Warum haben Arzneimittelwerbungen oft nur ein Wort statt eines ganzen Satzes in der Schlagzeile?

Arzneimittelwerbungen haben oft nur ein einzelnes Wort mit einem Fragezeichen dahinter in der Schlagzeile. Meist wird einfach ein Symptom aufgeschrieben mit einem Fragezeichen:

Schmerzen?
Bronchitis?
Schnupfen?

Hier ist ein Beispiel davon, das sind allerdings noch löblich, da die Schlagzeile aus zwei Wörtern besteht "Trockene Augen?"
(Bitte etwas nach unten scrollen):
http://www.similasan.swiss/de/news/news_sparpotenzial_bei_trockenen_augen/news_sparpotenzial_bei_trockenen_augen.html

Trotzdem müsste ein korrekter Fragesatz mindestens ein Verb aufweisen! 

Einwortsätze sind in der deutschen Sprache nicht zulässig, so viel ich weiß.
Ich sehe diese seltsamen Einwort-Fragesätze vor allem bei Werbung für Arzneimittel. Warum wird das so gemacht?
Ich könnte es ja noch verstehen, wenn dies ausnahmsweise einmal als "Werbe-Gag" gemacht würde.
Aber ich sehe solche Einwort-Frage-Schlagzeilen regelmäßig bei Arzneimittelwerbungen.
Ich kann mich noch erinnern, als ich in der Kindheit das erste Mal eine solch seltsame Schlagzeile las. Ich konnte mir damals gar nicht erklären, was damit gemeint war.
Es würde ja keine zusätzlichen Kosten verursachen, wenn man korrekte Sätze formen würde: "Haben Sie Schnupfen?" 
Was ist der Vorteil von Einwort-Fragesätzen in der Arzneimittelwerbung? 

 

Werbung, Deutsch, Sprache, Grammatik, Satzbau
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Satzbau