Schlechte Menschen vergessen. Psychischen Stress verlieren?

Im Moment ist man Leben die meiste Zeit echt am Boden. Ich habe mich mit vielen Leuten gestritten und habe gemerkt dass es keine wahren Freunde sind, was ich mir eigentlich schon länger hätte denken können. Oft fühle ich mich jetzt alleine gelassen und dass mich jeder hasst, weil sich oft welche zusammen getan haben und gegen mich gestellt haben. Da hab ich gemerkt dass es keine wahren Freunde sind, denn sowas machen keine richtigen Freunde, sich auf die Seite von einen stellen. Und das bedrückt mich oft noch obwohl es schon 3 Monate her ist, und dadurch mach ich mir mein Leben kaputt weil ich immer daran denke. Vor ein paar Tagen hab ich auch wieder Leute blockiert und gelöscht, die auch mit den Leuten mit denen ich Streit hatte befreundet sind, sie verteidigen und so tun als wäre es normal jemanden zu hassen ohne Grund. Jeder Mensch macht Fehler, die ich auch gemacht habe, aber das ist nicht gleich ein Grund jemanden zu hassen. Und deswegen merkt man auch dass es keine wahren Freunde sind. Mein Fehler war aber auch dass ich mit ihnen diskutiert habe und das gelesen habe was sie mir geschrieben haben. Vor allem war es auch an meinen Geburtstag und wurde mir so versaut, wie soll ich jemals etwas vergessen was an meinem Geburtstag war? Es fühlte sich wie "Mobbing" an und ich war so traurig dass ich das Gefühl hatte zu heulen und so aggressiv auf die war, dass ich mir gewünscht hatte sie würden sterben oder dass ich ihnen gerne eine rein schlagen will, und mich dafür Rächen will was sie getan haben. Ich merke schon dass es nicht normal ist und vorher war ich nicht so, diese Leute haben mich gebrochen. Und die alle interessiert es nicht wie ich psychisch dadurch fertig werde und manchmal sogar nicht schlafen kann. Das Größte Problem jedoch ist, worüber ich mit fasst nie jemanden rede, ist dass ich aber gleichzeitig manchmal sexuell davon angeturnt bin weil ich mir vorstelle wie ich sie dafür bestrafe und sie gegen ihren Willen fessele und sowas. Was soll ich nur tun? Wie kann ich das unterdrücken/rauslassen? Sollte ich zum Psychologen? Könnte der mir helfen? Ich hatte das auch vor.

Freundschaft, Stress, traurig, Psychologie, Kummer, Liebe und Beziehung, Psyche, psychisch, Psychologe, Rache, Aggressivität
2 Antworten
Mein Schulkamerad ist oft aggressiv?

Hallo

Ich hatte im November Streit mit einem Schulfreund...der Grund war eine Sprachnachricht von ihm, die seinen Stimmbruch aufnahm. Als die Sprachnachricht abgespielt wurde, hatte er alle im Raum geschlagen. (Mich komischerweise nicht) Dann eskalierte es, er zog sich zurück und weinte um die 2 Stunden. Während er weinte, meinte er: "Ich bring dich um!". Ich war geschockt von seinem Verhalten und beschloss unsere Freundschaft auf Eis zu legen. Eine Woche später (Anfang November) entschuldigte er sich. Ich fragte ihn wieso er ausflippte und aggressiv wurde. Da er keine Antwort gab, bin ich der Meinung, dass das eine unbegründete Tat war und so etwas find ich unreif. Eine Woche nachher schlug er meinen BESTEN Freund, weil dieser ihm nicht seine Note sagen wollte. Das war es endgültig gewesen. Ich und mein bester Freund begannen einzusehen, dass wir ihm aus dem Weg gehen sollten. Das geht jedoch schlecht da der ehemalige Freund auf dem Weg zur Schule wohnt. Er fuhr immer mit uns zur Schule, obwohl er doch andere gute "FREUNDE" hatte. Heute hat es wieder viel Schnee gegeben bei uns(Schweiz). Da sind ich und mein bester Freund zur Schule gelaufen. Auf dem Rückweg begleitete uns der ehemalige . Ich wurde von ihm mit Schneebällen belästigt und er gab dumme Sprüche über mich. Ich konterte diese jedoch. Er wurde leider dadurch noch sturer und wütender. Als er sein zu Hause erreichte und ich weiter ging, sagte er: "Morgen bist du voller Schnee. Dein Schirm ist cool, geht aber schnell kaputt!" "Dein Gesicht ist ein bisschen cool, aber noch hässlicher!", rief ich ihm noch hinterher. Nun brauche ich Hilfe...

Ich weiss nicht wie ich damit umgehen sollte/kann. Es regt mich echt auf. 3 Tage vor diesem Schneeballwasauchimmer wollte er sich entschuldigen (nochmals) und fragte mich was er denn FALSCH MACHT?!

Was soll das? Mich belästigen und schlagen, dann fragen: "Wieso mag mich keiner?"

Also echt...

Wie seht ihr das oder wie bringe ich diese Monster zur Vernunft?

Lg Niels

Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Aggressivität, unverständlich
1 Antwort
Dringend Psychiatrische zwangs Einweisung an wenn/bei wem sollte man sich melden brauche Hilfe (verfahren usw) bitte melden wenn jemand mehr Ahnung hat?

Meine Cousine und ihre Familie wissen nicht mehr weiter. Von meiner Cousine der Bruder ist einfach abnormal krank in dem Sinne von Aggressivität .. er wurde von seiner ex damals auch angezeigt wegen vielen Dingen darunter auch wegen seiner  agressivität ...(Drogen nimmt er auch gras) ich kann mich noch erinnern damals karm die Polizei und hat ihn mitgenommen nach Monaten weil er nicht aus seinen Zimmer karm er wurde sogar in eine Klinik eingewiesen wo er dann dank meiner Tante und Onkel entlassen wurde .. wieso auch immer .. 1,2 Jahre gab es Ruhe außer Kleinigkeiten jetht aber seid Tagen Wochen Monaten ist er komplett am ausrasten er denkt er wäre Gott kann Menschen heilen und und .. hat seine Krankenkasse gekündigt hat keinen Kontakte in die Außenwelt außer ps4 und seine jethtige Freundin mit der er zusammen ist schon paar Jahre die aber genau so ein dachschaden hat und ihm in allem recht gibt .. er arbeitet seid Jahren nicht und tut nix vor paar Tagen ist er wieder ausgerastet hat meine Cousine geschlagen ihr kiefer ist raus der eignen Mutter ins Gesicht geschlagen usw die Familie ist sich nicht mehr zu helfen da niemand etwas sagen kann da er dauerhaft am ausrasten ist er muss eingewiesen werden und brauch Hilfe .... er ist über 30 schon! Bitte an wen kann sie sich direkt melden Sie ist 24 weiß aber nicht wie man damit umzugehen hat .. soll sie zum Haus artzt Psychologen ? Sich melden oder ?

Familie, Sucht, Gewalt, Drogen, Psychologie, aggression, Gesundheit und Medizin, Psychiatrie, Aggressivität, zwangseinweisung
9 Antworten
Keyboard löst Aggressivität aus?

Hallo liebe Community,

mein Bruder spielt nun schon seit mehr als 5 Jahren Keyboard. Irgendwann kam dann noch die Akustikgitarre hinzu. Ich finde es eigentlich sehr schön, wenn Menschen Instrumente erlernen wollen und habe auch Respekt davor. Nun aber zu meinen Problem, was mich schon belastet und im Alltag beeinträchtigt:

Ich weiß nicht warum, aber ich werde immer aggressiv sobald er (nur er glaube ich) anfängt eines der beiden Dinge zu spielen. Für mich ist das kaum auszuhalten und ich kann nicht erklären wieso. Ich will am liebsten etwas zusammenschlagen dann und pampe die Leute um mich rum an. Wenn ich alleine bin muss ich oft heulen, weil es mich so stört. Weihnachten muss ich mich dann echt beherrschen, aber das belastet mich. Ich kann das Fest garnicht genießen dann. Mein ganzer Körper ist dann einfach angespannt und es ist wie, als würden nur negative Hormone und davon ein ganzer Eimer ausgekippt werden.

Er hat das Keyboard immer auf das Lauteste gestellt und dreht nicht leiser, weil er meint, dass er das braucht und auf Kopfhörern wäre das nicht das Gleiche, was ich mir schon vorstellen kann. Die Gitarre kann man ja nur begrenzt leiser machen und man hört trotzdem beides im ganzen Haus, egal wo ich hingehe. Zudem spielt er nicht unter 2 Stunden am Stück und das jeden Tag, am Wochenende nicht unter 4 Stunden. Und ich kann nicht jedes mal von daheim weg, da ich selbst schulisches machen muss und nicht volljährig bin. Momentan ziehe ich immer meine Kopfhörer auf und höre ganz laut Musik, damit ichs nicht höre. Das ist doch aber auch keine Lösung. Es ist schlecht für mein Gehör und arbeiten kann ich dabei auch nicht oder zum Beispiel Fernsehen.

Könnt ihr mir helfen? Wisst ihr, weshalb das so sein könnte und vor allem was man dagegen machen kann, dass es mich nicht mehr stört?

Ich will echt nicht jammern aber ich leide darunter und will oft schon nichtmehr heim kommen...

Psychologie, aggression, Nerven, Psychologe, Störung, Belastung, aggressives-verhalten, Aggressivität, Nervenzusammenbruch
1 Antwort
Nachbarschaftsstreit, was dagegen tun?

Hallo,

ich bin vor zwei Monaten in eine neue Wohnung gezogen, zwecks Studium. Leider habe ich sehr schnell gemerkt, das die Wohnung unglaublich hellhörig ist.

Es handelt sich um eine Altbau-Wohnung, daher kann man nicht wirklich viel erwarten. Eigentlich habe ich mit hellhörigen Wohnungen kein Problem, bin von Natur sehr ruhig und rücksichtsvoll.

Der Nachbar A über mir ist anscheinend im Streit mit Nachbar B über ihm, es hat damit angefangen, das Nachbar A ziemlich laut vor Nachbars B Wohnung stand und sehr laut schrie. Dabei gab es ein sehr lautes hin uns her.

Nachbar A knallt mit unglaublicher Wucht Tür zu, dabei kommt von Nachbar B sofort eine Gegenreaktion mit einem lauteren knall der Tür. Der Nachbar über mir ist manchmal komplett am ausrasten und springt mit volle Wucht auf den Boden, anscheinend will er Nachbar B über ihn damit seine Aggressivität zeigen.

Habe mich vor ein paar Tagen zu Tode erschreckt, als er das wieder gemacht hat. Des Weiteren wirft er manchmal Gegenstände an die Decke, folglich fällt der Gegenstand wieder runter und erzeugt ein Kraftstoß. Nachbar B provoziert ihn aber auch wirklich sehr stark, wiederum sind beide irgendwie nicht normal.

Was soll ich tun? So kann man doch wohnen, wie soll das weiter gehen?

Wohnung, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Altbau, Konflikt, Nachbarn, Nachbarschaft, Neubau, Streit, Universität, Wohnungsmarkt, Aggressivität
6 Antworten
Hund hat Angst vor anderen hunden? Was kann ich tun?

Meine kleine Chihuahua Dame ist jetzt bald ein Jahr alt und hat Angst vor den meisten Hunden! Vor den meisten weil es tatsächlich mal einen Hund gab den sie total mochte und der war nicht gerade klein!

Jetzt sind wir leider umgezogen, sodass die sie beiden keinen Kontakt mehr haben. Vor unserem Nachbarshund und grundsätzlich vor jedem anderen Hund, egal ob groß oder klein, zeigt sie extrem aggressives Verhalten!

Wir gehen beispielsweise Gassi und sobald sie einen Hund sieht legt sie sich direkt hin, ein weiter laufen ist nicht mal möglich sonst ist es eher ein hinterher schleifen..

Und danach geht es los. Der Hund kommt näher, ich achte darauf dass ich zwischen den beiden stehe. Noch bevor ICH den Hund überhaupt begrüßen kann damit sie sieht es passiert nichts schlimmes, geht sie ab! Sie dreht sich um ihre eigene Achse, bellt und knurrt wie ne verrückte und das ganze geht echt solange bis sich einer von uns entfernt. Auch wenn der andere Hund total ruhig bleibt und es ihm im Grunde genommen total egal ist was für ein Zirkus mein Hund dort veranstaltet ist sie weder ansprechbar noch kann man überhaupt etwas tun damit sie sich beruhigt..

Das war damals auch mit Radfahrern und anderen Menschen so aber das haben wir durch intensives Training hinbekommen und da ist sie mittlerweile total gelassen. Bei Radfahrern knurrt sie gelegentlich noch aber das ist deutlich besser geworden.

Wieso zeigt sie dieses Verhalten? Mit Katzen spielt sie total gerne! Warum auch immer.. aber Hunden gegenüber ist sie total aggressiv! Und wie kann ich dieses Verhalten mit ihr zusammen ändern?

Dankeschön im voraus!

Tiere, Training, Hund, Angst, gassi gehen, Tiererziehung, Aggressivität
4 Antworten
Wie kann ich damit aufhören mich mit Leuten anzulegen?

So auf jeden Fall habe ich letztens einer alten Schulkollegin geschrieben die mich damals öfter schlecht aber auch manchmal sogar gut behandelt hatte, ein Beispiel wäre dass sie ohne Grund mal zu mir gesagt hat, dass "sie von meinen Gesicht und Aussehen wütend und aggressiv wird" was mich sehr verletzt hatte. Auf jeden Fall, wollte ich ihr die letzten Tage auf Instagram folgen und sie hat es abgelehnt, dann hab ich es noch ein paar mal versucht. Irgendwann hat sie mir dann eine Nachricht geschrieben "Ob ich es nicht kapiere da sie schon 3 mal abgelehnt hatte". Ich habe sie daraufhin gefragt was ich ihr getan hätte und warum sie denn immer ablehnt (übrigens weiß ich nicht ob sie wusste dass ich ihr alter Schulkollege bin). Sie hatte keine Begründung gehabt "Es ist einfach so, basta. Und ich will nicht dass du meine Bilder ansiehst". Daraufhin hab ich es dann akzeptiert. Und plötzlich ist bei mir dann irgendwie wieder eine Sicherung durchgebrannt und ich konnte es nicht ruhen lassen. Ich hatte sie gefragt ob ich ihr ne Frage stellen könnte, daraufhin sagte sie "Ich hätte auch eine. hat dir schon mal ein Mädchen richtig in die Fresse geschlagen?", ich dann geschrieben "Warum sollten sie? Ich bin ja kein assi" und habe die Frage gestellt die sich ums Fesseln drehte (Habe ein Bondage Fetisch und wollte sie nur ärgern). Habe sie dann gefragt ob sie schon mal so gefesselt war, und hab geschrieben dass das ihr stehen würde. Daraufhin sagte sie "Halt deine Fresse" und dann hab ich geschrieben, dass sie es verdient hätte so gefesselt zu werden, richtig schön eng und nie wieder freigelassen zu werden. Daraufhin haben wir uns beide geblockt und ich fühlte Adrenalin und Scham. Auch wenn sie es verdient hat, habe ich mich geschämt für dass was ich geschrieben hatte, und fühlte mich "Sexgeil". Das schlimmste ist dass ich mich manchmal nicht beherrschen kann und mich dann wirklich psychisch kaputt fühle. Und ich schreibe jetzt von dieser Situation weil sie mir am krankesten vorkommt, und nicht nur einfacher Hass ist, nein. Ich habe mir dann sogar vorgestellt und überlegt wie ich sie vielleicht wirklich so fesseln könnte wie ich will ohne dass es Strafbar ist...und so weit war ich nie gegangen und das macht mir Angst. Ich finde es dann auch schon manchmal krank dass ich auf Bildern von Mädchen die fies zu mir waren masturbiere und mir vorstelle sie wären so gefesselt wie ich will und sage mir dabei dann immer "Die können leider nie so gefesselt werden aber verdient hätten sie es" und dann zeichne ich sogar noch Bilder von meinen Figuren, bearbeite Bilder von Figuren oder von realen Personen sodass es so aussieht als wären sie gefesselt. Ich habe das Gefühl mein Fetisch nimmt überhand. Sollte ich zum Psychologen?

Danke Im Voraus,

Comicer.

Fetisch, Mobbing, Freundschaft, Psychologie, Beleidigung, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Streit, Aggressivität
4 Antworten
Mein Freund verhält sich aggressiv, wie gehe ich damit um?

Ich bin w/16 Jahre alt und bin mit meinem freund (18) seit 3 Monaten zusammen. Er ist die fürsorglichste und zuckersüßeste Person die ich kenne, doch schon vor ein paar Wochen zeigte er sehr starke überreaktionen wenn ihm etwas nicht passt (z.B griff er mich am Hals vor all seinen Freunden oder wirft Dinge um, oder durch die Gegend). Gestern ist er soweit gegangen, dass er vor Wut Gegen einen sessel geschlagen hat und sich die Hand bzw den Fingerknöchel brach. Ich habe versucht ihm zu helfen und zu Beruhigen, aber er hat blind hinter sich geschlagen und mich dabei sogar im gesicht getroffen (nicht allzu stark und er meinte es war ein versehen, da er so starke schmerzen in der hand hatte und es nicht mitbekommen hat). Das was ihn so aufgeregt hatte war, das ich nicht mit ihm reden wollte und an mein Handy gegangen bin. Nachdem seine Hand im Eimer war hat er mein handy genommen und es geschrottet indem er es auf dem boden (oder eher durchs halbe haus) warf. Es war zwar nicht sonderlich teuer aber schockiert hat es mich trotzdem. Ich bin danach mit ihm ins Krankenhaus gefahren und er hat einen Gips bekommen. Er zeigt Reue, hat sich tausend mal entschuldigt und ist wieder genauso lieb und nett zu mir wie immer.

Ich bin wirklich verwirrt, er bemüht sich um mich, legt mir alles was er hat zu Füßen und kümmert sich um mich wie es sonst niemand tut, aber in manchen Momenten wird er verbal sehr verletzend und eben auch physisch. Ich gebe zu ich habe Angst davor ihn zu verärgern (ich meine, er ist durchtrainiert, 2 Köpfe größer als ich und hat Kampfsport gemacht) und versuche wirklich es ihm recht zu machen. Ich habe schon mit ihm darüber gesprochen und ihm bei kleineren Vorfällen gesagt,dass ich das nicht möchte und ich es für das primitivste und Unterste überhaupt halte. Schluss machen möchte ich nicht.

Habt ihr Ratschläge, Vermutungen warum er sich so verhält oder wie ich besser damit umgehen kann? Eine Krankheit schließe ich aus, sonderlich viel Stress oder Druck hat meines Wissens auch nicht und aggressiv anderen gegenüber wird er kaum bis garnicht.

Liebe, Freundschaft, Angst, Gewalt, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Aggressivität
13 Antworten
Weshalb habe ich kein Durchhaltevermögen und weshalb werde ich so schnell aggressiv?

Ich bin jetzt 21 Jahre alt. Wenn ich zu Hause beispielsweise Mathematik Aufgaben löse, um mich auf einen Test vorzubereiten werde ich nach kurzer Zeit innerlich sehr aggressiv, weil ich die Aufgabenstellung nicht verstehe oder weil ich bei der Aufgabe nicht weiter komme. Bei mir stellt sich eine Blockade auf und es geht gar nichts mehr. Es ist auch schon vorgekommen, dass ich meine Schulbücher durchs Zimmer geworfen habe. Diese Aggression lässt sich bedingt durch Sport abbauen. Bereits beim nächsten Versuch diese Aufgabe zu verstehen kommt die Aggression erneut hoch. Als ich noch ein kleiner Junge war hatte ich diese Aggressionen bei allen möglichen Sportarten die ich ausprobiert habe. Sobald etwas wie z.B. Federball spielen nicht auf Anhieb funktionierte erlitt ich einen Wutanfall. Ich schlug den Schläger durch die Gegend und lief frustriert davon. Als man mich als kleiner Jungen nach einer langen Autofahrt aufweckte, schrie ich etwa eine Stunde am Stück. Solche Aggressionen hatte ich aber nur in meinem Familienkreis. In der Aussenwelt war ich immer ein sehr schüchterner Junge. Ich war so schüchtern, dass ich mich beim Fussball spielen immer sehr zurückhielt und dementsprechend auch nicht mit Glanzleistungen brillierte. Meine Frustrationstoleranz war und ist sehr gering. Meine geringe Frustrationstoleranz bezieht sich heutzutage hauptsächlich nur noch auf Denkarbeit. Bei den sportlichen Betätigungen kann ich mich viel besser beherrschen. Kann mir jemand sagen, wie ich diese unkontrollierbare Aggression in den Griff bekomme. Welche Strategien muss ich da angehen?

Gesundheit, Psychologie, Durchhaltevermögen, lebenshilfe, Motivation, Aggressivität
4 Antworten
Warum verhält er sich auf einmal zu mir so?

Hi.

Ich kenne einen Jungen jetzt schon seit nem halben Jahr, unter anderem über gemeinsame Freunde etc. Wir haben uns über Insta kennengelernt und immer mal geschrieben und bis dahin war alles ok. Allerdings haben wir uns noch nie in Real getroffen (er wohnt 30km weiter weg)

Irgendwann fing er an mit Herzen und täglich zu schreiben. Er hat mir immer geholfen wenn es mir nicht gut ging, hat mich auch angerufen und sich richtig gekümmert, war unnormal liebevoll und hat sich um mich gesorgt. Er wollte sich auch unbedingt mal mit mir treffen.

Dann habe ich auf eine Story von ihm reagiert und musste Fragen beantworten. Und da wurde er anzüglich bei der einen und hat auf ein Nacktbild angespielt. Ich habe ihn nach der Bestätigung gefragt ob er jetzt eins von mir will und er meinte „klar“. Daraufhin habe ich ihn gekorbt und er reagierte anfangs sehr verständnisvoll, war danach aber gereizt und meinte „dann frag doch sowas erst nicht wenn doch eh nicht schicken willst“. Er war richtig angepisst und hat mich erstmal ignoriert.

Ich lag vor kurzem im Krankenhaus und da wurde es immer schlimmer. Er ist ausgerastet wenn ich in innerhalb von 2 Minuten nicht geantwortet habe, hat mich Baby genannt ohne mit mir in einer Beziehung zu sein. Er reagierte sofort aggressiv und war so schlimm eifersüchtig und hat dann so in etwa reagiert „Ist man mal süß zu dir und will dich anrufen bist du eiskalt und ignorierst es. Brauch ich halt nicht zu kommen. Ich hab eh das Gefühl du brauchst mich nicht, mach doch was du willst...“ usw.

Nach einiger Zeit habe ich dann Gefühle entwickelt. Er hat sich aber immer weniger gekümmert und aus Frust habe ich dann ein Bild von meinem Kumpel mit der Unterschrift „miss u shz❤️„ hochgeladen um ihn zu provozieren. Daraufhin ist er ausgerastet, hat mich überall geblockt und beleidigt. Nach ein paar Tagen hat er sich aber wieder gemeldet und wollte reden. Ich habe ihm auch gesagt das es für mich keinen anderen außer ihn gibt und ich ihn möchte. Seitdem ist nichts mehr wie es war. Ich reiße mir den arsch für ihn auf weil ich Gefühle habe und er ist total auf Distanz gegangen. Er zeigt null Emotionen mehr. Ist nur noch auf „intime“ Sachen angesprungen. Er wollte Bilder und Videos, auf was anderes hat er nicht mehr richtig reagiert. Aber er war viel gereizter und hat mich wegen jeder Kleinigkeit blockiert, ignoriert bzw kaum noch geantwortet.

Warum ist er auf einmal so? Warum sieht er nicht was ich für ihn empfinde? Seit Tagen Kämpfe ich um ihn und weine jeden Tag, habe mich geritzt wegen ihm und das weiß er auch. Nun hat er mich überall gesperrt (Telefon, SMS, WhatsApp, Insta, Snapchat, E-Mail). Es kam auch noch ne Abschiedsnachricht.

Denkt ihr er kommt nochmal zurück? Bin ich ihm eine egal? Der Typ den ich hochgeladen habe hat mich im Urlaub entjungert und wir treffen uns auch morgen wieder. Dann wurde mir unterstellt er kommt nur um das wir fcken und sowas braucht er nicht, er wird mich nicht besuchen kommen wenn mein Stecher kommt...

Freundschaft, Liebeskummer, Gefühle, Jungs, Liebe und Beziehung, Aggressivität
4 Antworten
Warum gibt es hier so viele aggressive Männer, die es auf mich abgesehen haben?

Ich bin momentan in einer deutschen Großstadt zu Besuch und hatte jetzt innerhalb kürztester Zeit zwei unschöne Begegnungen mit fremden Männer. Ich habe schon gar keine Lust mehr auf die Straße zu gehen, weil ich nicht noch mehr solcher Gestalten begegnen möchte.

Einmal stand ich mit einer Freundin auf einem Bahnsteig und dann kam ein fremnder Mann vorbei und hat uns einfach so ohne Grund, zum Glück aus der Ferne angeschriehen und mir den Mittelfinger gezeigt. Ich habe versucht, einfach nicht hin zu sehen und zu hoffen, dass er nicht näher kommt und von alleine weg geht, allerdings habe ich mich in der Situation sehr bedroht gefühlt.

Jetzt war ich erst gestern wieder mit einer Freundin in der Stadt unterwegs und sie wollte unbedingt Döner essen. Also sind wir in den Dönerladen gegangen. Ich gehe da eigentlich nicht gerne hin. Und dann standen wir eben an der Theke und dann kam ein Mann mit Bierflasche rein und ich habe ihne erst nicht gesehen, hatte eine großen Rucksack auf dem Rücken, habe dann Platz gemacht, als ich ihn gesehen habe, und ihn nur dabei eben ins Gesicht geschaut, er hat sich dann bedrohlich vor mir aufgebaut und mich aggressiv angestarrt, bis er dann weiter gelaufen ist.

Ich verstehe nicht, warum ich in solche Situationen gerate. Nun ich wohne ja nicht in dieser Stadt, aber dort wo ich wohne und auch dort wo ich herkomme, ist mir soetwas noch nie passiert.

Warum sind Männer hier ohne Grund so aggressiv? Was kann ich tun, um solchen Situationen aus dem Weg zu gehen.

Männer, großstadt, Liebe und Beziehung, Aggressivität
9 Antworten
Unnormale Agressivität im Kopf?

Ich bin ein Mensch der sehr emotional ist. Man braucht nur den bestimmten Kern in mir zu treffen und mich trifft das dann total. Och bin dann immer sehr traurig und fühle mich so verletzt das ich nicht weiss ob es überhaupt noch was bringt zu leben. Außerdem habe ich extreme Aggresivität die ich manchmal nicht kontrollieren kann. Nicht im Sinne von „Ich gehe jetzt zu ihm und hau ihm eine rein“ sondern im Sinne von ,,Noch einmal und ich werd ihn so verdammt hauen, bis er im nach hinein nicht mehr laufen kann“ oder manchmal sogar schlimmere bedenken. Es kommt oft drauf an wie sehr ich mich mit dieser Person streite und dazu kommen manchmal auch Mord gedanken und ich weiss das es schlecht ist aber wie gesagt ich kann meine Wut in diesem Moment einfach nicht kontrollieren, das ist unfassbar. Ausserdem bin ich auch ein Mensch der viel alleine ist, ich habe sehr wenige Freunde, ich schiebe das immer auf mich selbst und erniedrige mich manchmal, dann bin ich manchmal sogar glücklich wenn ich alleine bin, weil ich denke das mich so keiner Verletzen kann. Ich bin auch sehr unzufrieden mit meiner Persönlichkeit unf versuche mich manchmal zu verstellen, weil ich denke das ich dann aktzeptiert werde. Kann das alles hier auf eine Psychische Krankheit hinweisen? Ich würde von mir selbst nicht behaupten ich bin glücklich aber ich bin auch nicht wirklich unglücklich, ich weiss selbst nicht genau wie ich mixh fühle oder fühlen soll. Ich habe keine Mordgedanken, Ich tu mich auch nicht selbstverletzen. Ich habe schonmal darüber nachgedacht eine Psychische Erkrankung zu haben? Könnte das vielleicht sein? Und wenn welche würde auf meine geschriebenen Sachen zu deuten?

Angst, traurig, Tod, Krankheit, Gehirn, Gedanken, Depression, Mord, Psyche, Stimmungsschwankungen, Störung, Aggressivität
2 Antworten
Probleme mit Aggressionsabbau, aber wie bewältige ich das?

Moin moin,

ich hab seit Jahren das Problem, dass ich zu unpassenden Momenten Aggressionen bekomme, die ich nur ruckartig abbauen kann. Das bedeutet so viel wie: Werde ich provoziert, "überladen" mich die Aggressionen mit Energie, die aber sofort aus meinem Körper muss indem ich Sachen zerstöre, die nicht weit von mir entfernt sind, weil ich sonst anderwaltig den Stress abbaue(Mit SVV wie z.B das Beißen in den eigenen Arm, ansteigendem Drang nach scharfen Gegenständen und Schläge gegen den eigenen Körper). Nach einer aggression sind die Aggros auch für einige Zeit nicht mehr da, allerdings dauert es nicht lange, bis ich wieder auf 180 bin und somit die nächste Aggression bewältigen muss.

Bis jetzt habe ich locker schon 20 Handys nur wegen den Aggressionen zerstört und mein Arm ist Grün und Blau. Erst seit kurzem ist es so extrem, anscheinend weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll das mein Freund darüber bescheid weiß und mich darauf hinwies, und ich Angst habe ihn damit ebenfalls zu verletzen. Ich habe in dem Moment in dem ich durch z.B Provokation aggressiv werde keine Kontrolle über mich und sehe in dem Moment nicht direkt, was ich gerade tue.

Anscheinend hängt es u.A damit zusammen, dass ich früher mal für 1.5 Jahre gemobbt wurde und es seit anfang des 7. Jahrgangs(Ich mache bereits eine Ausbildung) einfach verdrängt habe, weil ich der Meinung war, es verarbeitet zu haben.

Ob es nun wirklich verarbeitet ist, oder nicht, weiß ich selbst nicht ein mal. Ich kann nur sagen, dass es mit den Aggressionen seit beginn des mobbings angefangen hat, und diese bis heute kein Ende gefunden haben.

Vlt. gibt es hier ja jemanden, der einen Lösungsansatz für mich hätte..

Gesundheit, Mobbing, Stress, Psychologie, Depression, Aggressivität
2 Antworten
Ich (w/18) werde immer sehr schnell Aggressiv & bekomme Wutanfälle, was kann ich dagegen tun? Ich weiss nicht mehr weiter..?

Ich (w/18) bin eigentlich ein schüchternes Mädchen aber sobald mich etwas wütend macht werde ich zum Biest. Ich selbst will das garnicht & ich möchte mich unter Kontrolle bekommen aber sobald ich wütend bin kann ich mich selbst nicht mehr steuern. Das ganze endet dann in einem Aggressiven Zustand wo ich auch dinge sage die ich unüberlegt mit Tränen rausbrülle obwohl ich es garnicht so meine. Ich hab alles verloren & ich weiss nicht mehr weiter..

Vor 2 Monaten hat mein Freund schon deswegen schluss gemacht weil ich schnell Eifersüchtig werde & wütend. Wir haben uns nur noch gezofft, oftmals war ich der Grund & die Trennung war seiner Meinung nach das beste für uns. Das hat mir sehr weh getan & tut es heute noch. Ich habe auch ebenso meine Freunde verloren weil ich sie mit meinen eigenen Worten verletzt habe & es immer streit gab wegen mir. Gestern Abend habe ich Streit mit meiner Familie gehabt, ich & mein Bruder haben uns gestritten und dadurch entstand aufeinmal ein Familienstreit. Ich habe mich dann mit meiner Mutter so herbe gezofft das ich dinge zu ihr sagte die ich niemals ernst meinen würde, hätte mein Vater mich nicht aufgehalten wäre ich auf sie los gegangen.. sie fing nur noch an zu weinen was mir innerlich so übels weh tat. Es ist so als würde der Teufel aus mir sprechen und mich komplett steuern. Ich raste immer komplett aus & brülle so hart rum das ich sogar halsschmerzen bekomme. Ich knalle die Türen so herbe zu und könnte am liebsten alles zerstören. Ich werde total schnell aggressiv & dadurch verliere ich mich selbst. Ich habe jetzt niemanden an dem ich mich wenden kann deshalb versuche ich es hier. Wie bekomme ich mich endlich unter Kontrolle? Ich habe das gefühl das ich aus Frust so ausraste. Ich erkenne mich selbst nicht wieder..

Gesundheit, Familie, Freundschaft, Liebeskummer, Einsamkeit, Psychologie, aggression, Familienstreit, Liebe und Beziehung, Aggressivität, Wutanfälle
3 Antworten
Wenn sich was zum negativen ändert schnell stark verärgert?

Hi zusammen,

erstmal zu mir: Ich bin knapp 20 und männlich.

Schon immer habe ich das Problem, das wenn sich relativ spontan etwas zum negativen ändert, worauf ich mich sehr gefreut habe, ich extrem genervt bin und leicht aggressiv werde. Zum Beispiel folgende Situation: Meine Freundin ist für zwei Wochen verreist. Wir haben ausgemacht, dass ich sie bei ihrer Rückkehr am Bahnhof abhole, dann ist es endlich so weit und der Abend wo sie wiederkommt ist gekommen. Ich habe mich natürlich riesig gefreut, sie endlich wieder in die Arme zu schließen. Eine Stunde bevor sie ankommt schreibt sie mir plötzlich, ihre Eltern holen sie doch ab weil es ein Missverständnis gab und wir können uns erst morgen Mittag sehen weil ihr auch eingefallen ist dass sie noch was erledigen muss. Solche Situationen kann ich überhaupt nicht ausstehen, ich habe sie gleich angerufen und das geklärt, letztlich hat es so geendet dass ich sie trotzdem abgeholt habe und sie ihren Eltern gesagt hat dass sie daheim bleiben können (sie liebt mich wirklich, und ich liebe sie auch sehr. Daran bestehen keinerlei Zweifel). Ich war in dem Moment wo sie das geschrieben hat wirklich sehr genervt, traurig und aggressiv obwohl ich überhaupt nicht so sein will. Und das ist immer so in solchen Situationen, ich kann es überhaupt nicht ausstehen wenn ich mich auf etwas gefreut habe und es dann plötzlich ins Wasser fällt. Ich werde dann sehr schnell aggressiv und auch verletzlich.

Habt ihr Tipps was ich dagegen unternehmen kann? Wie gesagt ich will so nicht sein, komme aber nicht aus mir raus...

Danke schonmal.

Liebe, Gesundheit, Freundschaft, Psychologie, aggressiv, Liebe und Beziehung, Psyche, Aggressivität
3 Antworten
Ab wann ist ein Zwinger tierschutzwidrig?

Nun ja, die Frage ist nicht optimal formuliert, also hier Mal etwas ausgeführter:

Bei uns im Dorf gibt es einen Bauernhof, diese halten schon seit ich denken kann einen Deutschen Schäferhund im Zwinger, also wird dieser vermutlich schon sehr alt sein. Dieser Schäferhund bellt und springt auf, sobald auch nur ein Mensch am Bauernhof vorbeigeht.

Letztens gehe ich vorbei und sehe auf einmal, dass ein Labradorwelpe mit drin sitzt... Ich ging vorbei, der Schäferhund rastete aus und der Labradorwelpe wedelte mich freundlich an...

Das nächste Mal sah ich dann wie sie gefüttert werden: Die Tür wird aufgemacht, 2 Näpfe dahinter nebeneinander reingestellt und sofort wird die Tür wieder geschlossen. Die Hunde haben Probleme an die Näpfe zu kommen ohne sich gegenseitig zu stoßen.

Gestern ging ich wieder vorbei, der Labrador war noch am Fressen. Dann fing der Schäferhund an mich zu verbellen, tat das ca. 3 Sekunden und ging auf einmal auf den Labrador los... Er hat ihn am Nacken gepackt, ihn nach innen verscheucht und dann weiter mich verbellt... Laut meiner Tante geht der Schäferhund den Labrador anscheinend öfter so an...

Zum Zwinger: Er ist normale Deckenhöhe hoch, hat mit Sicherheit mehr als die 12qm Pflichtfläche und die Hunde haben sowohl einen Innenbereich in der Scheune, als auch freie Sicht nach außen, da der Zwinger außen aus Holzrahmen mit Maschendraht innen besteht ...

Der Zwinger ist also wahrscheinlich rechtmäßig... Aber mir tut einfach der Labrador so leid, er will einfach nur Menschenkontakt glaube ich... Bzw Kontakt zu "normalen" Hunden

Meine Frage nun: Könnte man das dem Tierschutz melden?

Oder hättet ihr andere Optionen? Ich kenne die Leute nicht, weis nur, dass sie ziemlich alt und eingesessene sind.

Vielen Dank und Liebe Grüße!

Tiere, Hund, Tierschutz, Labrador, Schäferhund, Meldung, Aggressivität, Zwinger
6 Antworten
Meine Mutter ist nicht normal, oder übertreibe ich?

Hallo zusammen, ich halte es hier nicht mehr aus. Meine Mutter bezieht seit fast fünf Jahren HartzIV nicht weil sie krank ist, sondern weil sie faul ist. Ich bekomme kaum Taschengeld und wenn ich arbeiten gehen möchte sagt sie mir ich soll nur für 100€ arbeiten okay alles schön und gut, das ist ja besser als nicht's. Aber das reicht mir nicht, da ich mir alles selber kaufen muss, egal daran muss ich mich ja gewöhnen. Ich muss immer früh aufstehen um in die Schule zu gehen und wenn ich um 16:30Uhr nach Hause komme bin ich müde, ich möchte dann wenigstens eine halbe Stunde schlafen, aber sie redet immer zu laut. Ich sage ihr, dass sie bisschen leiser reden soll, weil ich sonst nicht einschlafen kann, sie hört aber natürlich nicht auf mich egal wie oft ich es ihr sage. Und da sie nicht arbeitet, geht sie immer sehr spät schlafen und ich kann dann auch nicht schlafen, weil sie wirklich immer laut ist. Sie wundert sich dann warum ich solche Augenringe habe und nicht mal am Wochenende kann ich wegen ihr länger schlafen. Manchmal wenn sie müde ist und ich dann leise rede sagt sie mir sofort "Sei leise ich bin heute um 9Uhr aufgestanden". Ich würde dann immer mit Absicht weiter machen damit sie merkt wie es ist, aber sie schläft nachmittags nicht so oft. Das ist nicht mal alles was sie macht. Ich kann dann nicht mal sauer sein, weil ich sonst ein schlechtes Gewissen bekomme. Kann es sein, dass ich übertreibe?

Mutter, Freundschaft, laut, reden, Gesundheit und Medizin, Hartz IV, hilflos, Liebe und Beziehung, Schlafstörung, weinen, Aggressivität
7 Antworten
Aggressionsprobleme in den Griff bekommen?

Hallo erstmal an alle!

ich leide an offensichtlichen Aggressionsproblemen die mich Tag ein Tag aus in den Wahnsinn treiben. Ein schiefer blick oder ein unangebrachter Kommentar und das Feuer brennt in mir... Ich frage mich immer wie es sein muss, sich über kleinigkeiten keine Gedanken machen zu müssen aber ich platze normalerweise bei allem was passiert vor Wut. Wenn mir jemand auf Whatsapp dumm kommt oder etwas nicht so klappt wie vorgestellt oder ich mich verletze empfinde ich nichts als Wut. Ich habe außer Wut keine bemerkbaren negativen Emotionen. Ich spüre so ziemlich nie Traurigkeit außer bei der Tatsache, dass ich meine Wut nicht kontrollieren kann, sondern nur Wut. Mein Vater sagt immer zu mir ich müsse meine Wut unter Kontrolle bekommen aber für mich scheint das unmöglich zu sein. Ich hatte regelrecht schon Depressionen, da mein Wunsch normal empfinden zu können anscheinend nie wahr werden kann. Ich kann mir da auch nicht weiter helfen. Ich empfinde keine Lust am Leben, da ich überall wo Ich hingehe nur aggressiv werde und das Gefühl habe nirgendwo richtig zu sein. Mein Leben hat mich auch von anfang an immer nur an der Nase herumgeführt, alles was ich mache geht schief, selbst die kleinsten sachen. Ich weiß, dass ein ursprung daher kommt, dass ich sehr unzufrieden mit meinem bisherigen leben bin aber Ich finde keinen Weg mich zu bessern und will einfach nur einmal unter Menschen gehen oder mit anderen Leuten schreiben ohne am ende auf eine Wand einprügeln, in mein Oberteil schreien oder drohungen aussprechen zu müssen... Das klingt jetzt zwar komisch aber ich rege mich normalerweise immer so ab, dass ich den Personen in die Augen guck und mir dann detailliert vorstelle wie ich sie fertig mache oder wenn ich mit ihnen schreibe einfach alles negative gegen die personen verwende und sie damit komplett runterziehe. Ich werde auch bei fremden Menschen oder Menschen die mich eigentlich nicht interessieren wie Klassenkameraden die ich als komplett irrelevant betrachte aggressiv von den kleinsten dingen die sie tun, auch wenn sie mich nichts angehen. Ich kann diese Wut die in mir ist einfach nicht beschreiben, nur dass sie immer da ist aber erst erweckt werden muss und das geht definitiv zu schnell.

Bitte hilfe!!

Freundschaft, Psychologie, aggression, aggressiv, Liebe und Beziehung, Aggressivität
4 Antworten
Sollte dies bei der Therapie besprochen werden, wie würde gehandelt?

Moin

Also....

Mir (Männlich, 17 Jahre alt) ist heute was krasses passiert, aber ich erzähle am besten erstmal warum mir dies zu denken gibt.

Ich habe vor 5 Jahren die Diagnose Schizophrenie (Katatonie) bekommen und bin seit dem auch in Therapie, zusätzlich bekomme ich die Medikamente Risperidon und Abilify welche mich meistens erst um 3 Uhr einschlafen lassen.

Je nachdem wie lange die letzte Einnahme her ist geht es mir okay oder weniger okay. Die Halluzinationen und das hören von Stimmen gehen aber nie ganz weg, sie werden nur unauffälliger bzw leiser.

Früher war es so, dass diese Stimmen nur aus Warnungen, Aufforderungen oder Beleidigungen bestanden welche nur mich betrafen. Zum Beispiel ich solle nicht die Tür aufmachen, ich solle mich selbst verletzen oder ich sei nur ein nutzloses Stück. Solche Sachen halt. Seit einer Weile ist es aber so, dass wenn ich mich aufgrund einer Person in irgendeiner Situation unwohl fühle, mir dann gesagt wird ich solle der Person weh tun. Es wird von Tag zu Tag Brutaler und detailliert.

Nun zur heutigen Situation...... Ich war mit meiner Freundin an einem etwas abgelegenen U-Bahnhof wo keiner war außer wir, wir standen da also und haben gewartet. Irgendwann kam da so ein Typ vorbei und meinte vor uns mit nem Taschenmesser rum zu fuchteln und ist uns damit immer näher auf die Pelle gerückt. Ich weiß nicht was passiert ist, es ging auf einmal alles super schnell und ich merkte nur noch wie ich dem eine reinhaue. Er lässt das Messer fallen, fast sich an die Nase, starrt mich an, steht wieder auf und rennt weg. Ich wollte ihn nicht schlagen, ich habs einfach gemacht weil mir die Situation zu stressig und zu beängstigend wurde und es mir so gesagt wurde, in dem Moment hat einfach kurz mein Körper übernommen und die "Ratschläge" aus meinem Kopf befolgt.

Meine Freundin hat das Messer übrigens mitgenommen und mir später gegeben und ich habe null Ahnung was ich damit machen soll.

Wenn diese Stimmen mir anfangen Sachen zu sagen die anderen Leuten schaden und ich Situationen in denen ich mich extrem unwohl fühle automatisch danach handele, sollte ich das meinem Therapeuten sagen? Wie genau würde gehandelt werden? Würde ich vielleicht sogar als Gefahr für die Leute in meiner Umgebung zählen???? :(

Angst, Stress, Blut, Medikamente, Psychologie, schizophrenie, psychose, Körperverletzung, Psychiatrie, Sorgen, Aggressivität
9 Antworten
Ich kann mit meiner Mutter nicht mehr?

Hallo erstmal,

mich habe mich im vergangenen Jahr sehr stark mit meiner Mutter auseinandergelebt. Ich komme nicht mehr mit ihr klar. Wir hatten früher das beste Verhältnis, das man nur haben kann. Jetzt hasse ich sie.

Seit einem Jahr täglich Streit und Liebe mehr. Ich gebe nicht ausschließlich ihr die Schuld. Ich bin in Streits immer unfair, böse und beleidige sie aufs übelste ( Schl***e etc. 😔 ). Ich selber bin extrem unzufrieden damit und möchte es gern ändern, aber ich fühle mich immer Provoziert. Generell lasse ich mich sehr schnell provozieren, was mich an mir sehr stört. Ich kann dieses Ausrasten aber nicht lassen (ich war bereits bei der Psychologin, sie fand es aber nicht soo außerordentlich).

Heute ist alles eskaliert. Ich habe, nachdem sie wiedermal geraucht hat ( auf dem Balkon, aber mit halb offener Tür ) und ich es bis in mein Zimmer ( Tür zu ) gerochen habe, die Balkontür zugemacht und sie übel angemotzt. Man muss wissen; ich kann mit Rauchern überhaupt nicht. Mütter die rauchen finde ich wiederlich. ( i’m sorry, aber es ist meine Meinung )

Ich habe Dummerweise gesagt:” Ich will nicht, dass meine Kleidung hier ( Wohnzimmer) gebügelt wird und mein Essen hier gemacht wird.”

Dann hat sie mir ungebügelte Kleidung in mein Zimmer geworfen. Ich habe grade versucht mit ihr zu reden, sie blockt alles ab. Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll. Selber bügeln läuft nicht, da ich das noch nie gemacht habe und eine absolute Niete bin, was Haushalt betrifft 🤦🏼‍♀️ ( egal wie oft ich es versuche, Nudelwasser kocht IMMER über, ich mache überall Flecken hin, etc. )

Sie meinte auch, dass ich meinen “Ihre-Tochter-Bonus” verspielt hätte. Ich hab keine Ahnung, was das heißen soll, aber ich bin nicht der Meinung, dass ich eine Extrabehandlung bekomme. Meine Klassenkammeraden bekommen sogar Teilweise einfach so mal ihr Zimmer aufgeräumt, fahren in den Urlaub, werden nicht zu einer Wanderfreizeit gezwungen ( ich hasse wandern ) etc...

Sie hat mir auch schon angedroht, mich in ein Heim zu schicken.. das wäre mein Tod. Dann wäre meine Freiheit und alles weg. Außerdem bin ich schon nach 4 Tagen Klassenfahrt genervt, 24/7 mit anderen Menschen zusammen zu sein.

Ich habe ihr einen Brief geschrieben, in dem ich ihr meine kompletten Gefühle offenbart habe und ihr gesagt habe, dass ich mich schlecht fühle, es mir auch nicht gut geht, wenn ich sie beleidige, keine Liebe und Unterstützung habe, mich aber provoziert fühle etc... den hat sie nicht mal mit dem kleinen Zeh angeguckt.

Ich verspüre mittlerweile echten Hass auf sie...

Ich kann nicht mehr. Habt ihr einen Tipp? Bitte Helft mir..

Mutter, Teenager, Jugendliche, Pubertät, Hass, Mama, Streit, Tränen, Aggressivität
6 Antworten
Ich möchte meinen Freunden nicht weh tun oder sie anschreien?

Hallo. Ich möchte Mal fragen ob irgendwer vielleicht eine Ahnung hat wie ich mich selbst unter Kontrolle kriegen kann.

Ich raste in letzter Zeit nämlich immer wieder aus und habe mich selbst nicht unter Kontrolle und das möchte ich so nicht.

Immer wenn mich jemand aufs ritzen anspricht aber ins lächerliche gezogen (also : Was hast du da unter dem Pflaster?

Sie ritzt sich bestimmt; hahahaha 😂) und das müsste ich mir jetzt schon so oft anhören!

Oder mir jemand zu nahe kommt was in meinen Augen sehr schnell geht(wenn jemand meine Oberschenkel berührt oder mein Gesicht) raste ich komplett aus. Wirklich! Ich habe meine Freunde sogar geschlagen! Nichts heftiges aber halt ne Backpfeife aber auch das geht nicht. Ich darf meine Freunde nicht schlagen. Auch schreie ich sie immer wieder an wegen so etwas. Aber sie können nichts dafür und tuen mir so unendlich leid. Ich entschuldige mich auch immer aber so kann das ja nicht weiter gegen. Ich habe sogar einen Lehrer angeschrien und bin aus dem Unterricht gerannt weil ich so genervt von seiner ständigen Fragerei wieso ich denn ein Pflaster hätte und das ich ja mit ihm reden könnte. Ich könnte euch hier eine ewige Liste von Leuten aufzählen die ich angeschrien hab. (Meine Freunde, mein Lehrer, mein Trainer, mein Cousin,...)

Ich hätte gerne ein paar Tipps wie ich mich in solchen Situationen zurück halten kann weil diese Leute oft nichts dafür können und ich kann nicht den Respekt vor Lehrern verlieren und meinen Freunden weh tun. Das geht nicht aber in diesem Situationen bin ich wie ausgewechselt. Ich kann's mir nicht erklären und würde ein paar Tipps dagegen haben bevor ich meinen Freunden noch ernsthaft weh tue oder ein Lehrer schlage....okay ich glaub das würde nicht passieren aber wer weiß...im Moment traue ich mir alles zu.

Leben, Schule, Freundschaft, Mädchen, Freunde, Pubertät, Psychologie, aggression, Liebe und Beziehung, Psychiatrie, Ritzen, selbstverletzung, SvV, Aggressivität
7 Antworten
Lieben Menschen eigentlich nur sich selbst ?

Wieso sind Menschen so egoistisch? Wenn man es sich genau anschaut dann merkt man, dass eigentlich jeder nur an sich selbst und seinen eigenen Vorteil denkt. Irgendwie versucht jeder mit dem was er tut Bewunderung, Aufmerksamkeit,Anerkennung zu bekommen. Manche Menschen spielen sogar Mitgefühl vor oder Hilfs-bereitschaft damit sie wie gesagt die Anerkennung bekommen und alle glauben dass sie "gut" sind. Aber in erster Linie wollen sie dass eigentlich nur sich selbst beweisen. Jeder denkt im Endeffekt nur an sich selbst hab ich dass Gefühl, sogar Menschen die vom Anblick sich selbst nicht so wichtig zu sein scheinen und wenig Selbstwertgefühl haben denken im Endeffekt auch nur an sich selbst in dem sie sich selber bemitleiden und anderen die Schuld für ihre Leben geben. Manche Menschen nehmen sich sogar dass Recht andere runterzuziehen oder zu erniedrigen um sich selbst als etwas wichtigeres, besseres darzustellen, und einige sind dabei sogar noch fest im Glauben dass sie das Recht hätten andere runterzumachen, auszunutzen, zu betrügen, zu hintergehen weil sie sich eingeredet haben mehr Wert zu haben als dieser Mensch. Es ist nämlich nicht so wenn man es genau betrachtet dass jeder Mensch wichtig sein will , sondern dass jeder Mensch wichtiger und besonderer sein will als andere Menschen. Alle reden sich ein dass es nicht so wäre, aber freuen sich heimlich wenn sie dass Gefühl bekommen oder mehr Anerkennung von anderen Menschen bekommen als z. B. Ein "Freund". Ich habe einfach dass Gefühl dass ein Mensch nicht einfach so er selbst sein kann weil er nicht weiß wer er selber ist und verstellt sich und redet sich angebliche Charaktereigenschaften ein und definiert dadurch seine Persönlichkeit.

Liebe, Religion, Freundschaft, Menschen, Biologie, Psychologie, Welt, aggression, Egoismus, Gesellschaft, Hass, Liebe und Beziehung, Nächstenliebe, Sozialphobie, Weltbild, Abneigung, Aggressivität, menschenbild, weltbevölkerung, Philosophie und Gesellschaft
13 Antworten
Aggressives Verhalten?

Hallo, ich bin 18 und lebe noch bei meinen Eltern. Seit gut 2 Jahren fällt mir und meiner Mama auf, dass mein Vater wenn er von der Arbeit kommt sehr gestresst und genervt ist. Er steht jeden Werktag um 5 Uhr auf und fährt mindestens eine Stunde zur Arbeit. Um 17:30 Uhr kommt er wieder nach Hause. Also ein sehr langer Tag. Er ist Beamter, hat also keine "sportliche" Auslastung in der Woche. Er hat meist noch nicht einmal Zeit guten Abend zu wünschen oder uns nach unserem Tag zu fragen. Mein kleiner Bruder hat kleine Fragen zu Matheaufgaben und mein Vater erklärt ihm die, aber in einem Ton und einem Umgang den man sich nicht wirklich mit ansehen kann. Er würde uns nie schlagen und hat es auch noch nie. Aber er fährt so leicht hoch.

Ich komme mit ihm echt gut klar, ich bin mehr ein "Papa-Kind" aber es fällt mir nunmal auch auf. Ich gehe in die selbe berufliche Richtung wie er und ich merke, dass er stolz auf mich ist. Er ist nicht so eine Person die sowas zugeben würde. Er hilft mir gerne wenn ich Fragen in der Schule habe.

Mein Papa ist nicht sehr liebevoll, er wurde sehr streng und kühl erzogen. Ich merke welchen Hass er auf seine Eltern -also meinen Großeltern- hat. Aber nicht nur er sondern auch seine Geschwister. Alle sind nicht die herzlichsten Personen, aber mein Papa ist noch einmal ganz anders. Ich habe das Gefühl, dass er alles und jeden für dumm hält.

Ich könnte jetzt noch mindestens doppelt so viel erzählen..

Ich möchte einfach nur wissen wie ich ihm helfen kann, er ist nunmal mein Papa. Und ich möchte nicht, dass mein Bruder vielleicht auch einmal solch einen Hass auf meinen Papa hat.

Familie, Eltern, hilflos, Aggressivität
4 Antworten
Warum ist meine Familie so merkwürdig?

Hallo zusammen. Gerade gab es wieder einen Anlass der mich meine Familie erneut hinterfragen lies. Sie Situation sah so aus, dass mein Vater (50), mein Bruder (15) und ich (17) in der Küche am Esstisch saßen und Abendgegessen haben. Auf einmal meint mein Bruder das ich ihm mal wieder die Fußnägel schneiden soll, darauf habe ich nein gesagt weil ich es halt echt nicht machen wollte und es auch nicht mein Job ist. Hab ihm dann gesagt das wenn er es nie macht er es auch nie lernen wird. Darauf wurde mein Bruder dann immer aggressiver besonders dann als ich auch noch gesagt habe das ich jetzt noch auf einen Arbeit lernen muss und gar keine Zeit habe. Dann aufeinmal hat dann auch noch mein Vater gesagt das ich es doch einfach machen soll und ich doch die ganze letzte Stunde eh nur gezockt habe (was halt schon allein deswegen nicht stimmt weil wir alle eine Stunde in der Küche zusammen waren). Als ich in mein Zimmer gehen wollte haben mit mein Vater und mein Bruder den Weg aus der Kücke versperrt. Ich wurde dann leider aggressiv geladen und habe die beiden angeschrieben das sie jetzt denn weg frei machen sollen weil ich lernen musss und sie mich nicht dazu zwiengen können meinem Bruder die Fußnägel zu schneiden. Dann habe ich meinem Vater (leider) auf die Schulter mit der Faust geboxt und anschließend habe ich meinen Bruder am Oberarm gekratzt. Danach hat mich mein Bruder in die Ecke von Raum getrieben und hat mir mit voller Wucht auf die Hand gekickt (tut immer noch weh). Dann bin ich in mein Zimmer gestümmt, als mein Vater kurz danach wieder zu mir gekommen ist (in mein Zimmer, nachdem ich gesagt habe das ich einfach nur meine Ruhe haben will) und mich dumm angelabbert hat hab ich komplett die Fassung verloren da ich mich so ungerrecht behandelt gefühlt habe und hab ihm ins Gesicht geschlagen. Ich glaube ich habe leichte Aggressionsprobleme. Danach hat mich mein Vater gegen meine Bettkante extrem hart geschuckt, bin direkt danach noch gegen mein Nachttisch geknallt. Anschließend ist er immer mal wieder an meine Zimmertür gekommen und hat zu mir gesagt ,dass ich gestört bin, dass ich einen Schaden habe. Wie soll ich damit umgehen? Ich hasse es wenn sowas passiert und immer wenn ich im Internet nach änlichen Geschichten suche finde ich keine, und auch nicht wirklich eine Lösung für meine Probleme.

Familie, Gewalt, Bruder, Probleme mit Eltern, Probleme Zuhause, Aggressivität
3 Antworten
Problem mit Aggressionen bei einer Katze?

Hallöchen!

Ich hole erstmal ein bisschen aus:

Meine Katze ist ca. 6 Jahre alt und lebt quasi seit der Kindheit bei mir.
Sie hat allerdings schlechte Erfahrungen mit anderen Katzen gemacht, bevor sie zu mir kam.
Ein Auge musste durch eine Auseinandersetzung heraus operiert werden.

Als sie so 1 1/2 Jahre alt war, kam mein Kater dazu.
Sie hat ihn als Kind schon gemobbt und immer klein gehalten - sie ist sehr dominant.
Aber davon abgesehen haben sie immer miteinander gespielt & der Kater ist bei ihr auch echt anhänglich. Die Katze hingegen eher Menschen orientert.

Nun geht es Richtung dem Problem:

Die Katze wird/war immer sehr aggressiv, wenn der Kater beim Tierarzt war, oder generell anders riecht.
Ich musste sie immer 2-4 Wochen räumlich trennen, bevor es wieder ging.
Als der Kater dann erkrankt ist, an iwas mit dem Säuregehalt im Urin & Steine in der Blase ( keine Ahnung wie das nochmal heißt ) ging durch den Geruch das Theater wieder los.
Jetzt wo der Kater anderes Futter nimmt, scheint es ihm aber wieder etwas besser zu gehen.
Nach jetzt einem Monat Ruhe allerdings, ist die Katze grade wieder auf den Kater losgegangen.
Er hat keine Probleme mit dem Urin und war auch nicht beim Tierarzt.

Langsam vermute ich schon irgendeinen Gehirnschaden bei der Katze, oder sonst was. Er hat schließlich absolut nichts getan, er kam nur ins Wohnzimmer.
Ich möchte wirklich keine der beiden Katzen abgeben, aber so langsam nach 3 Monaten Stress am Stück, weiß ich nicht, wie ich das noch aushalten soll.
Sie ist die liebste Katze der Welt, mit der man alles machen kann.
Nur zu anderen Tieren leider nicht, wie es scheint.
Was treibt eine Katze nach 5 Jahren zusammenleben dazu, ständig diese Aggressionen zu bekommen?

Hat irgendwer ähnliche Erfahrung gemacht, oder kennt sich aus mit sowas?

Hoffe irgendwer hat eine Idee. Langsam verzweifel ich daran!

PS: Beide Katzen sind Hauskatzen

Tiere, Katzen, Aggressivität
3 Antworten
Wie mit asozialen Mitschülern umgehen?

Hallo Leute, ich bin 17 Jahre alt und gehe in die 9.Klasse. Heute, haben wir im Sport Basketball und dann Fußball gespielt. Ich habe als Torwart den Ball nicht halten können und so ein Mitschüler von mir, hat mich ununterbrochen auf türkisch beleidigt und dann auf deutsch. Er hat mir z.b. "Du wichs*r hahahaaha.", "Yavşak (türkisch)" gesagt.

danach wurde ich so stink wütend und habe ihn zu rede gestellt, warum er mich einfach so ohne Grund beleidigt und wieso er das macht. Dann kam sein Kumpel zu mir und hat mich einfach ohne Grund geschubst. Ich habe seinem Kumpel gesagt "Warum mischst du dich ein? und warum schubst du mich?." Er: "Lass ihn in ruhe MANN!!!" Ich habe zu ihm dann gesagt: Diese Sache betrifft nur mich und ihn! du kannst dich da nicht einfach so einmischen! das geht dich nichts an!." Er war dann 10 Sekunde still und hat mich als "B*stard" genannt und ist dann weggegangen.

Der Lehrer ist zwar dazwischen gegangen aber der hat gar nichts gemacht. Er hat die nicht mal bestraft oder so.

Wie kann ich dem Typen aus dem Weg gehen ohne das der sofort aggressiv auf mich losstürmt?

Er ist der Asozialste in meiner Klasse und hat schon 4 Anzeigen. Wenn er jemanden schlägt dann fliegt er aus der Schule aber ihn juckt es anscheinend nicht.

Ich finde es echt traurig, dass der Typ ein Türke ist, weil ich habe langsam das Gefühl, als ob alle meiner Landsmänner inkompetent und asozial wären.

Sport, Fußball, Basketball, Schule, Freundschaft, Schüler, Beleidigung, Klasse, Liebe und Beziehung, Schimpfwörter, Soziales, Türken, Aggressivität, asozial, Mitschüler
5 Antworten
Vom Erschrecken aggressiv werden. Ursache?

Hallo :)

Nein, es geht hier wieder um Katze oder Hund. Sondern um einen (menschlichen) Freund von mir.

Da ich beim googeln nur Sachen wie "Meine Katze erschreckt sich und wird aggressiv, was machen?" oder wie "wie kann ich mein Hund umerziehen, dass er durch Erschrecken nicht aggressiv wird?" gefunden habe, wende ich mich mal an diese Community.

Besagter Freund ist 17, Jahre jung, männlich, hat ADHS, leidet und Misophonie und hat noch nicht therapierte, schwere traumatische Belastungsstörungen.

Durch das ADHS hat er sowieso mit Aggressionen zu kämpfen. Doch das man sich durch "erschrecken werden" aggressiv wird, habe ich vorher noch nie gehört. Ich würde es wahrscheinlich schwer glauben, hätte ich es nicht schon selbst miterlebt.

Zwei Beispiele:

Wenn ihn was "ein bisschen" erschreckt, wie eine zu schnelle Bewegung in seine Richtung, ruft er meistens mit aggressiven Ton ähnliche Dinge wie "Alter geht's noch?". In solchen Fällen ist er dann kurzfristig "angepisst", fängt sich aber auch schnell.

Wenn er sich allerdings sehr erschreckt, wie wenn z.B. jemand aus dem Nichts laut hinter seinem Rücken klatscht, ist er schlagartig auf 180, wird er verbal und auch seine Körpersprache sehr aggressiv. Das sind auch die Momente, in denen er am liebsten (bisher hatte er es zum Glück immer noch knapp im Griff) zuschlagen.

Jetzt frage ich mich, was dahinter steckt.

Hängt es mit dem Trauma zusammen? Oder mit dem ADHS? Gibt es dafür eine Ursache ? Oder ist das eine unerklärliche Macke?

Kennt noch jemand solche Fälle ?

Über ernstgemeinte Antworten würde ich mich freuen, danke im Vorraus :)

Verhalten, Psychologie, ADHS, Erschrecken, Trauma, Ursache, Aggressivität
6 Antworten
Mein großer Bruder ist so aggressiv, was tun?

Hey ihr User,

ich will hier ein paar Sachen noch klar stellen:

  • Ich bin 11
  • Mein Bruder lebt zu Hause
  • Meine Mutter und mein Vater haben immer versucht mit ihm zu reden (Es klappt halt nie)
  • Mein Bruder ist 20
  • Mein Bruder schläft fast den ganzen Tag (Nicht immer)
  • Für die kleinsten Dinge sagt er leise irgendwelche Schimpfwörter

Heute habe ich mit ihm (auf seinem Zimmer) die Mathe Hausaufgaben gemacht. Ich saß auf seinem Schreibtisch und er lag auf seinem Bett. Ich lies immer die Aufgabe vor und dann sagte ich die Antwort. Meistens sagte er ''falsch'' oder ''richtig'' selten erklärte er mir warum das falsch ist. Auf jeden Fall beleidigte er mich manchmal mit '' Wie blöd kann man sein?'' oder mit '' Depp'', meistens atmete er immer mit einem genervten Ton ein ... Er hat sogar leise (das ''F'' Wort) gesagt, weil eine Fliege ihn genervt hat (Das macht er jeden Tag). Ich hatte die ganze Zeit Angst gehabt, weil ich mir das nicht mehr anhören wollte. Ich habe ihn schon früher immer gesagt, er sollte nicht immer Schimpfwörter sagen, aber er antwortet dann immer mit:

''Ich bin älter als du, also darf ich mehr!''

Ich habe dann gesagt er sollte mal aufstehen und mir richtig helfen. Dann ist er ''ausgeflippt''. Er meinte die ganze Zeit :

''Mein Zimmer, meine regeln, ich bin erwachsen und du nicht, du solltest immer das machen was ich dir sage'' und dann am Ende:

''Geh dann doch aus meinem Zimmer, du redest viel zu viel!''

Und das passiert so gut wie jeden Tag. Ich mache am Ende irgendetwas falsch, er flippt aus und dann muss ich alleine Hausaufgaben machen. Sein Character macht mir die ganze Zeit Angst, ich möchte doch einfach nur seine nette Schwester sein, aber ist das viel verlangt? ...

Ich weiß nicht wie ich mit ihm reden sollte, ich weiß nicht wie ich reagieren sollte, er sagt halt immer ich bin zu jung und ich darf mich nicht mit ihm diskutieren ...

Nunja, ich bedanke mich für jede Antwort!

Schule, Familie, Angst, aggressiv, Bruder, Geschwister, Liebe und Beziehung, Aggressivität
5 Antworten
Mein kleiner Bruder raubt einem den letzten Nerv... Könnt ihr helfen?

Ich bin am Verzweifeln. Es ist so: zur Zeit ist mein Vater nur wenig zu Hause, da er geschäftlich viel unterwegs ist. Mein kleiner Bruder (11 Jahre), macht einfach keine Hausaufgaben. (Er hat leichte Konzentrationsprobleme, kein ADHS, und bekommt seit ca. 4 Jahren eine leichte Dosis Ritalin). Nun ja. Früher kümmerte sich mein Vater darum, dass er die Hausaufgaben macht, was keine leichte Sache war. Heute ist es meine Mutter, doch ihre Nerven sind bis zum Zerreißen gespannt. Ihr müsst euch das so vorstellen: Er nimmt die Hausaufgaben nicht ernst. Legt sich auf den Boden, die Bücher um sich verteilt. Wenn man sagt, er soll an den Schreibtisch - juckt es ihn nicht. Man muss ihn alle 2-3 Minuten ermahnen, dass er weitermachen soll. Dann macht er 1-2 Minuten, und hört wieder auf. Er spielt mit dem Stift, guckt um sich, schaukelt mit den Füßen usw. Wenn man dann mehrmals sagt, er soll doch weitermachen, regt er sich auf und schreit einen an. Dann ist es 23.30 Uhr, und er ist immer noch nicht fertig. Dann trödelt er rum, isst was, spielt mit dem Handy. Nimmt meine Mutter das Handy weg, schreit er so lange rum, bis er es wieder bekommt. (Er kann sehr laut und aggressiv werden - wir leben in einer Wohnung). Meine Mutter kann sich nicht durchsetzen - ich genauso wenig. Morgens ist es das gleiche Problem. Zehn Minuten, bevor er los zur Schule muss, hockt er noch immer auf Klo und hält es nicht für notwendig, mal endlich aufzustehen. Dass meine Mutter ihn regelrecht anfleht, er soll doch bitte mal raus, und sich fertig machen, nervt ihn dann, er schreit dann, sagt er komme gleich, doch bleibt weiter hocken. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass es meist 15-20 Minuten sind, dabei kümmert es ihn nicht, dass er in 10 Minuten los muss, noch nichts gegessen hat, und noch Schlafkleidung trägt. Wenn meine Mutter ihn früher weckt, dass er noch so lang auf Toilette bleiben kann, steht er natürlich nicht auf, da er ja Abends so spät ins Bett geht.  Strafen duldet er nicht, und schreit, und haut um sich, bis meine Mutter nach gibt. Was kann man da tun? Meine Mutter leidet an MS,  Stress kann ihre Krankheit verschlimmern, doch das bedenkt er nicht. Von Respekt ihr gegenüber keine Spur. Habt ihr Ideen, wie man da vorgehen kann? Die täglichen Streitereien, da er die Hausaufgaben einfach nicht macht... Also egal, was wir versucht haben... Es bringt einfach nichts. Wie kann ich helfen? Was kann ich meiner Mutter empfehlen? Was kann man da generell tun, dass er mehr Respekt ihr gegenüber hat, und mehr auf uns hört? Bedanke mich für *hilfreiche Antworten. LG

Handy, Kindererziehung, Tipps, Kinder, Schule, Familie, Wohnung, Erziehung, laut, Pädagogik, Krankheit, Toilette, ADHS, Ärger, Hausaufgaben, Kinder und Erziehung, ms, Nerven, Ritalin, verzweifelt, Aggressivität, kleiner bruder, Konzentrationsstörung, Verantwortungslos
14 Antworten
Schüchternheit. Realität oder Illusion?

Hey an alle gfler :)

Also ich (19/m) war eigentlich schon immer eher zurückhaltend, weswegen ich es bisher oft nicht leicht hatte im Leben. Meine Kindheit verlief eigentlich noch ganz gut und ich hab eigentlich immer das gemacht, was ich wollte (auch wenn ich damals auch schon eher der Zurückhaltende war). Naja wenn ich so über die Zeugnisse aus meiner Grundschulzeit drüberschaue (wo es ja anfangs noch keine Noten gab, sondern ein Text über das Verhalten und so), stand halt überall drauf, dass ich schüchtern/zurückhaltend bin. Was ich auch noch kurz zu meiner Kindheit anmerken muss, ist, dass ich oft immer mit denselben Kindern gespielt habe.

Was später dann dazu kam, war, dass ich oft wegen meiner Schüchternheit in der Schule runtergemacht wurde und auch von so einigen für behindert gehalten wurde (überwiegend während der Pubertät). Auch wurde ich oft von falschen Freunden wegen meiner Gutmütigkeit ausgenutzt, worauf ich jetzt nicht näher eingehen möchte. Zu diesen habe ich mittlerweile aber schon den Kontakt abgebrochen. Letztendlich blieb darüber hinaus nur ein Freund.

Mein größtes Problem momentan ist wohl, dass ich sehr aggressiv darauf reagiere, wenn ich auch nur ansatzweise den Eindruck habe, dass mich andere wegen meiner Zurückhaltung kritisieren bzw. dass andere von mir verlangen, offener zu werden, wobei ich das noch nicht mal böse meine. Aber in solchen Momenten kann ich dann einfach nicht anders. Nur mal nebenbei: Die Aussage, dass ich zurückhaltend bin, fasse ich noch lange nicht als Kritik auf.

Naja anhand von meiner Reaktion aus gesehen in solchen Momenten, frage ich mich gerade etwas, ob es vielleicht sein kann, dass ich mich insgeheim noch als der Schüchterne betrachte (wobei ich persönlich mir jetzt eigentlich nicht so viele Gedanken darüber mache), aber ich eigentlich einen ganz anderen Eindruck mache. Im Nachhinein stellt sich nämlich heraus, dass diejenigen, welche mich aus meiner Sicht wegen der Schüchternheit kritisieren und so, auch nur im Geringsten die Schüchternheit ansich kritisiert haben. Vielleicht kann es ja auch einfach sein, dass es auch drauf ankommt, mit welchen Menschen ich gerade zusammen bin (dass ich nämlich jeweils auf bestimmte Personengruppen oder Personen immer einen etwas anderen Eindruck vermittle). Kann das überhaupt möglich sein?

Auf jeden Fall möchte ich meine Schüchternheit/Zurückhaltung nicht ewig mit mir rumschleppen und im kommenden Jahr endlich an mir arbeiten.

PS: Das einzige, was mich gerade nachdenklich stimmt, ist einfach diese aggressive Reaktion auf o.g. Situationen. Woran kann das nur liegen?? Kennt ihr sowas vielleicht auch von euch selber?

Ich bedanke mich schonmal für viele hilfreiche Antworten ;)

Schule, Freundschaft, Psychologie, Kritik, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, aggressives-verhalten, Aggressivität
1 Antwort
Mein Hund hat meine Hündin angegriffen minutenlang. Was machen wenn das passiert und wie kann man das verhindern?

Hallo.

Unser neuer Hund, der bei anderen Besitzern jahrelang durchgehend an der Kette war, hat heute einer meiner Hunde angegriffen. Er hat ganze Zeit geknurrt und sie hat gewinselt, ich und meine Schwester standen da und konnte nichts machen außer ihn anzuschreien. Dieser Hund ist ein WIRKLICH schwieriger Fall. Ich wusste dass wenn ich eingreifen würde, dass er mich angreifen würde und dieser Hund ist verdammt stark und groß, außerdem hat er mich und meine Schwester schonmal gebissen.

Das war allerdings verständlicher: Wir haben gegessen, und er hat uns wegen dem Essen angegriffen. Erstmal war ich wütend, aber dann hab ich verstanden, dass es bei ihm ums Überleben geht. Er hatte kein gutes Leben an der Kette und jedes Organismus wird einen neuen Weg fürs Überleben finden you know.

Er ist sonst ein WIRKLICH lieber Hund, aber da er wegen dem Kettenleben ans Beschützen gewohnt war, hat er die Rolle als Rudelführer angenommen. Und er ist auch noch stark.

Meine Fragen sind:

  • Kann ich was machen während er einen anderen Hund angreift? Ich hab gelesen, dass man nichts machen soll, aber... Ich will eingreifen, auch wenn ich verletzt werde (ich werde unter keinen Umständen zulassen dass er jemanden verletzt. Ich weiß dass er uns/die Hunde nicht ernsthaft verletzten wird, aber sie hatte soviel Angst und NEIN EINFACH NEIN.)
  • Wie kann ich so einen Angriff verhindern?

Ich bin wirklich dankbar für jede hilfreiche Antwort.

Tiere, Hund, Dominanz, Angriff, Aggressivität
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aggressivität