Hochwertiges Mineralfutter für Sportpferde?

Hallo zusammen!

Ich suche nach einem Mineralfutter für mein Pferd und finde nicht so recht das eine, was meinen Wünschen entspricht.

Das Mineralfutter soll nicht so chemisch sein z.B. das Stallmeister Zeug (ist im vergleich ja auch sehr billig) finde ich riecht allein schon so chemisch und die staubige Substanz gefällt mir auch nicht. Ich möchte ein sehr gut verarbeitet und wirklich ausgesprochen hochwertiges Mineralfutter dass alles abdeckt was ein (Sport)Pferd so braucht.

Es handelt sich hier um ein neun jähriges Springpferd dass regelmäßig Tunier geht (L und M) und täglich (oft auch zwei mal am Tag) bewegt wird. Wir machen viel Ausdauer, Kraft und damit natürlich auch viel Galopp Training (auch Galoppbahn, Hang, Geländetraining...). Nach den Richtlinien der FN würde ich ihn also als ein schwer bis sehr schwer arbeitendes Pferd einstufen.

Damit hat mein Pferd einen erhöhten Bedarf an Magnesium (vor allem in der Turniersaison wegen erhöhtem Stress), Selen, Vitamin E, Aminsosäuren (Lysin), ...

Das Futter sollte außerdem ein sehr gutes Calcium/ Phosphor Verhältnis aufweisen aufgrund der eher getreidereichen Fütterung. (insg. 3l Hafer, 1l Gerste pro Tag)

Nun mein Problem: Es ist ja nicht so als gäbe es einen Mangel an Auswahl in der Pferdfütterung, jedoch wie gut die verschiedenen Mineralfutter dann tatsächlich sind, lässt sich für mich nicht so leicht feststellen. Ich glaube was dass Geld angeht, sollte man nicht gerade am Mineralfutter sparen und bin damit auch bereit etwas mehr dafür auszugeben, jedoch driften die Preise bei den unterschiedlichen Futtermitteln so extrem weit ausseinander dass ich mir unweigerlich die Frage stelle ob entweder das billige Zeug nichts taugt oder dass teure einfach nur teurer, aber nicht besser ist. Allein z.B. die selbe Menge pures Magnesium kann man für 15€ aber auch für 50€ kaufen. Ist das teurere wirklich so viel besser?

Das nächste Problem: Es gibt viele Angebote an Mineralfutter für Sportpferde, bei denen die oben genanten Spurenelemente und co. enthalten sind, aber nicht die anderen Mineralien wie zum Beispiel Mangan... , die natürlich auch ein Sportpferd braucht. Ein ergänzendes Mineralfutter findet man dann nicht, denn bei den alles abdenkenden Mitteln ist wiederum schon etwas Selen und co drinnen, nur eben allein nicht genug.

Weiß also jemand ein Mineralfutter, mit dem er vielleicht selbst schon gute Erfahrungen hat, dass ich füttern könnte oder eben am besten zwei, eines für die Grundversorgung und dann eben noch eines für das + beim Leistungssport. Genial wäre dann, dass man die Gabe von diesem + Mineral dann auch gezielt etwas erhöhen oder mindern kann je nach Trainingsphase.

Ich hoffe ich habe mich nicht völlig wirr ausgedrückt und ihr versteht was ich meine, vielen Dank schon mal und liebe Grüße!

Ernährung Pferde Reiten Futter Pferdefütterung Pferdefutter Pferdehaltung Sportpferde
5 Antworten
24 Stunden Paddockbox im Winter?

Hallo Leute,

ich bin momentan echt unzufrieden mit der Situation meines Pferdes. Ich hatte den Stall gewechselt, weil ich wollte dass sie viel raus kommt und dann kam alles ganz anders ..

über dem Sommer stand sie 24 std auf einer sehr großen Weide in der Herde. Über dem Winter haben sie dann so eine kleinere Winterkoppel, die so voller Matsch ist, dass man bis zu den Knien drin steht.. hat mir natürlich nichts ausgemacht, bis mein Pferdchen dann ganz schlimm Mauke + ganz schlimmen Einschuss bekam .. seitdem hatte die Maus Boxenhaft, Paddock ist noch mit dran und auch immer auf. Mauke ist jetzt komplett verheilt nur das Bein wo der Einschuss war, ist unten einfach immer dick durchs stehen und wird erst durch die Bewegung wieder schlank aber auch nicht komplett .. wir haben im Stall eine Tierärztin (die hat natürlich sofort geschaut als das mit dem Einschuss war) Ich fahre schon extra jeden Tag hin um sie zu bewegen und sie mal etwas anderes sehen zu lassen, wir gehen immer sehr viel ins Gelände.

Finde es überhaupt nicht schön , sie steht zwar nicht alleine im Stall , aber mir wäre es echt lieber sie würde wenigstens für ein paar Stunden rauskommen .. Übrigens kommt noch dazu dass sie recht dünn ist (wenig Muskulatur vorallem ) wie ich finde .. füttere ihr schon von Dr Weyrauch Grundstein und das Mineralfutter „alles fließt“ sowie Leinöl, Luzerne und eine Hand voll gequetschter Hafer. Heu kriegt sie so wie ich es immer sehen konnte genug , aber sie rührt es oft garnicht an , was auch total komisch ist ..

ohman ich weiß echt nicht was ich tun soll .. sollte ich lieber nach einem anderen Stall Ausschau halten ? Ich finde den Stall eigentlich echt toll, aber wenn das immer so im Winter ist brauch ich das echt nicht .. hat von euch jemand eine Idee? Will doch nur dass es meiner Maus gut geht .. würde ich sie nicht jeden Tag so bewegen, würde sie innerlich explodieren aufgrund ihrer Energie :(

liebe Grüße

Tiere Pferde Gesundheit und Medizin Pferdefütterung Pferdehaltung Pferde Gesundheit
3 Antworten
Aufbautipps - altes Pferd?

Hallo liebe Community!

Ich bin momentan etwas verzweifelt und erhoffe mir auf diesem Weg ein paar Tipps.

Zur Vorgeschichte: mein 26 Jahre alter Wallach musste diesen Sommer durch ein Hufabzess und anschließender Darmentzündung mit mehreren Koliken über einige Tage etwa einen Monat lang völlig pausieren und hat in der Zeit natürlich nicht nur muskulär drastisch abgebaut, sondern auch sehr an Gewicht verloren. Er ist eh schon sehr vorbelastet durch kaputte/fehlende Zähne, chronische Bronchitis und einen Hüftschaden, den wir aber durch regelmäßiges, korrektes Training soweit ausgleichen konnten, dass er lahmfrei und vor allem schmerzfrei ging. Jetzt, nach der langen Stehpause, fehlt natürlich alles und der Aufbau gestaltet sich als relativ schwierig.

Seit 6 Wochen sind wir wieder dabei, ihn aufzubauen. Um wieder ein bisschen was auf die Rippen zu bekommen, bekommt er momentan zweimal täglich Wiesencobs und Luzernecobs, Mineralfutter, Bierhefe, zusätzlich wird er zweimal täglich für jeweils 2 Stunden separiert, um loses Heu in Ruhe zu fressen, ansonsten hat er im Offenstall natürlich auch immer Zugang zu Raufutter, tut sich nur durch das Heunetz in Kombination mit den schlechten Zähen etwas schwer, nachts haben sie Zugang zur Wiese. Habt ihr noch Tipps, was ich zufüttern kann, damit er bald mal wieder nach Pferd aussieht und nicht nur nach Gerippe?

Für den Muskelaufbau gehen wir momentan fast jeden zweiten Tag spazieren/klettern, bergauf, bergab im Gelände und je nach Tagesverfassung in allen Gangarten (Galopp ist momentan nur an wirklich extrem guten Tagen 2-3 Sprünge möglich aus dem versammelten Schritt und bergauf). An den anderen Tagen versuchen wir über viel Handarbeit im Schritt mit vielen Seitengängen die Hüfte zu stabilisieren und longieren an guten Tagen im Trab vorwärts-abwärts. Leider hat es in den letzten Wochen keine wirklichen Fortschritte gegeben. Ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll. Habt ihr noch irgendwelche Tipps, wie ich schneller/besser Muskulatur aufbauen kann?

Von einigen Leuten werde ich schon ganz böse angeschaut und zum Teil auch angemotzt, weil ich mein armes Pferd so 'quäle'. So schlimm es klingt, ich überlege momentan wirklich ihn gehen zu lassen, wenn es sich nicht bald bessert, da er im Moment nicht einmal schmerzfrei im Offenstall steht.

Verzweifelte Grüße

Pferde Pferdefütterung pferdegesundheit
4 Antworten
Pferd mit hartem Blähbauch, wieso?

Hallo,
Meine 5 jährige stute hat seit gestern einen extrem harten Blähbauch. Gestern Abend bin ich nochmal in Stall und sie war leicht verschwitzt, ich habe den Bauch abgetastet (habe mal gelernt circa eine Hand nach vorne von der flanke, wenns dort hart ist ist was schlecht...😅) und sie hat ihre flanke so immer wieder gezogen (also hatte sie wohl schmerzen). Bin dann noch ne weile spazieren gegangen, wir haben ihr nur noch ein wenig nasses Heu hingelegt und sie in eine einzelbox gestellt. Heute Morgen sah es dann schon besser aus. Nurnoch leichter Blähbauch und keine Bewegung an der Flanke aber eben noch hart am Bauch. Sie ist aber sonst eigentlich topfit! Und ich bewege sie einfach weiterhin im Schritt. Heute morgen hat sie ein wenig heucobs bekommen.
Jetzt frage ich mich natürlich woher das kommen könnte? Ich kenne mich mit Pferdefütterung leider kaum aus. Sie bekommen (Offenstall mit 2 weiteren Pferden) mehrmals täglich Heu und einmal am Tag Mineralfutter (vom Tierarzt empfohlen). Bis vor kurzem wurde auch stroh eingestreut und ich habe festgestellt dass sie dieses sehr gerne (und sogar lieber als heu) frisst. Jetzt meinte die SB aber dass das zu Kolik und Verstopfung führen kann und gibt kein Stroh mehr. Seit kurzem bekommen die Pferde auch öfter nasses Heu und Heucobs, da eines der Pferde kein trockenes Heu mehr verträgt. Auf der Koppel stehen sie gerade nicht und sie frisst vielleicht ab und an beim Spazieren gehen mal einen Happen wenn ich nicht schnell genug reagiere.
Findet ihr Stroh als Futter/Einstreu wirklich so schädlich? Und habt ihr Ideen woran das mit ihrem Bauch jetzt liegen könnte?

Pferde Pony Futter blähbauch heu Pferdefütterung Stroh
6 Antworten
Was kann man tun bei jahrelangem Kotwasser und Durchfall beim Pferd?

Ich weiß dass es diese Frage hier schon mehrfach gab, aber in den meisten Fragen war es eindeutig woher die Verdauungsstörungen kamen... Allerdings bin ich langsam mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter.

Haltung und Fütterung meiner Stute sind mir sehr wichtig und ich habe mich viel informiert. Seit 2006 war ich ihre Reitbeteiligung und seit 2013 gehört sie mir. Seit ich sie kenne hat sie immer mal wieder Probleme mit Durchfall und Kotwasser. Jetzt hat sie es seit Monaten durchgängig. Sie wohnt im Offenstall in einer kleinen 3er Herde und versteht sich mit den Pferden sehr gut. Ich sehe die Pferde regelmäßig bei der Fellpflege. Der Stall hat mehrere Ausgänge sodass kein in-die-Ecke-drängen möglich ist. Es wird nicht gescheucht in der Herde. Meine Stute hat jeden Tag Stroh unterm Bauch und im Schweif sodass ich davon ausgehe dass sie jeden Tag liegt und ruht. Sie hat auf keinen Fall Stress.

Es ist 24h gutes, ungedüngtes Bioheu vorhanden. Sie frisst sehr viel, die genaue Menge kann ich natürlich nicht sagen aber eigentlich frisst sie immer wenn man sie sieht. Sie bekommt NICHTS außer der Reihe. Keine Leckerchen, keine Möhre, kein Apfel, kein Brot, kein Kraftfutter. Sie bekommt nur Heu und Gras, momentan noch Heucobs da sie beginnt abzunehmen. Ich habe schon so viel versucht. Blutprobe und Kotprobe ohne Befund untersucht, Zähne werden regelmäßig kontrolliert und bearbeitet, ich habe schon verschiedenes Heu probiert, Stroh weggelassen, anderes Wasser gegeben, Flohsamenschalenkur, Leinsamenkur, hatte eine Tierheilpraktikerin (Claudia Nehls falls die wer kennt...) dran die Kräuter zusammengestellt hat, Bierhefe über 6 Monate, im Sommer mal ausschließlich Gras gegeben, Luzerne, nur Heu gefüttert. Auf Anraten einer Bekannten wollte ich nun MSM versuchen da Schwefelmangel wohl auch zu Verdauungsproblemen führen kann, dieser aber im Blut schlecht nachweisbar ist... Außerdem wird es ihrer Arthrose gut tun.

Hat noch wer Ideen? Tierarzt ist für mich keine Option. Habe vor 2 Jahren schonmal monatelang mit Einem rumgedoktert. Das hat alles noch schlimmer gemacht und hat mich mehrere Hundert € gekostet. Auch stopfe ich nicht wahllos irgendwelches Futter ins Pferd. Es ist eh schon alles gereizt :( Bin echt am Ende...

Pferde Durchfall Fütterung Pferdefütterung Pferdekrankheit Kotwasser
4 Antworten
Beschäfrigung im Paddock (Offenstall)?

Hallo,

mein Pferd steht jetzt seit einigen Monaten in einem kleinen Offenstall. D.h. es sind 4 Pferde, sie kommen von ca 8.00Uhr bis 17.00Uhr auf eine große Koppel, wo sie ein wenig Heu und karges Gras bekommen, Nachts sind sie auf ihrem Paddock (ca 600m²) und bekommen Heu ad Libidum. Zusätzlich bekommen alle Pferde abends ihr Mineralfutter und etwas Saftfutter. Stroh steht auch zur verfügung, wird aber nicht viel gefressen.

Jetzt ist es so, dass die Pferde Nachts anscheinend richtig reinhauen. Ich kenne das so, dass man bei Heu sagt, 1,5kg pro 100kg Körpergewicht. Das wären bei unseren Pferden maximal 10kg, und das ist schon viel gerechnet, da eines der Pferde ein Pony ist. Wir haben mal ausgerechnet, dass ein Pferd pro Tag an die 15kg frisst. Das ist doch schon etwas viel, oder? Vorallem da ja auch noch (wenig) Gras von der Koppel dazu kommt, bzw. im Winter auf der Koppel auch nochmal Heu zugefüttert werden soll. Die Pferde sind an sich vom Gewicht ok (nicht fettleibig aber auch nicht gertenschlank). Meiner könnte noch etwas abnehmen, aber er ist im Rahmen, allerdings habe ich etwas Angst, dass er wieder dicker wird, wenn er über den Winter noch mehr frisst). Auf der Koppel spielen die Pferde gerade in der Dämmerung und zur Mittagszeit gerne miteinander.

Ich denke mir, dass sie auf dem Paddock hauptsächlich fressen, weil ihnen langweilig ist. Sie haben zwar ein relativ enges Heunetz über ihrer Raufe, aber trotzdem schaffen sie es 15kg zu fressen. Das muss ja die ganze Nacht so gehen. Seit neustem haben sie auch eine Bürste zum Schubbern auf dem Paddock, diese wird aber noch nicht angenommen. Auch haben wir uns überlegt, einen Likit Ball aufzuhängen. Für einen richtigen Ball ist das Paddock ja ein Bisschen zu klein und verwinkelt.

Habt ihr noch andere Ideen, wie man die Pferde ein wenig besser beschäftigen könnte, bzw. vom fressen weg locken kann?

Spiele Tiere Pferde Reiten Beschäftigung Pferdefütterung
5 Antworten
Fütterung im Offenstall

Hallo meine Lieben!

Meine Pferde stehen seit ca zwei Jahren in meinem privaten Offenstall mit 24 Std. Weide. Ich habe eine 11-jährige Haflingerstute mit einem 6 Monate alten Fohlen sowie eine 20-Jährige New Forest Ponystute und ein 6 Monate altes Noriker Fohlen. Bis jetzt habe ich es so gemacht dass meine Pferde immer ganzjährig im Offenstall waren und auch immer auf die Weide konnten. Im Sommer habe ich nur ein bisschen Müsli und Mineralfutter gegeben und jetzt habe ich wieder mit Heu angefangen (2x täglich).

Meine Frage ist- mache ich es richtig? Am Anfang hatte ich den Fehler gemacht dass ich im Sommer überhaupt nichts gefüttert habe und dass meine Ponystute dadurch ein Sommerekzem gekriegt hat.

Meinem Pony füttere ich zusätzlich zink und Kieselgur. Geritten werden meine Pferde max. 3 mal wöchentlich- meistens nur einmal! (außer die Fohlen natürlich ^^)

Soll ich überhaupt Kraftfutter füttern?

Ich habe das Mineralfutter von Marstall-das enthält alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine...! Alerdings kriegen sie da nur einen kleinen becher voll...der ist mit drei mal lecken weg...darum habe ich jetzt immer Müsli dazu gefüttert!

Habt ihr tipps für mich? Ich habe auch schon gehört dass viel nur Heu füttern und dann täglich solche Mineralriegel sonst nichts...reicht das? Ich möchte nur dass meine Pferde ausreichend mit Vitaminen und co versorgt sind...! Salzleckstein hängt natürlich auch!

Danke jetzt schon für eure Antworten ;)

Pferde Offenstall Pferdefütterung
5 Antworten
Pferd zu dünn jetzt Mais füttern... aber wie viel?

Also mein Norikerhengst (Jährling) ist im Moment aufgrund eines Wachstumsschubes und aufgrund eines anderen Jährlings der die anderen eine zeit lang nicht an das Essen gelassen hat leider sehr abgemagert. Jetzt ist es auch so das er eine Zeit lang keine Mineralien bekommen hat weil mir nicht gesagt wurde das diese leer sind und die einfach an alle verfüttert wurden ( das heißt sie haben wesentlich kürzer gehalten als geplant)

Nunja jetzt bekommt er wieder Mineralien und ans Futter kommt er auch wieder ran aber er holt das einfach nicht nach und deshalb würde ich ihn gerne mit gepoppten Mais etwas mesten. (Gepoppter Mais ist im gegensatz zu normalen Mais wesentlich verdaulicher und die wertvollen Stoffe werden zu 90 aufgenommen nicht nur zu 30)

Habt ihr eine Ahnung wie viel Mais ich brauche wenn ich ihn ca 4 mal die Woche damit füttern könnte, wie ich anfangen soll damit nichts passiert und ich freue mich natürlich auch über allgemeine Erfahrungen darüber ein Pferd wieder dick zu bekomme.

Er wird zwei mal am tag mit Kleie und Hafer und Karotten gefüttert und er bekommt zwei Portionen Heu am tag ( an der Futterration kann ich leider nichts machen da alle Jährlinge so gefüttert werden und die wechseln ständig die Eimer...) Den Hof kann ich auch nicht wechseln, da dieser der einzige in der "Nähe" ist der einen Kindergarten hat.

Liebe Grüße Joyce1993

Pferde Pferdefütterung
3 Antworten
Welches Futter fürs Jungpferd?

Hallo alle zusammen :)

Also ich bekomme nächste Woche (endlich) meine 4 jährige Stute, allerdings weiß ich noch nicht welches Kraftfutter ich ihr kaufen soll... zurzeit bekommt sie keines weil mit ihr nur 1-2x die Woche gearbeitet wurde, ich würde ca 4-5x die Woche mit ihr arbeiten, später dann mehr. Und nun überlege ich welches Futter für sie das Beste wäre. Sie hat laut dem Vorbesitzer viel Temerament (ist mir bis jetzt erst 1x aufgefallen, nachdem sie wegen den Überschwemmungen 2 Tage komplett stehen musste) und daher bin ich mir nicht sicher welches Futter sie brauchen könnte. Die ersten Wochen wird sie bei mir erst mal nur Heu bekommen damit ich mal sehen kann wie sie auf das Training reagiert. Wisst ihr gutes Kraftfutter/Ergänzungsfutter für Jungpferde? Allerdings will ich ihr nicht so ein über trüber Futter mit Zusätzen bis zum geht nicht mehr zustopfen, sondern einfach gutes Futter, was Vitamine und Nährstoffe hat, welche gut für ihre Entwicklung sind, also so natürlich wie möglich (ja ich weiß dann müsste ich eigentlich nur Heu verfüttern). Natürlich wäre es super wenn das Futter nicht so teuer wäre, es gibt ja viele gute aber günstige Müslis usw :) Ich hoffe ihr versteht mich und ich bedanke mich jetzt schon für eure hilfreichen, ernst gemeinten Antworten :)

Noch einen schönen Abend!

Lg Stefanie100 :)

Pferde pferdeausbildung Pferdefütterung pferdegesundheit
3 Antworten
Kräuterkur zur Leberentgifung (Pferd)

Hallo ihr Lieben,

ich lasse meinem Wallach einmal jährlich präventativ Blut nehmen und ein großes Blutbild machen, um sicher zu gehen, das ihm nichts fehlt.

Seine Werte sind nun da. Minerale etc sind alle in Ordnung, auch Selen, aber er hat erhöhte Leberwerte. Seine Leberwerte waren letztes Jahr im Januar schon nicht gut. Dann hat er von der damaligen TA nur so Leber-Entschlackungszeug bekommen, und die hat nochmal Blut genommen 4 Wochen später und meinte, es sei alles wieder okay. Joah, glaubt man dann halt ... Jetzt hat er es wieder, oder immer noch, weiß ich ja nicht, und mein jetziger Ta weiß nicht, ob das am schlechten Heu aus dem alten Stall lag, was aber durchaus möglich ist, weil das ab und zu verschimmelt war, oder weil er zuviele Kohlenhydrate bekommt. Auf jeden Fall ist seine Leber jetzt zu 50% geschädigt, bzw. arbeitet nicht richtig. Darum gibt es jetzt eine Entgiftungskur. Er bekommt normalerweise einen halben Schapfen Hafer und 60gr Mineralfutter. Da er jetzt komplett auf Kohlenhydrate verzichten soll, heißt es nun: KEIN Hafer, kein Mash, keine Äpfel, Bananen, Brot, Leckerlies, etc. Nur noch Heu statt und Möhren. (Und sein Mineralfutter) ... sonst nichts.

Zusätzlich zur Entgiftung wurde mir Heparal von ihm empfohlen, oder einfach Brennessel, Artischocke und Mariendistel. Und nach 6 Wochen wird nochmal Blut genommen.

Habe mir nun eine Kräuterkur von Omega bestellt. http://www.omega-kraeuter.de/shop/product_info.php?info=p716_leber-l-3---750g.html

Nun aber meine Frage: Wie soll ich die trockenen Kräuter in ihn reinbekommen? Ich bezweifle, dass er die trockenen Blätter einfach so frisst. Und unters Futter mischen geht ja nicht, da er ja keins bekommt. Er ist auch Meister im Aussortieren (zB liebt er Möhren, aber wenn die dreckig sind oder "wabblig" mag er sie nicht .. die kann ich kleinschneiden und unter seinen Hafer mischen, der lässt die liegen ...). Mash geht ja auch nicht mehr. Da er nur 40gr täglich braucht/ bekommen soll, denke ich, dass das auch im Heu untergehen würde, denn damit spielt er auch ganz gerne.

Hat jemand eine Idee? Oder noch weitere Anregungen zur Unterstützung?

Pferde Reiten Tiermedizin Pferdefütterung pferdegesundheit
4 Antworten
Das "Sorgenpferd"

Ich habe mit meinem "Rentner" ein paar Problemchen und hoffe, dass mir jemand vllt ein paar Tipps geben kann, weil ich am Ende meines Lateins angelangt bin. Problem 1: Er ist einfach wahnsinnig schlank und hat jetzt wo es kälter ist wieder abgenommen. Er bekommt Heu satt, d.h. er hat immer Heu zur Verfügung. Dazu gebe ich ihm 2 mal die Woche Mash mit ein wenig Öl. Rübenschnitzel und Malzbier haben wir auch schonmal probiert. Er ist schon immer eher schlank gewesen. Großes Blutbild wurde gemacht, ist laut Tierarzt unauffällig. Er rät mir auch immer, auf das Heu zu achten, aber das ist eigentlich ein Faktor den ich ausschließen kann, zumal die anderen Pferde im Stall eigentlich eher dicklich sind. Eingedeckt ist er momentan, weil er mehr oder weniger komplett draußen steht und sonst auch im Fellwechsel immer noch mehr abnimmt, das macht ihm einfach zu schaffen. Er hat aber ein Weidezelt mit Einstreu zur Verfügung. In eine Box werde ich ihn nicht stellen, da ich das einfach unzumutbar halte (er ist Weber und außerdem nicht mehr reitbar, weswegen ich nur noch longe und spaziergänge mit ihm mache). Hat irgendwer einen Tipp, mit dem man ihn ein wenig aufpäppeln kann oder soll ich mir keine Sorgen machen, weil man bei einem älteren Pferd (eigentlich erst 20) davon ausgehen kann, dass sie eben eher schlanker sind? Erfahrungsberichte wären natürlich super.

Problem 2: Momentan steht er alleine. Artgenossen sind natürlich in Sicht und Hörweite. Ihm scheint das auch nichts auszumachen, weil ich ihn eher als Kleber kenne und er gerade überhaupt keine Probleme macht. Wir haben es schon mit 7 verschiedenen Pferden probiert, aber er will einfach keines bei sich haben (natürlich erst nach Beschnuppern über den Zaun). Er wird dann richtig aggressiv. Vor allem beim füttern, obwohl wir ihm natürlich immer als erstes das Futter gegeben haben, weil ich ihn ja als extrem Futterneidisch kenne. Aber bisher hat er jedes Pferd gejagt, was wir in dem neuen Stall dazugestellt haben, auch wenn es anfangs überhaupt nicht danach aussah. Mein Problem ist, dass ich ihn zwar als dominant aber trotzdem sehr verträglich kenne. Vor dem "neuen" Stall hat er sich mit beinahe allen Pferden vertragen. Sollen wir ihm seine Ruhe dann einfach gönnen? Bzw. kennt jemand das auch?

Vielen Dank für alle Antworten!

Pferde Pferdefütterung Weidehaltung Ältere Pferde
8 Antworten
ersetzt Silage Kraftfutter? Bitte um Hilfe!

also morgen geht mein Lehrgang los und heute haben wir mein pferdchen schon in den stall gebracht, wo es nun die nächste woche verbringen wird..er hat auch alle sganz locker genommen und sich gleich ans heu gemacht..das Problem, die Frau fragt wieviel kraftfutetr er beekommen soll, ich hab mir dann die futerscheffeln zeigen lassen und die sind so groß wie auch in seinem "heimischen Satll" angeblich passen da ca. 270 gramm GEQUETSCHTER Hafer drauf...ich meinte so 2- 2 1/2 morgens und abends, sie meinte dann nein das wäre ja viel zu viel, die pferde bekommen da imemr nur 1 morgens und 1 abends...jetzt bin ich total unsicher, das ist ja am tag nicht mehr als 1 Pfund..morgens und abends bekommt er heu und mittags kriegt er Grassilage...Zuhause hat er morgens 2 2/1 scheffeln gequetschte Gerste bekommen und halt heu, tagsüber stand er auf der weide (ist aber kaum gras drauf). Er wird/wurde jeden Tag gut 1 Stunde intensiv gearbeitet..Er ist 160 cm groß ein Hannoveraner mit Angloaraber und ein ziehmlich schlanker, im Blut stehender Typ, neigt auch zu schwerfutterigkeit..Mein ihr die Silage ersetzt das kraftfutter, oder nicht??? er bekommt ja am tag dann 4 scheffeln wenieger futter.. Freue mich auf eure Tipps und Meinung! achsoo da kommt er nicht auf die Weide DAANKE

Schritte Pferde Pony Reitsport Dressurreiten Pferdefütterung Pferdewirt Springreiten Trab Kraftfutter grassilage pferde-fuettern Reitlehrer
5 Antworten
Wie füttere ich einen Jährling am Besten?

Hallo,

habe meinen kleinen nun seit ca. 6,5 Monaten. Er ist ein Paint und gerade einmal ein Jahr und 5 Monate alt. Habt ihr Erfahrungen mit der Fütterung in diesem Alter? Lieber gar kein Kraftfutter oder doch? Wir machen eigentlich jeden Tag ein bisschen, entweder wir gehen spazieren oder wir gehen auf den Platz (nicht zum arbeiten).

Hier eine Liste was er momentan bekommt:

2 kg Kraftfutter am Tag (jeweils zweimal pro Tag 1 kg) 2/4 ist das Complete von Marstall 1/4 Western Struktur Müsli auch von Marstall 1/4 ganzer Hafer

Außerdem bekommt er jeden Tag noch 70g Force (Marstal)

Und natürlich jeden Tag Heu und Stroh, wie viel hängt davon ab, ob sie auf die Koppel dürfen zum Gras fressen... Kann ich leider auch nicht gut einschätzen wie viel kg das jeden Tag an Heu und Stroh ca. sind.

Aber mir geht es eigentlich sowieso nur um das Kraftfutter, was ihr dazu meint? Als erstes hörte ich immer, dass ich meinen Jährling wie ein Leistungspferd füttern solle wegen dem Wachstum, gestern meinte meine Hufschmiedin, dass ich das Kraftfutter komplett weg lassen soll und lieber jeden Tag nur ein 1/2 kg Hafer geben soll, da er sonst zu schnell wächst und zuviele Muskeln für sein Alter aufbaut?!

Ich wäre euch echt sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps geben könntet, wie ich ihn nun weiter füttern soll? (Erfahrungen ect...)

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Liebe Grüße Sandra

Pferde Hafer Fütterung Pferdefütterung Westernreiten Kraftfutter Marstall jaehrling
6 Antworten
Wieviel Heu/Kraftfutter für Fjordpferd? Was für Kraftfutter? Für älteres Pferd!

Also ich bekomme bald ein Pferd, eine Fjordpferdestute, welche 24 Jahre alt ist.Die Besitzer haben mir ihren "Futterplan" schon gesagt, allerdings ist mir einiges noch unklar, und die Besitzer haben scheinbar wenig Ahnung von dem Fjordpferd, allgemein von Pferden. Sie konnten mir meine Fragen nicht beantworten. Aber vielleicht könnt ihr mir helfen!

  • Heu: Die Stute stammt aus Boxenhaltung ohne viel Weidegang. Sie bekam täglich Heu, selten Saftfutter. Wenn sie in meinem Besitz ist, kommt sie in einen Offenstall, wo die Pferde tagsüber auf der Weide sind, und nachts im Auslauf, bzw. im Stall, wie sie eben wollen. Die Besitzer haben immer nach Augenmaß gefüttert, täglich 1 volle Schubkarre Heu. Sie bekam immer einmal am Tag eine Ladung Heu, aber bei älteren Pferden soll man ja das Heu eher in geringeren Mengen verfüttern. Nachts hatte sie Stroh zum knabbern, das ist ja sinnvoll. Meine Frage: Wieviel Heu sollte ich meiner Stute im Winter (wenn die Pferd kein Gras haben) dazufüttern?
  • Kraftfutter: Bisher wurde sie ca. zweimal am Tag für ca. eine Stunde auf dem Reitplatz (mittlere Arbeit) geritten und bekam dannach eine Schaufel (schon wieder so Augenmaß!) Hafer. Ich habe vor, mit ihr leichte Arbeit (wegen ihres Alters) zu machen. Bodenarbeit, Spaziergänge, Ausritte. Außerdem dachte ich, dass ich spezielles Senior-Futter zusätzlich füttere. Ist das sinnvoll? Welches ist gut? Wieviel muss man da füttern? Ist das dann ein Kraftfutter oder zusätzliches Futter, was man ihm mit Heu oder so verfüttert?

Ich danke allen, die mir ordentliche und ernstgemeinte Antworten für all meine Fragen geben können! Danke!!!

Pferde Pony Fjordpferde Pferdefütterung Ältere Pferde
3 Antworten
Pferd zu dünn. Weidenhaltung. Wie & Was richtig füttern?

Hallo! Also, ich habe vor ca. 4 Monaten ein schulpferd gekauft, das mächtig zu fett war. (DRP, Boxenhaltung&ca.1-1,5 kgPellets am Tag und viel Heu!!!)dann kam sie auf eine komplettweidenhaltung(tag& Nacht draußen,nur gras)und hat stück für stücklangsam abgenommen.jetzt bin ich aus dem urlaub(4 wochen,sie hatte eine betreuung)zurück und sie ist richtig dünn.Nicht abgemargert oder so(rippen sind zu spüren,aber nicht zu sehen, wie es sein soll)An den Flanken fällt sie aber schon ein bisschen ein&da es jetzt auf den Winter zu geht und die Weiden karger und weniger nährstoffreich werden,muss ich zu füttern.Jetzt muss ich gestehen,dass sie mein erstes pferd ist&ich mit dem Füttern keinePraxisErfahrung habeSTOP,sagt jetzt bitte nicht, dass es verantwortungslos ist sich ein Pferd zu kaufen und nichts zu wissen,und damilt ihr jetzt nicht denkt "oh mein gott das arme pony,beider ist es nicht gut aufgehoben",ich reite seit10Jahren und kenne mich in die verschiedenstenRichtungen aus,weiß auch überFütterung viel,habe bloß leider in der Praxis keineErfahrungen gemacht auf die ich bauen kann(der reitstall wo ich war,hat wie gesagt zu viel gegeben)Natürlich weiß ich wie ich füttern kann und was ich für Möglk. habe,aber ich würde gerne mal wissen,wie ihr so füttert,auch was Mineralstoffe,vitamine o.ä.angeht.mit wasihr die besten Erfahrungen habt& ob ihr denkt pellets o.versch. minralfut.reicht

Pferde Reiten Futter Pferdefütterung Pferdehaltung Pferdewissen
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pferdefütterung

Dürfen Pferde den Weihnachtsbaum fressen?

12 Antworten

Heufütterung Pferde - wie alt muss es sein

8 Antworten

Wie viel kg hat 1m3 Pferdeheu?

8 Antworten

Wie füttere ich einen Jährling am Besten?

7 Antworten

ERfahrungen mit LEXA Mineralfutter

5 Antworten

Pferd mit hartem Blähbauch, wieso?

6 Antworten

Pferdefütterung- Maissilage in großen Mengen als Heuersatz auf Koppel?

8 Antworten

In welcher Höhe Heunetz anbringen?

3 Antworten

Welches Futter fürs Jungpferd?

3 Antworten

Pferdefütterung - Neue und gute Antworten