Was passiert mit den Arten bei der Abholzung im Amazonas oder Borneo?

Ist etwas, was ich mich immer wieder frage, die Tropen haben die größte Artenvielfalt und Hand aufs Herz, die spannendste Natur, sei es in Formen, Blüten, Lebewesen usw. zu bieten. Dazu sind viele Arten dort schon sehr alt und leben auch sehr lange dort, in DE lebte vor 10.000 Jahren neben Gras vor allem sehr viel Eis, deswegen sind die Buchen, die bei uns die Wälder bedecken, erst wenig vor der Römerzeit eingewandert.

In den Tropen hängt jeder zweite Baum voll mit 50+ Epiphyten, das Unterholz lebt, voll mit Farnen, kleinen Sträuchern, Bäumen, Palmen, Rosettenpflanzen usw.

Doch wie ist, wenn jetzt ein geldgieriger Staat oder eine zu stark wachsende Bevölkerung meint, hey, holzen wir mal ab und hauen Ölpalmen darauf oder machen Ackerboden daraus? Natürlich sterben sämtliche Urwaldpflanzen dabei sofort, doch was heißt dies für die globale Artenvielfalt?

Wenn in DE ein Rotbuchenwald geholzt wird, stirbt gar nichts aus, denn die gleichen Pflanzenarten kommen auch noch fast exakt genauso in Frankreich, Polen, Tschechien, Spanien usw. vor, denn die Rotbuche hat eine sehr weite Verbreitung und DE quasi keine Endemiten. Wird Tropenwald in Brasilien geholzt, sind dort 100 Endemiten, die es nur dort gibt und die womöglich bedroht sind, was heißt das dann?

Sagt das gerne am Beispiel von Brasilien, dem Kongo oder auch Indonesien, also den Biodiversitätszentren dieser Welt.

Die Arten sind teils nicht erfasst und werden einfach ausgerottet 100%
Die Arten sind alle erfasst und gesichert(Boga,Erhaltungszentrum) 0%
Die Arten sind erfasst und werden trotzdem bewusst ausgerottet 0%
Arten werden ausgerottet,überleben aber in privaten Händen(Gärten 0%
Bedrohte Arten werden vorher entnommen und umgesieldelt 0%
Umweltschutz, Natur, Erde, Tiere, Pflanzen, Garten, Umwelt, Menschen, Baum, Art, Biologie, Botanik, Geografie, Länder, Nachhaltigkeit, Natur und Umwelt, Naturwissenschaft, tropen, Verlust, Zerstörung, Äquator, Artensterben, Artenvielfalt, Erhaltung, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
Planlos bei Reise nach Nordamerika?

Hi,

ich hab den festen Plan nächstes Jahr nach Vancouver & Langley zu fliegen und bin gerade mit der Planung ein bisschen überfordert. Deswegen hoffe ich hier Menschen zu finden, die schon einmal eine Reise nach Nordamerika gemacht haben.

1) Meine erste Sorge sind mobile Daten: Die Tarife in Europa, gelten auch nur in Europa. Mein Anbieter bietet keine Zusatzpakete für Nordamerika an, also müsste ich einen neuen Tarif mit einem nordamerikanischen Anbieter abschließen. Ich möchte aber nicht monatlich dafür zahlen, wenn ich eh nur eine Woche dort bin. Wie habt ihr es gelöst, dass ihr wenigstens eure Familie anrufen könnt und Internet für unterwegs habt?

2) In Nordamerika sind die öffentlichen Verkehrsmittel ziemlich mangelhaft. Ich möchte von Vancouver nach Langley und wieder zurück reisen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir ein Auto dort mieten soll, denn 1. müsste ich den Verkehr bzw. die Regeln dort lernen und 2. einen internationalen Führerschein beantragen. Ich könnte zwar mit dem Taxi von Vancouver nach Langley fahren, habe aber keine Route zurück gefunden. Ich bin auch skeptisch, ob nicht das Taxi günstiger wäre, doch mit einem Mietauto wäre ich unabhängiger. Geschweige denn, dass ich einen Parkplatz in Vancouver finde.

3) Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Die "ecard" gilt doch auch nur in Europa. Was mache ich, wenn ich einen Unfall in Nordamerika habe? Wie löst man das?

Wie ihr vllt aus meinen Fragen erörtert, habe ich bis jetzt nur Reisen innerhalb von Europa gemacht und bin ein bisschen überfordert eine Reise außerhalb den Grenzen zu machen. Ich hoffe, dass ich hier einige Erfahrungsberichte bzw. nützliche Tipps finden werde.
LG Soros

Reise, Amerika, Geografie, Nordamerika, Reisetipps, USA-Reise, Lifestyle, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Geografie