Vögel plötzlich am Balkon?

Hallo,

Letztes Jahr hatte ich an meinen Balkon ein Vogel Haus wo die blau und Kohleneimern davor die Jahre immer immer gebrütet haben. Sie waren jedes Jahr dran gewöhnt und jedes Jahr haben Vögel gebrütet. Das Vogel Haus war aber auch sehr alt weshalb ich es letztes Jahr im Winter leider weg schmeißen musste weil es schon leicht morsch war .

außerdem hat sich der Nachbar der unter mir wohnt beschwert, weil ich Vogelfutter aufgehangen hatte und die Vögel es gegessen haben und somit das Dreck bei ihn landete. Seit dem ist kein Essen und kein Vogelhaus mehr da und seit dem habe ich nie wieder ein Vogel an meinem Balkon gesehen weil auch der Baum neben meinem Balkon gefällt wurde.

grade habe ich zwitschern gehört und sag das 2 Kohlmeisen auf meinen Balkon saßen und laut zwitscherten.

ich habe jetzt ein schlechtes Gefühl.. weil es ja sein kann das sie ein Nest suchen. Obwohl die meisten Vögel ihre ersten Nachwuchs schon großgezogen haben. Meint ihr ich kann noch ein Vogelhaus anbringen? Und es ziehen noch welche ein? Ja oder..?

und wenn das mit dem Vogelhaus nichts wird weil ich nicht weiß wo ich welche kaufen kann das und dies, möchte ich gerne Futter aufhängen. Und der Nachbar da unten ist mir super egal. Welches Futter empfiehlt ihr für diese Zeit? Oder habt ihr auch andere Tipps oder was denkt ihr.

mfg

Ernährung, Eier, Vogelkunde, Tierschutz, Vogelfutter, Futter, vogelhaus, Biologie, Ornithologie, Tauben, Tierwelt, Wellensittich, Wildvögel, Nest, Vogelart, Vogelnest
Wachtelküken wächst nicht?

Hey, wir haben seid ca. 2 ein halb Wochen (seid dem 14 Mai) Wachtelküken einer Naturbrut. Nun haben die meisten kleinen Hühnchen schon fast vollständig Federn und wenden sich auch immer mehr von Mama Huhn ab. Wir haben aber einen kleinen Nachzügler der noch etwas zurück hängt. Anders als die anderen hat es noch mehr Flaum als Richtige Federn (abgesehen von ein paar, nun langsam wachsenden federn an der Flügelchen). Ich habe zwar gelesen das es wohl normal ist wenn mal das eine oder andere Küken hinterher hängt, aber meines sieht auch nicht wirklich gesund aus. Jedes bisschen stress scheint ihm wohl zu schaffen zu machen, es frisst und trinkt zwar viel, muss aber immer zwischendurch Pause machen. Es macht dann sie augen zu, und hinkt ein bisschen hin und her (ich denke immer das es gleich umfällt). Zusätzlich braucht es wohl noch die wärme von der Glucke, die es aber nicht ausreichend bekommt da die Mehrheit der Küken diese ja auch nicht mehr benötigt. Es scheint wohl oft etwas zu frieren, und ruft die Glucke immer um es zu wärmen. In den letzten Tagen war es bei uns auch nicht besonders warm (Temperaturen sind so ca. zwischen 14-18 Grad, und nachts sogar manchmal 11 Grad). Wir legen zwar jeden Abend und über die Nacht eine Wärmflasche in die Kükenbox, aber es scheint Tagsüber trotzdem noch zu frieren. Eine Wärmeplatte wollten wir uns bald besorgen, diese würde aber erst ich ca. 10 Tagen ankommen, und ich weiß nicht was bis dahin mit dem Küken ist. Ich habe mich nun gefragt ob man dieses Küken nicht auch Einzeln mit in die Wohnung nehmen könnte, damit es nicht so kalt ist, und wir regelmäßiger und schneller die Wärmflasche wechseln können. Kann mir dann vielleicht jemand sagen ob das möglich ist es von der Mutter und den Geschwistern zu Trennen und in die Wohnung zu bringen, und weiß vielleicht jemand was überhaupt mit dem Küken los ist und was wir tun können?

PS. Danke fürs durchlesen, ich weiß der Text ist sehr lang geworden :))))

LG.

Ernährung, Eier, Küken, Tierarzt, Tierhaltung, Biologie, Brut, Bruteier, Hahn, Huhn, Hühnerhaltung, Wachteleier, Wachteln, Wellensittich, Nest, Brüten, Glucke, Henne, Inkubator, wachtel, wachtelhaltung, Kükenaufzucht
Junge Kohlmeise alleine?

Hallo zusammen.

In unserem Garten brüten seit einiger Zeit zwei Kohlmeisen. Beide Eltern waren bis gestern regelmäßig da zum füttern und haben sich gekümmert. Heute waren beide fast nicht da. Jetzt, vor ca. 30 min saß ein Elternteil in der Nähe vom nest und hat die kleinen gerufen um sie raus zu locken. Dann war die erwachsene kohlmeise wieder weg. Währenddessen ist ein Junges aus dem Nest raus gesprungen. Er ist ein stück "geflogen“ und war dann ein gutes stück vom nest weg. Außerdem saß er so, dass man ihn nicht gesehen hat. Also auf dem boden und zudem noch hinter einer kleinen mauer. Er hatte schon federn und wäre sicherlich bereit zum fliegen, aber eigentlich lernen sie das doch von den Eltern oder? Was aber -evtll - nicht möglich ist, da die Eltern ihn nicht gehört haben als er schrie. Noch dazu ist das Wetter nicht sehr gut, es regnet und gewittert. 

Meine katzen sind alle gerade drinnen, damit er vtll noch eine chance hat…

Als ich nach kurzer zeit nochmal geschaut habe, war der kleine ,der schon aus dem nest war, weg. Ich habe im garten bzw in der nähe geschaut wo er ist, hab aber nicht gefunden. 

Was ich weiß ist, dass die Kohlmeise, die im nest die restlichen jungen gefüttert hat, das kleine auf dem boden nicht gesehen und gehört hat. Also wenn dann, hat sich das andre elternteil gekümmert - hab ihn aber nirgends gesehen…

Jetzt gerade hat es aufgehört zu regnen, Laut wetterbericht soll es auch trocken bleiben bis morgen. Habe den ganzen tag nur ein elternteil gesehen… Ist es wahrscheinlich dass ein elternteil füttert und das andere aufpasst, auf die, die aus dem nest hüpfen? Oder wo ist der kleine vogel sonnst hin? Soll ich ihn nochmal suchen?

Wie stehen die chancen dass er überlebt?

Schließlich ist es nass draußen, wird gleich dunkel und er kann vermutlich kaum fliegen. 

Schönen Abend 

Küken, Jungvogel, Nest, Vogelnest
Mehrere Fragen zu Kohlmeisennest in Rollladenkasten?

Hallo zusammen,

in meinem Schlafzimmer außen am Fenster oben im Rollladenkasten befindet sich ein Nest mit Kohlmeisen. Da fliegen immer zwei Kohlmeisen durch einen Spalt rein und füttern die schreienden Babys.

Zur Vorgeschichte:

Im März entdeckte ich zum ersten Mal, dass vermehrt zwei Kohlmeisen in den Rollladenkasten fliegen und habe dem Vermieter gemeldet, es bestünde die "Gefahr" des Nestbaus.

Ein Sachverständiger wurde dann von diesem beauftragt und ein wohl schon begonnener Nestbau identifiziert. Es wurde gesagt man könnte nichts machen, außer immer mal wieder innen gegen die Wand beim Rollladenkasten klopfen und den Rollladen betätigen, um die Vögel zu verscheuchen.

Das habe ich getan und dennoch sind nun gegen Anfang Mai wohl die Eier geschlüpft, woraufhin ich wieder den Vermieter informierte, da ein Abzugsschacht mit kleinen Öffnungen ins Schlafzimmer führt und ich Angst vor Schädlingsbefall habe, der dadurch eindringen könnte wie Flöhe. Der Vermieter hat nur gesagt jetzt kann man nicht mehr viel machen. Den Schacht habe ich vorsichtshalber zugeklebt.

Wie soll ich mich verhalten? Ich störe die Vögel nun nicht mehr, aber möchte unbedingt vermeiden dass Schädlinge eindringen. Außerdem habe ich etwas Angst dass da Vögel natürlich verenden und im Kasten zurück bleiben und faulen oder raus fallen.

Welche Maßnahmen müsste der Vermieter ergreifen in dieser Situation, geschuldet den baulichen Gegebenheiten, wenn nun Flöhe eindringen oder die Junge geschlüpft sind. Muss er die Kosten tragen um das Nest irgendwann zu entfernen nachdem die Jungen geschlüpft sind und weggeflogen?

Der Vermieter, eine Wohnungsbaugesellschaft meinte übrigens den Schlitz am Rollladenkasten (beidseitig) darf er auch später nicht zu machen. Mir ging es darum, dass in Zukunft selbiges verhindert wird.

Vielen Dank lieben Dank für eure Einschätzungen

Nest

Meistgelesene Beiträge zum Thema Nest