Macht der Klimawandel euch Angst?
  • Steigende Durchschnittstemperaturen.
  • Höherer Meeresspiegel.
  • Veränderte Klimavariabilität.
  • Stärkere kurzfristige Klimaschwankungen⁠.
  • Große Flüchtlingswellen und dem darauf folgenden Entstehungen und Verbreitungen von rechten, rechtspopulistischen, rechtsradikalen, rechtsextremistischen und rechtsterroristischen Parteien / Gedanken / etc.
  • Häufigere Extremwetterereignisse wie Starkregen, Dürren oder Hitzesommer.
  • etc.

__________

  • Gesundheit: Hitzewellen belasten Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie können vor allem bei älteren und kranken Menschen schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.
  • Landwirtschaft: Eine Verschiebung der Vegetationsperioden – jener Zeiträume, in denen Pflanzen wachsen, blühen und Früchte tragen – hat Einfluss auf die landwirtschaftliche Produktion. Extreme Hitze und Trockenheit können zu Ernteausfällen führen.
  • Verkehr: Straßen und Schienen werden in Folge von Starkregen überflutet oder unterspült, Binnenwasserstraßen leiden unter Hoch- oder Niedrigwasser und hohe Temperaturen können zu Schäden an Straßenbelägen und Schienen führen.
  • Energieproduktion: Viele Kraftwerke entnehmen Kühlwasser aus nahen Flüssen und speisen es erwärmt wieder ein. Durch Flusswasser, das bei der Entnahme bereits zu warm ist, oder durch sommerliches Niedrigwasser kann es künftig an ausreichendem Kühlwasser mangeln. Das kann im Extremfall dazu führen, dass Kraftwerke abgeschaltet werden müssen. Außerdem gefährdet zu warmes Wasser die Tier- und Pflanzenwelt der Flüsse.
Leben, Finanzen, Natur, Mathematik, Landwirtschaft, Umwelt, Angst, Mathe, Wirtschaft, Chemie, Tod, Politik, Klimawandel, Biologie, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Klima, Natur und Umwelt, Ökologie, Philosophie, Physik, Soziologie, Treibhauseffekt, CO2-Ausstoß, Treibhausgase, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Was ist mit meinem Meerschweinchen los?

Ich habe zwei Meerschweinchen, Tommy, ein Struwwelpeter, und Fussel, ein Lockenkopf. :) Es sind beide Männchen, Brüder, und ca 1 Jahr alt. Tommy war schon immer ein bisschen dominant über Fussel, aber jetzt wird's langsam etwas extrem. Er rennt Fussel sehr hinterher und beist ihn auch öfters. War früher immer nur einmal leicht, und dann war's gut. Aber jetzt dauert es hinterherrennen sehr viel länger als früher, und man muss oft dazwischen gehen. Wenn Fussel in eine Sackgasse gedrängt wird, beginnt er jetzt auch jedes mal um Hilfe zu schreien, was er früher nie getan hat. Auch traut er sich manchmal nicht zu Tommy zu gehen und zu essen, und bleibt deshalb länger auf einer Stelle stehen. Deshalb lege ich auch an mehreren Stellen Essen aus, dass er auch etwas fressen kann. Man kann die beiden nicht mehr allein lassen, ohne Angst zu haben, dass Fussel etwas passiert. Außerdem gibt es ja dieses normale Verhalten, das besteigen, das chefgehabe und so, aber Tommy wird irgendwie immer lustvoller, besteigt ihn dauernd, brummt dabei ganz hoch und gestern ist Fussel sogar von ihm bespritzt worden, dass sein ganzer Hintern verklebt war und sein fell etwas gestutzt werden musste. Jetzt überlegen wir, Tommy kastrieren zu lassen. Aber etwas mache ich mir schon Sorgen. Ist Tommys Verhalten normal, oder was ist das?

Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Meerschwein, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Hormone, Ökologie, Streit

Meistgelesene Fragen zum Thema Ökologie