Wellensittich Pärchen, Käfig, Vitamine und Zucht. Passt denn alles?

Hallöchen, habe 2 Wellensittiche. Hahn und Henne. Sind beide Geschlechtsreif. Bekommen Täglich sauberes Wasser mit Vitaminen. Sepiaschale/Schulp für Mineralien und Schnabelpflege. Hochwertiges Körnerfutter immer zur Verfügung. Ein Niskasten mit einer Mulde für die Eier, mit drin ist etwas zur Polsterung mehr oder weniger. Sehr großer Käfig. Zwei Sitzstangen aus Holz. Vor dem Nistkasten und einemal in der Mitte des Käfigs. Habe heute nämlich den Platz vom Käfig geändert, unswar an einem höheren Ort gestellt. Um genauer zu sein auf einem Bücherregal was fast so groß ist wie ich wenn nicht sogar ein bisschen größer. Also ca. 1.80cm hoch. Passt denn diese höhe? Mein Plan ist es hierbei nämlich Nachwuchs von meinen Wellensittichen zu bekommen. Würde gerne auf extra Tipps freuen was ich da noch besser machen kann. Der Ort wo sie sind ist ruhig genug. Ist direkt neben einen sehr großen Fenster. Das Fenster selbst ist immer gekippt.

Aktuell benutze ich diese Vitamine:

Marke NutriVita Bird

(Täglich, auf 100ml 10-15 Tropfen): Vitamin B; B1, B12, B6, B2, K3, Glisin und Vit. C

(Alle 15 Tage, auf 100ml 2 Tropfen): Vitamin E + Selenium; E, B, Selenium, Kupfersulfat.

(Steht nichts festes dabei, 10 - 15 Tropfen) SoftVitamins; A, D3, E, C, Kalzium, Lizin.

(!)Je nach Flasche ist die Dosierung komplett anders.

Da hätte ich auf die Vitamine bezogen noch eine Frage. Kann es schädlich sein wenn ich zwei Vitaminflaschen auf einmal benutze? Als Beispiel da ich Vitamin E alle 15 Tage und Vitamin B täglich benutze kommt mal der Tag wo ich theoretisch beides gleichzeitig benutzen muss. Wäre das schädlich?

Tiere, Haustiere, Vitamine, Vögel, nistkasten, Vogelzucht, Wellensittich, Wellensittichhaltung, Wellensittichzucht
Warum wird mein Nistkasten von den Vögeln nicht angenommen?

Ich habe vor ca. 5 Jahren einen schlichten Nistkasten aus Holz für Meisen und Co. an einem unserer Apfelbäume befestigt. Er ist nach Süden ausgerichtet und hängt in Augenhöhe (ca. 1,70 m). Da er sich direkt unter der Baumkrone befindet, ist er auch relativ gut gegen Regen, Wind und direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

Ich hatte ihn bereits Ende Herbst am Baum befestigt, damit sich die Vögel bis zum kommenden Frühjahr daran gewöhnen können. Auch habe ich in unmittelbarer Nähe diverse Sorten Vogelfutter angebracht (hauptsächlich Meisenknödel und Streufutter in einem Futtersilo), damit die Vögel den Nistkasten auch finden. Gefunden haben sie den bereits im ersten Winter. Habe gesehen, wie die Vögel dort rein geflogen sind. Jedoch im anschließenden Frühjahr wurde er nicht genutzt.

Im darauf folgenden Winter wurde er von etlichen Ohrwürmern als Winterquartier verwendet. Selbstverständlich wurde der Nistkasten Ende Winter gereinigt jedoch wieder von den Vögeln nicht angenommen. Deshalb habe ich im Sommer etwas trockenes Gras in den Nistkasten getan, sozusagen als kleine Starthilfe.

Egal was ich auch versucht habe, nichts hat geholfen.

Unser Nachbar hat bei sich auch einen Nistkasten in gleicher Höhe angebracht. Seiner ist jedoch nach Osten ausgerichtet und seiner hängt dort auch bereits schon seit deutlich längerer Zeit als meiner. Dort nisten die Vögel jedes Jahr.

Was mache ich falsch bzw. woran könnte es liegen, dass mein Nistkasten von den Vögeln nicht angenommen wird. Liegt es vielleicht daran, dass die beiden Nistkästen zu nahe beieinander sind (ca. 2 Meter Luftlinie)? Oder sollte ich das Vogelfutter nicht in unmittelbarer Nähe zum Nistkasten aufhängen?

Vögel, nistkasten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nistkasten