Ich bin in der Zeitenfolge noch unsicher. Bitte um Aufspüren der Fehler?

„Publius Quinctilius Varus contendit, ut toti Germaniae imperaret.

Publius Quinctilius Varus hat behauptet, dass er über ganz Gallien herrsche.

Sed nonnullae nationes amore libertatis ita commotae sunt, ut contra nos coniurarent.

Aber einige Volksstämme sind so bewegt von Freiheitsliebe, dass sie sich gegen uns verschworen.

Tum Arminius se amicum sociumque Romanorum esse dicens Varum fefellit eumque adduxit, ut difficiles regiones Germaniae adiret.

Damals hat Arminius Varus getäuscht, als er sagte, dass er ein Freund und Verbündeter der Römer sei, und ihn veranlasst, dass er schwierige Gebiete Germaniens aufsucht.

O quam stultus est imperator gloriae tantum serviens!

O wie dumm ist es, nur dem Ruhm des Herrschers dienend. (Kann man das in deutsch so sagen, oder ist es nicht gut?)

Nonne scivit barbaros numquam fidem servare?

Hat er denn nicht gewusst, dass die Barbaren niemals Treue (Wort) halten?

Regionem Germaniae intravimus, quae silvarum montiumque plena est.

Wir betraten die Region Germaniens, welche voll von Wäldern und Bergen ist.

Saltus alti fluviique lati agmen impediunt.

Schluchten und tiefe Flüsse behindern das Heer in der Bewegung (sich zu bewegen, anzugreifen).

Ventis vehementibus et frequentibus nimbis timor etiam augetur.

Auch wurde die Angst durch heftige Wilnde und zahlreiche Regengüsse vergrößert.

Eae res, quae nobis perniciem parant, Germanis magno sunt usui:

Diese Dinge, welche uns Verderben bereiten, sind den Germanen von großem Nutzen:

Cum vias sciant, nocte in silvis latent, ut prima luce subito cum ingenti clamore impetum in nos faciant.

Weil sie die Wege kennen, sich nachts in den Wäldern verbergen, so dass sie bei Tagesanbruch plötzlich mit ungeheurem Lärm den Angriff auf uns machen (uns angreifen). (Historisches Präsens hab ich hier genommen)

Cum subito undique clamorem audimus, perterriti sumus.

Als wir plötzlich von allen Seiten Lärm hören, sind wir sehr erschreckt.

Quid facere possumus – fugere an pugnantes vitam nostram servare?

Was können wir tun – fliehen oder kämpfend unser Leben retten?

Quia prohibemur a fuga, procedimus.

Weil wir an der Flucht gehindert sind, rücken wir vor.

Et Varus dux nos iterum atque iterum procedere iubet, cum dolum Germanorum non cognoverit.

Auch der Feldherr Varus befiehlt uns immer wieder, vorwärts zu gehen, weil er die List der Germanen nicht erkannt hat.

Ita exercitus noster in insidias cucurrit et paene totus exstinctus est.”

So ist unser Heer in den Hinterhalt geeilt und fast ganz vernichtet worden.”

Vielen Dank für die Hilfe.

Übersetzung, Latein
1 Antwort
Iterum auxilium peto?

Gallia et Germania usque ad Rhenum occupatis Augustus consilium cepit etiam in Raetiam invadere, ut provincia Germania cum Norico iungeretur.

Nachdem Gallien und Germanien bis zum Rhein besetzt worden war, fasste Augustus den Entschluss, auch in Rätien einzudringen, damit die Provinz Germanien mit Noricum verbunden werde.

Nullo resistente copiae Romanorum Druso Tiberioque ducibus Raetiam occupaverunt.

Ohne auf Widerstand zu stoßen nahmen die Truppen der Römer unter Führung des Drusus und Tiberius Rätien ein.

Postea Augustus exercitum in regiones Germaniae misit, quae trans Rhenum erant.

Danach schickte Augustus das Heer in germanische Gebiete, welche jenseits des Rheins waren.

Sed tribus legionibus a Germanis interfectis Romani magnam cladem acceperunt.

Aber die Stämme - die von den Germanen getöteten Legionen – erfuhren (erhielten, erlitten) die Römer eine große Niederlage.

Den Satz krieg ich absolut nicht hin.

Augustus hac clade perterritus ab incepto destitute bellumque finivit.

Augustus, der durch diese Niederlage erschreckt worden war, hörte mit dem Vorhaben auf und beendete den Krieg.

Sed commeatus inter provinciam Germaniam et Noricum adhuc difficilis fuit:

Aber der Transport zwischen der Provinz Germanien und Noricum war schwierig:

Nam mons Abnoba obstitit et prohibuit, ne exercitus subsidiaque transportarentur.

Denn der Berg Abnoba war hinderlich und hielt davon ab, dass das Heer und Unterstützung hinübergebracht wurde.

Itaque Vespasianus bellum iterum gerens fines imperii auxit.

Deshalb vergrößerte Vespasian die Grenzen des Imperiums, indem er wiederum Krieg führte.

Is finis novus, qui iam illis temporibus „limes“ appellabatur, primo via tantum erat.

Diese neue Grenze, welche schon in jenen Zeiten “Limes” genannt wurde, war zuerst nur eine Straße.

Postea Romani stationibus secundum limitem distributis murum locaverunt eumque turribus muniverunt.

Dann errichteten die Römer eine Mauer, aufgeteilt in Posten entlang der Grenze, und befestigten sie mit Türmen.

Incolae impetum finitimorum cottidie metuentes tamen cum iis libenter negotia egerunt.

Obwohl die Einwohner täglich den Angriff der Grenznachbarn fürchteten, trieben sie dennoch mit ihnen gerne Handel.

Benevolo adiutori gratiam ago. :-)

Übersetzung, Latein
1 Antwort
Bitte an freundliche Lateiner, meine Übersetzungsfehler aufzuspüren?

Lucius: „Romani multa et utilia aedificia faciunt, quibus artem suam demonstrant.

Lucius sagt: “Die Römer stellten viele und nützliche Gebäude her, welche ihre Kunstfertigkeit beweisen.

Non dubitamus, quin hanc artem ab Etruscis didicerimus, quin Etrusci magistri nostri fuerint.

Wir zweifeln nicht daran, dass wir diese Kunst von den Etruskern erlernt haben; dass die Etrusker unsere Lehrer gewesen sind.

Ab iis arcus aedificare didicimus.“

Von ihnen haben wir gelernt, Bogen zu bauen.“

Mogetissa: „Ingenium Etruscorum, quamvis architectura ab iis inventa sit, me non movet.

Mogetissa antwortet: „Die Begabung der Etrusker bewegt mich nicht, obwohl die Baukunst von ihnen erfunden worden ist.

Narra tandem de Colonia, cum de eius magnitudine iam multa audiverim.“

Erzähle endlich von Köln, weil ich über dessen (seine) Größe schon viel gehört habe.“

Lucius: „Hoc bene scis: Ruri facile est fontem adire.

Lucius berichtet: „Das (dieses) kennst du gut: Auf dem Lande ist es leicht, zur Quelle zu gehen.

Sed in urbe difficile est tot milibus hominum aquam praebere, cum fontes absint.

Aber in der Stadt ist es schwierig, so vielen Millionen Menschen Wasser zu geben, weil Quellen fehlen.

Itaque aquaeductu aqua in urbem ducitur.

Deshalb wird das Wasser über eine Wasserleitung in die Stadt geführt.

In urbe Colonia autem miraculum aspexi. Audi!

In der Stadt Köln aber habe ich das Wunder erblickt. Höre!

Coloniam peto, cum iam diu hunc aquaeductum videre cupiverim.

Ich suche Köln auf, weil ich schon lange wünsche, diese Wasserleitung zu sehen.

Et quasi monstrum aspicio: Ille aquaeductus centum milia passuum longus est!

Auch erblicke ich gleichsam ein Ungeheuer: Jene Wasserleitung ist 100 Meilen lang!

Quodam loco paene trecenti arcus locati sunt!

An einer gewissen Stelle sind fast dreihundert Bogen aufgestellt worden!

Nemo dubitat, quin ille omnibus aquaeductibus imperii praestet.

Niemand zweifelt daran, dass jene alle Wasserleitungen des Reiches übertrifft.

Vides: Romani arte sua naturam ipsam superant.”

Du siehst: Die Römer besiegen durch ihre Kunstfertigkeit die Natur selbst!“

Übersetzung, Grammatik, Latein
3 Antworten
Wer findet schönere Übersetzung?

Hallo Community, ich habe folgenden Text von Thomas Berry im Internet gefunden. Er gefällt mir so gut, dass ich ihn gerne auf deutsch hätte. Doch mein Englisch ist miserabel. Ich weiß nicht, ob es hier erlaubt ist, um Übersetzungshilfe für fremde Texte zu bitten, aber ich versuch es mal mit den ersten 4 Punkten und hoffe, dass Ihr poetischere Ausdrücke als ich findet. Das ganze hat 12 Punkte, ich habe die ersten 4 davon übersetzt und wenn es o,k. ist, würde ich die anderen Punkte auch noch versuchen hinzukriegen.

Der Text stammt von

https://catholicclimatemovement.global/twelve-principles-of-universe-by-thomas-berry/

For Understanding the Universe and the Role of the Human in the Universe Process

Thomas Berry

„12 Grundsätze für das Verständnis des Universums und die Rolle des Menschen im Prozess „Universum“ von Thomas Berry

1.     The Universe, the solar system, and the planet Earth in themselves and in their evolutionary emergence constitute for the human community the primary revelation of that ultimate mystery whence all things emerge into being.

 1.     Das Universum, das Sonnensystem und die Erde in sich selbst (wie ist „in sich selbst“ gemeint?) und in ihrer evolutionären Entstehung bilden für die menschliche Gemeinschaft die primäre Offenbarung dieses letzten Geheimnisses, von woher alle Dinge ins Dasein treten.

2.     The Universe is a unity, an interacting and genetically-related community of beings bound together in an inseparable relationship in space and time.  The unity of the planet Earth is especially clear:  each being of the planet is profoundly implicated in the existence and functioning of every other being of the planet.

 2.   Das Universum ist eine Einheit, eine mit sich wechselwirkende und genetisch verwandte Gemeinschaft von Lebewesen, die alle miteinander in einem untrennbaren Zusammenhang in Raum und Zeit gebunden sind. Die Einheit des Planeten Erde tritt besonders klar hervor:  jedes Wesen des Planeten ist tief in das Sein und Tun jedes anderen Wesens des Planeten einbezogen.

3.     From its beginning the Universe is a psychic as well as physical reality.

 3.     Von seinem Anfang an ist das Universum ist eine sowohl psychische als auch physische Realität.

4.     The three basic laws of the Universe at all levels of reality are differentiation, subjectivity and communion.  These laws identify the reality, the values and the directions in which the Universe is proceeding.

 4.     Die drei grundlegenden Gesetze des Universums auf allen Ebenen der Realität sind Differenzierung, Subjektivität und Kommunion. Diese Gesetze erkennen die Wirklichkeit, die Werte und die Richtungen, in denen das Universum vorgeht.

englisch, Übersetzung EnglischDeutsch
1 Antwort
Bitte um Fehlersuche?

Ich glaube, ich hab alles richtig übersetzt. Aber da ich weder Lösungsbuch noch Lehrerkorrektur habe, möchte ich meine Übersetzung trotzdem hier bringen. Außer Ihr findet sowas überflüssig, dann bitte sagen. Aber vielleicht hab ich doch ein paar Fehler drin. Bin gespannt. Und danke für's Durchgehen.

Mogetissa Verecundae et Matrullae suae salutem dicit.

Mogetissa grüßt seine Verecunda und Matrulla.

Iam multos dies contra barbaros pugnamus neque tamen vicimus.

Schon viele Tage lang haben wir gegen die Barbaren gekämpft und doch nicht gesiegt.

Labores tanti sunt, ut paene desperemus.

Es sind viele Anstrengungen, so dass wir fast verzweifeln.

Iterum atque iterum verba patris mihi in mentem veniunt, qui, cum a familia abirem, dixit:

Immer wieder kommen mir die Worte meines Vaters in den Sinn, der, als er (die Familie verließ) von der Familie fortging, sagte:

“Tune profecto in exercitu Romano pugnare vis?

“Willst du tatsächlich im römischen Heer kämpfen?

Cur nos prodere et barbarus contra barbaros contendere vis?”

Warum willst du uns verraten und als Barbar gegen Barbaren kämpfen?“

Heri tribunus nos convocavit: “Cum quiescere velitis, cum vires deficiant, tamen hoc cogitate: Salus civium in manibus vestris est.

Gestern hat uns der Tribun zusammengerufen: “Obwohl ihr ausruhen wollt, obwohl eure Kräfte schwinden, bedenkt dennoch dies: Das Wohlergehen der Bürger ist in euren Händen.

Militum enim est cives ab hostibus defendere, cum civium sit militibus providere eosque omnibus rebus necessariis alere.

Es ist nämlich die Pflicht der Soldaten, die Bürger vor den Feinden zu verteidigen, während es die Aufgabe der Bürger ist, sich um die Soldaten zu kümmern und sie mit allen notwendigen Dingen zu versorgen.

Proinde barbaros prohibete, ne fines provinciae transeant omniaque exstinguant.”

Daher hindert die Barbaren, dass sie nicht die Grenzen der Provinz überschreiten und alles vernichten.”

Mirum est: Barbarus cives Romanos ab aliis barbaris defendo.

Es ist sonderbar: Ein Barbar verteidigt römische Bürger gegen andere Barbaren.

Sed, quamvis multos labores sustineam, tamen haec omnia sponte mea facio.

Aber obwohl ich viele Mühen auf mich nehme, mache ich dennoch dieses freiwillig.

Mox enim maximum mihi dabitur praemium: civitas.

Bald nämlich wird mir der größte Lohn gegeben: das Bürgerrecht.

Tum vobis posterisque nostris item civitas erit.

Dann werdet ihr und unsere Nachkommen gleichfalls das Bürgerrecht besitzen.

Hoc praemio omnibus amicis praestabimus. Valete!

Mit diesem Lohn werden wir alle unsere Freunde übertreffen. Lebt wohl!

Schule, Übersetzung, Grammatik, Latein
2 Antworten
Bitte um Verbesserung der Übersetzung?

Salvete, experti,

iterum vos rogo et auxilio gratiam habeo.

Marcus: „Consiste, barbare! Unde venis? Quas res portas in Germaniam, provinciam nostram?“

Bleib stehen, Barbar (Fremder)! Welche Sachen bringst du nach Germanien, unserer Provinz?

Marbod: „Quidnam audio? Dixistine, ‚Germaniam nostram’?

Nonne Germania, quae verbis tuis ‘vestra’ est, per multa saecula terra nostra fuit?

An contendis Germanos quoque hanc regionem – ut vos – corripuisse?”

“Was höre ich denn? Hast du ‘unser Germanien’ gesagt?

Ist denn nicht Germanien, das nach deinen Worten ‚euer’ ist, viele Jahrhunderte lang unser Land gewesen?

Oder behauptest du etwa, dass auch die Germanen dieses Gebiet – wie ihr – geraubt haben?

Marcus: „Augusto auctore huc pervenimus. Nunc domini sumus.“

„Auf Veranlassung von Augustus sind wir hierher gekommen. Nun sind wir die Herren.“

Marbod: „Num credis vos – libertate nostra rapta – dominos bonos duci?

“Glaubst du etwa, dass ihr – nachdem ihr unsere Freiheit geraubt habt, - für gute Herren gehalten werdet?

Equidem hoc non intellego: Quare vos toti orbi imperare vultis? Qui finis imperio vestro erit?”

Dies freilich verstehe ich nicht: Weshalb wollt ihr die ganze Welt beherrschen?

Welchen Zweck wird eure Herrschaft haben?  (???)

Marcus: „Superis ipsis placuit, ut Romani imperarent alienisque nationibus pacum donarent.

„Den Göttern hat es gefallen, dass die Römer herrschen und anderen Völkern Frieden geben.

Imperium sine fine nobis dederunt. - Uns wurde die Herrschaft ohne Ende gegeben.

Antea Germani inter se usque bella gesserunt – nunc auctoritate Romanorum inter eos pax est.

Früher führten die Germanen unter sich Kriege ohne Unterbrechung – jetzt ist unter der Führung der Römer Frieden unter ihnen.

Antea singulae nationes suae tantum saluti consuluerunt – nunc Romani saluti omnium nationum provident; nunc omnes nationes pacis commoda obtinent.

Früher sorgten die einzelnen Völker nur für ihr eigenes) Glück – nun sorgen die Römer für das Glück aller Völker; jetzt haben alle Völker durch Frieden Vorteile.

Visne veram humanitatem discere an vivere ut bestia? Utrum hoc an illud?“

Willst du wahre Menschlichkeit lernen oder leben wie die wilden Tiere? Willst du dies oder jenes?“

Übersetzung, Grammatik, Latein, Latin
2 Antworten
Bitte um Durchsicht meiner Übersetzung nach Fehlern?

Rhabanus: „Tacete, discipuli! Cur me praesente clamorem facitis?“

Rhabanus: „Schweigt, Schüler! Warum macht ihr in meiner Gegenwart (einen solchen) Lärm?“

Discipuli: „Ignosce nobis, domine! Sed nonne de ossibus nuper inventis audivisti?

Certe illa ossa signa dei sunt.”

Schüler: “Verzeih uns, Herr! Aber hast du nicht von den Knochen gehört, die neulich gefunden worden waren? Gewiss sind diese Knochen ein Zeichen Gottes!

Rhabanus: „Hui, nullo modo docti estis; immo stulti estis! Desinite me invito talia dicere! Illa ossa signa amicitiae et pacis sunt.

“Hui, ihr seid keineswegs gebildet; im Gegenteil dumm seid ihr! Hört auf, gegen meinen Willen solches zu sagen! Jene Knochen sind Zeichen der Freundschaft und des Friedens.

Nam Carolo Magno imperatore legati Francorum multis cum donis ad Aaron, regem Persarum, missi sunt.

Unter der Herrschaft Karls de Großen sind nämlich Gesandte der Franken mit vielen Geschenken zu Aaron, dem König der Perser, geschickt worden.

Ii Carolo auctore regem petiverunt, ut Christianis liceret sepulcrum Iesu adire.”

Diese baten im Auftrag von Karl den König, dass er den Christen erlaube, Jesu Grab aufzusuchen.

Discipuli: “Certe isti rex barbarorum diabolo auctore id negavit!”

Gewiss hat dieser König der Barbaren, vom Teufel veranlasst, dieses verweigert!”

Rhabanus: “Immo, Aaron id libenter concessit. Et ipse legatos cum munere miro ad imperatorem misit.

“Im Gegenteil, er hat dies gerne zugestanden (erlaubt). Und er selbst hat Boten mit einem sonderbaren Geschenk zum Herrscher geschickt.

Hoc munus Carolus laetus accepit: ingentem elephantum nomine ‘Abul Abbas’.”

Dieses Geschenk hat Karl fröhlich angenommen: einen riesigen Elefanten namens Abul Abbas.

Discipuli: “Censesne haec ossa illius elephanti fuisse?”

“Meinst du, dass diese Knochen jene des Elefanten waren?“

Rhabanus: “Sic censeo. Carolus enim elephantum saepe secum duxit, ut potestatem suam demonstraret.

„So schätze ich es ein. Karl hat nämlich den Elefanten oft mit sich geführt, damit er seine Macht darstelle.

Abul Abbas autem in itinere quodam periit – rege adhuc vivo.”

Abul Abbas starb jedoch auf dieser Reise – der König lebt noch.

Könnte sein, dass ich es diesmal ohne Fehler geschafft habe. Bin neugierig, ob das stimmt. :-) Und danke für Hilfe.

Folgendes hab ich gefunden: nihil precibus te perfecturum esse existimo; quod ego nullo modo existimo; qui vivere existimantur.

Was heißt das denn? Die Wörter kenne ich, doch ich schaffe keinen sinnvollen Satz damit.

Übersetzung, Latein
3 Antworten
Wer hat Lust meine Übersetzungsfehler zu korrigieren?

Hallo und guten Abend,

hab bei der Übersetzung höllisch aufgepasst, dass ich keinen AblAbs oder PC übersehe. Bin echt gespannt, welche und wieviele Fehler gefunden werden und bin dankbar für Erklärung der Fehler.

Ut certe scis, o Wigbert frater, me oportet res gestas Bonifatii cognoscere.

Wie du weißt, o Bruder Wigbert, ist es notwendig, dass ich die Taten des Bonifatius kenne.

His rebus cognitis ego libellum de vita eius conscribam.

Wenn ich diese Dinge kenne, werde ich ein Büchlein über dessen Leben verfassen/schreiben.

Sed pauca adhuc comperi. – Aber Weniges habe ich bis jetzt erfahren.

Wigbert: „Narrabo tibi de maximo facto, quod Bonifatius deo iuvante in regione Hessorum fecit:

“Ich werde dir von der größten Tat erzählen, welche Bonifatius, um Gott zu erfreuen, im Gebiet der Hessen getan hat.

Nonnullis Hessis iam baptizatis alii adhuc magnas arbores et fontes antiquos colebant.

Während einige Hessen schon getauft waren, verehrten andere noch große Bäume und alte Quellen.

Ea re nuntiata Bonifatius mihi dixit: - Auf diese Meldung hin sagte mir Bonifatius:

Omnibus ostendam deum Christianorum plus valere quam ista numina Germanorum.

Ich werde allen zeigen, dass der Gott der Christen mehr Einfluss hat als diese Gottheiten der Germanen.

Nam illam arborem claram, quam Germani arborem Iovis appellant, caedere decrevi.

Ich habe nämlich beschlossem, jenen berühmten Baum, welchen die Germanen den Baum des Donar nennen, zu fällen.

Undique consilio Bonifatii cognito ad illam arborem ventum est.

Nachdem man den Beschluss des Bonifatius kannte, kam man von überall her zu jenem Baum.

Multi Germani arma gerunt vultibusque saevis nos terrent.

Viele waffentragenden Germanen und wilden Gesichtern erschreckten uns.

Periculo mortis instante Bonifatius tamen arborem caedere incipit.

Unter Todesgefahr begann Bonifatius jedoch den Baum zu fällen.

Et ecce: Nullo resistente arbor statim ruit.

Und siehe: Ohne jeden Widerstand fiel der Baum sofort.

Ohne dass jemand Widerstand leistete fiel der Baum sofort um.

Willibald: Hoc credere vix possum! Quid porro?

Willibald: Ich kann dies kaum glauben! Was (geschah) weiter?

Wigbert: Deo gratias! Omnes Hessi praesentes subito nomen dei veri laudabant –

nullo monente, nullo cogente.

Dank sei Gott! Alle Hessen, die zugegen waren, lobten den Namen des wahren Gottes –

ohne Ermahnung, ohne Zwang.

Vielen Dank an die freundlichen Helfer. :-)

Übersetzung, Latein
1 Antwort
Unsicherheiten bei der Übersetzung (Zeiten und Ablativus absolutus)?

Hat jemand Lust, meine Übersetzung zu überprüfen? Ich komme mit den Zeiten nicht so recht klar. In der wörtlichen Rede soll doch der Perfekt als Perfekt übersetzt werden und nicht im Präteritum. Irgendwie klingt das aber komisch. Und dann kommt plötzlich der Präsens daher. Der Präsens dient zur Steigerung der dargestellten Ereignisse, glaube ich gehört zu haben. Aber wie bringe ich das ins Deutsche? Oder ist das im Deutschen egal? Und dann tappe ich mit dem Ablativus absolutus noch im Halbdusteren.

„Consilium cepi vere vel aestate Italiam petere Romamque liberare.

Ich fasste den Beschluss, im Frühling oder Sommer Italien aufzusuchen und Rom zu befreien.

Itaque milites conscripsi, vere ineunte Alpes transii, multa oppida Italiae cepi.

Deshalb rekrutierte ich Soldaten, überquerte zu Frühlingsanfang die Alpen und eroberte viele Städte Italiens.

Aestate exeunte iam ante moenia Romae castra collocavi.

Zu Ende des Sommers schon schlug ich vor den Mauern Roms die Lager auf.

Statim pericula novi: Urbs bene tecta erat.

Sofort gab es neue Gefahren: Die Stadt war gut geschützt/verteidigt.

Multis militibus urbem defendentibus Maxentius pugnam non metuebat.

Weil viele Soldaten die Stadt verteidigten, fürchtete Maxentius den Kampf nicht.

Magna fiducia sui proelium iniit.

Mit großem Selbstvertrauen ging er in die Schlacht.

Sed subito fortuna belli omnino conversa est:

Aber plötzlich wurde das Kriegsglück gänzlich verändert.

Quodam die e tabernaculo exeo. Et ecce:

An einem gewissen Tag ging ich aus dem Zelt. Und siehe:

Conspicio in caelo et signum crucis et haec verba: Hoc signo vinces.

Ich erblickte am Himmel ein Kreuzzeichen und hörte diese Worte: In diesem Zeichen wirst du siegen.

Statim copias convocari iussi. Sofort befahl ich, die Truppen zusammenzurufen.

Copiis convocatis militibus imperavi, ut scuta signo crucis ornarent.

Ich befahl den versammelten Soldaten, dass sie ihre Schilder mit einem Kreuzzeichen schmücken sollen.

Omnes paruerunt. Scutis ornatis proelium iniimus.

Alle gehorchten. Wir gingen mit den geschmückten Schildern in die Schlacht.

Proelio inito hostes procedunt summaque vi pugnant.

Als die Schlacht begann, rückten die Feinde vor und kämpften mit höchster Kraft.

Sed nostri eis viam claudunt pontemque Milvium delent.

Aber die Unsrigen verschlossen deren Straße und zerstörten die Milvische Brücke.

Ponte autem delero hostes fugere non iam possunt.

Wenn ich aber die Brücke zerstört haben werde, können die Feinde nicht mehr fliehen.

Multi in Tiberim ruunt, inter eos etiam iste Maxentius.

Viele stürzten in den Tiber, unter ihnen auch dieser Maxentius.

Bello tandem confecto Romam intravi. Als der Krieg beendet war, betrat ich Rom.

Noch ne Frage: Kann ich eigentlich so lange Texte hier reinstellen oder soll man nur einzelne Sätze, die nicht klar sind, bringen?

Danke im voraus

lumbricus

Übersetzung, Latein
3 Antworten