Unterirdisches Nest?

Hallo erstmal, bei mir wohnen 3 Kaninchen. 2 Weibchen und 1 Männchen (die 2 Weibchen haben keine Probleme miteinander, da das eine Weibchen anscheinend nicht an dem Rammler interessiert ist).

Vor ca. einem Jahr haben wir beschlossen zu züchten. Bisher waren die Weibchen nach dem Akt in ihrem eigenen Käfig (trotzdem artgerecht, sodass sie auch Abstand nehmen kann, wenn sie möchte), damit sie dort in Ruhe ihr Nest bauen kann. Sonst sind sie in ihrem noch größeren Käfig, in dem sie auch Tunnel graben dürfen, jedoch tun sie das nie.

Als es in der Nacht unerwartet geschneit hat, mussten wir schnell handeln und haben die Kaninchen in unseren Ersatzkäfig im Haus gebracht. Wie gesagt mussten wir schnell handeln, weshalb wir dann alle 3 in einen Käfig gepackt haben. Vermutlich hat er die Gelegenheit genutzt und beide bestiegen, da das eine Weibchen nun an einer etwas ruhigeren Stelle angefangen hat einen Tunnel zu graben.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob es ein Nest oder ein Unterschlupf werden soll. Eigentlich haben sie genug Unterschlüpfe. Fell oder Stroh hat sie auch noch nicht reingetragen. Bisher hatten wir noch keine Erfahrungen mit unterirdischen Nestern und jetzt zur Frage:

Denkt ihr, dass es ein Nest wird? Und, wenn ja, dürfen wir das Loch wieder zu buddeln und sie in den ,,Brutkäfig‘‘ setzen oder wäre das zu viel Stress für sie?

Ich bedanke mich jetzt schonmal für Antworten :)

Kaninchen, Nest
Wer von euch hat die "Nest Protect"-Rauchmelder und wie sind eure Erfahrungen damit?

Rauchmelder retten Leben, können aber auch nervtötend sein. Denn jeder von euch kennt es - die Batterie wird immer mitten in der Nacht leer.

Dies ist tatsächlich kein Zufall - nachts ist es ja in der Wohnung kälter, und wenn die Batterie schwächelt, kann sie bei ein paar Grad weniger unter die kritische Spannung fallen. Ist wie bei einer Autobatterie, die bei Kälte auch weniger leistungsfähig ist.

Nun wurden die "Nest Protect" ja genau dazu entwickelt, Schwächen herkömmlicher Rauchmelder zu beseitigen. Wenn die Batterie in einem Nest Protect schwächelt, gibt er zunächst ein gelbes Lichtsignal von sich, dann eine Sprachdurchsage - und zwar schon lange bevor das nervige Gepiepse jede Minute losgehen würde. Auch hat er keine blinkende LED, von der sich einige Menschen ja beim Schlafen gestört fühlen.

Und es gibt einen Voralarm, und durch die Sprachansagen weiß man auch genau, welcher Melder ausgelöst hat.

Mit der Anschaffung zögere ich aber noch etwas. Nicht wegen des Preises (kann ich mir leisten, und die smarte Anbindung und der Funktionsumfang rechtfertigen den Preis), aber weil ich auf YT 1 Video gesehen habe, in dem durch einen Bug alle Nest Protect Rauchalarm gegeben haben, sich nicht stummschalten ließen und erst durch Abklemmen der Stromversorgung und Entfernen der Batterien zum Schweigen gebracht werden konnten.

Ist das jemandem von euch schon mal passiert?

Wer von euch hat Nest Protect und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Gibt es weitere bekannte Schwachstellen bei diesen Geräten?

Haushalt, Google, Sicherheit, Feuerwehr, Feuer, Rauchen, Brandschutz, Brandmelder, feuermelder, Haustechnik, Rauchmelder, Rauchwarnmelder, Sicherheitstechnik, Nest, smart home

Meistgelesene Fragen zum Thema Nest