Warum macht mich Kinderlärm so aggressiv?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da wirst Du nichts gegen machen können. Es gibt keine rechtliche Grundlage, die die Emission von Geräuschen von Kindern verbietet. Du wirst hier auch auf wenig Verständnis stoßen, da das Thema Kinder immer emotional behaftet ist, weil diese eben durch die Gesellschaft als besonders schutzbedürftig deklariert werden. Sie sind zerbrechlich, entsprechen den Kindchenschema, werden als "Eigentum" der Eltern angesehen, sieht sie als unsere Zukunft und man lässt nichts auf die kommen....("das sind doch Kinder; du hast doch als Kind auch gespielt und auch Lärm gemacht; sollen die nur drinnen spielen; die müssen doch auch mal raus etc.")  

Wenn Du sogar arbeiten musst (schreibst gerade ne Doktorarbeit (ab)), hast Du keine rechtliche Grundlage, das "Geschrei" zu unterbinden.

Ganz im Gegenteil, wenn Du dann abends mit 2 Freunden daußen im Garten bist und Dich normal unterhälst und wohlmöglich gar noch um 22:00 leise Musik hörst, dann können theoretisch die Eltern der besagten Kinder auf Unterlassung bestehen (durch Polizei), damit deren Kinder schlafen können.

Wenn dich das stört, dann werde Politiker und versuche die Gesetze zu ändern oder zieh einfach weg

 

horche einmal eine zeitlang richtig hin: was machen die, was reden die, wer schreit.... vielleicht stellst du fest, dass ein teil von dem geschrei richtig interessant ist. es kann witzig oder überraschend sein, über was die kinder reden, oder mit welchem interesse und eifer sie reden. man wird daran erinnert, wie man als kind war oder nicht war.

man wird vielleicht feststellen, dass nicht alle kinder unerträglichen lärm machen, sondern nur manche. dass manches geschrei und geratter erträglicher ist als anderes (dass laute fröhlichkeit weniger nervt als gestreite).

schwierig ist lärm auch dann, wenn man keine fluchtmöglichkeit bzw. keine kontrolle hat. man kann den kindern nicht befehlen ruhig zu sein, aber vielleicht kann man (manchmal) fliehen? z.b. bei schönen wetter in die natur.

vielleicht hilft es auch, wenn man sich sagt: das machen die NICHT, um mich zu ärgern; kinder toben halt bzw. die brauchen das; ich habe als kind selber getobt. mancher erwachsene würde wahrscheinlich auch gern mal auf der strasse lang ne stunde rumschreien. aber als erwachsener muss man sich eben besser kontrollieren können als ein kind :)

Kann ich zwar nach vollziehen nutzt aber nichts. Da mußt du hart an Dir arbeiten. Kinder sind unsere Zukunft.

Kinderlärm in Wohnung wirklich akzeptieren?

Hallo, ich habe ein Problem.

Seit ca. einem halben Jahr sind in der Wohnung über mir neue Nachbarn eingezogen. Zuvor lebte ein älterer Mann über mir, der leider verstorben ist. Die neuen Nachbarn haben zwei Kinder, die ca. 6 und 8 Jahre alt sind und leider enorm laut und nervig sind.

Heute z.B. wurde ich wieder um 7 Uhr durch lautes Getrampel und Schreien von oben geweckt und genau so läuft das jedes Wochenende! Von 7 Uhr bis 15 Uhr hörte man wieder durchgehend die Kindern herumlaufen, etc.

Ich bin ja wirklich ein toleranter Mensch, aber ich arbeite 3 Tage in der Woche und studiere noch nebenbei und wenn ich dann einmal zu Hause bin, dann wünsche ich mir auch irgendwo einmal meine Ruhe. Leider bin ich zu den Zeiten, wo die Kinder nicht zu Hause sind, ja auch nicht daheim.

Ein Kumpel der letztens bei mir übernachtet hat, meinte auch, dass ich mir das nicht mehr gefallen lassen sollte und zurückschlagen soll mit lauter Musik, etc.

Geredet habe ich schon mit denen... wirklich verbessert hat sich die Situation nicht und laut Gesetzeslage habe ich eh sowieso keine Chance, was ich eigentlich für ziemlich traurig halte, weil jeder Mensch meiner Meinung nach ein Recht auf Ruhe hat in seinen eigenen vier Wänden für die er Geld bezahlt.

Und bitte hört mir auf damit, dass Kinder Kinder sein müssen, etc. Wir haben einen Hof direkt vor der Tür mit Rutschen, etc.. nur die Kinder spielen dort nie, sondern machen lieber oben ihre Spielchen, unabhängig von der Uhrzeit.

Da die Kindern immer um 8 Uhr ca. schlafen gehen (da wird es nämlich dann leise), hat mir mein Freund vorgeschlagen, dass ich ab dem Zeitpunkt meine Boxen einschalten sollte und lautstark Musik hören sollte. Sollten sich die Eltern dann beschweren kommen, hätte ich eine gute Verhandlungsposition, da ich bis 22 Uhr das Recht auf meiner Seite hätte und selbst wenn es später wird, können die mir eh nichts bei unserer laschen Justiz.

Bevor ich aber derart auf Konflikt gehe, wollte ich vielleicht noch eine bessere Lösungsmöglichkeit hören.. vielleicht kann mir ja einer hier weiterhelfen.

lg

...zur Frage

Habe ich ein Recht auf Umsetzung in eine andere Wohnung?

Hallo zusammen, eine weitere Frage bezüglich fortlaufender Belästigungen/Belastungen vor meinem Balkon/Fenster Seid längerer Zeit, werde ich hier richtig fertig gemacht, da ich anfangs noch nett gebeten habe, nicht vor meinem Balkon oder Fenster Fußball zu spielen , was dann zur Folge hatte, das jetzt auch von anderen Hauseingängen die Kinder kommen und permanent an meinem Balkon hindonnern und auf Anraten der Eltern noch lauter schreien sollen, da es Kinder sind und daher auch das Recht haben zu schreien. Es ist nicht das spielen der Kinder das mich stört, sondern die permanente Schreierei und das Donnern an meinen Balkon. Es gab deswegen dann auch, nachdem ich etwas gesagt hatte, zu der Familie, die es maßlos übertreiben, großen Streit. Es gibt hier zwei Minuten entfernt einen Fußballplatz,Abendteuerspielplatz,Volleyballfeld...einfach alles und trotzdem spielt sich hier alles vor meinem Fenster ab (EG-Wohnung) es ist dort ein Geh und Fahrradweg und eben mein Balkon. Vielerlei Beschwerden dazu unter anderem gab ich dann weiter und dazu wurde mir geantwortet, das Kinderlärm, egal ob vor meinem Fenster oder im Haus, sowie Fußballspielen erwünscht/erlaubt sei und ich hier nichts machen kann. Das dies aber schon gesundheitliche Schäden hervorgerufen hat, wenn man permanent den Ball gegen die Mauer gedonnert bekommt und dies von den Familien noch gefördert wird, sieht hier anscheinden keiner Bei solchen Temperaturen...sagte ich dazu...müsste ich also Fenster und Rollo schließen und mich hier im dunklen aufhalten und warten bis es aufhört...was ja nicht der Fall ist, da es teilweise, gerade in den Ferien, bis 22 Uhr so ab geht nicht nur dieses Anliegen war der Auslöser, warum ich dann auf eine Umsetzung in eine andere Wohnung gebeten habe...es gab also weit mehr, was Belästigungen betrifft, auch in unserem Hauseingang/Keller usw. Muss ich mir das alles gefallen lassen, hab ich als Mieter nicht auch Rechte? ich bin fast 60 und wollte eigentlich nicht mehr umziehen, da ich gesundheitlich sehr angeschlagen bin und nicht gerade erpicht darauf wäre, mir diese Strapazen nochmal anzutun, aber wenn ich hier bleibe werde ich hier demnächst wohl in einer Kiste herausgetragen...daher muss ich diese wohl auf mich nehmen und die damit hohen Kosten wohl tragen müssen um endlich mehr Ruhe zu haben. (mit Minirente auch nicht einfach) Leider ist es auch so, das ich nur in eine EG-Wohnung ausweichen könnte, da ich schwerbehindert bin und das Treppensteigen (auch wenn es Aufzüge gäbe, muss man immer damit rechnen, das diese defekt sind) nicht mehr so einfach für mich ist. Für Hilfen dazu wäre ich euch sehr dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?