, muskulösen Körper zu haben.

Da meinte er zu ihr, dass sie ja auch gerne so aussehen solle.

Also mit anderen Worten: Sie solle abnehmen und sportlicher aktiv werden.

Das hatte bei denen beinahe zur Trennung geführt. Am Ende vertrugen sie sich auch wieder und seitdem sagte er nie wieder so etwas.

Oder neulich war auch mal ein Szenario, wovon sie mir erzählte und ich auch unbegreiflich fand. Sie sind mittlerweile mehrere Jahre zusammen und er drängt sie immer mehr, dass sie mal endlich zusammenziehen. Anders als sie hat er bereits seinen beruf und verdient gut. Sie hingegen sucht sich eine Ausbildung und möchte noch nicht mit ihm zusammenziehen, da sie finanziell nicht von ihm abhängig sein möchte.

Er kennt ihre Situation natürlich. Dennoch möchte er mit ihr zusammenziehen. Schon und gut. Allerdings besteht er darauf, dass sie alles Hälfte Hälfte bezahlen. Miete und Co. Also soll sie ihr ganzes Azubigehalt draufklatschen, wenn sie in Ausbildung ist und er hat dann genug Kohle für sich über und sie für sich nichts?

Vor allem... wie stellt er sich das Zusammenleben in einer Beziehung vor? Wie ein WG-Leben?

Was denkt man sich dabei, so etwas zu sagen? Sie sagt zwar, er denke nie richtig nach bevor er spricht. Ich frage mich irgendwie, ob sie sich da nicht selbst was vormacht.

So einmischen werde ich mich natürlich nicht. Das ist ihre Beziehung.

Aber findet ihr das nicht auch etwas merkwürdig?

Auch kommt er mit dem Thema auf, irgendwann Kinder haben zu wollen, dabei will sie keine. Eine Adoption wäre für sie ein Kompromiss, allerdings müsse er dann mehr für das Kind da sein und seine Karriere etwas zurückstecken.

Allerdings hat sie das Gefühl, dass es ihm nicht reiche, obwohl er dem vorher eingewilligt hätte. Immer wieder käme das Thema Kinder auf und sie hat er das Gefühl, dass er doch lieber ein "eigenes" Kind hätte als eines zu adoptieren.

Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Sprüche
Was stimmt mit ihr nicht, sollte ich mich nicht mehr melden?

Letzten Dienstag wollten mein Freund und ich meine Schwester besuchen. Ich bin vor 2 Wochen Tante geworden und wollte meine Nichte mal kennenlernen.

Als ich ihr es vorschlug, freute sie sich und meinte, wir könnten gerne vorbeikommen. Allerdings sollten wir uns vorher testen lassen (ob Selbsttest oder einen Termin finden ist egal), wegen der Kleinen. Ist auch nachvollziehbar, ich hab sie auch ewig nicht mehr gesehen. Noch dazu sagte sie, dass wir irgendwann Mittags gerne kommen könnten, eine Uhrzeit teilte sie nicht mit.

Am Dienstag Vormittag fragte sie mich dann, ob wir um 14 Uhr kommen können. Da wir aber nicht rechtzeitig einen Termin fanden, noch nen Schnelltest besorgen und noch andere Dinge zu tun hatten und über Stunde hinfahrt zu ihr auch in Kauf nehmen müssten, habe ich gesagt, so früh ginge es nicht. Das ist einfach zu stressig. Dann meckerte sie rum, dass sie für uns nur eine Stunde eingeplant hätte, weil ihr Mann (der Terminplaner schlechthin) noch dies, das und jenes eingeplant hätte und meine Schwester behauptete, sie könne sich nicht um das Kind kümmern und uns gleichzeitig bewirten (was ich auch nie behauptete, dass sie es machen soll, habe ich ihr auch direkt so gesagt).

Mein Freund kam sich auch verarscht vor, dass sie einfach über uns bestimmt und erwartet, dass wir uns für sie abhetzen sollen, weil sie alles am letzten Drücker rausgehauen hat.

Sie behauptete zu mir dann auch noch, sie hätte ja ungefähr die Uhrzeit erwähnt, Mittags wäre 12 - 14 Uhr und ab 15 Uhr wäre ja schon nachmittags. Sie bog sich das so zurecht, wie sie es wollte, anstatt zu Beginn direkt ne Uhrzeit zu nennen.

Da hatte ich auch den Eindruck, dass sie eigentlich keine Lust hat, dass ich komme. Als ich dann absagte, hatte sie auch viele Ausreden gefunden, warum es plötzlich doch nicht ginge, weil später ginge auf jeden Fall gar nicht. Als sie sagte, man könne auch für ne halbe Stunde kommen (also um 14:30) habe ich auch gedacht, die kann uns mal. So viel Aufwand für ne halbe Stunde betreiben wir nicht.

Am Tag darauf hatte sie plötzlich bei meiner Mutter am Telefon übelst abgelästert und noch dreist gelogen, dass ich erwartet hätte, von ihr bewirtet zu werden, mein Freund wäre 'komisch' etc. Alles in einem abwertenden Ton. Meine Mutter hatte das Telefonat über Lautsprecher, sodass ich es mitgehört habe. Meine Schwester weiß es nicht.

Meine Mutter wollte ihr auch unter 4 Augen mal die Leviten lesen, wenn sie dorthin fährt. Meinen Freund nehme ich definitiv nicht mehr mit, er ist auch froh drum, denn nachdem er das mitbekam will er mit denen auch nichts mehr zu tun haben (verständlich). Andererseits denke ich mir so, dass meine Nichte ja nichts dafür kann, dass meine Schwester mir gegenüber so hinterfo...ig ist...

Wie soll ich mich da verhalten?

Familie, Freundschaft, familienprobleme, lästern, Liebe und Beziehung, Schwester, Streit
Unverschämt dominante, herrische Arbeitskollegin?

Hallo zusammen.

Aktuell mache ich eine Ausbildung in einem großen Unternehmen, was hauptsächlich fast nur von weiblichen Mitarbeiterinnen geführt wird.

Jedenfalls gibt es seit Anfang diesen Jahres eine neue Kollegin, die einem das Leben auf der Arbeit echt schwer macht.

Sie ist herrisch, dominant, meint, anderen Befehle erteilen und herumkommandieren zu müssen (egal ob zu den Azubis oder gleich gestellten Kolleginnen) und immer mehr Kolleginnen von von dieser Frau zunehmend genervt.

Allerdings bin ich gerade mal einen Monat vor ihr in die Firma gekommen und befinde mich derzeit in Ausbildung (auch Probezeit) und würde jetzt nicht unbedingt meine Meinung geigen und mich darüber beschweren wollen. Meine anderen Kolleginnen bekommen allerdings selber alle den Mund nicht auf, die Dame befindet sich auch in der Probezeit, aber irgendwie eckt sie immer mehr mit jeden an. Aber niemand sagt etwas...

Wie kann man das Problem am besten lösen, ohne, dass man jetzt negativ auffällt, wenn man es anspricht? Ich möchte nicht mit anderen Kolleginnen drüber sprechen bzw. "lästern" oder die Frau direkt darauf ansprechen, denn sie wirkt generell immer sehr uneinsichtig, egal, was man ihr sagt und ich glaube nicht, dass es viel an der Situation ändern würde.

Immer, wenn ich auf dem Plan sehe, dass ich mit ihr zusammenarbeiten muss, ist der Tag hinüber und ich krieg schlechte Laune. Das ist echt nicht mehr schön.

Arbeit, Frauen, Psychologie, Gemeinschaft, Kollegen, Liebe und Beziehung, Soziales, Kollegenkonflikt
An die Männer: Meinung zu griechischen Frauen?

Hallo zusammen!

An die Männer: ich würde gerne wissen, wie eure Meinungen und Erfahrungen zu griechischen Frauen sind und ob ihr dem Artikel zustimmen könnt. Würde mich gerne interessieren! :)

Artikel:

Typische Merkmale für das Aussehen von Griechinnen

Griechische Frauen haben Sex-Appeal und sind meistens überaus attraktiv. Sie schätzen klassische oder extravagante Outfits, die ihren individuellen Stil betonen. Griechinnen lieben wilde Mähnen und tragen ihre langen schwarzen oder dunkelbraunen Haare gerne offen. Doch auch rothaarige und blonde Griechinnen mit frecher Kurzhaarfrisur sind keine Seltenheit.

Dezentes Make-up und perfekt gepflegte Fingernägel gehören für die meisten griechischen Frauen zum Alltag. Vor Lebensfreude funkelnde Augen, sanft gebräunte Haut und edle Gesichtszüge gelten als typische Merkmale. Frauen aus Griechenland betören mit stolzer Haltung, Weiblichkeit und Anmut. Die hübschen Südländerinnen haben Klasse, doch besonders reizvoll wirkt ihre innere Schönheit.

Wie ist der Charakter von Frauen aus Griechenland?

Die Deutschen sind bekannt als recht hektisches Volk. In Griechenland dagegen geht es geruhsamer zu. Griechische Frauen gönnen sich entspannte Momente und lassen sich nicht so leicht in die Stressfalle locken. Gelassenheit, Selbstbewusstsein und hohe Sozialkompetenz sind klassische Charaktereigenschaften.

Trotz Schuldenkrise sind die meisten Griechen zufrieden und glücklich. Auch die griechischen Frauen haben eine optimistische Einstellung und streben weniger nach Perfektion als nach einem erfüllten Leben mit einem patenten Mannsbild an ihrer Seite. Griechinnen denken weniger rational, sondern lassen sich oft von ihren Gefühlen leiten. Sie lachen gerne, lieben anregende Gespräche und mögen zuvorkommende Menschen. Ungerechtfertigte Kritik erachten die stolzen Südländerinnen jedoch als Zumutung.

Quelle: https://www.welt-der-frauen.de/griechische-frauen/

Egal ob positiv oder negativ, haut ruhig alles raus.

Und falls hier welche sagen, Nationalität ist irrelevant und jede Frau ist irgendwo gleich: Kann sein. Dennoch gibt es Unterschiede. :)

Bleibt anständig und gesund!

Männer, Schönheit, Griechenland, Aussehen, Frauen, sexy, Attraktivität, Charakter, Interesse, Meinung, Selbstverliebt, merkmale, Philosophie und Gesellschaft