Warum saniert man nicht alle Straßen in Deutschland gleichzeitig nach einem 10 Stufen Plan?

8 Antworten

Wir haben weder die finanziellen Mittel noch die entsprechenden Kapazitäten, um so viele Baustellen auf einmal zu betreiben.

Vollsperrungen zur Straßensanierung sind doch keine Neuheit, diese Woche hats auch mich auf dem Arbeitsweg erwischt. Aber das ist halt eine Vollsperrung bei Millionen an sanierungsbedürftigen Durchgangsstraßen und Infrastrukturbauten.

Grad in der ländlichen Region fehlen dann auch entsprechende Umgehungsmöglichkeiten. Ich hab 3 mögliche Routen drum herum zu fahren, mit dem PKW. Die verdoppeln teilweise den Arbeitsweg. Nur, Busse und LKW können 2 dieser Routen nicht benutzen, und die stauen sich jetzt auf der einen die sie grad so benutzen können. Eine 2. Baustelle wäre also unmöglich.

Weil du dazu auch die nötige Menpower benötigst... Oder meinst, die Firmen halten soviel Personal in Beschäftgungsprogrammen und bezahlen die, bus es die einfällt, alles auf einmal zu machen...? Ist ja auch auf Autobahnen das größte Problem...

4 km in 2 Tagen- dann war es nur die Deckschicht, alter Asphalt runter, neuer Asphalt drauf.

Im Prinzip funktioniert das ganze nach deinem Plan, es gibt - zumindest an Bundes- und Landstraßen regelmäßige Verkehrszählungen, es gibt ein Erhaltungs- und Instandsetzungsprogramm priorisiert nach dem Zustand der Straße.

Inwieweit unter Vollsperrung oder halbseitiger Sperrung- kommt drauf an was noch gemacht wird.

Was in deinem 10 Punkte Plan fehlt - sind die finanziellen Mittel. Die Bundesstraßen werden aus einem Bundestopf finanziert, die Landstraßen aus dem Landestopf, vereinzelt noch Kreisstraßen - vom Landkreis und dann kommen alle anderen Straßen in Zuständigkeit der überwiegend finanziell schwachen Gemeinden.

Was in deinem Plan ebenfalls fehlt - die Abstimmung mit Dritten, die Stadt sperrt deine Hauptstraße- aber der Stromversorger oder der Wasserversorger plant im gleichen Zeitraum eine Baustelle auf deiner Umleitungsstrecke.

Was ebenfalls fehlt- der genervte Verkehrsteilnehmer, welche immer über perfekte Straßen fahren will - aber eben ohne Stau und zusätzlichen Zeitaufwand oder Umweg.

Dann kommt im Baubereich noch akuter Personalmangel hinzu.

Du wohnst im Osten Deutschlands, richtig?

Dort wo man sich vom Soli goldene Gullideckel leistet.

Ich habe es im Urlaub in Meck-Pom schon selbst gesehen:

5 Km Landstrasse mit tiefen Schlaglöchern.

Morgends um 8 Uhr Lang gefahren. Uns kamen Baufahrzeuge entgegen.

Abends 20 Uhr sind wir die Strasse zurück gefahren. NEU. Wirklich NEU! Mit neuen, weissen Streifen etc.... !!!

Solche Strassenbauer würde man überall brauchen...

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Über 30 Jahre Hobbyschrauber Erfahrung

Ich wohne westlich von Frankfurt am Main. Das liegt in Hessen

0

2 Tage? Das kann höchstens ein neuer Fahrbahnbelag sein. Wenn die Straßen aber richtig kaputt sind, was sehr viele Straßen sind, brauchst du eher ein paar Wochen dafür.

warum ? weil in der regel erst noch der tiefbau erneuert werden muß.

nur abfräsen und neu einbauen macht eine maschine fast allein- falls vorhanden .

0

Was möchtest Du wissen?