Antrag zum Kinderführerschein?

Vorab: Dieser Beitrag ist völlig ernst gemeint, und stellt nur meine Meinung dar.

Ich bin der Auffassung, dass ein sogenannter Kinderführerschein essenziell ist, um den Fortbestand unserer heutigen Gesellschaft zu bewahren.

Mir fällt des Öfteren auf, wie sich die Jugend, als auch Individuen im Erwachsenenalter verantwortungslos verhalten.

Was ich damit meine? Alkoholiker, Jugendliche im minderjährigen Alter (Die weiterhin die Schule besuchen) oder auch finanziell schlecht dastehende Menschen (Harz4 Bezug) haben die Möglichkeit, Nachwuchs zu erzeugen.

Ich finde, dass dies eine Frechheit ist. Nicht falsch verstehen, aber ich finde, dass man einen Kinderführerschein einführen soll, wo sich ein Paar vorher ,,ausweisen'' muss, und gewisse Voraussetzungen erfüllen muss, um Nachwuchs zu erzeugen.

Dies würde zu mal einen kleinen Teil der Armut verhindern, die Überbevölkerung minimieren und des Weiteren häusliche Gewalt verhindern.

Es soll so ähnlich wie eine Führerscheinprüfung aufgebaut sein, also finde ich.

Wisst ihr, es gibt tagtäglich überforderte Mütter im jungen Alter (14-20 z.B, die einfach nicht klarkommen. Sie sagen, dass Sie alles im Griff haben, aber man sieht Ihnen an, dass sie völlig fertig sind.

Dieses Recht muss man somit entziehen, um eine grundlegend rationale Nachwuchskultur an den Tag zu legen.

Wäre das möglich?

Schule, Psychologie, Antrag, Kinder und Erziehung, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Antrag