Wohnungsgeberbescheinigung?

Hallo,

meine Mutter hat zum 01.02.2020 eine Wohnung angemietet. Sie ist Hauptmieterin und ich bin dort als Mitmieter eingetragen. Diese Wohnung sollte dazu dienen, dass ich dort irgendwann einziehe. Wann genau das war stand aber nicht fest. Wegen Corona konnte ich ja sowie noch Uni von zuhause machen und aufgrund von familiären Umständen konnte/wollte ich einfach noch nicht ausziehen. Meine Mutter brauchte mich einfach in der Zeit, sagen wir es so. Auch wenn das bedeutete, dass ich manchmal täglich bis zu 4 Stunden pendeln musste und die Miete von 500€ auch manchmal leergezahlt wurde.

Die Wohnung wurde nur hin und wieder von mir genutzt, aber mein Wohnsitz ist immer noch Zuhause.

Jetzt haben meine Freundin und ich aber geheiratet und wir möchten nun gemeinsam in die besagte Wohnung ziehen. Wir haben auch beide einen Job in der Nähe, daher passt es einfach. Die Wohnung soll nun meine offizielle Zweitwohnung werden.

Jetzt zu meinem Anliegen: der Termin beim Einwohnermeldeamt ist morgen und sie sagten mir ich solle einfach Ausweis und die Wohnungsgeberbescheinigung mitbringen.

Ich habe bei meinem Vermieter angerufen und ihm die Lage erklärt. Er sagte ok, kein Problem, ich mache dir die Wohnungsgeberbescheinigung fertig und schicke sie dir als PDF morgen früh. Ich habe aber vergessen zu fragen ob er auch das Datum meines tatsächlichen Einzugs rauf schreibt. (Das war der 07.02.2021) , also alles noch in der 2 Wochen Frist.

Oder nehmen die das Datum vom Abschluss des Mietvertrages letztes Jahr?

Ist also alles in Ordnung oder kann es sein dass das Einwohner Meldeamt mich zu einem Bußgeld verdonnert weil die denken ich wohne schon seit letztem Jahr in der Wohnung. Was ja nicht stimmt, ich bin ja erst jetzt dort richtig eingezogen.

Vielen Dank schonmal im Voraus

Wohnung, Einwohnermeldeamt, Meldepflicht
Giardien bei Mensch - Meldepflicht - was passiert?

Hallo

wir haben vor einer Woche vier kleine Kätzchen bei einer Raststation im Müll gefunden (bzw. 6, zwei waren schon tot). Wir konnten sie nicht dalassen und haben sie mitgenommen. Entwurmt, Entfloht, eigentlich fit und kerngesund aber letztens beim Tierarzt stellte man fest, dass eine der Katzen Giardien hat.

Diese sind hoch ansteckend. Wir haben eine Paste (Panacur), die wir konsequent und regelmäßig verabreicht haben, die Hände haben wir auch immer gewaschen.

Eig. heißt es, dass man alles, womit die Tiere in Berührung kommen, GRÜNDLICH (am besten mit Dampfstrahler bei 70 °C - als könnten wir einfach mal die Wphnung leer räumen - sehr hilfreich, wirklich) reinigen müsste. Aber das Problem ist: Wie sollen wir eine ganze Couch säubern?!!! Das ist unmöglich!!!! Und Katzen KANN man nicht von der Couch abgewöhnen! (ich lebe seit 18 Jahren - also seit meiner Geb. - mit Katzen zusammen). Das Katzenklo putzen wir (und waschen es) jeden Tag gründlich.

ich bin eigentlich da jemand, der total entspannt und optimistisch ist. Meine Freundin allerdings schiebt da total Panik.

Nun, jetzt ist es aber so, dass meiner Freundin gestern schlecht war und sie sich übergeben musste.

Mir ging (und geht) es gestern und heute sehr gut, aber heute nach meinem Frühstück (bzw Mittagessen - vorher sind wir nicht dazu gekommen, wegen Umzugsstress), musste ich sofort aufs Klo ("Durchfall" - so halb). Das beunruhigt uns jetzt.

Wenn es nicht besser wird gehen wir zum Arzt - aber Giardien sind Meldepflichtig. Was passiert dann?

LG Mia

Giardien, Meldepflicht, Parasiten

Meistgelesene Fragen zum Thema Meldepflicht