Der prophet Mohammed steht er in der bibel?

50 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gab in er bibel hinweise auf ihn. vlt hift dir dieser link weiter http://www.enfal.de/bib.htm

Guter Link!

0
@voyage

sehr gute Link, danke

0

@ Es gibt für Mohammed weder im AT noch im NT einen Hinweis, weil nämlich nach Christus kein weiterer großer Prophet angekündigt worden ist.

Die Bibeltexte, die von den Moslems gerne verwendet werden haben mit Mohammed nichts zu tun.

Man beruft sich z. B. gerne auf Johannes 14, 16 wo Jesus den Tröster ankündigt hat und dieser Tröster soll Mohammed sein.

Wir brauchen jedoch nur zum Vers 26 gehen und hier erfahren wir, wen Jesus mit dem Tröster gemeint hat:

"Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird....." Johannes 14, 26.

Wie können also hier sehen, dass dieser angekündigte Tröster nichts mit Mohammed, sondern mit dem angekündigten Heiligen Geist zu tun hat, den Gott zu Pfingsten den gläubigen Menschen gesandt hatte (Apostelgeschichte 2, 1ff.)

@ Es ist hinlänglich bekannt, dass Moslems Bibeltexte mißbrauchen, um so Mohammed als Gottgesandten hinzustellen zu wollen.

Denn die Bibel spricht nirgends davon, dass nochmals ein großer, bzw. ein besonderer Prophet kommen soll.

@ Im Gegenteil, sie warnt davor, dass falsche Propheten kommen werden, die die Menschen verführen werden.

6
@evangelista

@ Alle Bibeltexte, die im Link angeführt werden, haben mit Mohammed überhaupt nichts zu tun.

Hier wird weder der biblische Zusammenhang beachtet, worauf sich diese Aussagen beziehen, bzw. wie die alttestamentlichen Texte im Neuen Testament erklärt werden.

@ Man kann dazu nur sagen, dass hier Texte einfach willkürlich verwendet und missbraucht werden.

@ Denn Christus allein war und ist der große GOTTGESANDTE gewesen, der bereits im AT angekündigt worden ist, und dass wird durch viele Texte im NT bestätigt. "Als die Zeit erfüllt war sandte Gott seinen Sohn in die Welt."

Mohammed wurde dagegen von Gott nicht gesandt! Er nimmt eigenmächtig ein Amt in Anspruch, welches ihm von Gott nie gegeben worden ist.

@ Über Christus hinaus wird deshalb im AT und NT kein weiterer Prophet angekündigt, weil es keinen weiteren bedurft hat. Denn Christus stellt den Höhepunkt der Offenbarung Gottes in der Welt dar. Über Ihn hinaus gibt es keine weitere oder größere Offenbarung und Wahrheit. Jesus verkörperte durch sein Leben und durch seine Verkündigung die göttliche Wahrheit, die nicht ergänzt, bzw. korrigiert werden muss.

@ Tatsache ist, dass nicht die Bibel verfälscht wurde, sondern mit dem Koran wurden die biblischen Aussagen verändert und verfälscht.

2
@evangelista

so ein wort für geist wie es als heiliger geist benutzt existiert meines wissens nach nicht auf griechisch...

also jesus sagt wenn er nicht geht wird der tröster nicht zu euch kommen.

der geist muss aber viel viel früher da gewewsen sein als jesus. so zum beispiel:

"(...)Und Elisabeth ward des heiligen Geistes voll." Lukas 1:41

"Und sein Vater Zacharias ward des heiligen Geistes voll(...)" Lukas 1:67

0
@AFRUSI

AFRUSI

@ Im griechischen Grundtext steht das Wort "pneuma" = GEIST. Behaupte also nicht, dass das nicht hier in Johannes 14, 26. steht.

Du kannst gerne im Grundtext nachsehen, wenn Du ihn lesen kannst.

@ In Deiner Aussagen übersiehst Du, dass der Heilige Geist aus besonderen Gründen gegeben wird:

a) Er soll sie lehren(unterweisen).

b) die Jünger an alles erinnern, was Christus gepredigt, bzw. gesprochen hat.

c) Das große Werk der Verkündigung des Evangeliums zu ermöglichen. Apostelgeschichte 2, 1ff.

@ Diese besonderen Aufgaben sollten durch das Kommen des Heiligen Geistes ermöglicht werden und steht deshalb nicht im Widerspruch zu dem, dass Menschen schon den Heiligen Geist empfangen haben, der ihnen zu einem neuen Leben verholfen, bzw. der sie für ihre besondere Aufgabe befähigt hat.

@ Du negierst einfach den gesamten Wirkungsbereich des Heiligen Geistes und versucht nur das eine gegen das anderer auszuspielen, bzw. einen Widerspruch daraus zu konstruieren, den es hier aber nicht gibt.

@ Aber genau das mache alle, die Bibeltexte willkürlich verwenden und ihre Aussagen verdrehen und den biblischen Zusammenhang völlig außer Acht lassen, so wie Du das hier machst!

@ Darum hat der Tröster nichts mit Mohammed zu tun!!!! @ Solange Du nicht bereit bist die Bibel in ihrer Gesamtheit zur Geltung kommen zu lassen, wirst Du immer zu falschen Erklärungen gelange.

Jesus hat schon darauf hingewiesen worauf es ankommt:

"DEM AUFRICHTIGEN WIRD ES GELINGEN, DEM UNAUFRICHTIGEN ABER NICHT."

Es leuchtet jeden ein, dass sich niemand wortwörtlich eine Reden merken kann und Jesus hat viele Reden gehalten. Damit sie auch in der Lage waren diese "wortwörtlich" nieder zu schreiben, hat sie der Heilige Geist daran erinnert, bzw darin unterstützt.

2
@evangelista

Hohenlied 5 ver 16 ungefähre übersetzung aus dem hibräischen

SEINE WORTE SIND SÜß, ER IST MOHAMMAD. ER IST MEIN FREUND UND FREUNDLICH OH IHR TÖCHTER JERUSALEMS.

1

Es gab in der Bibel keine Hinweise auf Ihn und der Link ist alles andere als serioeus...

3
@riara

Ihr könnt gerne auf in eurer Naivität beharren .

0
@user909

Wer ist naiv? Jemamd der sich mit Geschichte beschaeftigt oder jemand der einem baertigen Mann glaubt, dass Mohamed in der Bibel steht? Braucht Ihr diesen Bloedsinn fuer euren Glauben? Dann mein herzliches Beileid...:-)

2

Hey Muslime, meine Freunde das habt ihr doch wirklich nicht nötig. Tut uns und euch einen Gefallen und konzentriert euch auf den Koran. Dort habt ihr noch so viel zu entdecken.

"Wir haben diesen JESUS als Zeichen der Barmherzigkeit GOTTES gesandt."

Was ist dieses Zeichen der Barmherzigkeit GOTTES?

Der Herr JESUS ist der Messias, der gesalbte GOTTES, der Heilige GOTTES, der Knecht GOTTES.

Was sagt der Koran über den Mohammed?

Wenn ihr sagt, dass Mohammed ein Prophet war, dann frage ich welche Aufgabe hatte er?

Und wenn Mohammed vom GOTT dem Herrn über den Herrn JESUS gestellt wurde, dann frage ich warum ist Mohammed gestorben und JESUS unser Herr wurde in den Himmel aufgefahren?

Warum wird der Herr JESUS zurückkommen und Mohammed wartet mit anderen auf das Kommen des Herrn JESUS der unser Messias und Retter ist?

Der Herr JESUS wurde gesalbt mit dem HEILIGEN GEIST GOTTES? "Und der GEIST GOTTES ruhte auf JESUS".

Wurde Mohammed mit dem GEIST GOTTES gesalbt? Wenn Mohammed so wichtig sein soll, warum wurde nicht Mohammed vom Allmächtigen Vater zum Messias unseren Retter erhöht?

Der Herr JESUS wurde zum Messias erhöht.

GOTTES Segen und Liebe

2
@salzundlicht

http://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/heiligergeist.shtml

Beurteilung +++ Wie in der Bibel bei der Ankündigung und Empfängnis Marias vom Engel Gabriel und dem Geist Gottes die Rede ist, werden sie auch im Koran erwähnt, doch dort nicht klar unterschieden. Der biblische Bericht verbindet - und unterscheidet! - Engel, Geist und Sohn Gottes in einem Satz: „Der Engel (d.h. Gabriel; s. Lk 1,26 ) antwortete und sprach zu ihr (Maria): Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt werden” (Lk 1,35 ). Hier wird in einem Satz einigen grundlegenden koranischen Aussagen widersprochen. Der Engel Gabriel ist nicht der Heilige Geist, und bei Jesus handelt es sich um den Sohn Gottes. Und zwar sagt das pikanterweise der Engel Gabriel, der den Koran offenbart haben soll, der darin die Gottessohnschaft Jesus' massiv bestreitet.

0
@salzundlicht

Nach biblischem Zeugnis ist der Heilige Geist Gott selbst (2.Kor 3,17-18). Der biblische Heilige Geist überführt von Sünde und lehrt z.B., dass Jesus Christus für unsere Sünden am Kreuz sterben musste (1.Kor 2,2.3.13.14). All das lehnt der Koran ab, und deshalb ist er nach biblischem Verständnis nicht von Gottes Geist inspiriert, sondern von einem widergöttlichen Geist. Muslime haben nicht den Heiligen Geist. Deshalb können Muslime ohne den Heiligen Geist auch nicht verstehen, was die Bibel lehrt. Der Heilige Geist ist im Gegensatz zu einem Engel überall gleichzeitig; er wohnt in den Gläubigen und stärkt sie, mutige Zeugen für den Sohn Gottes zu sein (Apg 1,8; 2,17). Der Geist Gottes macht uns zu Kindern Gottes, was im Islam abgelehnt wird (5,18). Deshalb können Muslime auch nicht zu Gott rufen: „Abba, lieber Vater.” (Röm 8,15; Gal 4,6; 1.Joh 3,1-2). Sie haben deshalb auch keine bereinigte und versöhnte Beziehung zum lebendigen Gott (Joh 3,18). Weil Muslime den Heiligen Geist nicht in ihrem Leben haben, fehlt ihnen sowohl die Erlösung als auch die Gewissheit der Erlösung (Röm 8,16-17; Joh 3,5-6) - und deshalb sind Christen ihnen die Botschaft des Evangeliums schuldig.+++

Ich hoffe ich konnte euch helfen:-))

Ciao

0
@salzundlicht

Hohenlied 5 ver 16 ungefähre übersetzung aus dem hibräischen

SEINE WORTE SIND SÜß, ER IST MOHAMMAD. ER IST MEIN FREUND UND FREUNDLICH OH IHR TÖCHTER JERUSALEMS.

0

Ich will euch nicht verletzen ich will euch nur ermahnen, blockt nicht ab und hört auf den Herrn JESUS und glaubt an den Allmächtigen GOTT.

Shalom

0
@salzundlicht

Der Link IST seriös, er wird u.a. durch die unten angegebenen Links mit allen Quellenangaben gestützt und auch durch das Buch "Muhammad in der Bibel" von David Benjamin Keldani (der viele altorientalische Sprachen beherrschte und viele Jahre ein intensiv forschender chaldäischer Priester war, sein Buch hat 228 Seiten).

Um die Bibel richtig verstehen zu können muss man auf die semitischen (dazu zählen aramäisch, hebräisch, arabisch) Sprachen und Denkweisen zurückgreifen. Das tun leider die wenigsten Christen.

"Eli, Eli, lama sabachtani", "talitha kumi" - diese Ausrufe zeigen dass nicht Griechisch die Muttersprache war.

"Untersucht man die Manuskripte, aus denen das Neue Testament entstanden ist, findet man heraus, dass die behauptete 'Sohnschaft' Jesu auf einer fälschlichen Übersetzung zweier griechischer Wörter basiert - pais und huios, beide wurden als 'Sohn' übersetzt.

Das griechische Wort pais (Sohn) ist von dem hebräischen Wort ebed abgeleitet, das in erster Linie Diener oder Sklave bedeutet (identisch mit dem arabischen 'abd; 'pais theou' entspricht also 'Abdullah, heißt beides 'Diener Gottes').

Soviel zur Seriosiät! Mehr Infos hier

http://www.islamreligion.com/de/articles/558/

und in meinen Beiträgen unten

0
@Glaubenslicht

....richtig "interessant" ist vor allem die Auslegung, dass Mohammed der Fürst dieser Welt sein soll....

Im Link der "hilfreichsten Antwort" von Bulbul steht:

Joh. 14 Vers 30

Ich werde nicht mehr viel mit euch reden, denn es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir. Der Fürst der kommen soll, ist anders wie Jesus. Nach der christlichen Theologie sind aber die drei Gottheiten gleich. Muhammed tritt wahrhaftig anders auf als Jesus.

Faktisch ist im neuen Testament mit "Fürst dieser Welt" immer Satan, der Teufel gemeint.

Upps

1
@Glaubenslicht

du willst mehr infos geben und verwaist auf eine seite die : islamreligion heißtt:-) wie idiotisch das jetzt ist muss ich dir jetzt nicht erklären oder?

0
@Glaubenslicht

du willst mehr infos geben und verwaist auf eine seite die : islamreligion heißtt:-) wie idiotisch das jetzt ist muss ich dir jetzt nicht erklären oder?

0

Halo AFRUSI

zwar hast Du schon wenige Minuten nach Fragestellung eine Antwort als „hilfsreichste“ bewertet, doch bringt uns das darin Gebotene der Wahrheit kein Stück näher.

Im Gegenteil.


Wie schon in meiner ersten Antwort erwähnt, sind alle darin angeführten Bibelzitate, die zu belegen scheinen, dass der Prophet gemeint sein soll, falsch angewendet und ihre wahre Bedeutung ist entstellt.


Nur auf den Lieblingstext, auf den sich Islam-Gläubige gern berufen, nämlich Johannes 14 Vers 16 nehme ich hier einmal im Detail Bezug, zitiere ihn aber im Zusammenhang:

.

„Und worum immer ihr in meinem (Jesu Christi) Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater (Jehova) in Verbindung mit dem Sohn (Jesu Christus) verherrlicht werde. Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun. Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine (Jesu) Gebote halten; und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Helfer (od.: „einen anderen Tröster (Paraklet)“. Gr.: állon paráklēton, Mask.) geben, damit er für immer (für immer!!) bei euch sei: den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn weder sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch ist. Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen. Ich komme zu euch.“ (Zitat Ende) (Johannes 14:13-18) .


Der hier erwähnte andere Helfer bzw. nach einigen anderen Übersetzungen „Tröster“ ist keine Person, sondern eine von Gott ausgehende wirksame Kraft, (die „die Welt“ weder sieht noch sie kennt“) die er sogar - im Bedarfsfall - auf seine Diener (im übertragenen Sinn) ausgießen kann, ähnlich wie ein Regenguss, der Wachstum verursacht.

.

Die Bibelzitate die diese Aussage belegen nenne ich Dir hier:Jesaja 44:3; Hesekiel 39:29; Joel 2:28-29; Apostelgeschichte 2:17-18 und ich empfehle Dir, sie nachzulesen.


Unser himmlischer Vater hat seinen heiligen Geist, lange bevor Jesus als Sohn Gottes hier auf der Erde war immer wieder wirken lassen.

Nun hört sich zwar „Helfer“ oder „Tröster“ so an, als wären sie eine Person.

.

Nur sollte man wissen, dass es in der Bibel nicht ungewöhnlich ist, dass etwas des besseren Verständnisses wegen personifiziert wird, was in Wirklichkeit keine Person ist.

.

Zum Beispiel wird Weisheit oder Sünde oder Tod oder unverdiente Güte des Öfteren wie eine Person beschrieben.


Warum aber gab Jesus seinen Jüngern die Zusicherung, dass er nach seiner Himmelfahrt den heiligen Geist seines Vaters „als Helfer“ senden würde?

.

Nun, seinen Jüngern standen unmittelbar schwere Zeiten bevor.

.

Lies bitte das ganze Kapitel 14 im Johannes-Evangelium, besonders aber die ersten 3 Verse

(Zitat): „Ich habe diese Dinge zu euch geredet, damit ihr nicht zum Straucheln gebracht werdet. Man wird euch aus der Synagoge ausschließen. Ja die Stunde kommt, da jeder, der euch tötet, meinen wird, er habe Gott einen heiligen Dienst erwiesen. Diese Dinge aber werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich kennengelernt haben.“ (Johannes 16:1-3)


Die also hier vorausgesagte Verfolgung wahrer Christen begann bereits im ersten Jahrhundert unsere Zeitrechnung.

.

Eine geistige Kraftquelle, wie sie der heilige Geist sein kann, war also dringend nötig.

Sie war dringend nötig, lange bevor Mohamed mehr als 400 (Vierhundert) Jahre später auf der Bildfläche erschien.

.

Mohamed wäre viel, sehr viel zu spät gekommen.

.

Weitere Einzelheiten siehe bitte über meinen Link in meiner ersten Antwort.

Danke für Dein eifriges und biblisch sehr gut belegtes Bemühen, Abundumzu!

Aber ich vermisse hier ein echtes Interesse an der Wahrheitsfindung. Die "beste Antwort" lag bereits nach sieben Minuten vor. Das ist ein schlechter Witz.

Genau deswegen sage ich zu dem Thema hier weiter nichts, nur zwei selbsterklärende Bibeltexte kann ich mir nicht verkneifen:

Ankündigung:

Johannes 14:26 Der Helfer aber, der heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, dieser wird euch alle Dinge lehren und euch an alle Dinge erinnern, die ich euch gesagt habe. 

Erfüllung bis heute:

Apostelgeschichte 10:45 . . .weil die freie Gabe des heiligen Geistes auch auf Leute aus den Nationen ausgegossen wurde. 

Worum bittet der Prophet und Messias?

Johannes 17:20 20 Ich bitte nicht nur in bezug auf diese, sondern auch in bezug auf diejenigen, die durch ihr Wort an mich glauben, 21 damit sie alle eins seien, so wie du, Vater, in Gemeinschaft bist mit mir und ich in Gemeinschaft bin mit dir, daß auch sie in Gemeinschaft mit uns seien, damit die Welt glaube, daß du mich ausgesandt hast.

Ein Bemühen um Einigkeit müsste daraufhin folgen.

Was findet man aber hier vor?

Während Atheisten endlose Diskussionen führen ob es "Gott" gibt oder nicht - eine Frage die hier überhaupt nicht gestellt wurde, streiten Christen darum wer denn der wahre Gott ist.

Was wohl unser Richter und Prophet Christus Jesus dazu sagt?

Seine Antwort auch in Bezug auf Rufmord:

Matthäus 5:21 Ihr habt gehört, daß zu denen, die in alten Zeiten lebten, gesagt wurde: ‚Du sollst nicht morden; wer immer aber einen Mord begeht, wird dem Gerichtshof Rechenschaft geben müssen.‘ 22 Doch ich sage euch, daß jeder, der seinem Bruder fortgesetzt zürnt, dem Gerichtshof Rechenschaft wird geben müssen; wer immer aber ein unaussprechliches Wort der Verachtung an seinen Bruder richtet, wird dem höchsten Gerichtshof Rechenschaft geben müssen, während jeder, der sagt: ‚Du verächtlicher Tor!‘, der feurigen Gehẹnna verfallen sein wird.

Hierbei steht der Begriff „Gehenna“ für Vernichtung ohne Auferstehungshoffnung. Mit "Tor" wurde seinerzeit jemand bezeichnet, der die Vernichtung verdient hat.

Was der Prophet Jesus hier ausgesprochen hat gilt für Christen und aufgrund seiner Anerkennung bei den Muslim als Prophet daher für diese sinngemäß ebenso!

Und was Ibrahim (Abraham) anbelangt: "Gesegnet soll der Same Abrahams sein". Was würde wohl Abraham zu solcher Uneinigkeit sagen?

Muslim und Christen sollten folgenden Grundsatz dringend beachten:

Dort wo der Geist Gottes wirklich wirksam ist kann nur Einigkeit herrschen, denn der Geist ist ja nicht gegen sich selber entzweit!"

Gleiches gilt für die Propheten des einzig wahren Gottes. Dieser wird seine Propheten ja nicht gegeneinander in Streit zu bringen suchen!

Da dem so ist, steckt jemand ganz anderes dahinter. Allen Christen und Muslimen ist klar um wen es sich hierbei handelt. Sein Weg führte bereits oft zu Religionskriegen - und dabei kreischt er vor lachen und sagt: „Da, siehe, das ist der gesegnete Same!“. Ja, es ist in der Tat eine Schande!

Andersgläubige sollten sich bei solchen Diskussionen ohnehin heraushalten weil sich nicht über etwas schreiben können, was sie nicht wirklich kennen, von dem sie allenfalls glauben meinen, das sie es kennen.

Sprüche 13:10 Durch Vermessenheit verursacht man nur Streit, aber bei denen, die sich miteinander beraten, ist Weisheit.

In der Tat, es gibt die Möglichkeit einer weltweiten Bruderschaft in der keiner in irgendeinen Krieg zieht, in der jeder unparteilich und gleich behandelt wird und in der um Einigkeit und Frieden mit allen Menschen und mit dem wahren Gott gerungen wird und in der nach Erkenntnis, Unterscheidungsvermögen und Weisheit gesucht wird.

LG

Jens

0

Nein, die Bibel nennt in ihren Prophezeiungen keinen Mohammed, auch keinen Muhammad. Wozu auch? Auch keine Hinweise auf den Koran, auf ein Buch Mormon oder dergleichen.

Zunächst wird in solchen Schriften etwas auf die Bibel Bezug genommen, etwas zitiert, abgeschrieben, auch einige Personen aus ihr übernommen - zum Schluss kommt eine ganz andere Botschaft heraus. Diese Botschaft stammt nicht von dem Gott, Jehova, der uns die Bibel durch treue Männer übermittelt hat.

Der Apostel Johannes gibt uns ein wichtiges Erkennungsmerkmal in Bezug auf wahre und unwahre Lehren, in seinem 1. Brief, Kapitel 2 in den Versen 22, 23. Dort liest man:

"Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, das Jesus der Christus ist. ...Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht. Wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater."

Hallo AFRUSI, Hallo Azareli

und alle anderen, die einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Bibeltexten und Muhammad Ibn Abdallah herstellen möchten:


Mit dieser weiteren (3ten) Antwort möchte ich Euch ein wenig helfen, biblische Aussagen richtig zu verstehen und einander zuzuordnen.

.

Zunächst gehe ich nur auf drei weitere Zitate aus dieser Seite ein, werde das bei Bedarf jedoch gern ergänzen:


5. Mose (Deuteronomium) 18:18

„Einen Propheten gleich dir (Mose) werde ich ihnen (dem Volk Israel) aus der Mitte ihrer Brüder (Nachkommen Jakobs) erwecken; und ich werde gewiss meine (Jehovas) Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich (Jehova) ihm gebieten werde.“

Wer war Moses?

Er war ein Hebräer und nach dem Bibelbuch Esra 3:2 „Der Mann des wahren Gottes“ (Jehova)!

Er war Führer der Nation Israel, Mittler des Gesetzesbundes zwischen Jehova und dem Volk Israel, er war Prophet, Richter, Befehlshaber, Historiker und Schreiber der nach ihm benannten Bibelbücher, sowie des Bibelbuches Hiob und einiger Psalmen.

Oft lenkte Moses die Aufmerksamkeit auf Jehova als den wahren Führer und nicht auf sich selbst. (2. Mose 16: 6-8).

.

„Einen Propheten gleich ihm“ zu senden, hatte Jehova, wie oben zitiert, zugesagt; also musste dieser zu erwartende Prophet dem gleichen Gott, nämlich Jehova dienen.


Gut 1.500 Jahre später, aber immer noch 500 Jahre VOR Mohamed sagte der Sohn Gottes laut (Johannes 5:46)

„In der Tat, wenn ihr Moses glaubtet, würdet ihr mir glauben, denn jener schrieb über mich.“

.

Beachte bitte: Er schrieb über Jesus - nicht über Muhammad Ibn Abdallah.


5. Mose (Deuteronomium) 34:10

nach der Neuen-Welt-Übersetzung:

„Doch ist in Israel (Beachte bitte: in Israel !!) noch nie ein Prophet aufgestanden wie Moses, den Jehova von Angesicht zu Angesicht kannte

Ich denke, das muss nicht weiter kommentiert werden.


Johannes 1:19-23 und 28

„Dies nun ist das Zeugnis des Johannes (des Täufers), als die Juden Priester und Leviten aus Jerusalem zu ihm sandten, um ihn zu fragen: „Wer bist du?“  Und er bekannte und leugnete nicht, sondern bekannte: „Ich bin nicht der Christus.“ Und sie fragten ihn: „Was denn? Bist du Elia?“ Und er sprach: „Ich bin es nicht.“ „Bist du DER PROPHET?“ Und er antwortete: „Nein!“ Daher sagten sie zu ihm: „Wer bist du? Damit wir denen Antwort geben können, die uns gesandt haben. Was sagst du über dich selbst?“  Er sprach: „Ich bin eine Stimme jemandes, der in der Wildnis ruft: ‚Macht den Weg Jehovas gerade‘, so wie es Jesaja, der Prophet, gesagt hat.“ . . . . „Ihr selbst bezeugt mir, dass ich sagte: Ich bin nicht der Christus, sondern ich bin diesem vorausgesandt worden“!!

.

Die Priester fragten also Johannes den Täufer, ob er „DER PROPHET“ sei und Johannes verneinte.


Gut dreieinhalb Jahre nach diesem Gespräch und kurz nach Jesu Himmelfahrt erklärt der Apostel Petrus den versammelten Juden:

„Bereut daher und kehrt um, damit eure Sünden ausgelöscht werden, so dass Zeiten der Erquickung von der Person Jehovas kommen mögen und er den für euch bestimmten Christus sende, Jesus . . .“

und um seinen Zuhörern zu verdeutlichen, dass dieser Christus, Jesus der durch Moses vorausgesagte Prophet ist, nimmt er auf eben diesen schon erwähnten Moses Bezug und erläutert:„

In der Tat, Moses hat gesagt: ‚Einen Propheten gleich mir wird euch Jehova Gott aus der Mitte eurer Brüder erwecken.

Auf ihn sollt ihr hören gemäß all den Dingen, die er zu euch redet.“

Danach ist seinen Zuhörern klar: Der Prophet gleich Moses ist Jesus Christus, der Sohn Gottes.


Genauso lassen sich die weiteren von Dir zitierten Bibeltexte bibelkonform erklären und bei objektiver Würdigung aller biblischen Aussagen kommt man klar und deutlich zu dem Schluss:

An keiner Stelle nimmt die Bibel auf Muhammad Bezug.

Weiter Einzelheiten bitte in meiner Antwort zu dieser Frage:

.

Warum wird der Islam als "einzig Wahre Religion" bezeichnet?

Abundumzu .

Nein Johannes 14 bis 16 ist eine Person. Der Heilige Geist war bereits zu Zeiten Jesu(as) da, und sogar zu Zeiten Davids(as). Du hast überhaupt keine wissenschaftliche Vorgehensweise. Jesus(as) sagt in Johannes eine Person voraus. Schau doch mal Johannes 4:23 an , da steht "..zu der die wahren Beter den vater anbeten werden im Geist und in der wahrheit..." Geist wird als Ausdruck eines spirituellen Niveaus dargestellt.

Schau mal Johannes 7: 40, da steht " Er ist wahrhaftig der Prophet. Andere sagten, er ist der Messias" usw. Über welchen Propheten reden die Juden noch, wenn sie wissen daß der Mesias Jesus(as) ist ? Frag dich mal selbst. Aber als Ottonormalverbraucher bist mit deiner armen Bibel verloren, weil die Juden euch in die Irre geführt haben. Zusammen mit Satan.

Schau mal Lukas 1:15 " Wein und andere berauschende Getränke wird er nicht trinken und schon im Mutterleib wird er vom Heiligen Geist sein --> Hier sieht man das Geist, eine Titel Form ist, welche auf Propheten verwendet wurde.

0
@Azareli

Hallo, das Problem ist, das Abundumzu ein Zeuge Jehovas ist, der nicht das Verständnis besitzt, das der hl. eine Person ist.

Und ich denke das ist auch das Hauptproblem bei Muslime.

Z.B. sagt die Bibel, das man den hl. geist betrüben kann. Die Apostelgeschichte redet von Begegnungen mit dem hl. Geist. usw.

Und so viel ich weiß ist lt. Khoran der hl. Geist auch eine Person und zwar ein Engel - ist zwar nicht biblisch, jedoch ist es eine Erklärung, welche aus einer Not entstanden ist, da Mohamed den hl. Geist weder als Kraftquelle, noch als Gott kennengelernt hat.

Genausowenig wie hier der Abundumzu, der zwar von seiner Sicht es sehr gut erklärt hat, aber selber keine Begegnung mit den hl. Geist hatte, im Gegensatz zum berufenen Christen.

Wenn es dich ernsthaft interessiert, würde ich dir gerne das Wunder welches hinter diesen hl. Geist, als person und als Gott anhand der Bibel erklären.

Ich denke du wärst nicht der erste Muslim, der Dank dem hl. Geist zur Erlösung durch Christus gefunden hat.

0
@basti4321

Hallo basti4321

Muhammad hat, in beschämender Weise, besser als viele Christen verstanden, dass es nur einen und nicht etwa Drei in einem Gott gibt und deshalb ist der heilige Geist im Koran auch keine Person.

.

Moslems werfen Dir vor: „Die Juden brachen ihren Bund und verleumdeten Maria und Jesus . . ., und die Christen erhoben Jesus, den Apostel, auf eine Stufe mit Gott“ durch die Trinitätslehre (Sure 4:153-176, The Holy Qur-an, Abdullah Yusuf Ali [AYA]).

Der Vorwurf ist mehr als berechtigt.


Besonders deshalb solltest Du als wahrheitsliebender Christ bei Bibelzitaten, mit denen Du belegen möchtest, dass der heilige Geist ein Person ist, auch jene Quellen mit heranziehen, die eindeutig das Gegenteil belegen.

Denn wenn Du dann einem Menschen eines anderen Glaubens helfen möchtest, die Bibel als Autorität anzuerkennen, solltest Du erklären können, wieso diese scheinbaren Widersprüche eben nur anscheinend widersprüchlich und sehr gut erklärbar sind.

.

Ansonsten stiftest Du, besonders im Gespräch mit Menschen muslimischen Glaubens, noch mehr Verwirrung als ohnehin schon besteht.


Hier einige wenige von hunderten Bibelaussagen, in denen der heilige Geist eindeutig eine von Gott ausgehende wirksame Kraft ist und nicht etwa eine Person: Lukas 4:18-19; 11:13; Apostelgeschichte 1:8; 15:8; 2:1-47; Römer 15:18, 19; 2. Korinther 4:7).


Zum Erlangen eines besseren Bibelverständnisses werde ich Dir gelegentlich an andere Stelle noch einmal ein paar Tipps geben.

0
@Abundumzu

Das zeigt, das du den Khoran schlecht kennst, für den der hl. Geist sehr wohl eine Person ist - nämlich ein Erzengel.

Des weiteren ist es doch offensichtlich, das Mohamed zu einer Zeit gelebt hat, wo der vorhergesagte "Abfall" Hochkonjuktur hatte.

Mit der kath. Kirche hatte Mohamed damals in der Tat einen schlechten Lehrer, um die hl. Schrift zu erklären.

Genauso wie mit einem ZJ von heute.

Jedoch, je mehr sich die Ernte nähert, um so mehr wird deutlich wer Weizen ist und wer nicht, so das sich, schon vor der Zeit der ZJ, sich viele von dem Abfall der kath. Kirche abgesondert haben.

Zurecht hat also Mohamed damals die Kirchen überführt - doch hätte er deswegen eine falsche Religion Gründen dürfen, nur weil ihn niemand das heilige Buch, die Bibel, erklären konnte?

Des weiteren sagte Jesus doch selber, das er Gottes Sohn sei. Das sagte er bewust so, das selbst die Pharisäer ihn so verstanden, das er sich sehr wohl und zurecht mit seinen Vater auf eine Ebene stellte:

Johannes 5, "17 Jesus aber antwortete ihnen:

Mein Vater wirkt bis auf diesen Tag, und ich wirke auch.

18 Darum trachteten die Juden noch viel mehr danach, ihn zu töten, weil er nicht allein den Sabbat brach, sondern auch sagte, Gott sei sein Vater, und machte sich selbst Gott gleich."

Es gibt noch viele weitere Bibelzitate, wo Unmissverständlich dargelegt wird, das Jesus genauso Gott war wie sein Vater.

Nur Mohamed hat sie nicht verstanden, weswegen seine Anhänger es nicht verstehen wollen, genauso wie ein ZJ will sie nicht verstehen will, weil er als Anhänger einer Gruppe, welche von anderen Christen nicht als Christen gesehen werden, nicht anders gelehrt bekommt.

Es ist das Problem: Ein Blinder leitet einen Blinden und alle fallen sie in dieselbe Grube.

Dabei sollten wir nicht Menschen nacheifern, bei den es keine Hoffnung gibt.

0

2 Teil. Paraclet = Heiliger Geist., aber dieser war bereits schon anwesend. Also wieso soll der Heilige geist kommen in Johannes 16:7-8, wenn der heilige Geist bereits schon da ist ???

Frag dich mal rational.

Man hat in Joh 14:26 das Wort mit Heiliger Geist ausgetauscht, weil man vertuschen wollte , daß man damit eine benannte Person rückschließen könnte. Es ist eindeutige Korruption der Bibel, alleine schon deshalb wenn man alle anderen Fehler und Widersprüche der Bibel betrachtet.

Johannes 16: 7 " Doch ich sage euch die Wahrheit : Es ist gut für euch, daß ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe , wird er BEISTAND nicht zu euch kommen ..."

Wieso muss Jesus(as) gehen ? Na , weil ein neuer Gesandte kommt und die Amtszeit Jesu(as) für diesen Abschnitt vorbei ist.

Es kommt einer, der bleibt bei euch. Seine Botschaft bleibt bei euch bis zum Jünsgetn Tag, ohne Verfälschung.

" 16:8 " Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen, und aufdecken was Sünde, Gerechtigkeit und Geericht ist" Ja Muhammad(sas) hat all diese Bedingungen erfüllt, auch wenn es denn Götzendienern unter den Christen und Juden zuwider ist.

0
@Azareli

Hallo Azareli

Wenn Du einerseits feststellst:

(Zitat) „Es ist eindeutige Korruption der Bibel, alleine schon deshalb wenn man alle anderen Fehler und Widersprüche der Bibel betrachtet“

wieso legst Du andererseits dann soviel Wert darauf, dass dieses „korrumpierte Buch“ Deinen Propheten vorhergesagt haben soll?


Ich an Deiner Stelle würde es als Beleidigung empfinden, wenn ich eine so „trübe Quelle“, wie es die Bibel Deiner Ansicht nach ist, als Glaubengrundlage heranziehen sollte.

.

Außerdem, welchen Sinn sollte es haben, Dir mit Bezugnahmen auf das von Jehova inspirierte heilige Wort Gottes zu antworten, wenn es für Dich ohnehin keine Autorität ist?


Und apropos Beleidigung:

Mit Deiner Vorhaltung

(Zitat) „Aber als Ottonormalverbraucher bist mit deiner armen Bibel verloren“ disqualifiziert Du Dich als seriöser Gesprächspartner.


Wenn es auch bei Dir sicher nichts bewirken wird, weise ich trotzdem noch auf Eines hin:

„Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, dass irgend jemand vernichtet werde, sondern will, dass alle (möglichst alle !!) zur Reue gelangen. (2. Petrus 3:9 - gut 500 Jahre vor Muhammad)

0
@Abundumzu

Ergänzung:

Abraham (Ibrahim) rief den Namen Jehovas an! So hat es Mose (Mosche) aufgeschrieben. Das ist im Koran nicht erwähnt. Das wirft mindestens wichtige Fragen auf, nicht wahr?

0
@JensPeter

Aber auch Christen haben diesen Namen aus den heiligen Bücher gelöscht. Leider.

0

3 Teil.

16:12 " Noch vieles habe ich euch zu sagen , doch ihr könnt es jetzt nicht tragen"

Hat Jesus(as) nicht alles gesagt ? Wie kann er der letzte Prophet sein, wenn er nicht alles gesagt hat ???

Sag es mir !

" Denn er wird nicht aus sich selbst reden , denn er wird sagen was er hört , und es euch verkünden"

Hier ist eine Person gemeint . Kein Geist, schon alleine deshalb , weil der Geist ja eine Kraftquelle ist laut Christentum.

ja und Muhammad(sas) hat diese Bedingungen erfüllt, er sprach nur durch Offenbarung und nicht aus Begierde.

"16;14 " Er wird mich verherrlichen"

Ja Muhammad(sas) hat Jesus(as) von der perversen Dogmatik der trinitären Kirche freigesprochen, hat Gottes Namen erhoben und am größten gemacht.

Passt euch Götzendienern etwas dabei nicht ??

Frag dich ernsthaft wem du dienst. " Die Religion bei Allah ist der Islam. Qur´an 3:85 "Und wer eine andere Religion begehrt als den Islam , nimmer wird sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlieren gehören "

Jesus(as) und alle Propheten kamen mit einer Botschaft: Diene Allah alleine, und vermeide die Anbetung der falschen Götter.

Islaam ist diese Botschaft= Gottergebenheit, die Urreligion aller Propheten, und sie ging seit Adam(as) und hat sich nie geändert. Der Monotheismus war immer derselbe.

Ein Video auf Englisch, für diejenigen die Englisch verstehen. Hör mal was sogar die Juden selbst zugeben. http://www.youtube.com/watch?v=mfByvw_jomo&feature=related

0
@Azareli

Warum der heilige Geist kommen sollte, obwohl er schon da?

Weil eine Neuerung durch den Tot Jesu ins dasein kam.

Vorher war der heilige Geist nur bei den Menschen.

Jetzt sollten sie mit heiligen Geist getauft und gesabt werden, das sie mit diesen Geist erfüllt waren.

Des weiteren stellt sich der Gott der Bibel wie folgt vor: "Ich bin der allmächtige Gott".

Dieser Gott kann sich immer als das erweisen, als was er sich erweisen will!

Und dieser Gott hat durch Jesus folgendes Versprechen abgegeben:

Joh. 14, 23

" Jesus antwortete und sprach zu ihm:

Wer mich liebt, der wird mein Wort halten;

und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. "

Das heißt, das Gott bei uns sein will, wobei sich der Vater und sein Sohn schon immer zusammen Got waren.

"Wer mich ehrt, der ehrt den Vater".

Nun, wie sol das gehen?

Bei allen Menschen die Gott lieben, will dieser Gott wohnen.

Dies ist kein leeres Versorechen gewesen, sondern die Antwort ist der hl. Geist, der in uns wohnen kann:

2.Kor. 6, 16:

Wir aber sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie denn Gott spricht (3.Mose 26,11-12; Hesekiel 37,27): »Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.«

1Kor 3,16 Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?

1Kor 3,17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr.

Dies erleben Millionen von Christen, diese Gemeinschaft mit Gott selber.

Wenn es nicht so wäre, das Gott in uns wohnt, dann hat Jesus seine Worte aus Johannes erlogen und ein falsches Versprechen abgegeben.

Jedoch erleben es Christen heutzutage als eine Wahrheit, dies dank Gott, der sich auch als hl. Geist erweist.

0

Jesus wies schon zu seinen Lebzeiten auf dieser Erde darauf hin, daß viele Propheten kommen und in seinem Namen predigen werden. Dazu gehören eben auch Mormon bzw. Marani, Mohamed, u.s.w. In der heutigen Zeit werden die Menschen mit einer immer größer werdenden Zahl der verschiedensten Lehren konfrontiert, von denen jede von ihren Gründern oder Anhängern als die wahre Lehre angepriesen wird. Ebenso wächst die Zahl der Kundgebungen, die auf mediale Weise entstanden sind und alle den Anspruch erheben, wahr zu sein und von Jesus oder einer bekannten religiösen Persönlichkeit zu stammen.

Der Inhalt dieser Lehren und auch der Kundgebungen ist oft so verschieden und widersprüchlich, daß man schon daran erkennen kann, daß sie nicht alle wahr sein können, obwohl in allen aber auch mehr oder weniger Wahres enthalten ist. Paulus gab uns den Ratschlag: "Prüfet alles und das Gute behaltet." (1.Thess. 5,21) Wir sind also aufgefordert alle Lehren und alles, was uns als eine Offenbarung angeboten wird, zu prüfen und aus ihnen das Gute, das auch stets wahr ist, zu behalten, das Schlechte und somit Falsche aber abzulehnen, denn falsche Lehren führen uns in die Irre. Jeder aber, der falsche Lehren und Offenbarungen verkündet, ist ein falscher Prophet. Vor diesen falschen Propheten warnte Jesus als er sagte: "Es werden Zeiten kommen, in denen gar viele falsche Propheten und Messiasse aufstehen und zu euch sagen werden: ‘Siehe, hier ist der Gesalbte!’ oder ‘Dort ist er!’" (6.GEJ 76,19) Diese falschen Christusse offenbaren sich in Jesu Namen aus dem Reiche der Geister durch falsche Propheten.

Mit den falschen Propheten meinte Jesus aber nicht nur die Mittler von Kundgebungen, die scheinbar in Jesu Namen sprechen und falsche Lehren enthalten, sondern auch alle Verkünder Seiner Lehre, die vorgeben, von Gott berufen worden zu sein und aus Eigennutz falsche Lehren verbreiten. Diesen geht es nicht um die wahre Lehre, sondern um materielle Vorteile. "Denn wo sie angeben werden (wenn sie sagen: ‘Hier ist Christus’ oder: ‘Dort’), daß Ich zu finden sei", sagt Jesus, "da werde Ich gerade am allerwenigsten oder gar nicht und nimmer zu finden sein. Wer Mich suchen wird in irgend etwas, das nur im geringsten nach einer Weltümlichkeit riecht, der wird Mich nicht finden, sondern nur der, welcher Mich in der wahren Liebe, Demut und Selbstverleugnung suchen wird." (6.GEJ 76,19) Und euch liebe Muslime kann ich nur empfehlen euch nicht vom Hass erfüllen zu lassen, weil jemand etwas anderes glaubt als ihr.Ich hasse euch nicht und liebe euch so wie Jesus es UNS ALLEN geboten. Liebed einanander, so wie ich euch geliebt habe. Hass ist zerstörerisch und kommt vom Satan. Satan macht keinen Unterschied zwischen den religionen und will nur zerstören!

Was möchtest Du wissen?