Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, eine wahre Geschichte?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich keine wahre Begebenheit. Die Behauptung, dass es eine wahre Begebenheit gewesen sei, gehört praktisch schon zu der Geschichte dazu. Es ist eine Parabel darauf, ob es Gott gibt.

Der Film "Schiffbruch mit Tiger" ist nach dem gleichnamigen Roman von Yann Martel gedreht worden. Es handelt sich um eine erfundene Geschichte. Aber sie spielt mit der Frage nach Wahrheit und Phantasie. Und mit der Idee, dass der Mensch sich für die bessere Geschichte entscheiden darf und dass vielleicht sogar mehrere Wahrheiten nebeneinander existieren.

Ganz klar, dass sich der Leser oder Zuschauer später fragt, was an dieser Geschichte eigentlich wahr sein könnte oder ob sämtliche Umstände ganz unmöglich sind. Es ist gewollt, dass man es nicht ausschließt, dass tatsächlich ein Junge mit einem Tiger in einem Boot überleben kann. Aber wahr ist die Geschichte nicht.

Der Name des Tigers, Richard Parker, geht auf eine wahre Begebenheit zurück. Richard Parker war ein Schiffsjunge, der zunächst einen Schiffsbruch überlebte und später von anderen Überlebenden umgebracht wurde. Da steckt also ein wahrer Kern dahinter. Das ist aber nur ein Detail der Geschichte.

Der Film regt echt zum Nachdenken an. Ich könnte mir vorstellen das die 2. Geschichte wahr sein könnte...

Was möchtest Du wissen?