Ich kann mit einigen in dieser Zeit so sehr als "superfoods" deklarierten Nahrungsmitteln einfach nichts anfangen, auf welche Stimme soll ich da hören?

Hi liebe Community,

ich meine damit, auf meine eigene innere Stimme, oder auf die der Wissenschaft?

Ich bin (fast) Veganerin und versuche darüber hinaus, keine isolierten Fette zu mir zu nehmen.

Soweit so gut, aber der Druck der Gesundheitsspirale wird von den Medien immer noch weiter angezogen, sodass man irgendwie nie ein gutes Gewissen haben kann.

Konkretisiert, ich mag nun einmal keinen Ingwer, Zimt, Honig oder Kakao (Kurkuma geht noch so gerade), und ich habe während und nach dem Verzehr dieser Lebensmittel auch kein gutes Gefühl, irgendwie. Aber wenn man den Medien glaubt, ist man ja ein Idiot, wenn man sich die wundersamen Zauberkräfte dieser "Superfoods" nicht zu eigen macht. Inzwischen verdirbt mir etwas davon jede leckere Mahlzeit.

Für mich, hat gesundes und dabei leckeres Essen etwas mit Kartoffeln, Vollkorn, Zitronen, Zwiebeln, Knoblauch, Chillies, Oliven, Advocados, Weintrauben und Kräutern zu tun...ich bin also wohl mehr der mediterrane Ernährungstyp, als der asiatische...

Aber jetzt wage ich es doch allen Ernstes kaum noch, die Zimt-Ingwer-Geschichten außer Acht zu lassen! - Kennt Ihr so etwas auch?

Es wäre schön, wenn Ihr mir einfach ein paar Gedanken dazu mitteilt! Vielen Dank :-)

Gesundheit, Ernährung, ökologisch, vegetarisch, Spiritualität, vegan, Bio-Lebensmittel, Gesundheit und Medizin, Glaube
Warum gibt es Menschen die in der Wohnung keine Heizung einschalten?

Hallo,

ich habe schon bei manchen Bewohnern festgestellt dass die Wohnung mieft. Nicht zu verwechseln mit richtig stinken.

Da habe ich mir erst nicht viel dabei gedacht.

Irgendwann bot sich die Gelegenheit und die Hausverwaltung hat mich als Hauswart angestellt.

Das ist mein Nebenjob seit 5 Jahren.

Da ich auch schon Heizungszähler abgelesen habe, weiss ich, dass manche Bewohner in dem Haus keine Heizung anschalten, bzw. nur 1/6 der Einheiten haben, wie andere Bewohner.

Ich habe auch überlegt, ob es nur die Wohnung in der Mitte vom Haus sind, oder nur Wohnungen, wo Leitungen von anderen Wohnungen durchlaufen und daher wenig Heizung aufgedreht wird und es trotzdem warm ist.

Es ergaben sich aber keine Gemeinsamkeiten.

Die Wohnungen, die spärlich beheizt wurden, waren in verschiedenen Etagen und es waren auch Eckwohnungen.

2 Wohnungen waren sogar so geizig bei Heizung, dass im Winter die Fenster in den Wohnungen vermutlich nicht geöffnet wurden und nur über den Flur der Wohnung ins Treppenhaus gelüftet wurde. (die Wohnungseingangstüren waren über Monate immer offen, wenn ich in den Keller bin zum Waschen etc.)

Irgendwann ist mir das aufgefallen und ich habe den Zusammenhang hergestellt.

Auf jeden Fall kam aus diesen Wohnungen gelegentlich miefige verbrauchte Luft in das Treppenhaus und dort mussten immer ein paar Fenster geöffnet sein, weil sonst der Geruch in die eigene Wohnung reinzieht.

Warum sind manche Leute so geizig, dass die die Wärme aus dem Treppenhaus reinlassen (da gibt es nichtmal ne Heizung) und nicht wenigstens die Heizungen in deren Wohnung ein bisschen einschalten?

Wohnung, ökologisch, Menschen, Heizung, geiz, Sparsamkeit, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Ökologisch