Wird sich der Wohnungsmarkt in Deutschland irgendwann mal wieder verbessern?

Ich lebe bereits mein ganzes Leben lang in Maintal, die Stadt mit dem 2. groesstem Bevoelkerungswachstum (nach Eschborn) im Rhein-Main Gebiet. Im Gegensatz zum Bevoelkerungswachstum, sind allerdings nicht viele neue Haeuser hier in der Umgebung entstanden, und dadurch sprangen die Mieten in die Hoehe. Wir koennen uns unsere Wohnung nur noch leisten, weil wir schon die ganze Zeit hier wohnen, und trotzdem wirds langsam knapp mitm Geld.

Ich bin auch ab und zu dabei, hier neue Wohnungen im Rhein-Main Gebiet zu suchen, egal ob Wiesbaden, Ruesselsheim, Offenbach, Darmstadt, Hofheim usw. , hauptsache in der Naehe von Frankfurt. Allerdings gibt es kaum noch bezahlbare Wohnungen, und ich denke viele meiner Altersgenossen (18 Jahre), kennen selbiges Problem: Die einzigen bezahlbaren sind viel zu klein, oder in einer scheiss Gegend, und selbst die nur knapp bezahlbar.

Es ist allerdings nicht nur im R-M Gebiet so, sondern in der Region um Stuttgart ist es mit den Wohnungsmarkt noch viel schlimmer als hier, wie ich von Freunden mitgeteilt bekommen habe. Vor allem durch die Zuwanderungswellen der letzten Jahre wird dieses Problem dann wahrscheinlich noch verstaerkt werden (ich beziehe mich hierbei nicht nur auf Fluechtlinge).

Wird sich der Wohnungsmarkt in Deutschland irgendwann wieder einpendeln, oder entsteht hier momentan eine riesige Imobilienblase, die zu einer Wirtschaftskrise fuehren koennte, wie damals in Japan in den fruehen 90ern?

Waere gespannt auf eure Einschaetzungen

Haus, Wohnung, Zukunft, Wirtschaft, Deutschland, Politik, Immobilien
13 Antworten
Muss bis April meinen Fuehrerschein geschaft haben, aber Fahrlehrer will mir keinen Pruefungstermin geben?

Also nun einmal kurz zu meiner Lage: Ich, 18, mache gerade meinen Fuehrerschein in Hessen. Habe mich am 14.1.2018 angemeldet und am 3.4.2018 meine Theoriepruefung bestanden. Soweit ich weiss, bedeutet das nun, dass ich bis zum 3.4.2019 die praktische bestanden haben muss. Ich dachte damals, dass ich das so bis Juni geschafft haben werde. Allerdings gab es dann immer wieder probleme mit den Terminen, hab teilweise 7-8 Wochen Pause zwischendrin gehabt, und die Fahrschule wirkte generell ziemlich ueberfordert mit der Menge an Fahrschuelern. Meine Fahrlererin war auch nicht so gut.

Hab dann am 24.10. meine Pruefung gemacht, die ich dann nicht bestanden habe. Nachdem man die Pruefung nicht besteht, waere das erste woran man denkt ja "ok, mach ich noch paar Fahrstunden und dann naechste Pruefung", aber so leicht war das nicht. Musste dann bis zum 6.12. warten auf die naechste Fahrstunde, und 2 Wochen danach haette die Fahrlererin Urlaub gehabt, und die beiden Wochen danach haette die Fahrschule Urlaub gehabt. Also habe ich die Fahrschule gewechselt.

Ich bin zu einer Fahrschule in einnem anderen Pruefungsgebiet gegangen, muss nun meine Pruefung also nicht mehr in der grossen Stadt ablegen, sondern in einer ziemlich doerflichen Gegend. Zudem ist es billiger und ich kriege viel mehr Fahrstunden. Meine neue Fahrschule ist son Familienbetrieb, mit einem Fahrlehrer, und seiner Frau, die die Sekretaerin ist. Musste dann auch son Pruefungswechselantrag machen, weil ich ja jetzt in nem neuen Pruefungsgebiet bin usw. und die andere Fahrschule musste ich kuendigen. Ich weiss allerdings immer noch nicht, ob meine neue Fahrschule bereits die Papiere vom TÜV hat, weil ich ja jetzt nun auch in nem neuen TÜV Gebiet bin, da wurde mir nicht bescheid gegeben (ist aber beides noch TÜV SÜD).

Wie man also sieht, ziemlich ungeplant alles. Zudem ist mein neuer Fahrlehrer auch echt uebelst nervig und bei dem kann man sau schlecht ueben. Deshalb will ich kaum noch Fahrstunden bei dem machen, sondern direkt die Pruefung. Aber letztes mal hat der gemeint ich waere noch zu unsicher, aber ich hab das Gefuehl, dass der nur Geld will und ich deshalb viele Fahrstunden machen soll. Das ist auch son aelterer Mann, der wirkt als haette er Alzheimer, also der ist wirklich ziemlich komisch der Typ.

Was soll ich nun am besten machen? Denn eigentlich hatte ich vor nurn paar Stunden bei dem zu machen, dann Pruefung, und wenn ich da durchfalle, dann wieder paar Stunden und dann Pruefung usw. Ich denke ich kann bereits fahren, dass Problem bei mir ist halt nur mein Pech mit der Planung von den ganzen Fahrschulen, und es frustriert mich, dass alle Leute um mich herum nach und nach ihren Fuehrerschein bekommen, waehrrend ich es vielleicht niemals schaffe, weil bis zum Theoriepruefungswiederholen kaum noch Zeit ist.

Danke fuer alle hilfreichen Antworten...

Auto, Schule, Führerschein, Autofahren, Fahrlehrer, Fahrschule, Auto und Motorrad
3 Antworten
Wird der momentane Hype der Grünen bleiben?

Die Gruenen sind momentan ziemlich im hype, und sind schon bald vom Stimmenanteil auf Volksparteienniveau. Dies liegt vor allem daran, dass die Partei immer mehr Menschen der konservativen Seite abfaengt, Gruen waehlen einfach "cool" und im Trend ist bei den Jugendlichen, welche sich ueber Politik nicht informieren und an der Hitze des diesjaehrigen Sommers, fuer welchen viele den Klimawandel die Schuld geben, ohne zu beachten, dass fuer die Trockenheit dieses Sommers und die Hitze ein Hochdruckgebiet verantwortlich war und nicht der Klimawandel.

Aber der ausschlaggebendste Grund fuer den momentanen Erfolg der Gruenen ist der Stimmenverlust der SPD. Die SPD war frueher die Arbeiterpartei, bzw die Linke Volkspartei. Aufgrund eines Rucks der Gruenen vom Oeko-Kram hinweg in die Volkspolitik, faengt die Partei viele Waehler der SPD und auch der CDU ab.

Doch wie lange wird sich dieser Hype halten? Haben die Gruenen wirklich das Zeug dazu eine Volkspartei zu werden? Schliesslich fehlt ihnen die Parteiinfrastruktur (wenige Mitglieder usw) und der damalige Hype um die SPD wegen Martin Schulz hat sich auch nicht sonderlich lange gehalten und nach ein paar Monaten zum erstarken der AfD gefuehrt (von "die AfD schaffts eventuell nichtmal in den Bundestag" im Mai 2017, wurden dann fast 13 Prozent nur 4 Monate spaeter).

Man darf zudem auch nicht vergessen, dass der Bundestrend in eine ganz andere Richtung geht, auch wenn die Umfragewerte etwas anderes behaupten, gibt es immer mehr Menschen, welche in die Konservative oder gar Rechte Richtung sich politisch bilden, und dies wird sich aufgrund der momentanen Migrationskrise nicht umkehren lassen.

Deutschland, Politik, Demokratie., Trend, afd, Hype, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
13 Antworten