Wie viel Prozent der Weltbevölkerung sind weiße Menschen?

Das Ergebnis basiert auf 69 Abstimmungen

1-10 Prozent 45%
10-30 Prozent 28%
30-50 Prozent 17%
Mehr als 50 ?! 6%
Unter 1 Prozent 4%

18 Antworten

30-50 Prozent

Eine tief-dunkelbraune Hautfarbe hat nur eine Minderheit der Weltbevölkerung: Ca. 500 Millionen Menschen in Afrika südlich der Sahara, ca. 200 Millionen in Nord- und Südmerika und in der Karibik. Ein paar weitere Millionen im Rest der Welt, darunter auch Ureinwohner in Asien und Australien.

Der sog. "europiden Rasse" gehören ca. 2 - 3 Milliarden Menschen an: Hauptsächlich in Europa, im Vorderen Orient und Nordafrika, Mittel- und Südasien, Nord- und Südamerika und Australien.

Ostasiaten (Schlitzaugen, schwarzes Haar, "mongolide Rasse") gibt es etwa 2 Milliarden: In China, Japan, Mongolei, Korea, Südostasien und dem Rest der Welt.

Der Rassebegriff ist veraltet und eher ein Relikt aus der Kolonial- und Nazizeit.

Also: Ca. 40 - 50% der Weltbevölkerung sind "Weiße", d. h. Menschen mit heller bzw. hellbrauer Hautfarbe, die die Bevölkerungsmehrheit in einem Gebiet von Westeuropa bis Afghanistan, des weiteren in Nordamerika, einigen südamerikanischen Staaten sowie Australien und Neuseeland bilden.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Europaeid_types.jpg&filetimestamp=20100118075246

0

Der Rassebegriff ist belastet, aber zu unrecht. Es gibt doch Rassen. Bloss der Gedanke diesen Rassen i-welche postiven oder negativen Eigenschaften zuzuschreiben ist absurd. Deine Vorstellung von 2-3 Milliarden Weissen ist exrem lächerlich. Wo willst Du sie herkriegen? Es gibt deutlich weniger.

0
@aptem

Zahlen oben ausführlich dargestellt und begründet, bitte selbst nachrechnen. Dass der Begriff "Rasse" zu "unrecht" belastet ist, halte ich für etwas gewagt, gerade hier in Deutschland.

0
@yokohama

Mein Gott, was für ein Quatsch! Erstens, kann der Begriff richtig oder flach sein aberr bitte überall. Warum soll es in Deutschland anders sein? Ein Begriff gründet auf Fakten und nicht auf irgendwelchen absurden Wahrnehmungen. Es gibt Hunderassen, Pferderassen und eben auch Menschenrassen. Es gibt eine eindeutige Definition dazu. Homo sapiens ist eine Art. Untereinander können wir alle Nachkommen zeugen, aber es gibt Unterschiede biologischer Natur, nicht nur in der Hautfarbe. Es gibt Rassen. Nur weil i-welche möchtegern "Herrenmenschen" den Begriff missbraucht haben ändert sich nichts an den Tatasachen. Und Deine Zahlen sind auch falsch. 2 Milliarden in Asien? China hat 1,3, Indien 1,1. Es sind insgesamt dort locker über 3 Milliarden. Dann wäre nach Deiner Rechnung der Rest der Welt weiss.

0
@aptem

Wenn offenbar deiner Auffassung zufolge Osteuropäer, Italiener, Griechen, Mexikaner, Türken, Araber und Perser und vielleicht sogar Juden und Moslems eine eigene "Rasse" bilden und nicht den Europiden zuzurechnen sind, dann kommen natürlich keine 2-3 Milliarden "Herrenmenschen" zu Stande.

Seit Sarrazins Buch veröffentlicht wurde, wird solches Gedankengut hierzulande ja leider wieder salonfähig.

0
@yokohama

Liest Du überhaupt? Oder willst du nur um jeden Preis was loswerden? Lerne erstmal rechnen. Und was verdammt nochmal hat Sarrazin damit zu tun? Schmeiss sie weg, deine Glotze. Ich schreibe hier von einfachen, objektiven Tatsachen. Deine absurden Wertungen sind doch hier völlig irrelevant.

0
@aptem

Was von vornherein gegen den Rassenbegriff spricht, ist nicht seine moralische Belastung durch den Rassismus - es gibt ja auch Sexismus, und dennoch würde niemand bestreiten, dass es zwei Geschlechter gibt - sondern dass das Wort meines Wissens sonst nie auf verschiedene Phänotypen einer Wildtierart Anwendung findet, bei denen sich Paarungspartner so finden, sondern auf Haus-und Nutztiere, bei denen die Rassen gezielt durch eine fremde Spezies - den Menschen - gezüchtet werden. Das trifft auf die Menschen„rassen“ nicht zu. 

Abgesehen davon sind Menschen „verschiedener Rassen“ (rein äußerlich gesehen) genetisch oft näher miteinander verwandt als solche, die früher derselben „Großrasse“ zugerechnet wurden. 

0
1-10 Prozent

Im Jahre 1900 machen die Europäer - im weitesten geografischen Sinn - 20 Prozent der Menschheit aus, ein stolzes Fünftel. Inzwischen ist ihr Anteil auf gerade noch 11 Prozent gesunken. Und er wird weiter fallen: auf knapp 7 Prozent im geografischen Europa zur Mitte des 21. Jahrhunderts und ganze 4 Prozent bis zu seinem Ende. Nimmt man nur die EU-Europäer - gegenwärtig 491 Millionen - in den Blick, so sind die Zahlen noch gravierender. Ihr Anteil an der Weltbevölkerung beträgt heute nur noch 6 Prozent. Nach 2030 wird die Einwohnerzahl abfallen: von 490 auf 450 Millionen im Jahr 2050 - dann 4,5 Prozent der Menschheit.

Quelle: http://www.zeit.de/2008/02/Ausblick

Und solange es in Afrika und Asiatischen Slums kein Fernsehen gibt wird das auch so weitergehen

1
@nele12522

Die Geburtenrate sinkt antiproportional zum Wohlstand. Seitdem die Fernseher in Deutschland (und auch in die Schlafzimmer)einzug hielten sank die Geburtenrate rapide.

2
@Halbammi

ich kann mir nicht vorstellen das die Menschen deshalb weniger kinder bekommen.

0
@Bikaen1111

das musst du dir garnicht vorstellen, das ist erwiesen. Je höher der Wohlstand, desto weniger Kinder. DIe höchste Kinderquote ist auch in Deutschland bei den H4 Empfängern und im niederen Lohnbereich. In Asiatischen und Afrikanischen Ländern haben gerade die Haushalte ohne fliessend Wasser und Strom viele Kinder.

0

Es geht um die Weltbevölkerung und wie hoch der Anteil der hellen Menschen ist. Und die beträgt derzeit an die 45%. Darum sind Ihre Angabe völlig falsch!

0
1-10 Prozent

Die Frage ist wer ist weiß? Natürlich gibt es "Standard" Weiße, aber es gibt auch viele in den Usa zb. die optisch weiß sind, aber als Hispanic gelten und nicht zu den weißen gezählt werden. Wer ist weiß?

Weiße Westeueopäer und ansonsten nur nordische Europäer.

Nur Nordwesteuropäer!

0
@nele12522

Früher nicht, sondern nur protestantische Nordiren bzw. Protestantische Briten und die Gruppe hieß W. A. S. P (White Anglo-Saxon Protestants). Heutzutage gelten selbst die Araber oder Nahostler als sogenannte "Weiße".

Ich persönlich spreche aus diesen Gründen lieber von Nordwesteuropäern, Nordwesteuropäer grenzt nähmlich klar und deutlich ab welche ich meine.

0
@nele12522

Ja und das genauso wie Libanesen, Perser, Israelis, Juden, Ägypter, Zigeuner Araber, Türken, Iraner und Kurden. USW.

0
@DerNeue422

Ich meine für dich persönlich, sind Italiener nicht weiße? Oder Polen sind keine Weißen?

0
@nele12522

Iren, Engländer und Schotten sind nähmlich die Definition von den sogenannten "Weißen".

Hellbraune Haare kastanienrötlichen Einschlags, blau-graue Augen oder grau-grüne sowie blau-grüne Augen. Helle Haut. Besondere Blässe.

https://www.google.com/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fhumanphenotypes.net%2Fanglosaxonm.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fhumanphenotypes.net%2FAngloSaxon.html&docid=tYaHJVNBDFJssM&tbnid=j7jq7poV9GIKIM&vet=1&w=292&h=399&hl=de-DE&source=sh%2Fx%2Fim

0
@DerNeue422

Deutsche zählen da aber nicht unbedingt zu.. Schweden? Ja, Dänen? Ja, aber Deutsche sind ja kein einheitliches Volk.. So wie Franzosen. Ich meine auch nur richtige Franzosen nicht Araber oder Westafrikaner in Frankreich.

0
@nele12522

Deutsche zählen da aber nicht unbedingt zu.. Schweden? Ja, Dänen? Ja, aber Deutsche sind ja kein einheitliches Volk.

Die Deutschen / Dänen die typisch nordisch sowie westlich geprägt sind bzw. Nordwesteuropäerisch ausgeprägt sind schon. Dasselbe gilt auch für Franzosen und Schweden.

Weiße Westler stelle ich mir genau so vor:

https://www.google.com/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fhumanphenotypes.net%2Fanglosaxonm.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fhumanphenotypes.net%2FAngloSaxon.html&docid=tYaHJVNBDFJssM&tbnid=j7jq7poV9GIKIM&vet=1&w=292&h=399&hl=de-DE&source=sh%2Fx%2Fim

Weiße Westler sind für mich nähmlich nur Nordwesteuropäer. Nordeuropäer und Westeueopäer.

0
@DerNeue422

Ja verstehe was Du meinst, nur sieht nicht jeder Deutsche nordisch aus. Darum ja meine Frage. Grade in Deutschland oder Frankreich sehen die Leute sehr unterschiedlich aus. Nicht jeder Deutsche sieht aus wie die meisten in Norddeutschland. Polen sind für mich auch Weiße, oder Tschechen, sind doch überweiße.

0
@nele12522

Nordwesteuropäerisch und nicht nur nordisch! Und Polen ist weder westlich noch westeuropäisch ausgeprägt, sondern eher nach. Polen und andere Osteueopäer sollen andere Gesichtsphysiognomie haben als Westeueopäer wie die Briten. Nach. Polen sind wahrscheinlich auch nicht auburn-haarig, rothaarig oder so, also ob sie unbedingt meiner Vorstellung entsprechen naja. Und unfassbar jämmerlich arm ist Osteuropa wenn ich mich nicht irre auch noch dazu.

0
@nele12522

Weiße ja, Westler nicht. Ich meine sie sind viel weißer als Italiener, aber die wirken wahrscheinlich nicht so aus wie der Typ auf dem Link.

Hellbraune Haare kastanienroten Einschlags, reich sind sie nicht, Polen ist eher ärmlich, slawischsprechend und nicht englisch oder ne andere germanische Sprache, früher kommunistische Regierung, kantige Gesichter. Laut Lehrer.

Wirkliche Weiße sind für mich die Kolinialmächte, die, die die Schwarzafrikaner damals erobert haben wie Engländer oder Niederländer, die die USA geprägt haben. Die Westler. Weiße Westeueopäer.

0
@DerNeue422

Die Usa ist so durchmischt, selbst die sog. WASP sind nicht mehr so WASP, wenn Du verstehst.

0
@DerNeue422

Bist Du selbst eigentlich weiß, also nach deinem Verständnis weiß?

0
@DerNeue422

Ich hab nicht gefragt ob Du so aussiehst sondern ob Du dich zur weißen Rasse zählst?

0
@DerNeue422

Zu was zählst Du dich selbst? Also weiß bist Du nicht, schwarz offensichtlich auch nicht, was seid Ihr? Braun sind ja zb. Araber, Schwarz ist klar wer das ist, Weiß auch, was seid Ihr?

0
@nele12522

Ich benutzte die Farbbegriffe gar nicht. Ich benutzte entweder die anthropologischen Begriffe wie nordisch, kaukasoide, usw. Oder ich benutzte die der DNAAnalysen wie eben nordeuropäisch bzw. Nordwesteuropäerisch.

0
@DerNeue422

Ja aber sagen wir mal du müsstest die Farbpalette verwenden.. Wozu zählst Du dich?

0
@nele12522

Zwischen Weiß (Euro), Gelb (Asia) Rot (Amerika/ indiana) und Schwarz (Afro), dann natürlich Weiß.

0
@DerNeue422

Sorry, aber irgendwie bist Du verwirrt, denn deine Erklärung von Weißsein macht keinen Sinn. Wenn es weiß gibt und klar ist wer weiß ist, dann musst Du ebenso andere zu einer Gruppe zählen können. Du kannst also erklären wer weiß ist, wer schwarz ist, wer gelb ist, nur bei deiner Gruppe gibt es keine Zuordnung? Du bist nicht weiß, Du sagst ja selbs Weiß ist nur Nordwesteuropa.

0
@nele12522

Wie gesagt ich schreibe meine eigenen Geschichten und wenn ich dort einen Menschen äußerlich beschreibe dann benutze ich nicht die Farbbegriffe auch nicht wenn ich die Herkunft von jemanden beschreibe.

1. Weiße Haut hat gar kein Mensch nicht mal ein Albino.

2. Europäer sind nicht alle hellhäutig, dann wie gesagt Nordeuropäer sind deutlich heller als Südeuropäer.

0
@DerNeue422

Weiße Westeueopäer und ansonsten nur nordische Europäer.

Nur Nordwesteuropäer!

Das hattest Du mir geschrieben zuerst, darum hab ich gefragt zu was Du dich zählst, denn laut deiner Ansicht nach bist Du ja nicht weiß. Du hast es sogar fett markiert.

0
@nele12522

Ja nicht typisch weiß. Ich bin jetzt mittlerweile besonders blässlich und grau und im Sommer besonders bräunlich.

Ich habe eine gräulich-braune Hautfarbe.

0
@DerNeue422

Wenn Du dich auch für Weiß hältst dann sind es eben nicht nur Nordwesteuropäer. Du bist auch weiß.

0
1-10 Prozent

Kommt darauf an was man alles mitzählt. Was ist mit Latinos, sind die weiße? Ich denke nein. Die Asiaten sind auch keine weißen. Und wenn Afrika jetzt schon 40% hat und Asien bestimmt 50% dann noch die Latinos abziehen und es bleibt nicht mehr viel...

Die meisten Lateinamerikaner haben europäische - spanische, portugisische, z. T. auch deutsche- Vorfahren.

1

Die meisten Latinos haben mehrheitlich weisse Vorfahren. Natürlich gab es auf beiden amerikanischen Kontinenten die meiste Vermischung, aber es gibt dort sehr viele weisse Menschen.

0
@aptem

Demnach müsste man also die Latinos beiden Rassen zuordnen, oder eben getrennt betrachten. Denn die haben ja nicht nur weisse Vorfahren und sind damit automatisch weisse. ;o)

0
@fungolfer

Die meisten Latinos haben NUR weisse Vorfahren. Wenn da i-wo vor 4 Geneartionen ein Chinese war, würde man sie nicht doppelt zuordnen. Du hast offensichtlich falsche Vorstellungen von dem was die Latinos sind. Latinos sind weiss.

0
Von Experte OlliBjoern bestätigt

Wenn wir die ganze Menschheit auf ein Dorf mit 100 Einwohnern reduzieren würden, aber auf die Proportionen aller bestehenden Völker achten wollten, hätte dieses Dorf die folgende Zusammensetzung:

57  Asiaten
21  Europäer
14  Amerikaner
8  Afrikaner
52  wären Frauen
48  wären Männer
70  Nicht-Weiße
30  Weiße
70  Nicht-Christen
30  Christen
89  Heterosexuelle
11  Homosexuelle
6  besäßen 59% des Geldes
80  hätten keine Wohnung
50  wären unterernährt
1  würde sterben
2  würden geboren
1  hätte einen PC…

Zum Begriff der Rasse auf Menschen bezogen, ist folgendes zu empfehlen:

Nicht unwissentlich falsch benutzen und denken er wäre nicht genau definiert. Rasse ist ein biologischer Begriff, der per Definition nicht zur Unterscheidung von Menschen, in welchem Sinne auch immer, zutreffen kann. Es gibt nur eine Rasse Mensch und die ist genau der Mensch.

Weshalb darf der Begriff ‚Rasse’ auf Menschen bezogen nicht verwendet werden?

  1. Der Mensch wird (noch) nicht gezüchtet.

  2. Die genetische Struktur der Menschen stimmt (über alle ethnischen Gruppen hinweg) zu 99,9 % überein. Für äussere Unterschiede (Haut- und Haarfarbe, Lippenform usw.) sorgen nur die restlichen 0,1 % des Erbguts. Zwischen Rassen (z. B. Hunderassen) ist die Abweichung deutlich höher.

  3. Wenn den Begriff ‚Rasse’ auf die Familie der ‚Homoniden’ beziehen wollte (was auch falsch wäre), müsste man ALLE Menschen EINER ‚Rasse’ zuordnen, damit man sie von den andern 4 ‚Rassen’ unterscheiden könnte – von den Bonobos, Gorillas, Orang Utans (Pongos) und Schimpansen (Pans). In diesem Fall ist aber der Begriff ‚Gattung’ richtig und die Bezeichnung ‚Rasse’ falsch: die ‚Homoniden’ bestehen aus 5 Gattungen.

Was möchtest Du wissen?