Wie findet ihr diesen Text(1)?

Das Treffen

Es ist schon wieder zu spät Larissa und du solltest nach Hause gehen bevor es dunkel wird wenn du mich dich nicht mal nach Hause begleiten lässt. Leider ist die Zeit wieder so schnell vergangen aber es ist leider nun so wenn man eine gute Zeit verbringt, es braucht mentale Training denn Glück ist immer bediengt, Leid hingehen nicht.

Es ist so harmlos dieser Welt, ich habe das Gefühl dass Selbstbewusstsein sehr wichtig ist damit man sich das Leben nicht nimmt. Aber ich habe ein anderes Problem.. Und zwar das Menschen immer langweiliger werden und zwar auf eine nervige Art und Weise dass man sogar vielleicht gezwungen wird entweder auch so langweilig zu sein wie die anderen oder einfach mit niemandem Kontakt zu knüpfen bis man stirbt und nicht mal der Nachbar kriegt was mit bis der Geruch unserer Leiche bei denen ankommt.

Die wenigen liedern eine Antwort was das Leben für sie für einen Sinn hat und wenn sie es zufälligerweise doch tun dann sagen sie irgendwas sie irgendwo gelesen haben und kommen nicht in versuchen dieses Ziel zu erreichen. Wahrscheinlich aus Angst .

Es ist bedauerlich wie viele Theorien es gibt über der Sinn des Leben an sich und keiner weiß genau welcher Theorie stimmt und welcher nicht. In der Absurdismus geht es hauptsächlich darum zu lernen wie wichtige das Jetzt ist und das wir lernen müssen Weise damit umzugehen und es zu schätzen... Aber auch hier scheitern viele. Vielleicht genau das macht sie auch so langweilig und emotional?

Larissa guckte mir weiter in die Augen und sagte nichts während wir auf ihr Bus warteten.

Weißt du Larissa was mich bei dir nervt ? Dass du sehr gleichgültig bist, dass du nichts zu hinterfragen weißt und dass du mich wie ein Fremder behandelst obwohl wir uns seit Jahren kennen.

Hast du eigentlich Spaß daran mich mit mir zu treffen: sagte ich zu ihr

Larissa : ja natürlich sonst würde ich es dir sagen .

Und dann war Stille..bis ihr Bus endlich gekommen ist. Ich hatte nicht mal das Gefühl dass sie überhaupt etwas vergriffen hat von dem was ich vorhin gesagt habe. Aber wie immer sagte sie nichts.. Nur ich habe geredet und sie tat nur so als ob, wahrscheinlich aus Höflichkeit.. genauso wie sie das immer all diese Jahren gemacht hat.

Langweilig obwohl ich sie liebe

Liebe, Leben, Deutsch, lesen, Freundschaft, Text, Psychologie, Gedicht, Geschichte schreiben, Kurzgeschichte, Liebe und Beziehung, Philosophie, Philosophieren, Psyche, Roman, Philosophie und Gesellschaft
Wie würdet ihr euch verhalten, wenn ihr versehentlich einen Menschen umbringt?

Hallo ^^

Ich bräuchte einmal Hilfe bei einer kleinen Gedankenspielerei für einen Roman. (Keine Sorge, ich habe niemanden umgebracht xD)

Du bist nicht die netteste Person auf der Welt, Teenager und vielleicht mobbst du auch ein wenig. Jetzt hast du einmal ziemlichen Mist gebaut, der, wenn er herauskommt, deine gesamte Zukunft ruiniert. Nur eine Person weiß davon und hat dir gedroht, es weiter zu erzählen. Nun hast du dich in einer Gruppe gefunden und diese eine Person weiß jedes eurer Geheimnisse. Aus Panik hast du sie in den Pool geschubst, plötzlich springt einer von euch hinterher und drückt ihren Kopf unter Wasser. Er droht ihr, dass wenn sie etwas erzählen würde, er sie umbringen würde und will ihr mithilfe des Hinunterdrückens das Versprechen abringen, nichts zu erzählen. Du greifst nicht ein, da du diese Person hasst, etwas angetrunken bist und du es generell für in Ordnung hältst, da es auch deinen Zwecken dient. Als sie sich mehrfach weigert, lässt derjenige sie extra lange unter Wasser und lässt sie erst los, als er bemerkt, dass sie sich nicht weiter bewegt und bewusstlos ist. Ihr haltet die Person allerdings für tot.

Was tut ihr in diesem Fall? Versucht ihr, eure Spuren zu verwischen, flieht ihr einfach kopflos oder reagiert ihr ganz anders?

Mir ist klar, dass sich das wohl niemand so genau vorstellen kann, fände es allerdings ganz interessant. Reanimationsversuche sind übrigens ausgeschlossen ^^

Verhalten, Psychologie, Krimi, kriminell, Roman, vorstellungskraft, gedankenexperiment, Gedankenspiel
Ich weiß nicht was für Bücher mich interessieren?

Hallo! Ich bin 16 und weiblich. Ich hasse es wirklich zu lesen. Wenn ich lese, ist das für mich immer so anstrengend. Sehr oft vergesse ich gleich das, was ich gelesen habe. Ich liebe Mangas. Serien zu schauen ist mir aber trotzdem lieber weil es mir beim Lesen schwerer fällt, mir etwas bildlich vorzustellen. Es ist ja sicher so, dass ihr euch manchmal vorstellt, wie die Charaktere so aussehen.

Ja, ich sehe irgendwie keine klaren Bilder in meinem Kopf und kann mir das nicht so gut vorstellen. Das nervt mich. Ich liebe Anime, so Romanzen wie U haru ride oder oder in einer ganz anderen Richtung wie One Piece, Naruto und Attack on Titan. K-Drama schaue ich auch sehr gerne. So wie True Beauty, Sweet Home, Coffe and Vanilla.

Außerdem liebe ich traurige Szenen, das macht alles noch viel spannender. Bücher lesen soll ja gut sein und es wäre cool, wenn es genau so Spaß machen würde wie diese Serien. Filme, die ich gar nicht mag, sind so Harry Potter und Herr der Ringe. Habt ihr eine Idee was für Bücher mir gefallen könnten? (Und in dem Text meine ich wirklich Bücher, keine Comics oder Mangas, die lese ich sowieso. Bei fetten Büchern ist das was anderes.)

Buch, lesen, Anime, Buchempfehlung, Buchvorschläge, Roman, Buchvorschlag, Bücherempfehlung, Romanempfehlungen, Romanempfehlung, Romanvorschlag, Romanvorschläge

Meistgelesene Fragen zum Thema Roman